Süden und das heimliche Leben: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Süden und das heimli... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Süden und das heimliche Leben: Roman Taschenbuch – 2. November 2012


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 0,88
67 neu ab EUR 8,99 25 gebraucht ab EUR 0,88 1 Sammlerstück ab EUR 6,99
EUR 8,99 Kostenlose Lieferung. Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Süden und das heimliche Leben: Roman + Süden und die Schlüsselkinder: Roman + Süden: Roman
Preis für alle drei: EUR 27,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: Knaur TB; Auflage: Orig.-Ausg. (2. November 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426509377
  • ISBN-13: 978-3426509371
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 1,8 x 18,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 53.619 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Es lohnt, Ani bedächtig zu lesen, um Sätze zu erkennen, die über sich hinaus auf das Ungreifbare deuten. Abendzeitung, 17.11.2012

Ani ist ein ausgezeichneter Beobachter, ein Menschenkenner. Ich finde es nachgerade faszinierend, wie er es schafft, hinter die Stirn der Menschen direkt in ihr Herz zu gucken. Herzen, die bei seinen Figuren immer ramponiert sind, oft von Kindheit an. Wenn ich einen Krimi von Friedrich Ani beginne, weiß ich schon, wie es ausgeht. Mit mir ausgeht. Das Licht brennt bis tief in die Nacht, die Geschichte lässt mich nicht los, ich will nicht aufhören zu lesen. Und schlafen schon gar nicht. Kann man einem Buch ein schöneres Kompliment machen? WDR, FrauTV, Christine Westermann, 15.11.2012

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Friedrich Ani wurde 1959 in Kochel am See geboren. Er schreibt Romane, Kinderbücher, Gedichte, Hörspiele, Drehbücher und Kurzgeschichten. Seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, so u.a. mit dem Tukan-Preis für das beste Buch des Jahres der Stadt München. Als bisher einziger Autor erhielt Ani den Deutschen Krimi Preis in einem Jahr für drei Süden-Titel gleichzeitig. 2010 folgte der Adolf-Grimme-Preis für das Drehbuch nach seinem Roman "Süden und der Luftgitarrist". 2011 wurde der Roman "Süden" mit dem Deutschen Krimi Preis 2011 ausgezeichnet; 2014 erhielt sein Roman "M", der wochenlang auf der KrimiZEIT-Bestenliste stand, den begehrten Preis. Friedrich Ani lebt in München.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Winfried Stanzick am 26. November 2012
Format: Taschenbuch
Von 1998 bis 2005 hatte der Münchner Schriftsteller Friedrich Ani in 14 Büchern seinen Kriminalkommissar Tabor Süden mit seinem Team bei der Münchner Kripo Morde aufklären und schwerpunktmäßig nach vermissten Menschen suchen lassen. Obwohl diese Bücher niemals die Auflagen erzielten, wie etwa die vieler skandinavischer Krimireihen, wurden sie regelmäßig von der Literaturkritik hoch gelobt, die seit den Romanen von Sjöwahl/Wahlhöö von einem Krimiautor nicht mehr so begeistert war.

Und das lag an der Perspektive von Friedrich Ani, an der Weise, wie er selbst und mit ihm seine Hauptfigur Tabor Süden die Welt und die Menschen betrachtet, wahrnimmt, erleidet, spürt und nicht selten regelrecht "liest."

Mit dem Roman "Süden und der Mann im langen, schwarzen Mantel" war dann für Tabor Süden Schluss. Er hängte den Polizistenberuf an den Nagel und wollte etwas ganz anderes machen. Ob Friedrich Ani damals schon daran dachte, ihn irgendwann nach einigen Jahren wieder zurückzuholen, wie er es zunächst 2011 und nun mit dem hier vorliegenden Roman tut, glaube ich weniger. Zunächst erfand er mit dem ehemaligen Priester Polonius Fischer einen Ermittler im Münchner Dezernat 11, der in leider nur drei Bänden seine Ermittlungstätigkeit nicht nur verband mit tiefen philosophischen und theologischen Reflexionen auch über sein eigenes bewegtes Leben, sondern auch ein ähnliches Faible entwickelte wie Tabor Süden für die Outlaws, die Unsichtbaren und unsichtbar gemachten Menschen in einer Gesellschaft, die ihr unteres Segment aufgegeben hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Mayr TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 3. November 2012
Format: Taschenbuch
Die ruhige, etwas introvertierte, aber zuverlässige Kellnerin einer Münchner Stadtrand-Kneipe, Ilka, verschwindet von einen Tag auf den anderen und da es keine Indizien für ein Verbrechen gibt, ist die Polizei machtlos. So legen der Wirt und einige Stammgäste zusammen, um Tabor Süden anzuheuern, Ilka zu finden, denn sie befürchten Schlimmes. Die Suche gestaltet sich anfangs schwierig, denn Ilka scheint keinerlei Interessen, keinen Freundeskreis zu haben, selbst die Beziehung zu ihrer Mutter und ihrer Schwester ist mehr als unterkühlt und wortkarg. Doch eine schmerzhafte Begegnung mit einem anfangs Unbekannten sowie das in den intensiven Dialogen entstehende Zu-Hören des eigentlich nicht Ausgesprochenen der wenigen Bekannten Ilkas führen Süden auf eine Spur, die ihn langsam, aber stetig aus der Bahn wirft.

Ani's Romane und Krimis sind ungewöhnlich aussergewöhnlich, er widmet sich sorgfältig und mit Muse den wohl am ehesten als Randexistenzen zu bezeichnenden Menschen, aber auch dem typischen Alltag von ganz gewöhnlichen Menschen, den Sorgen und Ängsten, dem Ausgesprochenen und dem nicht Ausgesprochenen, wühlt bisweilen in verstörenden Gedankengängen und trotz aller Ruhe und Sanftheit vermag er es, zu schockieren, wenn die Protagonisten plötzlich mit tiefsten Schnittwunden in den Scherbenhaufen ihrer gescheiterten Existenz treten, um vielleicht zu überleben - oder auch um daran zugrunde zu gehen und zu sterben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dorit Wiebke (Media-Mania) TOP 1000 REZENSENT am 19. November 2013
Format: Audio CD
"Süden und das heimliche Leben" ist ein Hörbuch, das ruhig in Erscheinung tritt, dafür aber viel von den Problemen der heutigen Zeit verrät. So sind es vor allem die Einsamkeit der Menschen, der heimliche Umgang mit Problemen und die Angst, Anforderungen nicht gerecht zu werden, die Friedrich Ani in seinem neuen Vermisstenfall thematisiert. Dabei nimmt er sich viel Zeit, um seinen Detektiv hinter die Kulissen schauen zu lassen, um das Leben der beteiligten Figuren zu beleuchten, ihre Schwächen zu erkennen und letztendlich die Schlussfolgerungen zu ziehen, die er zur Lösung seines Falles braucht. Eine akribische Recherche, die sich nicht von Verfolgungsjagden, blutigen Tatorten und ständigen Szenenwechseln ablenken lässt und dadurch eine Tiefe erfährt, die angenehm zu erleben ist.

Gelesen wird der ergreifende Fall von Hans Jürgen Stockerl, der die außergewöhnliche Atmosphäre des Romans wunderbar zum Ausdruck bringt. Mit einer angenehmen Stimme und gut gesetzten Nuancen geht er dabei zu Werke und stellt die Figuren ihrem Charakter entsprechend dar. So verkörpert er den kauzigen Tabor Süden mit einer spürbaren Gelassenheit, die gut zu dem charismatischen Detektiv passt, während er den Stammgästen von "Charly's Tante" wesentlich mehr Emotionen verleiht. So treten diese fordernd und erregt in Erscheinung, als es um die Suche nach ihrer Stammtischkellnerin geht, zeigen sich verwundert und erstaunt, weil keiner von ihnen etwas über das Leben von Ilka Senner weiß, oder werden ungeduldig und mürrisch, als Süden nicht sofort Ergebnisse vorweisen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden