Russen kommen: Ein Mira-Valensky-Krimi und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Russen kommen: Ein Mira-V... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Russen kommen: Ein Mira-Valensky-Krimi Taschenbuch – 15. Oktober 2010


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
EUR 7,99 EUR 0,58
58 neu ab EUR 7,99 13 gebraucht ab EUR 0,58

Wird oft zusammen gekauft

Russen kommen: Ein Mira-Valensky-Krimi + MillionenKochen: Ein-Mira-Valensky-Krimi + Leben lassen: Ein Mira-Valensky-Krimi
Preis für alle drei: EUR 23,97

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2011 (15. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404165004
  • ISBN-13: 978-3404165001
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,3 x 18,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 281.334 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
4
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von DorisD am 16. Oktober 2011
Format: Taschenbuch
Nett zu lesender Rossmann-Roman, welcher in Lech/Zürs - Wien - Moskau spielt.
Ein russischer Oligarch wird tot in der Wiener Innenstadt aufgefunden, genau jener Mann, den die Journalistin Mira Valensky noch ein paar Tage zuvor in ihrem Urlaub auf einer Nobelschihütte am Arlberg angetroffen hat. Dort ist er ihr durch sein Verhalten, da er plötzlich aus der Hütte geflüchtet ist, aufgefallen. Mira Valensky will natrülich mehr wissen und beginnt zu ermittelt. Ihre Reinigungsdame Vesna steht ihr natürlich zur Seite, ihrem Ehemann verschweigt sie jedoch ihr Vorhaben, als es gefährlich wird, da er sie natürlich von ihren Abenteuern abhalten will....
Nette Lektüre, teilweise ein wenig verwirrend in der Handlung. Als gute Lektüre für den Badestrand geeignet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Peter Joham am 25. Mai 2011
Format: Taschenbuch
Der russische Oligarch Dolochow, Freund des Präsidenten und Milliardär, weilt in felix Austria. Mit ihm werden äußerst lukrative Projekte um Moskau und Sotschi in Verbindung gebracht, die von der recht geheimnisvollen Firma Direktinvest mit Hochglanzprospekt und abenteuerlichen Renditen bzw deren Zusagen abgewickelt werden. Dem angekündigten Goldrausch erliegen klarerweise und aus verschiedenen Motiven einige Anleger.
In einer Wiener Wohnung wird ein Russe gefoltert und ermordet. Mira Valensky ermittelt recht hausbacken gemeinsam mit der selbsternannten Privatdetektivin Vesna, die neuerdings ein Reinigungsunternehmen betreibt, während sich die Wiener Polizei durch Grabenkämpfe und Intrigen weitgehend als handlungsunfähig erweist. Miras Recherchen mißfallen nicht nur ihrem (faden) Anwaltsehemann Oskar, sondern auch einigen Leuten, die in die Machenschaften von Direktinvest verstrickt zu sein scheinen und obendrein der Polizei. Mira ängstigt sich (meist unbegründet) durch die Kapitel und hat ihrem Oskar gegenüber (meist) ein schlechtes Gewissen.
Naja, gar so viel kriegt sie trotz ihrer einigermaßen turbulenten Aktivitäten nicht heraus und vieles bleibt ungeklärt. Ein paar Ausflüge in Umweltthemen und in die Gastronomie sowie ein Moskaubesuch, dessen Einbeziehung der Autorin sichtlich am Herzen lag. Demnach mehr eine etwas schrille Abenteuergeschichte als Beklemmung oder Suspense. Die Dialoge schlicht und etwas banal, sonst stilistisch ausreichend ohne grobe sprachliche Hacker, österreichisches Idiom. Was die Luftgeschäfte anlangt, nicht einmal unrealistisch. Die Charaktere der Hauptpersonen leider eher flach als plastisch. Ein OK-Krimi durchschnittlicher Art und Güte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch
Auf einer noblen Dachterrasse mit Blick über die Innenstadt von Wien liegt ein toter Mann. An einen Liegestuhl gefesselt. Gefoltert. Die Wiener Journalistin Mira Valensky meint ihn zu kennen und ist sich schon bald nicht mehr sicher.

Am Arlberg fliehen vier reiche Russen mit einer Flasche Chateau Petrus Pomerol in der Hand durch den Küchenausgang einer Nobelskihütte.
Wer steckt hinter dem grausamen Mord? Skrupellose russische Geschäftsleute, die russische Mafia, unterstützt von der Moskauer Miliz? Oder sind es doch biedere Österreicher und Deutsche, die mit der Hoffnung auf Riesengewinne arg getäuscht und in den Ruin getrieben worden sind? Und da gibt es noch ein kleines Dorf an der Grenze, in dem vor mehr als sechzig Jahren Russen einmarschiert sind. Alte Ängste sitzen tief - aber wie lange währt Rache?

Der Oligarch Dolochow hat im großen Stil in Österreich investiert. Jetzt ist er in den Russenfall" involviert und macht Mira in einem Geheimtreffen freundlich klar, dass er sich nicht in seine internationalen Strategien pfuschen lässt.

Die junge russische Dolmetscherin Nadja hat zu viel gesehen. Im Vielvölkergetümmel des Moskauer Ismailowo-Marktes erfährt die Wiener Journalistin Überraschendes. Aber nun wird auch sie verfolgt. Und nur mit der Hilfe ihres Kochfreundes Manninger, Gaststar des Luxusrestaurants MO", gelingt ihr die Ausreise.

In einer Zeit, in der Gier und Geiz geil sind, jagen Mira und ihre bosnisch stämmige Freundin Vesna Krajner, Inhaberin eines Reinigungsunternehmens der besonderen Art, der Wahrheit hinterher. Aber der Preis ist hoch. Auch im persönlichen Bereich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieser Roman in der " Ich Form " geschrieben ist für mich nicht unbedingt das " non plus ultra". Wenn man andere Krimis gelesen hat
( z.B. Klaus Peter Wolf, Nele Neuhaus oder Andreas Franz ) ist dieser Stil nicht unbedingt meine Richtung. Ich habe das Buch erst eimal zur " Seite gelegt "
um dann evtl. zu einem späteren Zeitpunkt hier " neu zu starten ".
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden