Gebraucht kaufen
EUR 8,43
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 4,45 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Rother Wanderführer Zillertal mit Gerlos- und Tuxer Tal. 50 Touren: Mit Gerlos- und Tuxer Tal. 50 ausgewählte Wanderungen Taschenbuch – 3. Juli 2012

9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 3. Juli 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 14,90 EUR 8,43
3 neu ab EUR 14,90 4 gebraucht ab EUR 8,43

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 128 Seiten
  • Verlag: Bergverlag Rother; Auflage: 8., aktualisierte Auflage 2012 (3. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3763341757
  • ISBN-13: 978-3763341757
  • Größe und/oder Gewicht: 11,4 x 1,3 x 16,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 173.539 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Daniel Koelzer am 15. April 2012
"50 ausgewählte Wanderungen in den Zillertaler und Tuxer Alpen..." verspricht der Covertext dieses Wanderführers. Die beschriebenen Wanderungen sind tatsächlich allesamt lohnenswert und bieten gleichzeitig einen abwechslungsreichen Querschnitt durch die genannten Alpenregionen. Leider scheitert der Wanderführer an seiner Aufmachung und wird aktuellen Ansprüchen nicht gerecht. Dies beginnt gleich mit den verwendeten Kartenausschnitten im Maßstab 1:50.000 und 1:75.000, die für Wanderkarten zu klein sind und nur wenige Details abbilden. Hier wären detailliertere Karten im Maßstab 1:25.000 wesentlich hilfreicher gewesen. Weiterhin variieren die Tourenbeschreibungen stark im Grad ihrer Ausführlichkeit. Teilweise sind die nackten Details der Wanderungen stichwortartig aneinander gereiht, anderswo geht es ausführlicher zu, wobei auch die Art der Sprache stark variiert. Vor allem die zeitweise Verwendung der 1. Person Plural in diesem Wanderführer wirkt leicht angestaubt und man merkt dem Buch deutlich an, dass es wohl über mehrere Jahrzehnte "gewachsen" ist. Dies gilt auch für die Abbildungen, die meistens wenig brillant und teilweise sogar richtig schlecht sind. So hätte man auf ein verwackeltes Foto der Ahornspitze (der Hausberg von Mayrhofen) am besten ganz verzichtet. Die Angaben zu Unterkünften und Einkehrmöglichkeiten sind sehr unterschiedlich gestaltet und reichen von der bloßen Erwähnung ohne Adresse bis hin zur ausführlichen Angabe mit Telefonnummer und E-Mailadresse. Inhaltlich ist der Wanderführer in der 7. Auflage 2010 nicht immer aktuell. So wird z.B. mehrmals das Gasthaus Bärenbad im Zillergrund erwähnt, das jedoch nach einem Lawinenabgang bereits seit 2005 geschlossen ist.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lina Und am 31. August 2010
Verifizierter Kauf
Ganz toll gemacht, aber nicht neu recherchiert, jedenfalls teilweise. Es sind weniger Gebiete drin als im Vorgänger (Schmirn und Vals gibt es jetzt extra), aber der Tourenumfang ist vorteilhaft erweitert. Außerdem ist die neue Gestaltung mit Höhenprofil und insgesamt noch besser. Wir sind viele der Touren bereits mehrmals gegangen. Zur Tour 19 (Olpererhütte) möchte ich noch anmerken: Wir sind in umgekehrter Richtung gegangen. Erst zum Friesenberghaus und von dort zur Olpererhütte. Da hat man einen moderaten, landschaftlich schönen Aufstieg und auf dem Weg zur Olpererhütte tolle Ausblicke Richtung Hochfeiler und Pfitscher Joch. Außerdem geht man sozusagen bergab. Das ist am Nachmittag schöner. Man ist zur Kaffeezeit an der Olpererhütte - und dann gibt es noch ein Sahnehäubchen: Statt des Knie-mörderischen Direktabstiegs von der Olpererhütte zum Schlegeis existiert seit 2006 die "Neumarkter Runde" - ein superidyllischer Abstieg durch das Unterschrammach-Kar. Dazu gibt es eine gute Info in der Hütte. Diese schöne Tour habe ich im überarbeiteten Wanderführer nicht gefunden. Auch zur Tour 30 (Plauener Hütte) gibt es was zu sagen: Das Gasthaus Bärenbad ist leer und die daneben liegende Bärenbad-Alm wurde in 2005 durch einen gewaltigen Bergsturz vollständig verschüttet. Der Aufstieg geht jetzt ein Stück weiter los. Neben einem kleinen Parkplatz hat die Familie eine neue kleine Almwirtschaft errichtet - ein Stück weg von dem gefährlichen Hang. Damals sind zum Glück alle mit dem Leben davongekommen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Uwe W. am 2. Juli 2012
Verifizierter Kauf
War mit diesem Wanderführer im Zillertal, habe mir einige Routen ausgesucht. Die Touren sind ja nicht schlecht, aber für mich völlig unverständlich wird nicht, mit den meist vorhandenen und auf den Wanderkarten verzeichneten Wegebezeichnungen gearbeitet, meist Nummern, sonder es werden umständliche Wegbeschreibungen geliefert. Deshalb kann ich das Teil nur bedingt weiter empfehlen, ist aber mein erster Wanderführer gewesen, deshalb habe ich keinen Vergleich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Sandra Rommerskirchen am 15. Oktober 2014
Verifizierter Kauf
Schade das es nicht so eine Schöne Übersicht wie im Rother Wanderbuch Tirol - Unterinntal im Einband gibt aber sonst auch sehr zu Empfehlen. Route 30 Plauener Hütte ist ein schöner Aufstieg. Auch wenn diese Route auf gar keinen Fall blau ist!!! Über die Straße ist öffentlicher Verkehr und Fußgänger verboten!!! Der Aufstieg durch den Wald bis zur Zillerplattenalm erfordert schon Ausdauer und ist Bergauf als Rot und Bergrunter als schwarz Markiert. Von dort aus könnte man ein kleines Stück über die Straße gehen bis zur nächsten Kurve vor dem Tunnel aber der Aufstieg durch die Wiesen den Berg hoch führt direkt an der Steinbockwelt lang, sodass man sie mit etwas Glück durch die Gehegezäune sehen kann ohne Eintritt zu bezahlen. Beim Speichersee ist ein Restaurant Adlerblick. Die Einkehr ist zu empfehlen. Es ist nicht so teuer und man hat einen super Blick auf den See. Danach gehts weiter zur Plauener Hütte, entweder gemütlich außenrum (wo ich nicht weiß wie lange die geht) da wir die Route vorher links abgezweigt haben zur Plauenerhütte und über der Felsmoränen gegangen ging. Dafür sollte man allerdings geübt sein. Die Felsen sind ein wenig wacklig und Trittsicherheit sollte vorhanden sein. Die Friesenbergscharte konnten wir leider nicht gehen da die Brücke über den ersten Fluss nicht vorhanden war und die Einzelteile davon wild in der Gegend rumlagen. Man kann zwar durch den Fluss gehen es geht aber ein gutes Stück hinab und auf der anderen Seite hinauf. Dafür haben meine Fähigkeiten im Felsklettern leider nicht ausgereicht und es sollte in das Buch auf jeden Fall aufgenommen werden das man dort auf Schwierigkeiten stoßen kann.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen