Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,75 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Russlands Stiefkinder: Ein deutsches Dorf in Kasachstan Taschenbuch – 1992


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 14,50
1 gebraucht ab EUR 14,50

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Alles muss raus - Kalender 2015
Entdecken Sie bis Ende März 2015 unser Angebot an reduzierten Kalendern für das Jahr 2015. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 254 Seiten
  • Verlag: BasisDruck/CVK (1992)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3861630451
  • ISBN-13: 978-3861630456
  • Größe und/oder Gewicht: 20,9 x 12 x 2,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.229.881 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Paul Ebel am 29. Juni 2009
Format: Taschenbuch
Ein Muss für alle, denen die umfangreichste "Migrantengruppe" in Deutschland nicht gleichgültig ist. Wer die Deutschen aus Russland mit ihrer Geschichte von Auswanderung, Aufbauleistung, Verfolgung, Deportation, GULAG, Trudarmee, Zwangsarbeit, Kommandantur, Rehabilitierung, Aufbau und Auswanderung - Liebe, Glaube, Hoffnung verstehen will, der wird hier Grundlegendes finden. Und das alles aus dem Herzen und der Feder eines jungen, sympathischen Russen. Igor Trutanow begibt sich als russischer Lehrer für Deutsch in der ehemaligen Sowjetunion auf Neuland. Sein Interesse an den Russlanddeutschen, ihren Dialekt-Sprachen, ihrem Glauben und ihrer Geschichte ist echt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Wolf am 27. Februar 2007
Format: Taschenbuch
Trutanow hat Germanistik studiert und lehrt in Konstantinowka in Kasachstan Deutsch an einer Schule.

Er beschreibt dieses Dorf mit überwiegend deutschen Einwohnern, erzählt die Geschichte der Wolgadeutschen, interviewt alte Leute, erzählt Anekdoten aus der deutsch geführten Musterkolchose. Vom Kolchosleiter, der aus seinem Kaff mitten in der Steppe ein Städtchen mit Kino, Theater, Bibliothek und Zoo macht, von Deutschen, die nicht mal zum Arzt in die Stadt dürfen, weil sie als Deutsche keine Papiere haben, von den großen Vertreibungen unter Stalin, von der Scham, Deutsche zu sein, die überall als Faschisten angesehen werden, von den Unterschieden zwischen Wolga-, Kaukasus- oder Armeniendeutschen.

Bedrückende Schicksale, aber fröhliche und optimistische Menschen -

Eine Liebeserklärung eines Russen an seine" deutschen Landsleute.

Locker geschrieben, die Sachinformationen sind spannend und wohldosiert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen