Zum Wunschzettel hinzufügen
Russian Roulette
 
Größeres Bild
 

Russian Roulette

3. März 2003 | Format: MP3

EUR 12,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:28
30
2
4:09
30
3
4:01
30
4
4:15
30
5
4:32
30
6
4:23
30
7
4:10
30
8
2:45
30
9
4:42
30
10
6:30
30
11
5:53
30
12
4:20

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 3. März 2003
  • Erscheinungstermin: 3. März 2003
  • Label: EMI
  • Copyright: (C) 2002 EMI Electrola GmbH & Co. KG
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 53:08
  • Genres:
  • ASIN: B001QEIIU8
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 216.632 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

2.5 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 27. September 2002
Format: Audio CD
Nach dem kommerziellen Flop "À la carte" von 1978 scharte Jürgen Fritz 1980 ein letztes Mal eine Runde illustrer Musiker um sich, mit denen er das letzte Triumvirat Album aufnahm. Unter anderem wirken die Herren Lukather und Procaro von Toto mit.
"Russian Roulette" enthält (fast) keine progressive Rockmusik mehr. Die Titel entstammen unterschiedlichen Stilrichtungen, sind teilweise auch AOR geprägt. Insgesamt ist dieses Album recht abwechslungsreich. Ein netter Mix als Abschiedgeschenk für die Fans - so was wie ein bunter Blumenstrauß.
Anspieltip: insbesondere die Singleauskopplung "Party life".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Busato Thomas am 19. August 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Triumvirat, die Band um den virtuosen Keyboarder Jürgen Fritz, war in den 70ern eine der grössten Progressiv-Rock-Bands aus deutschen Landen. Vielfach genannt im Vergleich mit dem grossen Prog-Dinosaurier Emerson, Lake & Palmer, aus dessen Schatten sich Jürgen Fritz und Co. lösen wollten.
Dieser Vorgang wurde bereits mit dem fünften Triumvirat-Album 'Pompeii' angedeutet und auf dem folgenden sechsten Album 'A la Carte' konsequent fortgesetzt. Und jetzt der Tiefpunkt: das Album Russian Roulette!
Auf dem Cover verspeist der neue Sänger Arno Steffen zusammen mit Mastermind Jürgen Fritz Hamburger mit Rasierklingen versetzt. Und genau dieses Cover bringt die Musik dieses Albums auf den Punkt! Eher ungeniessbar! Vom gradlinigen, klassikverliebten, virtuosen Prog-Rock ist kaum mehr etwas vorhanden. Das ist Mainstream unterschiedlicher Qualität unter Beihilfe einiger Toto-Musiker. Wie kann man nur!!!
Klar wurde dieses Album von den treuen Fans in Grund und Boden verdammt - das war nicht mehr Triumvirat, sondern eben eine belanglose Mainstream-Band, deren Album zu Recht in den Regalen liegen blieb.
Mit diesem Album im Gepäck kamen Triumvirat auch erstmals für ein Konzert in die Schweiz nach Zürich ins Volkshaus. Mit riesiger Vorfreude, endlich eine meiner damaligen Lieblingsbands einmal live zu erleben, wurde ich aufs Gröbste enttäuscht von dieser Darbietung. Ausser einem instrumentalen Song aus dem 'Pompeii'-Album rein gar nichts mehr, das an alte Zeiten erinnerte. Das Pfeifkonzert der Zuhörer im Volkshaus bleibt unvergessen!!!
Mit 'Russian Roulette' haben Triumvirat selbst ihr Grab geschaufelt. Mangels Erfolg der Band nach vollzogenem Stilwechsel löste Jürgen Fritz die Band auf.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden