Gebraucht:
EUR 19,17
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von cdsfromkris1
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Sämtliche Sinfonien 1-9 (Ga)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sämtliche Sinfonien 1-9 (Ga) Box-Set


Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 neu ab EUR 149,90 7 gebraucht ab EUR 19,17

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Ludwig Van Beethoven
  • Audio CD (16. November 2001)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 5
  • Format: Box-Set
  • Label: Plg Classics (Warner)
  • Spieldauer: 352 Minuten
  • ASIN: B00005A9O0
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 40.873 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. 1. Adagio molto - Allegro con brio
2. 2. Andante cantabile con moto
3. 3. Menuetto: Allegro molto vivace
4. 4. Adagio - Allegro molto e vivace
Alle 9 Titel anzeigen.
Disk: 2
1. 1. Adagio molto - Allegro con brio
2. 2. Larghetto
3. 3. Scherzo (Alllegro)
4. 4. Allegro molto
Alle 10 Titel anzeigen.
Disk: 3
1. 1. Adagio - Allegro vivace
2. 2. Adagio
3. 3. Allegro vivace - Trio: Un poco meno allegro
4. 4. Allegro ma non troppo
Alle 8 Titel anzeigen.
Disk: 4
1. 1. Allegro con brio
2. 2. Andante con moto
3. 3. Allegro
4. 4. Allegro - Presto
Alle 9 Titel anzeigen.
Disk: 5
1. 1. Allegro ma non troppo, un poco maestoso
2. 2. Molto vivace
3. 3. Adagio molto e cantabile
4. 4. Presto - Allegro

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sagittarius am 21. August 2002
Format: Audio CD
Kaufen! Kaufen! Auch heute noch ist dieser Zyklus einer der besten, bei aller harten Konkurrenz, die natürlich bei den Beethoven-Sinfonien vorhanden ist. Norrington musiziert ungeheuer frisch, dramatisch, durchsichtig, belebt, als wäre es eben geschriebene Musik. Insbesondere bei den " kleinen" Sinfonien ist er ziemlich unschlagbar. Die zweite, der letzte Satz der vierten, die achte, das will erst einmal besser gemacht werden. Bei den " Großen" fehlt vielleicht etwas die Größe- an die 7te mit Kleiber kommt Norrington nicht heran, aber wer kann diese Aufnahme schon toppen ? Von einer besten Aufnahme des Zyklus kann man natürlich nicht reden. Erst einmal die Frage, alte Instrumente oder nicht? Wenn alte Instrumente haben Hogwood, Gardiner, Brüggen und Norrington wunderbare Aufnahmen vorgelegt. Gardiner eine herrliche Eroica, Hogwood eine überragende Egmont-Ouvertüre. Aber dann gibt es noch die Überfülle konventioneller Musiker oder von Musikern, die mit Orchestern musizieren, die nicht der historischen Spielweise verpflichtet sind, wie Zinman oder Harnoncourt. Von diesen wunderbaren Werken sollte man sich möglichst einen umfassenden Eindruck verschaffen. Es ist ein Kosmos, der von einem Musiker und einem Orchester nur schwer zu umgreifen ist. Aber in diesem Kosmos spielt Norrington eine wichtige Rolle. Und für diesen Spottpreis bekommt man viel hervorragend musizierten Beethoven !
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Christian Wilde am 26. November 2002
Format: Audio CD
Wirklich ein Klassiker, diese Beethoven-Sinfonien, die nach ihrem Label-Wechsel (anfangs bei EMI) ein echtes Schnäppchen sind, bei deren Anschaffung man keinen cent bereut.
Roger Norrington gelingt mit den London Classical Players auf Originalinstrumenten eine ungemein packende und mitreißende Einspielung. Man wird unmittelbar ins musikalische Geschehen eingehüllt und von der frischen und musikantischen Interpretation mitgerissen. Norrington bewegt sich dabei sehr nah an der Partitur, vor allem was Tempi und Dynamikvorschriften betrifft. Man hat ein untrügliches Gefühl von Authentizität und Direktheit, eben weil dem Werk hier keine gewollt individuelle Note aufgedrückt wird, sondern "einfach nur" Beethoven gespielt wird. Das sehr sorgfältig ausbalancierte und akzentuiert musizierende Orchester erzeugt einen transparenten und lebendigen Klangeindruck und vielfältige Farbigkeit.
Die Aufnahme zeugt von hohem Aufwand und großer Sorgfalt, denn auch die Sauberkeit und Exaktheit des Klangkörpers sind außerordentlich. Man findet keine Abstufungen oder gar Brüche durch Schnitte oder über einige Zeit verteilte Aufnahmesitzungen. Unterstrichen wird dieser Gesamteindruck durch die ausgezeichnete Aufnahmetechnik, die eine hohe Auflösung des Orchesters in Breite und Tiefe vermittelt und den Hörer schnell seinen Platz vor den Lautsprechern vergessen läßt und in die erste Reihe hinter dem Dirigenten versetzt.
Wer also bei den Beethoven-Sinfonien mit der Bestückung seiner CD- oder Platten-Sammlung noch nicht zufrieden ist, findet hier die lohnende Alternative.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fotofreak am 7. Mai 2011
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dirigent/Orchester
Das Orchester kann nur lobende Erwähnung finden, da gibt es keinen Kritikpunkt. Die Interpretation durch Norrington muss (wie die durch jeden anderen Dirigenten) natürlich Geschmackssache sein. Objektiv kann man aber sagen, dass Beethoven leidenschaftlich und engagiert interpretiert wird, und dass Norrington eine neue und eigene Interpretation entwickelt. Ich hatte bislang verschiedene Aufnahmen der Beethoven-Symphonien, als Referenz nehme ich (wenn auch konservativ) Karajan mit den Berlinern. Bei Karajan wirken die Beethoven-Symphonien auf mich in erster Linie erhaben, tiefgründig, ernst und von unglaublicher Perfektion. Bei Norrington steht dagegen Leidenschaft, die Betonung der Gegensätze und Widersprüche und im Kontrast das Schwelgen in ruhigen und harmonischen Sequenzen im Vordergrund. Wenn ich es auf den Punkt bringen möchte: Karajans Beethoven ist klassisch, Norringtons Beethoven ist romantisch. Für mich gibt es da kein besser oder schlechter, für mich ist die Unterscheidlichkeit der Interpretationen faszinierend.

Aufnahmequalität
Die Aufnahmequalität ist zunächst bestechend. Der Klang ist hell uznd strahlend, die Tiefen (v.a. tiefe Streicher und Pauken) wirken nicht wie bei vielen schlechteren Aufnahmen basslastig, brummig oder verwischt, sondern bleiben kraftvoll, differenziert und sind nicht zu dominant.
Offensichtlich wurden viele Mikrofone bei der Aufnahme verwendet und es wurde aufwendig abgemischt. Das führt dazu, dass die Aufnahme unglaublich trennscharf ist. Ich glaube ich habe noch nie eine Aufnahme eines Symphonie-Orchesters gehört, bei dem in diesem Ausmaß selbst bei schnellen tutti-Sequenzen in forte wirklich jede Instrumentengruppe deutlich herauszuhören ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "svolvaer" am 12. Februar 2003
Format: Audio CD
Dies ist Beethoven in seiner ursprünglichsten Form und ein wahres Hörerlebnis. Roger Norrington hat mit dieser Einspielung mit den London Classical Players eine sich stark an Beethovens Vorgaben orientierte Aufnahme erschaffen, die ohne weiteres im selben Atemzug mit den namhaften und zu Recht viel gelobten Interpretationen eines John Elliot Gardiner oder David Zinmann genannt werden kann.
Selten zuvor habe ich eine so gefühlvolle Einspielung der Beethoven-Sinfonien gehört, was sicherlich auch auf Norringtons Wahl, auf Originalinstrumenten zu spielen, zurückzuführen ist. Die Sinfonien sind bis ins kleinste Detail perfekt, was nicht zuletzt an der guten Aufnehmetechnik liegt, welche es dem Zuhörer erlaubt, den unglaublich reinen Klang zu genießen und die Möglichkeit bietet, auf Einzelheiten zu achten.
Norrington findet die nötige Balance zwischen den getragenen, sanften Passagen und den, vor allem durch die beeindruckenden Bläser hervorgehobenen, kraftvollen Passagen und baut dadurch eine außergewöhnlich emotionale Spannung auf. Obwohl alle Sinfonien erwähnenswert wären, sei hier auf die "Pastorale" (Sinfonie Nr. 6) oder aber das Allegretto (2. Satz) der 7. Sinfonie verwiesen, wo dieser Spannungsaufbau besonders zur Geltung kommt.
Schließlich soll hier noch die 9. Sinfonie erwähnt werden, die zwar auf den ersten Blick mit relativ unbekannten Solisten besetzt ist, welche jedoch bei genauerer Betrachtung ihres Lebenslaufs alle eine durchaus beeindruckende Karriere vorzuweisen haben, was sich letztlich auch in den Stimmen wiederspiegelt.
Dieser Aufnahme merkt man die ganze Zeit über an, mit wie viel Gefühl Norrington an dieses Werk herangegangen ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen