oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 2,25 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Rubber [Blu-ray]

Daniel Quinn , Stephen Spinella , Quentin Dupieux    Freigegeben ab 16 Jahren   Blu-ray
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (47 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 13,95 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 4. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Amazon Instant Video

Rubber sofort ab EUR 2,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Rubber [Blu-ray] + Wrong [Blu-ray]
Preis für beide: EUR 32,94

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Wrong [Blu-ray] EUR 18,99

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Daniel Quinn, Stephen Spinella, James Parks, Roxane Mesquida, Haley Ramm
  • Regisseur(e): Quentin Dupieux
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Capelight ( Alive AG)
  • Erscheinungstermin: 16. November 2012
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 84 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (47 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B004FJQC04
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.889 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Robert wäre ein ganz normaler Reifen und würde sich nicht von seinen "Artgenossen" unterscheiden, wenn er nicht allein in der Wüste rumrollen würde und es zudem auf Mensch und Tier abgesehen hätte. Im blutigen Sinne, er hat telepathische Kräfte. Leichen pflastern seinen Weg. Nur einer kann ihn stoppen: Lieutenant Chad. Aber der hat schon mit einem Plüschkrokodil zu kämpfen. Das alles ist wenig erfreulich aber scheiße komisch!

Movieman.de

Covergestaltung und Inhaltsangabe sagen auf den ersten Blick: Finger weg, billiger Trash. Wäre da nicht ein begeistertes Publikum auf dem Fantasy Filmfest, das aufhorchen läßt. Rubber ist kein großartiger Film, aber er hat etwas, was andere nicht haben: Er ist originell. Schwachsinn in Reinkultur, denn hier wurde scheinbar aufs Blaue hinaus gedreht und erst am Ende wurde die Story anhand des Bildmaterials kreiert. Rubber folgt keiner klaren Struktur, er unterhält durch den faselnden Sheriff Chudd, er persifliert im weiten Sinn Hollywoods Allmacht durch die Integration der Zuschauer in den Film selbst, die sich gelangweilt mit Ferngläsern in die Wüste setzen und dem Treiben zuschauen, bevor sie bis auf eine Ausnahme an vergiftetem Truthahn krepieren. Eine ehrliche Benotung ist hier schwer und am ehesten erinnert Rubber an die gute alte Killertomate in den späten Siebzigern. Aber selbst der Film hatte eine nachvollziehbarere Handlung.

Moviemans Kommentar zur DVD: Das hell abgestimmte Wüstenbild ist stets sehr kontrastreich und farbstark. Die Schärfe ist in Ordnung und zeigt kleine Details an Sheriff Chudds pockennarbigem Gesicht mit großer Akkuratesse. Helle Hintergründe wie der blaue Himmel (43.00) werden nahezu ohne Grieseln oder gar Artefakten wiedergegeben. Akustisch ist Rubber recht direkt, und gerade in Closeups des Reifens wird das leise Knirschen des Sandes beim Rollen sehr real absolviert. Knallende Revolerschüsse (45.50) krachen mit Druck aus den Lautsprechern. Der vorderlastige Eindruck ist akzeptabel, es gibt auch einige nette Surroundeffekte. Der englische Originalton hat nicht ganz die Luftigkeit der deutschen Synchronfassung. Vor allem die echte Stimme des Sheriffs klingt deutlich dumpfer, als die Synchronstimme auf Deutsch. Als Bonus gibt es 4 Interviews, unter anderem ein 8-minütiges mit dem französischen Regisseur, das von einer männlichen Sexpuppe geführt wird. Antworten werden da schon mal rückwärts und mit gespiegelten Untertiteln wiedergegeben, was schon tief blicken läßt.   --movieman.de


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reine Willkür...... 21. September 2011
Von Frank Linden TOP 1000 REZENSENT
Format:DVD
Irgendwo in der Wüste: Ein Reifen erhebt sich. Zuerst schwankend und umfallend, dann immer sicherer und schneller.
Beobachtet wird dieses epische Spektakel von einer Menschenmenge die mit Ferngläsern bewaffnet dem unfassbaren Zeugnis tragen.
Derweil entdeckt der Reifen, dessen Name Robert lautet wie man im Abspann erfährt, die Welt und seine Vorliebe Dinge Platt zu walzen.
Aber diesem Trieb sind natürliche Grenzen gesetzt....wie eine Glasflasche eindrucksvoll beweist.
Da Robert aber auch Telekinetische Kräfte besitzt lässt er die besagte Flasche einfach platzen.
Ein unheilvoller Vorgang der sich auch an Menschen wiederholen soll....denn Robert ist ein Killer-Reifen.

Jeder von uns hatte doch schon mal das Gefühl von einem Reifen verfolgt zu werden....
Rubber aus dem Jahr 2010 von Quentin Dupieux (besser bekannt als Musiker Mr. Oizo) setzt diesem unheimlichen Gefühl ein Denkmal.
In faszinierenden Bildern, die fast dokumentarisch daher kommen, manifestiert der Meister des avantgardistischen Arthaus-Kinos ein Szenario des absoluten Schreckens.
In mir wurden Urängste ausgelöst und der Film lies mich verstört zurück.
Dieses Cineastische Juwel glänzt aber nicht nur durch die epische Bildsprache sondern auch durch essentielle Dialoge.
Hier geht es ans eingemachte.
Ich persönlich stellte mir mehrfach die Sinn-Frage.....also eigentlich unentwegt.

Garniert wird das ganze durch grandiose Darstellerische Leistungen der Schauspieler....Method-Acting bis zur Selbstaufgabe ist hier keine Seltenheit.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
32 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine sehr eigenwillige Hommage an "Kein Grund" 28. Juni 2011
Von Florian Hoffmann TOP 500 REZENSENT
Format:Blu-ray
"Rubber" ist ein durch und durch absurdes, extrem eigenwilliges und an Prätensiösität grenzendes Experimental-Filmkunstwerk. Bei der durchaus einzigartigen und originellen Ausgangslage eines telepathischen Reifens Killerreifens, der durch die Gegend rollt und Köpfe (und Tiere) zum Platzen bringt, würde man eigentlich ein amüsantes B-Movie erwarten, etwa im Stil der Killertomaten. Doch der französische Regisseur und Musiker (siehe der legendäre "Flat Beat") Quentin Dupieux hat das nur teilweise im Sinn.

Dupieuxs Film soll scheinbar keinen Spaß machen. Er bietet eine Art Reflektion auf B-Movies und Filme im Allgemeinen, bei denen Dinge ohnen bestimmten Grund passieren. Außerdem kommentiert er noch die Beziehung des Publikums zu Films.

Der Film beginnt mit der Hauptfigur Sheriff Chad (Stephen Spinella), der mitten in der Wüste (der Hauptschauplatz des Films) aus dem Auto steigt und direkt zum Publikum spricht. Auf dieser Meta-Ebene stellt er Fragen, warum etwa E.T. in Steven Spielbergs Films braun ist und beantwortet alles mit "Kein Grund". Er vollendet seinen Vortrag mit der Anweisung, dass dieser Film eine Hommage an "Kein Grund" ist. Dann sehen wir, dass er zu einem tatsächlich im Film anwesenden Publikum spricht, das dann mit Ferngläsern (cooles Bild) ausgestattet wird und fortwährend die "Handlung" kommentieren und darauf reagieren.

Der Anfang funktioniert, das ist amüsant, clever und ironisch. Auch das "Erwachen" des Reifens in der Wüste ist sehr gut gelungen, als Zuschauer ist man hier definitiv gefesselt. Der Reifen wurde ferngesteuert und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, niemals stellt man die Illusion in Frage.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Sirius-sx
Format:Blu-ray
Keine Spoiler, ich verrate nichts.

Wer sich die Inhaltsangabe durchliest und den Trailer schaut, wird völlig zurecht vermuten, dass es sich um einen klassischen Horrortrash handelt. Das dachte ich auch, bis mir in den ersten Minuten des Guckens klar wurde, dass es genau das nicht ist. Es handelt sich um einen Kunstfilm, genauer gesagt um eine Groteske. Das haben einige hier offenbar gar nicht verstanden. Es ist ein Film über die Willkür in Filmen.
Man muss bei der Ruhe sowie der gemächlichen Erzählweise schon etwas Geduld mitbringen, aber wer bereit ist sich darauf einzulassen, wird einen kongenial und auf ewig konkurrenzlos inzenierten Streifen über Willkür erleben, der seine Idee ad absurdum führt, auch wenn man, so wie ich, mit Kunstfilmen eigentlich gar nichts anfangen kann. Für "Rubber" lohnt sich eine Ausnahme, denn es gibt bei dem intelligenten, hintersinnigen Irrsinn eine Menge zu lachen.
Er sollte an jeder Filmschule Pflicht sein. Wer ihn gesehen hat, und einmal reicht völlig, wird wissen, was ich meine.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD
Der Hauptdarsteller ist flüssig und lebendig, das Setting erinnert an Vanishing Point S.F., und der Soundtrack ist passend und nicht aufdringlich, die Story originell.
Und nun zum Rest:
Wenn ich hier die Bewertungen lese, vor allem die mit nur einem Stern, huscht mir schon ein Lächeln über die Lippen. Ich musste bei den Zuschauern im Film ständig an die wirklichen Zuschauer vor dem Film denken.
Das sich über die Story streiten lässt, seh' ich ein. Wer einen trashigen Horrorfilm erwartet, wird sicher enttäuscht sein. Man muss schon die Haltung des (letzten) Zuschauers im Film behalten, als er gebeten wird, es doch sein zu lassen weiterzuschauen. Nach dem Motto: "Mir gefällt was ich seh, ich will sehen was passiert"
Der Film bietet viel Platz für Interpretationen, weil die Willkür, auf die der Film ja auch selbst Bezug nimmt, für den Menschen unerkärlich bleibt, aber er sie sich erklären will. Entweder man erkennt das Stilmittel und kann damit umgehen oder man schaltet genervt weg. Ich bin aber auch der Meinung, dass der Film nicht sinnloser als andere Filme ist. Nur der Regisseur Dupieux (aka MR. OiZO) will gar nicht den Zuschauer von seinem Sinn überzeugen. Er zeigt schon mit der Einstiegsszene in welche Richtung es geht - so als Hinweis, für die, die sich nicht damit anfreunden können, dass ein Reifen die Hauptrolle hat.

Das lässt mich zum Schluss kommen, dass ich hier ein eigenwilligen, selbstironischen und "doch mehr durchdachtem Film als es den Anschein macht" Film gesehen hab, und das gefällt mir: 5 Sterne.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
1.0 von 5 Sternen Ein Stück Hartgummi rollt durch die Wüste
Trotz eines Reifens in der Hauptrolle, dessen Funktion es eigentlich sein sollte Dinge fortzubewegen, kommt der Film nicht richtig in Fahrt. Lesen Sie weiter...
Vor 9 Tagen von Bennylissimo veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für alle Trash-Movie Fans!
Zu diesem Film gibt es nicht sonderlich viel zu schreiben.
Der Trailer bzw. die Beschreibung sagt alles. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Daniel veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Der Reifen Robert
Er rollt, er schwankt und fällt. Er überrollt, macht platt und zerschießt erst Kaninchen und Raben, dann auch Menschen. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von zopmar veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Reifenterror
Die Geschichte eines besessenen Reifens.
Was soll man da noch sagen?

Lustig ist er definitiv und erinnert mit seinem Humor etwas an Monty Phython, auch wenn der... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Fimfreak veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Toll!
Leuten die Filme wie 'Wrong' gefallen hat, werden diesen Film sicher auch mögen! Einfach nur unlustig komisch.. Klare Kaufempfehlung! k
Vor 3 Monaten von Seeebi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr gut
sehr gut film u intressant, und den artikel für den preiss zum kaufen war es wert, danke auch fürs gute zusammen arbeit,
Vor 5 Monaten von Sami Khalaf veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Reine Willkür
willkürliche zusammenfassung: hier bewegt sich ein stück gummi, was wir geschaffen und benutzt haben und was uns überstehen wird. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von Red Rum veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Legendär
Warum ich 5 sterne gebe reine willkür!!!!!!!!
Der Film verdient mindestens 11 Oscar's wenn nicht sogar 100.

Oder auch nicht :-/
Vor 7 Monaten von Marek Fink veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sowas findet man kein zweites Mal!
Für alle, die es genau so lieben wie ich, einfach mal das Hirn auszuschalten und sich das blödeste vom blöden anzusehen, ist dieser Film das beste was man sich... Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von Jakob Schachl veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Kult B-Movie
Ein super Film. Leicht trashig aber ein absoluter Kultfilm.
Eine Mischung aus Witz, Trash und natürlich "reiner Willkür". Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Inga Boekhoff veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar