Roxy Music
 
Größeres Bild
 

Roxy Music

1. März 2003

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Song
Länge
Beliebtheit  
1
Re-Make/Re-Model (1999 Digital Remaster)
5:14
2
Ladytron (1999 - Remaster)
4:26
3
If There Is Something (1999 - Remaster)
6:34
4
Virginia Plain (1999 - Remaster)
2:58
5
2HB (1999 Digital Remaster)
4:30
6
The Bob (Medley) (1999 Digital Remaster)
5:48
7
Chance Meeting (1999 Digital Remaster)
3:08
8
Would You Believe? (1999 Digital Remaster)
3:54
9
Sea Breezes (1999 Digital Remaster)
7:03
10
Bitters End (1999 Digital Remaster)
2:03

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 9. November 1999
  • Erscheinungstermin: 9. November 1999
  • Label: Virgin UK
  • Copyright: (C) 1999 Virgin Records LtdThis label copy information is the subject of copyright protection. All rights reserved.(C) 1999 Virgin Records Ltd
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 45:38
  • Genres:
  • ASIN: B001QNLWCA
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 35.599 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaubliches Debutalbum 15. September 2008
Format:Audio CD
Wer - aus welchen Gründen auch immer - nur einige der späteren, eingängigen und doch unverwechselbaren Hits von Roxy Music kennen sollte und sich, vielleicht auf Spurensuche, um zu hören, wie es mit dieser großartigen Art-Rock-Band 1972 seinen Anfang nahm, das Debutalbum zu Gemüte führt... der wird wohl seinen Ohren kaum trauen.

Mit diesem Album, so könnte man sagen, wurde die Postmoderne in die Rockmusik eingeführt. Die Tempi und Atmosphären wechseln, bald ist es bizarr, bald kryptisch, bald melancholisch, bald ironisch überspitzt dramatisch - "Roxy Music" ist ein Album voller Stimmungswechsel, oft collagenhaft, mit diversen Zitaten aus der Geschichte der Rockmusik und dabei doch mit wunderbarem Songmaterial.

Bryan Ferrys Gesang klingt deutlich schriller als auf späteren Alben. Das Vibrato der Stimme ist auffällig dominant - und macht die Musik unverkennbar. Oboe, Saxophon und Synthesizer verleihen den schrullig konstruierten Songs eine spannende klangliche Vielfalt.

Songs wie "Re-make / Re-model" oder "If There Is Something" zählen gewiß zu den herausragenden Werken dieser Band. Doch jedes einzelne Stück vermag zu faszinieren, denn die Kompositionen und Texte sind, wenngleich sehr unorthodox, so doch durchweg von hohem Niveau, wie auch die Interpretation durch die Band etwas eigenartig Dekonstruiertes hat - eben nicht hyperprofessionell und solide "heruntergespielt", sondern mit der Energie der "inspired amateurs", als die sich Roxy Music - wohlgemerkt, Jahre vor der Punk-Bewegung! - bezeichneten.

Das Album ist recht schräg, insbesondere, wenn man es mit den anderen Roxy-Platten vergleicht.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen das cover sagt alles! 4. Juni 2004
Format:Audio CD
Diese Platte ist 70er-Jahre Kult!
Was die Aufnahme ist bzw. aussagt, habe ich erst im Laufe der Jahre verstanden. Ich kann mich noch heute an die Eindrücke erinnern, die ich beim ersten Auflegen der (damals klar ..) LP hatte. Der erste Titel, RE-MAKE/RE-MODEL, ein Schock, die reinste Kakophonie. Die restlichen Titel der A-side und auch die der B-side waren nicht viel besser. Die Frage blieb: wer soll das mit Genuss hören? Dies habe ich erst später verstanden, beim Immer-Wieder-Hören, weil mich die Platte irgendwie doch magnetisch angezogen hat. RE-MAKE/RE-MODEL war plötzlich nicht mehr kakophonisch, sonderen hat mich durch seinen Rhythmus fasziniert, Brian Ferrys Stimme wurde zum Hochgenuss, die Abfolge der Titel wurde verständlich ..
Heute mit etwas Abstand sieht man die Dinge naturgemäß anders. Was sind das für Künstler, die es wagen, mit einem selbst 1972 zum einen skandalösen, zum anderen aber erkennbar ironischen Cover auf den Markt zu treten? Die Musik ist hiervon ein Spiegelbild. Einerseits ernsthaft, andererseits ist doch klar, dass alles nur ein großes Spiel ist. Die Kombination aus großer Musikalität einerseits und (etwas) Ironie andererseits macht den Reiz der Aufnahme aus.
Wenn Sie (wie ich) ein fan der 70er Jahre sind, kennen Sie die Platte eh. Wenn Sie die 70er kennen lernen wollen, fangen Sie mit dieser Aufnahme an.
Roxy Music hat später noch andere tolle Platten gemacht (For Your Pleasure, Stranded, Country Live), aber ihre erste war und ist ihre beste ..
War diese Rezension für Sie hilfreich?
18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eigentlich sechs Sterne für dieses Album 28. November 2001
Format:Audio CD
Welche Worte kann man über das erste Roxy Music-Album verlieren? Neben weiteren neun ausschließlich erstklassigen Liedern befindet sich mit VIRGINIA PLAIN die am häufigsten gelobte Single der 70er Jahre auf diesem Debüt.Und das brach damals ein,in die ziemlich starr gewordene Rockszene,in der einige wenige Bands dominierten,die sich mit ihrem "Dinosaurierrock" aus den 60ern in die 70er rübergerettet hatten. Hier knüpfte man eher bei den VELVET UNDERGROUND an,formte man gleichwohl am Glamrock mit bei,zerstörte man klassische Melodien auf dem Synthesitzer oder der Oboe,ließ man Tapes laufen und dabei klang man irgendwie noch poppig und futuristisch zugleich.Alleine die arrogant-pastorale Stimme von Bryan Ferry ist fantastisch.Und dazu noch ein Lied wie LADYTRON!
Sieben Sterne!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn aus Rock'n'Roll Kunst wird 28. November 2011
Von V-Lee TOP 500 REZENSENT
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Schon beim opener des Debuts weiß man - das was VU in den 60ern bereits andeutungsweise umsetzten wird hier noch viel kompromissloser weitergeführt - die hüftenschwingende Unterhaltungsform des Rock'n'Roll zur Kunst zu erheben, ohne Sie ihrer rebellischen und auflehnenden Bedeutung zu berauben. Und dass das ausgerechnet unter der Führung eines dandyhaften Schönlings passiert ist hier nicht einmal gegenläufig sondern absolut sinnstiftend.

,Remake/Remodel` macht das Konzept hörbar - unruhig, druckvoll, leicht schräg und mitreißend ist dieser refrainlose song der zwar das Rock'n'Roll Schema simplifiziert, es aber gleichzeitig stilistisch um so viel Neues anreichert. Auch ,Ladytron geht in diese Richtung`; unerwartete Wendungen und Instrumentalpassagen in den schillerndsten Klangfarben ersetzen das klassische Strophe/Refrain Muster.

Man begnügt sich aber damit nicht. In ,If There Is Something` gibt es einerseits Ferry's wohl exaltierteste Vokalakrobatik zu hören, andererseits nimmt der Song aber zu Beginn auch Anleihen an der britischen Schlagermusik der 30er und 40er.Jahre. Dass man dann beim - im Nachhinein hinzugefügten - ersten Singlehit ,Virginia Plain` fast Mainstream zu hören meint ist erstmal irgendwie verwunderlich, doch auch dieser Track hat mit seinem abrupten und unerwarteten Ende, dem schrillen Saxophon, der kreischenden Gitarre und Enos Synthie-licks all die Element die die frühen Roxy Music so aufregend machten.

Kompositorisch ist ,2HB` einer der interessantesten Songs, auch wenn er schon die Richtung andeutet in der Ferry auf seinen Soloalben, vor allem mit den Coverversionen, gehen wird - Ruhiges und Gefälliges mit einer beunruhigenden Note zu versehen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xa95498f4)