Rosannas Tochter: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 4,95

oder
 
   
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Rosannas Tochter: Roman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Rosannas Tochter: Roman [Taschenbuch]

Amelie Fried
3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 8,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 16. Juli: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 4,99  
Gebundene Ausgabe EUR 19,90  
Taschenbuch EUR 6,00  
Taschenbuch, 6. November 2006 EUR 8,95  
Audio CD, Audiobook --  

Kurzbeschreibung

6. November 2006
Zwei ungleiche Rivalinnen – und die Liebe eines Mannes.

Ein einziger Moment verändert alles: Plötzlich haben Josch und Nela die Verantwortung für ein vierzehnjähriges Mädchen, dessen Mutter bei einem Autounfall ums Leben kam. Für Aimée, die wochenlang nicht spricht. Die störrisch ist und unberechenbar. Aber auch zärtlich und seltsam faszinierend. Sie stürzt das junge Paar in ein Gefühlschaos, das ihre Liebe zu zerstören droht.



Wird oft zusammen gekauft

Rosannas Tochter: Roman + Die Findelfrau: Roman + Immer ist gerade jetzt
Preis für alle drei: EUR 26,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag; Auflage: 2. Auflage (6. November 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345340467X
  • ISBN-13: 978-3453404670
  • Größe und/oder Gewicht: 18,5 x 11,9 x 2,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (28 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 263.067 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Immer, wenn es in Nelas Leben etwas Besonderes zu vermelden gibt, gibt es Gewitter. Schon bei ihrer Geburt hatte es angeblich gedonnert. An ihrem ersten Schultag war ein solcher Platzregen heruntergegangen, dass sie mit aufgeweichter Schultüte und nass bis auf die Knochen wieder nach Hause gekommen war. Und bei ihrer Hochzeit hatte der Hagel „die Autos der Hochzeitsgäste in einen Haufen Versicherungsfälle verwandelt“. Jetzt hat Nela ihrem Mann Josch, einem Rechtsanwalt, eine sensationelle Neuigkeit zu überbringen, und wieder geht ein wahres Unwetter nieder. Und auch diesmal kommt der jungen Frau eine schlechte Nachricht dazwischen, am Telefon, von Josch. Rosanna sei tot, sagt Josch, ein Autounfall, und Aimée, ihre Tochter, sein verletzt. Josch will die Nacht im Krankenhaus verbringen. „Natürlich, sagte Nela. Natürlich bleibst du dort“.

Der Tod von Joschs Exfreundin Rosanna ist sogar noch schlimmer, als Nela ahnt. Denn die 14-jährige Aimée, die auf der Schwelle vom Kind zum Frausein steht, wird sich in der Folge der Handlung zu einer echten Gefahr für ihre Beziehung entwickeln. Aimée, die das Paar aus Mitleid bei sich aufnimmt, will Josch für sich allein. Als dann auch noch der leibliche Vater des Mädchens auftaucht, nimmt die Geschichte um Rosannas Tochter eine dramatische Wende. Und Nela ist schließlich sogar bereit aufzugeben und die Flucht zu ergreifen...

Rosannas Tochter ist vielleicht das bisher melancholischste Buch von Amelie Fried -- aber auch ein Buch mit vielen tröstlichen Momenten. Am Ende steht ein schönes Familienbild als Happy End: und eine Tante Rosanna, die zugleich ein Baby ist. Wer dieses Rätsel auflösen will, muss Frieds schönes Buch bis zum Ende lesen. Und das lohnt sich allemal. --Isa Gerck -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

"Amelie Frieds bisher bestes Buch, einfach großartig!" (Bild am Sonntag)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Amelie Frieds Bestes 13. Oktober 2005
Von gigunelsa VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
Die andern Bücher von Amelie Fried fand ich zwar unterhaltend, aber ziemlich flach und oberflächlich, boy-meets-girl usw. Daher war ich von Rosannas Tochter angenehm überrascht: Verzwickte Familienverhältnisse, gefährdete Beziehung, unvorhergesehene Wendungen. Ein bisschen überzogen zwar der Altruismus von Nela (sie lässt ein Treffen mit der weltberühmten Schimpansen-Forscherin Jane Goodall platzen, um bei einer 14-jährigen (!!) Babysitting zu machen), andrerseits sieht man sie zutiefst menschlich in der Beziehung zu ihrem Kollegen Tom, somit ist sie doch keine Heilige!
Die einzelnen Figuren sind sehr gut herausgearbeitet mit ihren Schwächen u. Stärken, ausserdem gibt es in der Handlung u. am Ende doch immer wieder Überraschungen, so dass es keinesfalls vorhersehbar ist. Sprachlich ist das Buch nichts Besonderes, die Menschen reden halt, wie ihnen zumute ist, ein paar hübsche Gedanken sind eingebracht, über die man doch ein wenig nachdenken kann.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Liebe, Leid&Leidenschaft 30. Dezember 2006
Von nageil
Format:Taschenbuch
Ein junges, frisch verheiratetes Paar kommt, wie die Jungfrau zum Kinde, zu einem 14 jährigen Teeniemädchen, dass sie wie ihr eigenes Kind aufnehmen, da die Mutter unvermittelt bei einem tragischen Autounfall verstorben ist.

Das Paar, ein sozial engagierter Rechtsanwalt und eine Alternativfilmerin, beide gegen Ende 30, haben gerade die wilden Jahre hinter sich gelassen und beginnen nun, einen sicheren Platz im Leben zu finden und das vergangene Leben, das zwar schön war, aber nun vergangen ist, zu verarbeiten. In dieses labile Glück schlägt die plötzliche Ankunft des fremden Teenagers, der einerseits noch nach Liebe und Geborgenheit sucht, andererseits aber auch nach Unabhängigkeit strebt, wie eine Bombe ein. Das Glück und die Zukunft wird in Frage gestellt.

Das ist im Prinzip eine sehr schöne Story, spannend und interessant genug.

Bedauerlicherweise geht die Autorin, die im übrigen einen guten Schreibstil hat, nicht in die Tiefe und dieser guten Grundstory nach, sondern sie wirft mit lauter Einfällen wie mit Nebelkerzen um sich.

In das Buch werden die gesamten Probleme einer Gesellschaft eingebaut: Alkoholismus, Feminismus, Drogenkonsum unter Jugendlichen, Cliquenbildung&Selbstmordszenarien, die Einsamkeit in Luxus und Reichtum, extravagantes Künstlerleben, Spätaussiedlerproblematik, Scheidung, Zerrütung von Eltern-Kind Verhältnis, Verhältnis zwischen besten Freunden, Traumata, etc.

Das Buch beraubt sich damit selbst seiner Glaubwürdigkeit, eine derartige Ansammlung von Problemen, die jeweils für sich genommen ein Buch als Story füllen würden, ist unglaubwürdig und unrealistisch. Das Verhalten der Hauptpersonen ist deshalb wohl auch z.T.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Flach und dünn 5. Juli 2005
Von Ein Kunde
Format:Gebundene Ausgabe
Bei diesem flachen Roman bleibt leider alles behauptet und "papierern": die Handlung, die Personen, vor allem die grundgute Nela, die mir schon nach wenigen Seiten massiv auf die Nerven gegangen ist. Und was nicht alles reingepackt wurde: Manische Depression, Alkoholismus, Frauenprojekt, Frühgeburt, ferne Ehemänner und Väter - natürlich Jugenddrogen (da kennt sie sich noch schlechter aus!: eines so uninspiriert wie das andere. Zuviel kann auch auch viel zu wenig sein!!!
Hoffentlich bleibt uns wenigstens der Fernsehfilm dazu erspart!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen schwer zu lesen 13. September 2007
Von Celli
Format:Taschenbuch
Was mich hat schon von Beginn an diesem Buch gestört hat, ist, dass die wörtliche Rede nicht -wie üblich- in Anführungsstriche gesetzt wurde. So ist es sehr schwer zu lesen. Ich kenne diese Machart gar nicht von anderen Büchern und lese wirklich sehr viel. Auf den Inhalt bezogen: Außerdem empfinde ich es als Zumutung von Josch seiner Frau ein fremdes Kind -auch für ihn fremd- aufzuhalsen und dann zu verlangen, dass sie in ihrem Beruf zurücksteckt. Typisch Mann.
Mir hat das Buch nicht so gefallen, die ganze art des Schreibens dieser Schriftstellerin ist nicht mein Fall. Es wird auch das letzte Buch gewesen sein. Musste mich richtig überwinden, es zu Ende zu lesen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltungsliteratur mit Anspruch auf mehr? 29. November 2006
Von Alex
Format:Taschenbuch
Da es sich bei dem Buch um Unterhaltungsliteratur handelt (die Autorin hat meines Wissens nur solche verfasst), darf man wohl allzuviel Tiefgang von vorn herein nicht erwarten. Komplexe Themen, das liegt in der Natur dieser Art von Büchern, können sicher nicht wirklich angemessen verarbeitet werden. Trotzdem finde ich es schade, dass vor allem im letzten Drittel des Buches,es scheint fast als habe die Autorin plötzlich mit all den angerissenen Problemen die Geduld verloren, im Eilverfahren Schwieriges "gelöst" wird, um das Happy End möglich zu machen. Damit wird das, was sich gefühlsmässig im ersten Teil gut nachempfinden lässt und was berührt, im Weiteren immer mehr verwässert. Drei Sterne, weil ich mir doch immerhin zwei Tage Kranksein mit der Lektüre des Buches habe auflockern können.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung auf ganzer Linie 27. März 2007
Von goelenz
Format:Taschenbuch
Mich hat das Buch auf ganzer Linie enttäuscht! Es sind zahlreiche Probleme reingepackt wie Alkoholismus, psychische Erkrankung, Drogenmisbrauch, Pubertät, "no kids double income", Beziehungsstress, Fremdgehen, Kind kriegen in zweiter Ehe, ungewollte Schwangerschaft und Fehlgeburt....und alles recht oberflächlich. Schritt für Schritt ist voraus zu sehen, wie es auf den nächsten Seiten weiter geht. Ich habe das Buch nur zu Ende gelesen, weil ich krank zu Hause war und sonst nicht wirklich was zu lesen hatte...jetzt habe ich erfreulicher Weise wieder neuen Lesestoff!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Rosannas Tochter
Habe es genossen zu lesen, wobei ich voll im Geschehen war. Aber das ist typisch Amelie Fried, sie schreibt wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von Ute veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Ich würde es kein zweites mal lesen
Nach den ersten Seiten hab ich wahrhaftig überlegt, ob ich das Buch zu Ende lesen soll. Dann hab ich bei Amazon geschaut, was die anderen Leser davon halten. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 1. Februar 2012 von Sonne
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam
Von Amelie Fried habe ich fünf Romane sukzessiv gelesen. Rosannas Tochter" gefiel mir von allem am besten, weil mich die Zerrissenheit der Vierzehnjährigen, die... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. September 2009 von Ronny
4.0 von 5 Sternen Wahrheitsgetreu
Das Buch von Amelie Fried ist ganz anders, als die vielen anderen, die ich von ihr gelesen habe und doch sehr interressant. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Januar 2008 von J.
2.0 von 5 Sternen Nicht mein Fall
Auch mir gefällt dieser Schreibstil - Sätze nicht unter Anführungszeichen zu setzen - überhaupt nicht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 24. September 2007 von Monika Schwirtz
5.0 von 5 Sternen sehr schöne Urlaubslektüre
Dieses Buch hat mir persönlich sehr gut gefallen.
Die Problematik der Tochter und das Verhalten von Nena
ist einfach beispielhaft. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. August 2007 von Christa Wetzel
4.0 von 5 Sternen recht gut zu lesen
Ich würde dieses Buch als Urlaubslektüre empfehlen! Leicht zu lesen... so wie es im Alltag passieren könnte, wenn auch viele Probleme auf einmal! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 11. Juni 2007 von C. St.
3.0 von 5 Sternen Einfache Wochenendlektüre
Eigentlich lese ich lieber Thriller und Krimis, aber als ich das Buch im Handel liegen sah konnte ich nicht widerstehen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 28. April 2007 von Silke Wolf
4.0 von 5 Sternen das gewisse Etwas fehlt
Das junge Ehepaar Josch und Nela führen ein aufregendes Leben. Beide sind erfolgreich in ihrem Berufsleben. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. Februar 2007 von Camenisch Silvia
4.0 von 5 Sternen nett :-)
nette schöne alltagsgeschichte. mein erster roman der autorin und mit sicherheit nicht mein letzter. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. Januar 2007 von Gesa Kr
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar