oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 5,29 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Sämtliche Werke und Briefe: Zweibändige Ausgabe in einem Band [Taschenbuch]

Helmut Sembdner , Heinrich von Kleist
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 19,90 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 19,90  

Kurzbeschreibung

1. März 2001 3423129190 978-3423129190
Die berühmte Kleist-Ausgabe von Helmut Sembdner - zum ersten Mal in einem Band!Als 1961 die nach den Erstdrucken und Handschriften von Helmut Sembdner besorgte und kommentierte zweibändige Kleist-Ausgabe erschien, feierte man dies als Durchbruch der Kleist-Philologie. Endlich konnte man einen unverfälschten Kleist lesen, bis hin zum Komma. Die mustergültige Edition von Helmut Sembdner wurde inzwischen zum Standardwerk, das durch zahlreiche Revisionen stets auf den neusten Stand der Forschung gebracht wurde. Die vorliegende einbändige Taschenbuchausgabe ist text- und seitenidentisch mit der 9., vermehrten und revidierten Auflage von 1993. Mit Anmerkungen, einem Nachwort des Herausgebers, einer Lebenstafel zu Kleist und einem Personenregister. »Das seltene Beispiel einer Klassikerausgabe, wie sie sein soll: Nichts sucht man vergebens, jede nötige Auskunft wird gegeben, aber so diskret, daß der Apparat nur hilft, wenn er gefragt wird: Eine kritische Gesamtausgabe, die schön und brauchbar ist, kein Mausoleum für Germanisten.« Hans Magnus Enzensberger in der ›Zeit‹

Wird oft zusammen gekauft

Sämtliche Werke und Briefe: Zweibändige Ausgabe in einem Band + Heinrich von Kleist: Biographie + Heinrich von Kleist
Preis für alle drei: EUR 41,49

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Heinrich von Kleist: Biographie EUR 12,99
  • Heinrich von Kleist EUR 8,60

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 2096 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. März 2001)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423129190
  • ISBN-13: 978-3423129190
  • Größe und/oder Gewicht: 19,2 x 12 x 4,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 38.541 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Leben und Werk Heinrich von Kleists, der 1777 in Frankfurt/Oder als Sohn eines preußischen Hauptmannes geboren wurde und früh verwaiste, sind durchzogen von Widersprüchen und Brüchen. Er wurde auf eigenen Wunsch aus dem Militärdienst entlassen, beendete auch sein Studium vorzeitig und hoffte, nach einer aufgelösten Verlobung und verschiedenen Reisen, als freier Dichter Anerkennung zu erfahren. Lebenslang wurde er von schweren seelischen Krisen begleitet. Seine Dramen wie "Penthesilea" oder "Der zerbrochene Krug" und Erzählungen wie "Michael Kohlhaas" gehören heute zur Weltliteratur, während sein Werk zu Lebzeiten unverstanden blieb. Durch seinen Selbstmord am Berliner Wannsee, wo er sich und seine Freundin Henriette Vogel im November 1811 erschoss, erfüllte sich seine lebenslange Todessehnsucht.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Heinrich von Kleist wurde am 18. Oktober 1777 als Sohn eines Kapitäns und dessen zweiter Frau Juliane Ulrike in Frankfurt/Oder geboren. Nach dem frühen Tod des Vaters besuchte er ein Gymnasium in Berlin und kam dort erstmals mit französischer Literatur in Berührung. Später schlug er zunächst die Offizierslaufbahn ein und begann dann sein Studium der Rechtswissenschaften. Kleist unternahm Reisen durch Frankreich und die Schweiz. In Dresden gründete er 1808 die Zeitschrift ›Phöbus‹, in der einige seiner Dramen und Erzählungen erschienen. Am 21. November 1811 nahm er sich am Wannsee bei Berlin das Leben.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
4.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
43 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Diese Rezension beschränkt sich auf die Bewertung der vorliegenden Edition, nicht auf eine Stellungnahme zum Werk Kleists: Hier ist zunächst festzuhalten, dass es sich bei der Ausgabe Helmut Sembdners um ein zweischneidig Ding handelt. Als kostengünstige Ausgabe, die durchaus historisch-kritische Ansprüche verfolgt, ist sie jedem Philologen wie interessierten Laien zunächst grundsätzlich zu empfehlen, da sie einerseits im Wissenschaftsbetrieb zitierfähig ist, was (zumindest hierfür) den Gang in die Fachbibliothek erspart, andererseits einen nützlichen Stellenkommentar, der auf das nötigste beschränkt worden ist, enthält. Zudem werden Varianten und Vorstufen (etwa zur "Familie Schroffenstein") in aller Ausführlichkeit wiedergegeben und dokumentiert. Neben den Dramen und Gedichten, die den ersten Teil des Bandes ausmachen, liefert der zweite Großabschnitt sämtliche Erzählungen, Anekdoten und Briefe, sodass damit alle wesentlichen Textzeugnisse Kleists zusammengetragen worden sind.

Doch stellen sich den Kaufargumenten Vollständigkeit und Preisgünstigkeit leider auch einige Makel entgegen: Zum einen bleibt der Kommentarteil in vielen Detailfragen, die einer eingehenden Behandlung bedürfen, Auskunft schuldig, Erläuterungen zu Entstehungs- und Wirkungsgeschichte und selbst der Stellenkommentar fallen vergleichsweise knapp und in ihrem Informationsgehalt recht wenig ergiebig aus.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
29 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Die zwei Bände der bewährten Sembdner-Ausgabe erstmalig in einem handlichen Taschenbuch vereint: der Verlag hat die verläßliche und gut kommentierte Kleist-Ausgabe Sembdners für alle diejenigen verfügbar gemacht, deren Geldbeutel nicht für die gebundene Ausgabe reicht, die sich aber trotzdem - sei es aus Studiengründen oder reiner Neugier - für das Gesamtwerk Heinrich von Kleists interessieren. Hohe Qualität zu einem geringen Preis, dabei noch seitenidentisch mit der in der Forschung gebräuchlichen Ausgabe - für Studenten der Germanistik beinahe ein Muß!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Suboptimale Edition 18. August 2011
Von Jungleser
Format:Taschenbuch
Diese Besprechung hat nicht den Inhalt des Buches, sondern ausschließlich die Edition und die Qualität der Ausgabe zum Thema.

Meinem Vor-Rezensenten Des Esseintes kann ich dabei nur Recht geben: So verdienstvoll diese Sembdner-Ausgabe auch sein mag, so überholt ist sie mittlerweile, hat sie doch bereits circa vierzig Jahre auf dem Buckel. Wer das nötige Kleingeld übrig hat, sollte zur dreibändigen Münchner Ausgabe greifen. Sie bietet einen kritischen Text auf Basis der Brandenburger Ausgabe, mit dem sich auch tatsächlich wissenschaftlich arbeiten lässt und der dem Original an vielen Stellen um einiges näher kommt, als die Fassungen, die Sembdners Ausgabe enthält, da dieser einige Eingriffe wesentliche, jedoch nicht zu rechtfertigende Eingriffe in die Kleist'schen Texte vornahm. Auch der umfangreiche Kommentar spiegelt bei all seiner Nützlichkeit und Ausführlichkeit leider längst nicht mehr den neuesten Stand der Forschung wieder.

Außerdem handelt es sich hier um eine Dünndruck-Ausgabe, die schwer, dick und unhandlich ist. Wer also Lesekomfort und eine gültige Standard-Ausgabe sucht, sollte zur Münchner Ausgabe greifen. Wer einfach nur ein wenig in Kleist hineinschmökern will, ohne besonderen Wert auf philologische Genauigkeit der Edition zu legen, mag getrost zu dieser günstigen Taschenbuchausgabe greifen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grenzen testen 17. Juni 2001
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Heinrich von Kleist (1777-1811) hat in seinen Werken immer wieder den problematischen Zusammenstoß von Idee und Wirklichkeit thematisiert. Mit äußerster sprachlicher Präzision hat Kleist seine Personen in den Erzählungen, Novellen und Dramen in extreme Grenzsituationen des menschlichen Daseins geführt. Ob PENTHESILEA, DIE MARQUISE VON O. oder AMPHITRYON: Frauen spielen eine Hauptrolle in seinen Werken und sie präsentieren Lösungen auf entscheidende Menschheitsprobleme wie Liebe und Tod, die konsequent von Kleist geschildert werden. Obwohl Heinrich von Kleist selbst immer an menschlichen Bindunngen gezweifelt hat, gibt sein Werk eine Lebenshilfe für Menschen in Extremsituationen ihres Daseins.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
22 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kleistausgabe auch für Laien? 6. Januar 2004
Format:Taschenbuch
Ich habe dieses Buch als Laie erworben, aus Interesse an Kleist. Somit möchte ich auch die Rezension nicht über die Ausgabe halten - diese ist sicherlich in Gestaltung, Umfang und Übersichtlichkeit vorbildlich (5 Sterne) - sondern über Kleist. Also: Ist der Inhalt des Buches empfehlenswert für einen an der Person Kleists, an der Literatur der Zeitepoche und dem politschen wie gesellschaftlichen Umfeld Interessierten zu empfehlen?
Kurz Zusammengefaßt: Zum großen Teil ja (3 und ein halber Stern).
Das Buch enthält zunächst Gedichte (Seite 9-46). Besonders die kriegerischen verraten, daß Kleist zur Zeit der Reformation, dessen frühe Folge Napoleon und den Frühwehen eines deutschen Nationalstaates lebte, wobei sehr klar herauskommt, auf welcher Seite - pro/contra Nationalstaat - Kleist steht: pro.
Danach die Dramen (Seite 49-709). Besonders interessant fand ich hier "Die Familie Schroffenstein", sozusagen als "Romeo und Julia" mit Schwerpunkt auf der zerstörerischen Kraft des Mißtrauens und der Zwietracht, statt auf der Liebe.
Interessant ist bei den Dramen die Themenbreite. Von Antiken Stoffen "Amphitryon" (Verwechslungs-Lustspiel), "Penthesilea" (Liebes-Trauerspiel vor Troja-Kulisse), über zeitgenössisches "Der zerbrochene Krug" (dörfliches Lustspiel), "Das Käthchen von Heilbronn ... Ein großes historisches Ritterschauspiel" im Schwabenland und "Prinz Friedrich von Homburg", bis zu dem Fragment des "Robert Guiskard" (Die Normannen vor Konstantinopel) und der "Hermannsschlacht" (Thematik siehe Gedichte).
Darauf folgen Varianten und Anmerkungen (Seite 711-961) der Gedichte und Dramen, die der Laie geflissentlichen überschlagen kann.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
ARRAY(0x9b16e06c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar