Kundenrezensionen

122
4,8 von 5 Sternen
Rock of Ages
Format: Audio CDÄndern
Preis:13,90 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 8. April 2014
Nach dem grandiosen Film muss der "80's-Lover" natürlich auch diese CD haben.
Die Songauswahl ist für meinen Geschmack beinahe zu 90% perfekt getroffen worden.

Alle Songs sind durch die Bank weg super umgesetzt von den Schauspielern. Das frischt die in die Jahre gekommenen Kunstwerke deutlich auf.
Was mir besonders gut gefällt sind die vielen Duette. An erster Stelle steht hier "Can't fight this Feeling", dass mir auch jetzt gerade wieder ein Lachen ins Gesicht zaubert. Russel Brand und der große Baldwin, die nehmen sich einfach super auf die Schippe und singen zudem auch noch wirklich gut. Schade, dass Baldwin nur wenige Einsätze hat.

Viel Präsenz hingegen zeigt Stacee Jaxx alias Tom Cruise und macht es in den meisten Fällen richtig gut. Zeitweise wirkt die Stimme für manche Passagen zu schwach, in den meisten Fällen rockt der Typ aber richtig gut und man sehnt sich nach mehr.
Für einen Fan sind das auf jeden Fall die TOP-Songs des Albums.

Catherine Zeta-Jones macht ihren Job ebenfalls mit viel Leidenschaft und ROCK.

Die Newbies singen ebenfalls recht nett ;)

Über MaryJBlige müssen wir uns nicht unterhalten, sie ist der Profi im Feld und performt hier absolut makellos.

Für aktuell 8 Euro hat man ein tolles Potpurri klassischer Rocksongs in neuem Kleid von Schauspielern, die schlicht und einfach Freude an der Sache hatten. Gehört für mich auf jeden Fall in das Regal eines 80er-Nostalgikers und Rock-Liebhabers.

Zum Schluss muss man unsere deutschen Scorpions hervorheben! Ihnen wird ebenfalls mit einem Song die Ehre erwiesen - Rock you like a Hurricane (lustiger Zufall, läuft gerade (08.04.14 / 09:06) auf RockAntenne) wird von Tom Cruise performt und verdeutlicht die weltweite Bekanntheit + Erfolg der Band.

KAUFEN KAUFEN KAUFEN und ab ins Autoradio damit!!! :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Man mag von Tom Cruise als Mensch halten, was man will, aber als Schauspieler muss man ob seines Überraschungspotentials echt den Hut ziehen. Eben noch am Buri Kalifa in Dubai rumgeklettert, schwingt er nun das Mikro. Vom Topagenten zum abgehalfterten Rockstar. Gegensätzlicher geht's eigentlich nicht..
Muss man jetzt aber die Hände überm Kopf zusammenschlagen und seufzen: Mein Gott jetzt singt der auch noch!!!" oder KANN Tom Cruise singen???
Wer mit der Musik der 80er Jahre aufgewachsen ist, der wird bei seinen persönlichen Lieblngssongs hier sehr genau hin hören. Ich z.B. bei ,JukeBox Hero', ,Waiting for a girl like you', ,We built this city' oder `I want to know what love is'.
Nachdem Cruise den ersten Song auf der CD `Paradise City' sehr gut gemeistert hat, war mein persönlicher Knackpunkt eben ,I want to know what love is'. Hammerballade, Kultsong und für mich einer der größten Songs ever, der schon viele schlechte Coverversionen erlebt hat. Und die Cruise/Akerman Version?? Begeisterung! Natürlich erreicht Cruise nicht ganz die stimmliche Qualität des Originals und der Song wurde merklich etwas gestutzt, aber sonst ist er top.
Es gibt einfach diverse Gründe FÜR diesen Soundtrack. Wer sich immernoch nicht für Cruise als Sänger erwärmen kann, aber eigentlich für die Songs auf der CD, dazu sei kurz angemerkt, nur 7 von 20 Songs ist er zu hören. Nur 2 davon singt er ganz allein. Und für eventuell doch skeptische Cruise Fans sei gesagt, er KANN singen. Aber nicht nur er. Der gesamte Cast ist PERFEKT. Jedem Sng merkt man an, hier waren Enthusiasten am Werk. Alben mit Coverversionen haben oft Schwächen, das gelungene und nicht so gelungene Songs darunter sind. Doch hier sind absolut ALLE Songs erstklassige Coverversionen und der Mix aus härteren und softigeren Rocknummern stimmt obendrein auch noch.
Ich wage mal zu behaupten ein besseres Album mit über einem Dutzend hervorragend gecoverter Kultsongs wird man derzeit nicht finden.
Die meisten Originale der Songs hatten schon die Welt erobert, bevor Tom Cruise in Top Gun" in seiner Tomcat zu Weltruhm flog. Aber sowohl Cruise als eben auch die Songs haben die Zeit überdauert und allein daher passt beides hier perfekt zusammen. Egal ob man nun Cruise Fan oder nur Fan von Songs für die Ewigkeit ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
24 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juni 2012
Der Film soll Spaß machen, und das Album zum Film soll einer jungen ahnungslosen Generation manche Glanzstücke der 1980er nahebringen. Beides funktioniert recht gut. Die Musik ist perfekt produziert und die Titel sind zeitlos.

Tom Cruise ist eine schlüssige Besetzung weil er selbst ein Symbol der 1980er war. Und da das Ganze ein Film ist, sollte man Toms "Bühnen"Auftritte gesehen haben bevor man über seinen Gesang urteilt. Er bringt, auch ohne Rock-Stimme, eine sehr intensive Leinwand-Performance. Gleichzeitig spielt er einige Szenen mit Augenzwinkern und signalisiert an die alten Empörten: Das hier ist Spaß, ihr alten Wächter der wahren Rockmusik seid abgemeldet.

Julianne Hough ist in den USA ein Star im Country Music Bereich und sorgt seit 2007 bei Mercury Nashville für fette Verkaufszahlen. Dieser Sachverhalt ist in Deutschland unbekannt. Daher wurde eine politisch korrekte Story erfunden, wonach die blonde blauäugige Julie von einer afrikanischen Nebendarstellerin des Films das Singen erlernt habe. Das ist extrem peinlich und typisch deutsch.

Alec Baldwin ist alt und fett geworden - so wie viele der echten Rockmusik-Fans aus den 1980ern. Er weiss es und nimmt es mit Humor - und ist gerade deshalb überzeugend.

Der Film ist am ehesten vergleichbar mit "Grease" aus dem Jahr 1978, ein Musical das als bunter und polierter Salut an die Generation der 1950er konzipiert war. Nun wird nach dem bewährten Muster ein bunter und polierter Salut an die 1980er aufgelegt. Geniesst es und meckert nicht andauernd rum, ihr Rock-Experten.
33 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Es handelt sich um den Soundtrack zum gleichnamigen Musical - Spielfilm. Die Musiktitel wurden als Coverversion von den Darstellern des Films selbst eingespielt. Nichtsdestotrotz ist es eine schöne 80 Jahre Rock - Musik zum "Sich Wohlfühlen" - Nostalgie pur! :-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Januar 2013
Es ist immer eine zweischneidige Sache, wenn Schauspieler den Soundtrack eines Filmes selber singen - noch dazu, wenn es sich um eine Hollywoodumsetzung eines Musicals handelt.
Doch wie bereits bei MammaMia ist das ganze hier recht gut gelungen.
Natürlich kommen die Lieder nicht an die Originalstimmen und Lieder; jedoch wurde durch das Engagement von Julianne Hough und Diego Boneta, sowie von Marie J. Blidge für richtig gute "Real"-Sänger gesorgt, die die Stücke gut intonieren und interpretieren.

Für die Fans der gecoverten Bands sind diese Lieder wahrscheinlich eher "Hohn" als anerkennender "Lohn" für ein Stück Musikgeschichte. Für alle anderen, die den Film kennen verbinden sich Lieder und Bilder zu einer Geschichte beim Anhören.

4 Sterne für die Großteils gut gelungene Interpretation und auch Kombination von Rockklassikern (z.B. "We built this city" mit "We're not gonna take it").
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Januar 2013
Die perfekte Mischung der größten Rocksongs aller Zeiten.
Und dafür, dass es sich bei den Sängern "nur" um Schauspieler handelt singen sie verdammt gut.
Besonders Tom Cruise und Diego Boneta haben sehr charismatische Stimmen.
Von mir gibt es 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Nach "Hairspray" bringt uns Adam Shankman nun "Rock of Ages". Die Songs stammen aus den 80-igern und sind, wie der Name schon sagt - rockig!
Persönlich hätte ich nicht gedacht, dass Tom Cruise doch eine Gesangsstimme hat. Julianne Hough kennt man aus "Footlose" sowie "Burlesque" und hat eine wunderbare Stimme. Das Catherine Zeta-Jones singen kann, weis man seit "Chicago" und der Rest der Truppe ist vollkommen in Ordnung und kann locker mit den Gesangsstimmen der heutigen Radiounterhaltung mithalten. Ich kenne von dieser CD sehr wenige Lieder im Original, daher kann ich keine Vergleiche ziehen. Bei einer Laufzeit von 62 Minuten gibt es 20 Songs aus und für den Film.

Die CD beginnt mit Tom Cruise und seinem "Paradise City" das schon richtig Stimmung für guten Rock macht und stimmlich an Axl Rose erinnert. Der nächste Song ist ein guter Mash-Up aus "Sister Christian/Just Like Paradise/Nothin' But A Good Time" der sich am Anfang wie eine Disneyballade anhört bis die Gitarren einsetzen. Diesen Song kennt man schon aus dem Trailer und vereint die meisten Darsteller mit einer Gesangseinlage. Sogar Alec Baldwin kann sich hören lassen. Ein weiterer Mash-Up ist "Juke Box Hero/I Love Rock 'n' Roll" der ebenso im Trailer zu hören war und vereint wieder einen Großteil des Hauptcasts. Für mich persönlich ein etwas schwächerer Track. Nun startet Catherine Zeta-Jones mit "Hit Me With Your Best Shot" durch und zeigt, dass Sie seit "Chicago" in Sachen Gesang nichts verloren hat, auch wenn es für den Song ruhig etwas rauchiger und kratziger hätte sein können. "Waiting For A Girl Like You" eine Ballade zwischen Julianne Hough und Diego Boneta (bekannt aus dem neuen 90210). Auch nach mehrmaligen hören will der Funke nicht überspringen und es liegt sicherlich nicht an dem Song oder den Stimmen. Ein weiterer Track von den beiden ist "More Than Words/Heaven", dass ein weiterer Mash-Up ist und mir persönlich sehr gut gefällt. Julianne hat für "More Than Words" und Diego für "Heaven" die perfekten Stimmen (hört man kurz im Trailer) und wenn beide zum Finale einsetzen ist es ein großartiger Song. "Wanted Dead Or Alive" hört man ebenso im Trailer und auf der CD mit Tom und Julianne gesungen hört sich super an aber wird sicherlich nie mein Lieblingssong vom Album. Das Malin Akerman singen kann, hätte ich ebenso wenig gedacht - wobei Ihre Stimme im Vergleich zu den anderen Damen "dünn" wirkt - wie von Tom aber mit "I Want To Know What Love Is" haben Sie meinen Lieblingstrack auf dem Album hervorgebracht. Eine schöne und kraftvolle Ballade, die mit einer anderen Besetzung sicherlich nicht geklappt hätte.

Diego Boneta bekommt seinen ersten Einzelsong "I Wanna Rock". Ein guter Song aber ich bin bei diesem Track nicht von seiner Stimme überzeugt. "Pour Some Sugar On Me" von Tom ist ein weiterer Rocksong, der sich nahtlos hinter "Paradise City" einfügt. Mit "Harden My Heart" kommt auch "etwas" Soul auf die CD. Der Track wird von Julianne (schneller und flotter) und Mary J. Blige (sanfter und ruhiger) gesungen. Ein weiteres Duett mit den beiden Damen gibt es bei dem Mash-Up "Shadows Of The Night/Harden My Heart" das komplett ohne Soul auskommt und die Stimme von Mary spielt locker Julianne an die Wand aber der Mix zwischen den beiden hat das gewisse Etwas. Wie Mary wohl "Hit Me With Your Best Shot" gesungen hätte?! "Here I Go Again" ein weiterer Rocksong, der sich ohne Probleme bei seinen Vorgängern und Nachfolgern einreiht. Gesungen von Mary J. Blige, Julianne, Tom, Paul Giamatti und Diego Boneta. "Can't Fight This Feeling" gesungen von Alec Baldwin und Russell Brand. Eine nette Interpretation des Songs, auch wenn dieser mit nicht zusagt. Die Stimmen sind in Ordnung aber der Track wirkt nichtssagend! Zum Glück geht es gleich mit einem super Track "Any Way You Want It" weiter, der sofort ins Ohr geht (wie das Original) und sehr gut gesungen von Mary. Unterstützt wird Sie von Julianne Hough und Constantine Maroulis. Ein weiterer Lieblingstrack auf der CD. Der nächste Solosing von Diego ist "Undercover Love" der leichte in die Elektrorichtung (Beverly Hills Cop Musik) geht. Der Song ist nicht schlecht aber passt so gar nicht auf das Album. Wirkt deplatziert. Eine weitere Rockballade gibt es mit "Every Rose Has Its Thorn". Hat das gewisse Etwas mit den unterschiedlichen Stimmen und gibt dem Song eine ganz eigene Note. Für mich persönlich ist der Inbegriff des Rocks "Rock You Like A Hurricane" und da muss ich leider sagen, dass Julianne und Tom den Song gut machen aber hier geht nichts über das Original. Ein weiterer absoluter Liebling auf dem Album ist der Mash-Up "We Built This City/We're Not Gonna Take It" der von Russell Brand und Catherine Zeta-Jones gesungen wird. Beide Lieder sind absolute Favoriten von mir und werden super interpretiert, auch wenn Catherine eine zu zarte Stimme für den Song hat. Stimmlich passen beide wie die Faust aufs Auge. Zum Abschluss singt fast der komplette Cast den Song "Don't Stop Believin'". Ein super Abschluss für die CD und ein top Track!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
Natürlich kann und sollte man keine Vergleiche zu den Original-Aufnahmen ziehen, aber die Stars machen ihre Sache ganz gut.
Sehr gut finde ich die Songauswahl, auch wenn leider nicht alle Songs auf der CD sind die im Film zu hören sind. Das wird aber wahrscheinlich aus Lizenzgründen sein und so haben nur die Musical-Versionen ihren Platz auf dem Silberling gefunden.
Tom Cruise kommt zwar öfters an seine Grenzen, aber seine Versionen von Pour Some Sugar On Me und Wanted Dead Or Alive fand ich sehr überzeugend. Julianne Hough kann singen, aber ihre Stimme ist jetzt nichts besonderes. Diego Boneta (der mexikanische Justin Bieber) hat leider keine Rockstimme, das hört man bei dem ziemlich verunglückten I Wanna Rock ganz besonders, aber die Powerballaden und natürlich den Popsong Undercover Love singt er recht gut. Catherine Zeta-Jones ist auch nicht die begnadete Sängerin, aber ihre Stimme gefällt mir sehr gut und sie macht ihre Sache sehr gut. Russel Brand kann singen, Alec Baldwin nicht, aber er hat immerhin eine sehr sympathische und charakteristische Stimme. Malin Akerman hat mich sehr überrascht, sie singt wirklich gut aber am besten ist (natürlich) Mary J. Blige. Ihre Aufnahmen sind einfach nur der Hammer!
Die Begleitband macht ihren Job auch sehr gut, die Produktion ist natürlich massenkompatibel ausgefallen, rockt aber immer noch ordentlich.
Bis auf I Wanna Rock (der wirklich unterirdisch ist) gefallen mir alle Songs auf der CD, besonders die Medleys die es in dieser Form noch nicht gibt gefallen mir sehr gut.
Fazit: Wer den Film mag, wird den Soundtrack lieben aber auch alle Fans des 80er Hair-Metal werden ihre helle Freude haben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Februar 2014
MIt dieser Textzeile beginnt die CD mit dem Soundtrack zum Film "Rock of Ages".
Basierend auf einem Broadway-Musical wurde unter Beteiligung von Tom Cruise, Julianne Hough, Bryan Cranston, Catherine Zeta-Jones, Russel Brand und Alec Baldwin ein Film gedreht.

Die Trackliste umfasst Cover und Mash-Ups einiger großer Rockkracher, -balladen und Hymnen der 80er.
Eine kurze Auflistung:

- Paradise City (Guns 'n' Roses)
- Sister Christian (Night Ranger)
- I want to know what love is (Foreigner)
- (Wandted) Dead or alive (Bon Jovi)
- "Juke Box Hero" (Foreigner) und "I love Rock 'n Roll" (Joan Jett) als Mash-Up
- Rock you like a Hurrican (Scorpions) - Dieser Song kommt im Film nur im Extended Cut vor, der in Deutschland auf Blu Ray erschienen ist
- Pour your sugar on me (Def Leppard)
- Don't stop believin' (Journey)
- Here I go again (Whitesnake)

Der einzige Song, der mir auf dieser CD nicht gefällt ist "Undercover Love". Er gehört zur Filmstory, ja, aber ich mag diesen Hip Hop/R'n'B/Boygroup-Sound nicht. Ansonsten ist dieses Album für mich als riesiger Fan der 80er-Jahre und des Rock-Genres ein großartiges Hörerlebnis. CD im Player und gute Laune ist bei mir garantiert.

Ich finde die Neuinterpretationen durch die Schauspieler durchweg genial. Noch nie zuvor habe ich Tom Cruise singen gehört und ich muss sagen, es klingt nicht mal schlecht.
Ein absoluter Kauftipp.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Juni 2014
wer gerne 70iger und 80iger Sounds mag, unbedingt anhören b zw. den Film ansehen..Tom Cruise als Stacee Jaxx übertrifft sich selbst. Leider wurde dies nicht honoriert. Offensichtlich will man den Tom nicht singend oder rockstarspielend..Ich liebe es.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Rock of Ages
Rock of Ages von Tom Cruise (DVD - 2012)
EUR 4,99

Rock of Ages
Rock of Ages von Rock of Ages (Original Cast Album) (Audio CD - 2011)