Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
59
3,6 von 5 Sternen
Preis:14,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. September 2009
Ich habe schon zahlreiche Batterieruecklichter hinter mir, und muss
sagen, die Hiro ist... interessant. Sie ist die kleinste
StVZO-konforme Leuchte, die mir je untergekommen ist. Leider erkauft
man sich das durch Verwendung der winzigen und hierzulande eher
seltenen N/Lady-Zellen zur Stromversorgung. Mit zwei NiMH-Akkus mit
500mAh - welche ich mir anderweitig besorgen musste, da Amazon keine
passenden anbot - dauerte es dennoch über 22 Stunden, bis die
Batteriezustandsanzeige von grün auf rot wechselte.

Meine Bedenken bezüglich der 1-LED-Technik haben sich nicht bestätigt:
Die 3mm aus dem Gehäuse hervorstehende Linse verteilt das Licht mit
bis zu 260°.

Des weiteren scheint Sigma das mit dem "Wasserdicht" ernst zu meinen,
was ich beim Öffnen des Gehäuses jedesmal in Form einer sehr eng
sitzenden Gummidichtung zu spüren bekomme. Ich muss schon ordentlich
mit der im Handbuch empfohlenen 10¢-Muenze hebeln, um es
aufzubekommen, was im "edlen Rubbertouch-Gehäuse" schon nach wenigen
Akkuwechseln tiefe Kerben hinterlassen hat.

Eins noch: Im Gegensatz zu meiner Trelock LS610 lässt
sich die Hiro auch mit Handschuhen problemlos schalten. Danke für's
Lesen.
44 Kommentare| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Dezember 2010
Ich habe mir dieses Rücklicht empfehlen lassen und wurde nicht enttäuscht.

Erst mal sieht das Teil verdammt gut aus am Rad, nicht der wichtigste Faktor, aber auch nicht zu vernachlässigen! Das wichtigste ist wohl die Leuchtkraft und damit die Sichtbarkeit. Auch hier muss ich sagen, hervorragend. Mit dem Strahler ist man mit Sicherheit noch in 100m Entfernung zu sehen, wahrscheinlich locker mehr. Der Öffnungswinkel ist vollkommen ok, ein Vorredner meinte 260°, das habe ich nicht gemessen aber so oder so ist der Winkel hinreichend.
Die so teuren Batterien die hier angesprochen werden sind die LR1. Eine kostet ca. 1,70€ zwei werden benötigt. Ich fahre täglich mit dem Rad und die Batterien halten mal locker 60 Stunden.

Das ist mir meine Sicherheit verbunden mit dem Designfaktor absolut wert!
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2014
Eigentlich eine wirklich großartige Lampe, wenn man sie in die Hand nimmt kommt sie einem wirklich intelligent und gut verarbeitet vor. Die Form ist schick, effizienz, angenehm anzufassen, die Verarbeitung wirkt zuverlässig. Auch die Halterung ist ziemlich gut, die Lampe klickt gut ein, der Gummi sitzt extrem straff an der Sattelstange

Neutral sehe ich die Leuchtkraft, die ziemlich hoch ist, gute Sichtbarkeit erreicht aber meiner Meinung nach noch ein bisschen mehr in die Seiten gehen könnte

Aber ich bin doch letztendlich ziemlich unzufrieden mit dem Licht, dies liegt an zwei Punkten, für die ich jeweils einen Stern abziehe:

1. Die Öffnung des Batteriefachs ist ein absoluter Krampf! Mit Zangen und Schraubenziehern und zwei Personen am Werk haben wir es nicht (!) geschafft das Fach zu öffnen, dabei die Hülle massi verkratzt und ziemlich viel Frust erlebt. Ich glaube kaum, dass ich das schreibe aber ich habe tatsächlich googlen müssen, wie man die Vorrichtung öffnet. Ich war relativ froh, dass ich nicht der einzige mit dem Problem war, sehr hilfreich war der Tipp, den ich jetzt hier weitergeben möchte: benutzt eine Münze und schiebt das Fach von unten durch seitliche (!) Bewegung der Münze auf. Man mag mir vorwerfen solche Sachen nicht vor den Münzen zu probieren, aber ich bleibe dabei, das ist furchtbar gelöst, andere können das besser und ich ziehe einen Stern ab

2. Die Batterien sind ungewöhnliche, teure N-Standard Typen und die Haltbarkeit ist deutlich kürzer als erwartet. Ich habe das Licht jetzt seit knapp einem Monat und das zweite Set Batterien meldet schon wieder unter 50% Kapazität. Nutzung ca. jeden 2. Abend, wenn ich spät von der Arbeit loskomme
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2013
Für mein Rennrad suchte ich eine StVZO Rückleuchte.

Für die Sigma entschied ich mich, da Sie klein, leicht, wasserdicht, gut aussehend und einfach zu montieren ist. Mehr als 12.000km hat mich die HIRO nun schon begleitet. Zur Leuchtdauer kann ich die angegebenen 60 Std. in etwa bestätigen. Die Handhabung ist einfach: solange die HIRO keinen roten Ring am Einschaltknopf anzeigt, sondern weiß oder grün braucht man sich um einen Batteriewechsel keine sorgen zu machen. Und auch die Notlaufzeit ist mit ca. 2 Std. ausreichend um von einer kleineren Tour sicher nach Hause zu kommen.

Fahre mit der eingeschalteten HIRO auch am Tag, da sie mir das gute Gefühl von Sicherheit vermittelt. Sowohl übelstes belgisches Kopfsteinpflaster als auch Crosstouren hat die HIRO bislang unbeschadet überstanden. Andere Rezensionen, die von Defekten und Abfallen der Leuchte berichten, kann ich nicht nachvollziehen. Richtig ist, dass das Öffnen der HIRO mit einem 10 Cent Stück am besten klappt. Mit vorsichtigem Hebeln und ohne Anwendung von Gewalt gelingt es mir eigentlich immer das stramm sitzende Gehäuse zerstörungsfrei zu öffnen.

Die HIRO hat mich dermaßen überzeugt, dass auch das Rennrad meiner Tochter und der Crosser meiner Frau eine HIRO bekommen haben. Aus diesem Grund habe ich immer einen kleinen Batterievorrat der seltenen Batteriegröße (s. Beschreibung) zu Hause. Heute kaufe ich meine 4. HIRO.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2015
Ich habe dieses Rücklicht über die letzten Jahre bestimmt ein halbes Dutzend Mal gekauft, weil es so unglaublich klein, günstig und dabei sehr hell ist. Geringe Maße und Gewicht machen es ideal zum Mitnehmen und die besonderen Lady-Batterien sind auch kein Hindernis, weil sie im Internet ab 60 Cent/Stück erhältlich sind. Das Diebstahl-Risiko ist wegen des geringen Preises und nicht zuletzt wegen der Unauffälligkeit zu vernachlässigen.

Leider war die Leuchte regelmäßig verschlissen: Totalausfall, Wackelkontakt oder Entladung der Batterien im ausgeschalteten Zustand.
Einmal pro Jahr habe ich mir noch gefallen lassen, aber die letzten zwei Exemplare waren schon nach wenigen Monaten unbrauchbar.

Daher bin ich jetzt notgedrungen auf ein Konkurrenzprodukt umgestiegen, obwohl dieses vergleichsweise teuer ist und mir eigentlich zu groß und schwer ist. Würde SIGMA sein Rücklicht in besserer Qualität für einen angemessenen Preis anbieten, würde ich sofort wieder zurückkehren!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2016
Die Lampe ist äußerst Hell, hält lange durch, ist leicht und mit Gummiringen auch leicht zu montieren. Ein Manko sind nur die beiden genutzten größe N Batterien, die etwas halb so groß sind wie normale Mikrozellen. Mal schaun, wo man die her bekommt, wenn die Mitgelieferten (Duracell) leer sind. Außerdem ist innen nicht ersichtlich, wie rum die Batterien einzulegen sind, aber das kann man ja ausprobieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2015
Ich bin von dem Rücklicht nach jetzt einem Jahr wirklich enttäuscht. Zu Anfang dachte ich, dass es ein perfektes Rücklicht ist. Mittlerweile rate ich von dem Kauf dieses Rücklichts ab.

1. Ein Batteriewechsel soll zwar ohne Werkzeug möglich sein. In der Realität friemelt man an dem Öffnungsmechanismus rum und greift über kurz oder lang zu Werkzeug, welches das Gehäuse beschädigen kann. Das Batteriefach läßt sich eben nicht rauslösen. Meins war schon so fest, dass es mir nur mit Mühe und Nerven gelungen ist, das Fach zu öffnen. Klar, wenn man es oft auf und zu macht, geht es vielleicht einfacher. Ich denke, dass kann man deutlich besser konstruieren.

2. Die Haltbarkeit ist zwar gut, aber die Batterien sind doch etwas exotisch. Derzeit würde ich eine aufladbare Lösung bevorzugen.

3. Das Rücklicht, und das ist wirklich meine wichtigste Kritik, geht bei Vibrationen aus. Und damit meine ich nicht Wurzelwerk und große Steine. Es reichen teilweise schon Bordsteine. Ich fahre ein vollgefedertes MTB, wohlgemerkt. Mir geht ein gehöriges Maß an Sicherheit verloren, wenn ich mir nicht sicher sein kann, ob das Rücklicht an ist.
33 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2015
aber beim genaueren Hinsehen...
dank der Tips vorhergehender Rezensienten konnte ich das Batteriefach problemlos mit der 10-Cent Münze öffnen.
Bei der ersten Tour bei nasskaltem Wetter versagte sofort eine Batterie beim Betätigen des Einschaltknopfes. Wackelkontakt.
Hatte extra 2 Lampen bestellt (mehr Licht, mehr Sicherheit in der Stadt und als Reserve für lange Nachttouren).
Beide zusammengetaped, und nur die 2. funktioniert problemlos. Leuchtkraft sehr gut!
Ich dachte auch man könnte die Lampe abnehmen, ohne die ganze Gummibandhalterung zu entfernen... bei einer Lampe ging es zufällig, bei der anderen nicht.
Nichts mit intuitiver Bedienung... da werd' ich wohl lieber meine uralte, undichte und besser funktionsfähige Sigma-Discus als Reserve Lampe weiter im Betrieb halten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2015
 Ich habe die Sigma Hiro im Set mit der Speedster Lampe, welche super ist, gekauft.Von diesem Rücklicht ist abzuraten. Bei minimalen Erschütterungen wirds dunkel. Erst recht wenns etwas kälter draussen ist. Neue Batterien brachten auch keine Abhilfe.
Somit habe ich den Sigmasupport angeschrieben und um Hilfe gebeten. Ich schickte die Lampe ein und bekam einen Austausch. Ergebnis: gleicher Fehler. Nächster Versuch beim hilfsbereiten Sigmasupport, nächster Austausch. Ergebnis: gleicher Fehler. Ich gehe somit davon aus, dass ein Serienfehler vorliegt der die Lampe gänzlich unbrauchbar macht.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2015
Kleine kompakte Rückleuchte für ein Fahrrad. Guter scutz nach hiten. Die Montage an der Sattelstütze geht im Nu, dank eines Spanngummis. Vielfach wurde der Batterietyp kritisiert, der wohl ursprünglich aus dem Fotobereich kommt, allerdings bekomme ich den ohne Probleme bei Radhändler eines Vertrauens nachgekauft.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen