Rough ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Rough
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Rough


Preis: EUR 11,18 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Derzeit nicht auf Lager.
Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit dem voraussichtlichen Lieferdatum, sobald uns diese Information vorliegt. Ihr Konto wird erst dann belastet, wenn wir den Artikel verschicken.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
3 neu ab EUR 11,18 4 gebraucht ab EUR 10,83

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Rough + Acid Queen + Private Dancer
Preis für alle drei: EUR 44,55

Einige dieser Artikel sind schneller versandfertig als andere.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (16. Dezember 1996)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: EMI - Irs (Intercord)
  • ASIN: B0000074LN
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 198.506 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. Fruits Of The Night
2. The Bitch Is Back
3. The Woman I'm Supposed To Be
4. Viva La Money
5. Funny How Time Slips Away
6. Earthquake & Hurricane
7. Root, Toot Unndisputable Rock 'N Roller
8. Fire Down Below
9. Sometimes When We Touch
10. A Woman In A Man's World
11. Night Time Is The Right Time

Produktbeschreibungen

Rezension

Nach der Trennung von Ehemann Ike hatte Tina Turner beruflich schwere Jahre durchzustehen. Die LP "Rough" blieb 1978 wie Blei in den Regalen liegen, Tinas Anbiederung an die Disco-Masche in solch glatten Nummern wie "Viva La Money" kam überhaupt nicht an. Und so rotzige Songs wie Bob Segers "Fire Down Below" oder den Blues-Rock "Night Time Is The Right Time" benutzte die temperamentvolle Sängerin nur als Füllsel. Aber gerade solche Perlen machen "Rough" heute wieder interessant. Die CD rauscht leicht in ruhigen Passagen. ** Interpret.: 04-08 ** Klang.: 06-07

© Stereoplay -- Stereoplay


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Markus Mildner am 9. September 2007
Format: Audio CD
Tina Turner machte nach der Trennung von Ike Turner musikalische Erkundungstouren. Der jahrelange R&B würde ihr über und sie lenkte die Karriere Richtung Disco und Funk. Und damals war sie nicht die Einzige, siehe Cher, Bette Midler und viele andere. Bei einigen hat es funktioniert - bei Tina mittelmäßig bis garnicht. Aber auch nur was die Verkaufszahlen angeht!

Mit "Rough" präsentierte sich die "Wild Lady of Rock" in neuem, feurigem Glanz. Gut, zu covern lernte sie zu genüge in den Jahren der "Ike and Tina Turner Revue" und diesem Vorgehen sollte sie gewiss bis spät in die 90er treu bleiben. Jedoch schaffte Tina es selbst zu der Zeit, Seger, Hill, Nelson und John - Liedern ihren unvergleichlichen Stempel aufzudrücken. Ob rockig oder teilweise melancholisch - eine üppige Bandbreite bestimmt La Turners Aufnahmen. Diese Platte gehört zu den Tonträgern, denen man zu wenig Beachtung schenkt(e), da man als Konsument meistens den synthesizerlastigen Kultstücken des "Private Dancer" Siegeszuges nacheifert. Und gerade diese sind dermaßen glatt und konsumentenfreundlich produziert, sodass den "Rough"- Nummern kaum eine faire Wirkungschance bleibt. Allerdings muss gesagt werden, dass ob Elton Johns "The bitch is back", Bob Segers "Fire down below" oder Glenn Jacksons "Root toot undisputable Rock 'N' Roller" - die Boxen krachen lassen und man denkt, dass die Songs allesamt nur für Tina selbst geschrieben wurden. Unglaublich toll!

Dazu paaren sich starke Balladen, tanzbare Kompositionen und beinahe unbekannte dafür hervorragende Lieder.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Johann Weber am 14. September 2007
Format: Audio CD
The hardest working legs in showbiz mit dem Versuch, den bei der gloriosen Trennung von Ike zu Scherben zerfallenen Halbruhm zusammenzufegen. Ein Album, das außer halbherzig eingespielten Covers wenig zu bieten scheint. Der Sound mutet recht dünn an, die Noten sind noch immer zu hoch und die Stimme kratzt und raucht unschön durch die vom Zwang mit aller Gewalt auch die höchsten Töne erwischen zu müssen verursachte und vernehmbare Anstrengung. Als Sängerin wollte sich Tina Turner, die bis dato stets als Shouter kategorisiert worden war, etablieren. Misst man den Erfolg an Chartpositionen und Rundfunkeinsätzen, ging das Ganze gründlich daneben und "Rough" hätte gnädig auf dem Elefantenfriedhof gescheiterter Zweitkarriereanläufe dem Vergessen anheim geliefert werden können... Wären da nicht lupenreine Perlen wie "The Woman I supposed to be" und vor allem "Sometimes when we touch". Die Darbietung dieser songs beweist eindrucksvoll, was Tina Turner simply am allerallerbesten kann: mit schwerblütigen Balladen eine ungeheuer tiefwurzelnde emotionale Spannung aufbauen. Eine Gabe zu deren Einsatz sie sich später, aus kommerziell nachvollziehbaren Gründen, nur noch selten hinreißen ließ, auf der Konzertbühne etwa mit "Help" oder mit "Stay a while" auf CD. Mit "The Way of the World" aber konnte sie dieses unvergleichliche Können gar in einem sanft plätschernden Popsong entfalten- mit einem Songmaterial also, dass für diese Art der Darbietung nicht gerade prädestiniert erscheint. Insgesamt gesehen aber muss auch der glühenste Verehrer von La Turner eingestehen, dass "Rough", auch über das Werk Tina Turners hinaus betrachtet, keineswegs zu den Meisterstücken irgendeiner Musikliga zu rechnen ist. Trotzdem fünf Sterne für diese wenigen, absolut einzigartigen Momente, die "Rough" uns beschert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von florian.welke@sadnet.de am 27. Oktober 1999
Format: Audio CD
Die CD zeigt Seiten an Tina die oft nicht gezeigt werden. Wann hat man sie mit Klavierbegleitung oder mit Geigen gehört? Hier ist alles drin. Besonders gut sind Sometimes when I tough und The woman I suppost to be.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen