Jetzt eintauschen
und EUR 0,22 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Rudolf Nureyev

Rudolf Nurejew    Freigegeben ohne Altersbeschränkung   DVD
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Hinweise und Aktionen

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Rudolf Nurejew
  • Künstler: Patricia Foy, Mick Csaky
  • Format: Classical, PAL
  • Sprache: Französisch, Englisch, Deutsch
  • Untertitel: Niederländisch
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: Naxos Deutschland GmbH
  • Erscheinungstermin: 1. Oktober 2000
  • Produktionsjahr: 1991
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000050YLI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 119.229 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Amazon.de

Wenn nach dem besten Tänzer in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gefragt wird, dann fällt immer wieder derselbe Name: Rudolf Nureyev. Der Mann, der am 17. März 1938 in Ufa in der ehemaligen sowjetischen Provinz Bashir das Licht der Welt erblickte, ist unbestritten die wichtigste Person im Ballett der vergangenen Jahrzehnte. Der Tatare setzte Maßstäbe, an denen sich alle nachwachsenden Generationen messen lassen müssen. Seine enorme Ausdrucksstärke, sein unvergleichlicher Stil, die kraftbetonten Drehungen und Sprünge, die charismatische Grandezza -- all das ist bis zum heutigen Tage unerreicht.

Jetzt wiederholt eine informative und sehr eindrucksvoll zusammengestellte Filmdokumentation noch einmal den Lebensweg von Rudolf Nureyev. In neunzig Minuten wird anhand von teilweise raren Aufnahmen sein künstlerischer und privater Werdegang abgeschritten. Man beginnt mit der ersten kindlichen Begeisterung für das Ballett und den Trainingsstunden bei Lehrern aus seiner Heimatstadt. Es folgen die Ausbildung an der Leningrader Schule Vaganova, die anschließende Mitgliedschaft in der Kirov-Truppe sowie das offizielle Bühnendebüt 1958.

Als weitere Stationen werden der Paris-Aufenthalt 1961, bei dem sich Nureyev in den Westen absetzte, der Triumphzug durch die USA im selben Jahr und die Begegnung mit seiner langjährigen Partnerin Margot Fonteyn recht ausgiebig geschildert. Die 60er und 70er Jahre, in denen der Exilrusse an den Filmprojekten I Am A Dancer und Valentino mitwirkte, werden ebenfalls ausführlich dargestellt. Den Abschluss bildet dann die Zeit als künstlerischer Direktor der Pariser Opéra in den 80ern, die Förderung begabter Nachwuchstänzer und der Kampf gegen den HIV-Virus, den Nureyev schließlich am 6. Januar 1993 verlor.

All das gibt diese beachtliche Filmbio unsentimental und doch anrührend wieder. Der Tänzer mit der Aura eines Popstars, der die Massen über seinen Tod hinaus magnetisch anzieht, erfährt hier eine angemessene Würdigung. In Statements von Weggefährten und Zeitgenossen (Margot Fonteyn, Roland Petit, Ninette de Valois, Merle Park etc.), in Interviews, die er selbst im Lauf der Jahrzehnte gab, und in unvergesslichen Mitschnitten, die ihn auf der Bühne beim Tanz zeigen, wird er ungeschminkt porträtiert. Die Legende Rudolf Nureyev lebt da in jeder Sekunde fort. --Harald Kepler

Kurzbeschreibung

Die DVD enthält das Tänzerporträt in der englischen Originalfassung und in darüber gesprochener deutscher und französischer Übersetzung. -- Harald Kepler

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nureyev - Ballett-Tänzer Nr.1 16. März 2001
Format:DVD
Die schöne Verbindung zwischen Orginalaufnahmen seiner Tanzkarriere, seines Lebens und Orginal-Interviews ist den Machern der DVD gelungen. Für den Liebhaber des Balletts ist die Ehrung einer Ikone natürlich ein Pflichtkauf. Man lernt den Menschen Nureyev kennen. Braucht es dafür das Medium DVD ? Nein, aber es nutzt sich natürlich im Gegensatz zu einer VHS auch nicht ab. Also doch, Nureyev zum immer wieder anschauen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Biographische Doku 14. März 2008
Format:DVD
Gelungene Biographische Doku die das komplette Leben und Werk des großen,einmaligen ausdrucksstarken Tänzers dieses Jahrhunderts der die Prinballerinas das Licht nahm porträtiert.
Sehr gefühlvoll durch die Komentare seiner Lebenspartnerin und anmerkungen von Lebensfreunden die er hier auf der Erde gehabt hat.
Furchtbar eiindrücklich das Ende durch HiV das Sie als Zuschauer hier im Gegensatz zum Buch doch recht eindrücklich vermittelt bekommen.
Die DVD hat sicherlich Nachrufcharacter, sie ist gelungen wie keine zweite dieser Art, doch wäre der Untertitel "letzte Tänze"sicherlich Gerechtfertigt. Vielleicht hätte sie ein bischen mehr Lebensfreude Nurejews zeigen können, hat er doch alles in seinem geliebten Ballet gefunden.
Trotzdem Großartig
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alles hat ein Ende ... 30. August 2011
Format:DVD
Wer mit Ballet nichts am Hut hat, für den ist das natürlich nichts. Aber wer ihm einmal
im Leben wirklich, live, wahrhaftig begegnet ist, der hat erlebt, dass er nur ein Leben hat:
den Tanz. Ich war dabei, als er Raimonda neu choreografierte. Gern hat er pro Note einen
Schritt dafür gesetzt. Also alles in allem eine sehr anstrengende Choreo. Nichts mit
ausruhen zwischen den Takten. Seine Filme Valentino/Expodes sind, na ja. Man merkt
halt, dass er nur 1,72 cm groß ist. Privat war er einer der schlimmsten Egoisten überhaupt,
die mir jemals begegnet sind. Von seinem begnadeten Talent freilich war man trotzdem
restlos überzeugt. Er ist gestorben, man sagt wohl: 'Verreckt wie ein Hund.' Aber er hat dem
vergangenen Jahrhundert seinen unverrückbaren Stempel aufgedrückt. Ein im Sturm gelebtes
Leben hat eben seinen Preis ... alles hat ein Ende ...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar