Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 31,65
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: Factory Shop Deals
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Rubber Soul


Preis: EUR 25,00 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch MIETES ONLINE SHOP und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
14 neu ab EUR 6,99 29 gebraucht ab EUR 4,95 5 Sammlerstück(e) ab EUR 9,69

The Beatles-Shop bei Amazon.de

Musik

Bild des Albums von The Beatles

Fotos

Abbildung von The Beatles

Videos

Artist Video

Biografie

Nach dem sensationellen Erfolg der Beatles-Anthologie Live at the BBC vor knapp zwanzig Jahren kommt mit On Air – Live at the BBC Volume 2 der lang ersehnte Nachfolger: Neben den hier versammelten Live-Mitschnitte sind bisher unveröffentlichte Darbietungen der Fab-Four zu finden. Dazu kommen ebenfalls unveröffentlichte Aufnahmen von humorvollen Unterhaltungen der Bandmitglieder ... Lesen Sie mehr im The Beatles-Shop

Besuchen Sie den The Beatles-Shop bei Amazon.de
mit 277 Alben, 56 Fotos, 4 Videos, Diskussionen und mehr.

Wird oft zusammen gekauft

Rubber Soul + Revolver (Remastered) + Sgt.Pepper's Lonely Hearts Club Band (Remastered)
Preis für alle drei: EUR 48,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (30. April 1987)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Apple (Bea (EMI)
  • ASIN: B000002UAO
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (41 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 30.378 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Drive My Car
2. Norwegian Wood
3. You Won't See Me
4. Nowhere Man
5. Think For Yourself
6. The Word
7. Michelle
8. What Goes On
9. Girl
10. I'm Looking Trough You
11. In My Life
12. Wait
13. If I Needed Someone
14. Run For Your Life

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

THE BEATLES Rubber Soul (1987 UK issue 14-track stereo CD issue of the classic 1965 album picture sleeve CDP7464402)

Amazon.de

Stufen Sie es ein, wo Sie wollen, aber das Album Rubber Soul stellt unbestritten einen Wendepunkt im vielfältigen Werk der Vier dar, egal wo oder unter welchen Umständen Sie die Platte das erste Mal gehört haben. Rubber Soul gibt es übrigens in zwei Versionen: einer U. S.-amerikanischen und einer englischen Version. Erstere erschien in veränderter, verwässerter Form und enthielt nur zwölf statt der vierzehn Songs des Originals; wohl um dem damals populären Dylan/Byrds-Folkrock Konkurrenz bieten zu können und auch noch etwas Extrakohle aus dem Parlophone-Katalog zu pressen. Die hier erhältliche, ursprüngliche britische Version weist erhebliche Unterschiede auf, ist sie doch weitaus dynamischer und abgerundeter. Bei vielen Klassikern, z. B. "Drive My Car" und "Nowhere Man" (beide auf der U. S. Version nicht enthalten!), findet eine Verschmelzung zwischen der ansteckenden Unbeschwertheit früherer Beatles-Songs und der beginnenden Studiotüftelei statt. Einen Song wie "The Word" kann man durchaus als früh-psychedelischen Warnschuß ansehen, wohingegen "Norwegian Wood" oder "Girl", das am allerletzten Tag der Studio-Sessions geschrieben wurde, eine eindeutige Wende in Lennons Oeuvre einläuteten. Auch Harrison leistet seinen Beitrag mit seiner 12-saitigen Rickenbacker und dem Byrds-haften "If I Needed Someone". --Don Harrison

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

47 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 20. Mai 2005
Format: Audio CD
Auf der ersten Best-of der Beatles ("rotes Album", 1962-'66) stammen sechs von 26 Songs = fast ein Viertel (!) von Rubber Soul - Das allein scheint schon Argument genug für die Anschaffung der Platte.
Aber der fast zwingende Eindruck, es handle sich um ein typisches Hit-Album (die bekanntermaßen oft genug mit sog. "Fillern" auf LP-Länge aufgemotzt werden!), trügt gewaltig: Vielmehr drückt sich in Rubber Soul der einschneidende Wandel der Fabs von der Schlager-Maschine zur ehrgeizigen Avantgarde einer Bewegung aus, welche in sog. „Popmusik" mehr sah als eine Unterhaltungbranche für die protestierende jugendliche Subkultur.
Wie sie das gemacht haben? Nun ja, zunächst war eben das Albumkonzept ein vollkommen neues - weg von der üblichen Schlager+Füller+Covers-Maxime (Rubber Soul ist die erste Beatlesscheibe ohne Fremdkompositionen!) hin zu einer stimmigen Kollektion von Aufnahmen; Beach Boy Brian Wilson hat über Rubber Soul gesagt: Es „erschien mir wie eine Sammlung von Folk-Songs, die irgendwie alle miteinander zusammenhingen."
Außerdem strotzt die LP geradezu vor Experimentalgeist. „Drive my Car" entwickelt genauso wie „The Word" unglaubliche Dynamik aus einer Melodie heraus, die nie mehr als zwei Halbtonschritte umfasst - Soul pur! Die elektrischen Gitarren werden immer zurückhaltender, der rockige „Wall of Sound" (für den fünf Jahre später Phil Spector erst richtig bekannt wurde) immer transparenter, es war ja die Hochzeit des Folkrock - zugleich aber etablierten die Beatles mit „Norwegian Wood" die indische Sitar und in Harrisons packendem „Think for yourself" den Verzerrer!
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
47 von 58 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 29. Oktober 2000
Format: Audio CD
Rubber Soul war definitv das Ende der naiven Phase der Beatles, in der sie sich einfach mit ihren Gitarren hinhockten und ein Album aufnahmen. Es ist das letzte Album, auf dem die Gitarren dominieren, es ist das erste, auf dem der Sound so rund und fett ist, daß man Ringo förmlich trommeln sieht, es ist das letzte, das Lennon und McCartney als schöpferische Einheit präsentiert, das erste, bei dem George Martin am Speedregler der Bandmaschine spielte, sei es, um McCartney bei seinem Solo auf 'Drive My Car' zu helfen oder dem Piano auf 'In My Life' einen barocken Klang zu geben. Alle vier Beatles stießen neue Türen auf: Lennon schrieb mit 'Nowhere Man' seinen ersten bekenntnishaften Text, von dem die Öffentlichkeit auch Notiz nahm - diese Experimente waren z. B. in 'Help' oder 'I'm A Loser' noch gescheitert.McCartney packte seinen neuen Rickenbacker-Bass aus und revolutionierte das Baßspiel mit gegenläufigen Melodien bei 'Michelle' und Distortion bei 'Think For Yourself'. Harrison löst mit der Verwendung der indischen Sitar eine Initialzündung in der Popmusik aus - fortan gibt es keine Limitierung mehr auf zwei Gitarren und Bass, alles ist nun möglich. Ringo Starr taucht zum erstenmal als Mitkomponist auf und bedient sogar stellenweise die Orgel, in 'You Won't See Me' bekommt er eine zweite Spur nur für seine Hi-Hat. Auch kompositorisch liefert die Band eine ganze Reihe von Gassenhauern ab, das gern genommene 'Drive My Car' mit schneidendem Soulgesang, 'Norwegian Wood' als Folkpopohrwurm, das bereits erwähnte 'Nowhere Man', dessen Sound und Arrangement die Byrds kurze Zeit später in 'My Back Pages' kopierten.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sjard Seliger VINE-PRODUKTTESTER am 1. Oktober 2009
Format: Audio CD
Sehr gutes Remaster, es gesellt sich in die Riege der besseren der Remaster-Alben, u.a. zusammen mit Abbey Road und dem White Album.
Die Songs strahlen in neuem Glanz, der Sound klingt klarer, frischer, druckvoller und einfach echter. Da merkt man, dass die Remasterherren Steve Rooke und Guy Massey mit voller Hingabe zur Musik gearbeitet haben.
Eine liebevolle Aufmachung der CD selber und eine Mini-Doku für den Rechner zu Hause machen die Sache noch lohnenswerter, als sie es eh schon ist...bei dieser zeitlosen, kultigen und tollen Musik sowieso.
Absolute Kaufempfehlung!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 19. Juni 2005
Format: Audio CD
"Rubber Soul" (1965), along with "Revolver" (1966), clearly representation the transitional period between the "early" Beatles and "Sgt. Pepper." In terms of performance this was the shift from a live band to a studio band, and the influence of producer George Martin is obvious on several of these songs. The growing sophistication of Lennon & McCartney as songwriters is equally apparent, spurned as much by the influences of eastern music (e.g., Harrison's sitar work on "Norwegian Wood") and the burgeoning drug culture (e.g., "The Word") as by their desire to write more than pop hits. This album might offer up a melodic love song like "Michelle" and a simple rocker like "Drive My Car," but there is also the poignant lyricism of "Nowhere Man" and "In My Life." On the one hand, the Beatles are still singing mostly love songs on "Rubber Soul," but on the other hand their is a great leap forward in terms of what they have to say about love this time around. I have also seen a compelling argument that it is on "Rubber Soul" than John Lennon and Paul McCartney start to really become different songwriters (which is seen by some as being the influence of Bob Dylan, a logical explanation to be sure).
Much has always been made of how the "Sgt. Pepper" album burst on the music scene, but "Rubber Soul" definitely begins laying the groundwork. "Girl" especially sounds representative of the "Sgt. Pepper" period, while "Run For Your Life" is consistent with the hits the Beatles had produced over the previous couple of years.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden