Rubbeldiekatz 2011

Amazon Instant Video

(158)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Um einen Fuß ins Showgeschäft zu bekommen, schlüpft der erfolglose Schauspieler Alexander kurzerhand in die Rolle des langbeinigen Starlets Alexandra - und wird tatsächlich vom Fleck weg engagiert. Alles traumhaft also, wäre da nicht Schauspielkollegin Sarah, in die er sich sofort verliebt. Aber wie soll er bei seiner Traumfrau landen, wenn die ihn als neue Vertraute und beste Freundin sieht?

Darsteller:
Matthias Schweighöfer, Alexandra Maria Lara
Laufzeit:
1 Stunde 53 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Rubbeldiekatz

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Romantik
Regisseur Detlev Buck
Darsteller Matthias Schweighöfer, Alexandra Maria Lara
Nebendarsteller Detlev Buck, Maximilian Brückner, Denis Moschitto
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

65 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Al Mo on 18. Mai 2012
Format: DVD
Es wurde ja schon viel geschrieben. Vielen Punkten kann ich mich einfach nur anschließen und möchte diese auch nicht in aller Ausführlichkeit wiederholen. Deshalb bemühe ich mich nun in aller Kürze, meine Eindrücke zum Film wiederzugeben:

Rubbeldiekatz ist eine Komödie. Sie ist deutsch, sie ist charmant und witzig und versteht es, den Zuschauer kurzweilig recht gut zu unterhalten. Die Idee - Mann in der unglücklichen Rolle als Frau, der nach seiner Liebe schmachtet und dank seines unglücklich selbsterwählten "ichseheauswieeineFraubinabereinMann"-Schicksals von einer Dümmlichkeit in die nächste stolpert - ist wahrlich nicht neu und Klassiker wie "Manche mögen's heiß", "Charlys Tante", "Tootsie" oder auch "Mrs. Doubtfire" haben längst bewiesen, dass sich männliche Stars in Frauenklamotten mit Unterhaltungswert recht gut verkaufen lassen. "Rubbeldiekatz" lebt in erster Linie von genau diesem Wechselspiel der Identitäten und der stets drohenden Gefahr des Entdeckens. Dabei gibt es viel zu Lachen und dazu noch Ohrwürmer wie "Spirit in the Sky", "Touch Me Tiger" oder "Strangers in the Night" - und heraus kommt ein spritziger, unterhaltsamer Film, der sicher sein Publikum findet. Trotzdem kann mich "Rubbelkatz" kaum mit viel Neuem bestechen, auch wenn ich mich kurzfristig recht gut unterhalten habe, ist dies für meine Begriffe kein Film, den ich nochmal ansehen möchte. Okay aber nicht herausragend,deshalb kann und möchte ich auch nicht mehr als eine gute durchschnittliche Bewertung von 3 Sternen vergeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von profun TOP 500 REZENSENT on 21. Juni 2012
Format: DVD
Alex ist ein anerkannter und gefeierter Theaterschauspieler der örtlichen Bühne.
Schön wäre aber wenn er doch die große Karriere in diesem Geschäft machen könnte, insbesonders seine Brüder drängen darauf.

Als für eine Riesenproduktion mit Weltstars ein Casting ausgeschrieben wird, bewirbt er sich sofort. Ein Haken ist dabei, es wird eine weibliche Darstellerin gesucht, doch das scheut die Brüder nicht, die Lunte gerochen haben, Alex als Mädchen zu verpacken und als Alexandra auszugeben. Prompt gewinnt er und wird sofort engagiert.

Alexandra erkennt jedoch in Sarah der Hauptdarstellerin jene Frau, mit der er kurz zuvor eine wunderbare Nacht verbrachte die recht abrupt endete. Alex hat sich zudem bis über beide Ohren in sie verliebt.

Nun beginnt ein Reigen des Verstellens und Versteckens, Eifersüchteleien bestimmen das Bild. Nach vielem hin und her muß sich Alex aber nach einem Streit mit einem Nebenbuhler doch noch outen und die Geschichte endet mit einem Happy End.

Die klaren Schwachpunkte des Filmes sind der etwas zähe und leicht verwirrende Beginn und das ebenso rasch herbeigeführte Ende und das Auflösen in Wohlgefallen.

Warum ich aber den Film mit 4 und nicht mit 3 Punkten bewerte liegt wohl einzig an der überragenden Darstellung des Protagonisten. M.Schweighöfer. Er ist einfach bereits schon in jungen Jahren ein schauspielerisches Genie, der es versteht sich jeder Rolle anzupassen und diese punktgenau auszufüllen und ihr den ihr gebührenden, doch stets eigenen Charakter zu geben. Ich freue mich auf jeder der Filme in denen er mitspielt
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Buddensiek VINE-PRODUKTTESTER on 4. Januar 2012
Format: DVD
"Haben Sie mal Feuer?" - "Ähm, nein. Tut mir Leid, nein." - "Naja, ist ja auch 'ne Sucht." ... "Du, mich hat grade der Führer angemacht."
--

STORY:
Ein Job ist ein Job, sagt sich der arbeitslose Schauspieler Alexander, verwandelt sich in 'Alexandra", schlägt alle Konkurrentinnen aus dem Feld und ergattert tatsächlich eine Frauenrolle in einem großen Hollywoodfilm! Aber kann er in Pumps und ausgestopftem BH auf Dauer überzeugen? Mehr als ihm lieb ist! Sein Kollege beginnt ihn zu begrabschen, und auch der Regisseur findet ihn einfach unwiderstehlich. Seine ruppigen Brüder und deren durchgeknallter Kumpel mischen das Filmset auf, was zu so manchen peinlichen Situationen führt. Alex würde seine falschen Locken am liebsten an den Nagel hängen, wenn es nicht längst zu spät wäre - er hat sich unsterblich in seine Partnerin verliebt: Superstar Sarah Voss. Ist Alex Frau genug, um seinen Mann zu stehen?

MEINE MEINUNG:
Matthias Schweighöfer ist ja nun schon länger einer meiner Lieblings-Schauspieler, weshalb ich mich natürlich umso mehr auf den neuen Film mit ihm freute. Und wieder überzeugt er in vielen Punkten - der Streifen selbst mitunter allerdings nicht...

Die Story ist besonders zu Anfang sehr konfus und seltsam. Bevor der eigentliche Plot um Alexander, der zur Frau wird, losgeht, wird erst einmal seine Lebenssituation gezeigt und eine 20-minütige Einführung, in der er schon das erste Mal Sarah Voss begegnet. Dieser Part ist zwischendurch so schwachsinnig und verblödet, dass man sich schon mal auf etwas sehr, sehr Schlimmes gefasst macht...

Zum Glück allerdings wird es dann besser.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen