Sülze hilft gegen alles außer Heimweh und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Sülze hilft gegen alles außer Heimweh auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Sülze hilft gegen alles außer Heimweh: Wie mir mein Metzger die Welt erklärte [Taschenbuch]

Moritz Baumstieger
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (61 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Dienstag, 2. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 8,99  

Kurzbeschreibung

2. Juli 2012
«Wie man in die Wurst beißt, so beißt man auch ins Gras.» (Karl Wedl, Metzgermeister) Die Liebe führt Moritz nach München. Kurz darauf verlässt sie ihn auch schon wieder. Zum Glück gibt es Karl, den kleinen, schrulligen Metzger, der den einsamen Kölner bei sich aufnimmt. Als Kellner auf der Wiesn, als Schwammerlverkäufer auf dem Viktualienmarkt oder als Türsteher im P 1 – schon bald lernt Moritz, wie viel Münchens Stadtplan und eine gut sortierte Fleischtheke gemeinsam haben. Und glaubt Karl sogar irgendwann, dass die Seele aller Dinge in der Wurst liegt...

Wird oft zusammen gekauft

Sülze hilft gegen alles außer Heimweh: Wie mir mein Metzger die Welt erklärte + Madame ist willig, doch das Fleisch bleibt zäh: Wie ich in Paris kochen lernte, ohne dabei jemanden umzubringen
Preis für beide: EUR 18,98

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: rororo (2. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499629550
  • ISBN-13: 978-3499629556
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 12,4 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (61 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 282.002 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Moritz Baumstieger, geboren 1982, studierte Politik- und Islamwissenschaften in Köln und ließ sich danach an der Deutschen Journalistenschule zum Redakteur ausbilden. Seine erste journalistische Station war jetzt.de der Süddeutschen Zeitung. Heute lebt er in München und schreibt als freier Journalist u.a. für NEON, Abendzeitung, SZ am Wochenende, Stern, UniSPIEGEL und DIE ZEIT.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
'Sülze hilft gegen alles, Bürscherl. Außer gegen Heimweh. Dagegen hilft nur, eine neue Heimat zu finden.'

ZUM INHALT:
Nachdem Moritz auf dem Kölner Karneval ein fesches Mädchen aus München kennengelernt hat, zieht er spontan in die bayerische Landeshauptstadt. Dummerweise hat Moritz schon seit geraumer Zeit sein Studium geschmissen und lebt so in den Tag hinein, ohne Job, ohne Geld. Und so wirft ihn Julia nach 7 Wochen wieder aus der Wohnung, weil sie sein Nichtstun und seine (Not-)Lügen nicht mehr erträgt.

Das Buch beginnt mit einem verheulten Moritz, der nun wortwörtlich auf der Straße sitzt. Zu seinem Glück landet er ausgerechnet vor Karls Metzgerei. Von diesem erhält er nicht nur eine warme Mahlzeit, sondern auch ein Dach über den Kopf und einen Job. Moritz soll nämlich, so beschließt der verschrobene Karl, Metzger werden!
Unglücklicherweise stellt sich schnell heraus, dass Moritz dazu nicht taugt. Und so jobbt sich Moritz dank Karls Kontakten munter durch München ' als Bedienung auf der Wiesn, Schwammerl-Verkäufer auf dem Viktualienmarkt, Museumswächter im Haus der Kunst, Türsteher im P1 und Rikschafahrer. Und so ganz nebenbei lernt Moritz nicht nur seine neue Heimat kennen und schätzen, sondern entwickelt sich selbst auch weiter.

Bei Karl hingegen läuft es nicht ganz so gut. Zwar hat er für Moritz immer einen guten Tipp aus seiner Wurstphilosophie parat, doch selbst kann der einsame Witwer nicht über seinen Schatten springen. Mit den Frauen will's nicht so recht klappen, und auch die Metzgerei läuft alles Andere als gut. Da bringt die Erfindung des 'China-Krachers' auch nur wenig merklich Schwung in den Laden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In diesem Buch geht's um die Wurst 11. Juli 2012
Von Jarmila Kesseler TOP 500 REZENSENT
Format:Taschenbuch
Erfahrungen:

Schon beim Lesen der Leseprobe wusste ich: Bei diesem Buch werde ich mich kringeln vor Lachen. So war es dann auch: In diesem Buch geht's um die Wurst. Als sich Moritz beim Kölner Karneval in die Piratenbraut Julia verliebt, verlässt er seine Heimat Hals-über-Kopf, um zu ihr nach München zu ziehen. Eine kleine Lüge seinerseits hat seinen Rauswurf zur Folge. Wo soll er nun hin? So ganz ohne Job und Freunde in der fremden Stadt? Dankbar nimmt er das Angebot des Metzgers Karl an, erst einmal bei ihm Quartier zu beziehen und für gegen Kost und Logis in der Metzgerei auszuhelfen. Die beiden werden Freunde und irgendwie dreht sich da alles in diesem Buch um die Wurst.

Ob es statt der "Eselsbrücken" die sich Moritz beim Stadtplan merken soll dnan eben um "Eselswurstbrücken" handelt, und statt des Weihnachtsbaum mit Äpfeln gibt es an Weihanchten eben den Wurstnachtsbaum mit Würsten dran. Sämtliche Handlungen werden immer wieder auf die Wurst genommen. Keine Seite, auf der nicht irgendie irgendwas immer mit Wurst zu tun hat. Denn die gibt es zu jedem Anlaß und zu jeder Tageszeit und für Jedermann ... denn Wurst ist für alles gut und hilft auch gegen alls ... eben nur nicht gegen Heimweh .... welches Moritz dann und wann überkommt.
Das Buch selbst ist in der Ich-Form oder Wir-Form geschrieben und da der Autor selbst ja Moritz heisst, so wie der Hauptsdarsteller des Buches, und man sein Bild auch auf der Buchinnenseite zu Gesicht bekommt, kann man sich vom Schreiber ein rechtes Bild machen (vom Metzger ebenso, denn der ist mehr oder weniger auch auf dem Buch abgebildet) und so bekommen die Darsteller auch Gesichter und man kann sich die Handlung bildlich vorstellen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen De Amicitia 30. Juni 2012
Von Fleur
Format:Taschenbuch
Zum Autor: Nach seinem Studium in Köln besuchte der Autor (geb. 1982 ) die Dt. Journalistenschule (in München, n.b. !).

ACHTUNG SPOILER!

Zum Inhalt:

Moritz zieht nach München, nachdem er sich im Kölner Karneval in Julia verliebte. Da er aber einfach in den Tag hineinlebt und seine Verprechen nicht einhaelt, setzt sie ihn vor die Tür.

Moritz kennt nur den Gemüsehändler und den Metzger Karl Wedl. Dieser verschrobene Fleischer nimmt den Neu - Single bei sich auf. Karl, der seiner verstorbenen Frau Sarah hinterhertrauert, und die Welt via Wurst erklärt, ist Moritz' Rettung. Denn Moritz beginnt zu arbeiten - als Rikschafahrer, Wies'n - Kellner, P1-Türsteher, im Museum, auf dem Viktualienmarkt ... Karl kommt zwar auf allerlei irre Ideen, findet aber durch Moritz wieder ins Leben ( Stichwort: "Chinaknacker " bzw. "Vietwurst"). Und Moritz hat Hoffnung auf ein Revival mit Julia, die aber leider nach Köln ziehen muss.

Zum Gehalt: Der Roman ist eine heimliche Liebeserklärung an München, sehr plastisch geschrieben und mit liebenswerten Figuren versehen. Der Urmünchner entpuppt sich manchmal doch als Zugereister :)

Das Ganze ist ein wenig skurril, aber immer lesenswert. Nie langweilig. Karl z.B. ist kein "richtiger" Metzger:

"Nie in meinem Leben wollte ich Metzger werden. Aber mein Vater wollte das."

Es gibt im Roman auch eine feine Ironie, die mir sehr gefallen hat. Es ist kein tumbes "Haha-Lustig- Buch", sondern recht intelligent geschrieben. Einen Stern Abzug gebe ich für die sehr ins Detail gehenden Erklärungen zum Metzgerhandwerk, die mir too much waren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch!
Geschichte und Schreibstil:
Moritz zieht der Liebe wegen nach München und gibt alles auf, aber nach der Trennung hat er kein Geld, um nach Hause zu fahren. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Nicki-Nudel veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Die Story entwickelt sich nicht
Die Idee der Story ist gut, aber das war's dann auch. Irgendwie fehlt da der Schwung und die Entwicklung in der Geschichte. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von hws2000 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schwacher Anfang. Schönes Ende
Das Buch ist wie ein Wein aus der Angebotsecke vom Supermarkt. Auffälliges Cover, Unbekannter Autor, Der erste Schluck ein bisserl geschmacksneutral, nach ein paar Minuten... Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Sven Möller veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Wunderbar lustiger Roman in der bayerischen Hauptstadt
Zum Inhalt:
Moritz ist gerade für seine große Liebe Julia von Köln nach München und mit ihr zusammengezogen. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Verena R veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sülze hilft gegen alles ausser Heimweh
Dieses Buch ist sehr sympathisch, sowohl der Schreibstil, als auch die Charaktere. Moritz zieht von Köln nach München und erlebt die bayrische Hauptstadt mal ganz anders. Lesen Sie weiter...
Vor 16 Monaten von C. Voigt veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein Kölner in München
Der Kölner Moritz folgt seiner Karnevalsliebe Julia in deren Heimatstadt München. Die Beziehung währt nur kurz, da Moritz motivationslos nur in den Tag hinein lebt. Lesen Sie weiter...
Vor 18 Monaten von uli123 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Die Wurst-Philosophie
Der Liebe wegen bricht der Rheinländer Moritz seine Zelte in der Heimat ab und zieht nach München. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Leseprinzessin veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Frischer Wind
Ein frisches, unterhaltsames Buch, das jedem von uns in einer ungewohnt komischen Art aus der Seele spricht. Lesen Sie weiter...
Vor 20 Monaten von Alice veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Lebensweisheiten eines Metzgers...
Ein außergewöhnlicher Buchtitel und ein ebenso auffälliges Cover – dieses Zusammenspiel hat mich neugierig auf dieses Buch gemacht. Lesen Sie weiter...
Vor 21 Monaten von Cappuccino-Mama veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sülze hilft gegen alles außer Heimweh
Auf dem Karneval in Köln lernt Moritz Julia kennen und zieht kurzerhand der Liebe wegen zu ihr nach München. Lesen Sie weiter...
Vor 22 Monaten von Sternenhimmel veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar