Menge:1
EUR 10,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von Filmnoir
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 1,00 Gutschein
erhalten.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 11,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Drehscheibe24
In den Einkaufswagen
EUR 12,00
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: maxifreund2
In den Einkaufswagen
EUR 12,95
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: buchrakete
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Rum Diary [Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Rum Diary [Blu-ray]


Preis: EUR 10,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch Filmnoir. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
7 neu ab EUR 10,99 10 gebraucht ab EUR 3,64

LOVEFiLM DVD Verleih

The Rum Diary auf Blu-ray bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Rum Diary [Blu-ray] + Fear and Loathing in Las Vegas [Blu-ray] + Blow [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 28,95

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Johnny Depp, Aaron Eckhart, Michael Rispoli, Amber Heard, Richard Jenkins
  • Regisseur(e): Bruce Robinson
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 18. Januar 2013
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 120 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (35 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0090C63A0
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.545 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Journalist Paul Kemp schlägt sich mit Jobs, die nie länger als ein paar Monate dauern, durch die Welt. Im Jahr 1959 kommt er nach San Juan, Puerto Rico, wo er ein gutbezahltes Angebot annimmt, die mäßige Gazette „The San Juan Star“ aufzuwerten. Doch schnell wird deutlich, dass die Arbeit nur der Teil seines Lebens „von Mittag bis acht“ ist, denn der Lebemann verfällt schnell dem Müßiggang und verliebt sich außerdem in die bezauberne Chenault. Diese ist jedoch Geliebte des Baulöwen Sanderson, der Kemp für seine Zwecke einspannen will. Paul steht nun vor der Wahl, den mächtigen Unternehmer zu unterstützen oder mittels investigativen Journalismus dessen betrügerische Baumaßnahmen aufzudecken ... -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

VideoMarkt

Mittel- und ahnungslos trifft Journalist Kemp 1960 auf Puerto Rico ein, um für eine lokale Zeitung zu arbeiten. Schon bald erkennt er, dass der amerikanische Traum hier mit dem Ausverkauf des Paradieses und desillusionierten Kollegen bezahlt wird, die ihren Frust in Alkohol ertränken. Als er den einflussreichen, ihm wohlgesinnten PR-Strategen Sanderson kennenlernt, winken Kemp erstmals beruflicher Erfolg und Geld. Wenn da nicht dieser verdammte Rum, diese lästige Arbeit und Sandersons bildhübsche Freundin Chenault wären. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mingamadl am 11. Januar 2013
Format: Blu-ray
Also, ich hab mich völlig überraschen lassen und kannte ja schon so einige schlechte Kritiken zu diesem Film. Ich persönlich fand ihn einfach super! Witzig, abwechslungsreich und vorallem atmosphärisch! Die Stimmung des Films ging direkt auf mich über! Danach hat man Lust auf ein Glas guten Rum, eine Zigarre und kubanische Musik! Anschauen, überraschen lassen und mitlachen!!! (Einzig die Synchronstimme von Johnny Depp in diesem Film fand ich etwas seltsam ... Es stört einfach, wenn die Synchronsprecher ausgetauscht werden!)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Charli am 12. August 2012
Format: DVD
Die Luft ist getränkt in Rum und Tabak. Der Film taucht ein in warme, karibische Nächte und...ist frei von jeglicher Postkartenidylle. "The Rum Diary" lebt allein von seinen großartigen Schauspielern und einer skurrilen Story. Dabei stützt er sich in keinster Weise allein nur auf Johnny Depp. Sicherlich nicht tauglich für die ganz große Masse, aber das hat sich der Film auch nicht auf die Fahne geschrieben. Wunderbare Story mit viel Rum, Tabak, Hühnern und dank Amber Heard eine satte Portion Erotik! Na dann - cheers!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
28 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ovid am 8. Juli 2012
Format: DVD
Hoffnungsvoll und voller Erwartungen sah ich mir "The Rum Diary" an und ich kann euch die
frohe Botschaft mittels dieser Rezension mitteilen: Ich wurde nicht enttäuscht.

Wer Johnny Depp mag, Fear and loathing in Las Vegas untershaltsam fand und die Thematik
um Alkohol, Journalismus und die paradisische Karibik interessant findet, der wird den Film
sicher zu schätzen wissen.

Man darf nicht all zu viele parallelen zur einzigartigen Drogen-Dramedy
Fear and loathing in Las Vegas erwarten, aber immerhin einen ähnlich gut aufgelegten Depp.
Und auch wenn hier größtenteils keine psychedelischen Drogen im Spiel sind, so ist der Stil des Films ähnlich.
Kein Wunder der Autor der Buches dem der Film entstammt ist auch hier der ledendäre
Schriftsteller Hunter S Thompson.

Der (amerikanische) Traum, diesmal auf Puerto Rico.

Kameraführung, Bildsprache und der Schauplatz harmonieren gut miteinander. Sie ergeben eins.

Von der Geschichte her lässt sich sagen sie ist ein wenig anders als im Buch. Auf die große
Leinwand zugeschnitten. Anders wäre wahrscheinlich schlechter gewesen.

Garniert wird der ganze Spaß mit guten Nebendarstellern die sich Johnny Depps Niveau anpassen.
Die allerlei witzig-schrillen Charaktere sind gut gecastet und fügen sich gut ein.
Amber Heard, der die weibliche Hauptrolle zu Teil wird kann ebenso überzeugen.
Dazu eine Menge komische Dialoge die amüsieren.

Dann und wann zieht sich das ganze ein wenig, vorallem zu Beginn aber man kriegt für sein Geld trotzdem was.
Und zwar rund 120 Minuten Urlaub auf Puerto Rico mit ordentlichem Kater.
Wie gesagt zu beginn.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael M am 3. Juni 2014
Format: Blu-ray
Natürlich habe ich hier nicht Fear and Loathing in Las Vegas erwartet, aber da ich die Buchvorlage zu The Rum Diary schon kannte, versprach ich mir zumindest einen rasanten, zynischen und witzigen Film ohne längen.
Das Johnny Depp ein Garant für solche Filme ist (und eben auch für die Rolle seines Freundes Hunter Thompson) hat er ja schon bewiesen.

Hier scheint es leider so als hätte Depp sich ein Übertreibungsverbot auferlegt.
Das wäre an sich nicht weiter schlimm, wenn man durch die Umschreibungen des Drehbuchs im Vergleich zum Buch nicht auch noch alle Ecken und Kannten (Bzw Angst und Schrecken) entfernt hätte die ein Werk von HST nun mal ausmachen.

Man könnte sagen das durch die Übernahmeversuch der Zeitung am Ende (die im Buch nicht vorkommt) ein Nachruf auf Thompsons unbändigen Kampf gegen die politische Unterdrückung und Verdummung im modernen Amerika gehalten werden soll.
Aber da gäbe es doch noch bessere Geschichten die man zu diesem Hintergrund verfilmen könnte. Wie zB den Wahlkampf um das Sheriffsamt von Aspen von Thompson.

Stattdessen baut man unnötige Sachen ein wie Hahnenkämpfe und den Kampf um die eine Ausgabe weil er im Film nur Horoskope schreiben darf. Außerdem verwandelt man den 20jährigen unbändigen, wilden Moberg in einen abgewrackten Hitlerfan im Trenchcoat.

Wahrscheinlich hat man die Geschichte umgeschrieben um Thompson zu ehren aber in Wahrheit hat man damit nur ein netten Roman verhunzt und zu einem langweilig dahinplätschernden Film gemacht. Für 120min entschädigt er einfach mit zu flachen Figuren und zu wenig Gefühl für die Inselatmosphäre.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hessebub am 1. Februar 2013
Format: Blu-ray
Mir geht es sehr ähnlich wie den anderen, die diesen Film irgendwie unrund fanden. Und das sage ich als entschiedener Fan von Depp-Filmen.

Dieser Film ist wunderschön fotografiert, allein Kameraführung und die Farben könnten Grund genug sein, den Film zu schauen. Auch die Besetzung ist grandios, und das nicht nur, weil Johnny Depp bereits in Fluch der Karibik seine Leidenschaft für Rum bewiesen hat.

Was diesem Film fehlt wie dem Kantinenessen das Gewürz ist ein gescheiter Plot. Ein gescheit erzählter Plot. Es gibt zwei Möglichkeiten:
Entweder, 1., soll es so sein, dass der Zuschauer in die löchrige Wahrnehmung der durch exzessiven Alkoholgenuss sedierten Protagonisten einsteigt und darum irgendwie kein roter Faden, keinerlei Einblick in die Seelenwelt der Charaktere, keine Motive und wahren Charakterzüge zu erkennen sind. So wirkt die Story irgendwie bruchstück- oder lückenhaft erzählt, ohne dass man aber Lust darauf hätte, das vermeintlich Fehlende herauszufinden (es ist halt einfach nicht da, fertig). Keiner der Menschen ist sorgsam gezeichnet, man weiß nicht, wer gut und böse ist, alles bleibt an der Oberfläche, sogar die angeblich große Verliebtheit erscheint am Ende als mit Rum verdünntes Egal-Ereignis.
Oder aber, 2., der Film ist leider ein mieser Film aufgrund eines miesen Buches, das wiederum entweder schon schlecht war oder aber leider schlecht umgesetzt wurde. Vermutlich wäre solch ein Urteil anmaßend, reden wir doch über Hunter S. Thompson, allerdings hat er für den Schinken auch lange Jahre keinen Verlag gefunden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden