Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 7,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 10 Bilder anzeigen

Robert Knoth & Antoinette de Jong: PoppyTrails of Afghan Heroin (Englisch) Gebundene Ausgabe – 27. April 2012


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 169,50 EUR 90,00
2 neu ab EUR 169,50 2 gebraucht ab EUR 90,00
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Hatje Cantz Verlag; Auflage: 1 (27. April 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 377573337X
  • ISBN-13: 978-3775733373
  • Größe und/oder Gewicht: 24,6 x 17,8 x 4,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 83.222 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Klappentext

The Silk Road has linked East Asia to the West from time immemorial. Once a renowned trade route, it transferred religions and cultures. Long stretches of the artery are now dead or have sunk into miserable conditions. Robert Knoth (*1963) and Antoinette de Jong (*1964) documented the route for two decades, covering the rise of the Taliban, the American intervention after September 11, 2001, and the recent surge in opium production. The photographs reveal a darker side of globalization, as reflected in the faces of smugglers, prisoners, prostitutes, border guards, and police. With stunning landscapes of the former Silk Road as well as what have now become historic pictures of the Afghan civil war, this publication is a richly illustrated journey-supplemented by facts, stories, and quotations. Beginning in Afghanistan, it moves across Central Asia, Russia, and the Balkans to East Africa, Dubai, and into western Europe, where the poppy trail brings us to the streets of London.

Exhibition schedule: Nederlands Fotomuseum, Rotterdam, March 31-June 10, 2012

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
1
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Willi Wilhelm am 15. Mai 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Rezension: Poppy - Trails of Afghan Heroin.

Die Autoren Robert Knoth (Jahrgang 1963) und Antoinette de Jong (Jahrgang 1964) hatten ursprünglich die Intention, in einem reinen Bildband fotografisch den Weg des Heroins nachzuzeichnen. Es ist ein rund 500 Seiten starker Bild- und Textband entstanden als Frucht von 20 jahrelanger, mühevoller journalistischer Arbeit und akribischer Recherche.
In ihrem Werk sind de Jong und Knoth den Handelsrouten des Heroin aus Afghanistan gefolgt und legen hierbei den Finger in die Wunde der Schattenseiten unserer Globalisierung. Die Autoren unterzogen sich der Mühe und berichten aus einem Dutzend Ländern (z.B. aus Afghanistan, Tadschikistan, Kirgisien, Ukraine, Somalia, Dubai und den Städten London und Amsterdam) um die schmutzigen Geschäften zu beleuchten. Die beiden Niederländer, die den Hindukusch seit den 90er Jahren regelmäßig besuchen, können authentische und profunde Aussagen darüber treffen, wie destabilisierend der Strom des Heroin sich in den Ländern an den Schmuggelrouten auswirkt. Mit der Romantik die sich mit den Geschichten um die ehemalige Seidenstraße verbindet, hat der Poppy Trail absolut nichts mehr gemein ! Die Aufnahmen in diesem umfangreichen Werk zeigen vielmehr die hässlichen Schattenseiten, Gesichter von Schmugglern, Gefangenen, Prostituierten und Aidskranken. Dem Autorenduo ist zu verdanken, anhand von nüchternem Fakten-und Zahlenmaterial den Nachweis zu führen, dass es kausale Zusammenhänge gibt, zwischen Heroinschmuggel aus Afghanistan, Prostitution in der Ukraine: Ja, dass Geldströme sogar bis hin in die Finanzierung von Kriegen gelangen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ralf Groschwitz VINE-PRODUKTTESTER am 18. Juli 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Poppy - Trails of Afghan Heroin ist ein fast 500 Seiten starkes
Katalogbuch, welches die gleichnamige Ausstellung im Nederlands
Fotomuseum, Rotterdam (2012) begleitet.
Beides ist das Resultat einer nahezu 20jährigen Recherche der beiden
Autoren Antoinette de Jong & Robert Knoth. Der Inhalt ist schnell
beschrieben: es geht um die "Wertschöfungskette" Mohn/Heroin.
Am Anfang und auf den Vorsatzpapieren fallen dem Betrachter die
idyllische Schönheit der Mohnpflanzen sofort in Auge. Blumenmeere,
wie man sie aus Architekurzeitschriften die das Landleben preisen,
zu kennen scheint. Dann der inhaltliche Bruch: chronologisch,
faktenreich und spannend erzählt nehmen die beiden Autoren den
Leser mit auf die Reise, die von Afghanistan über Pakistan, Rußland
und die Ukraine in die westliche Welt führt. Dokumentiert werden die
Verlierer und Gewinner in diesem milliardenschweren Business, das
kriminelle Wirtschaftszweige wie Waffenhandel, Prostitution,
Geldwäsche ermöglicht.
Poppy ist ein Stück Photojournalismus auf der Höhe unserer Zeit:
investigativ, packend und optisch eindrucksvoll dargeboten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens loll am 17. Juni 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
kein roter faden erkennbar, außer das offensichtliche-Heroin-Waffen-Korruption und wie das zusammenhängen könnte. könnte, mehr nicht teilweise mit Zeitungsausschnitten und dpa- Meldungen angereichert. ein paar eigene interessante Geschichten. aber entweder aus angst oder weil sie selbst verstrickt sind ein wirres durcheinander von wohlbekannten fakten. ich habe mir da wirklich , mehr versprochen. auch mehr eigene Geschichten und chronologische Anordnung der eigenen erlebnisse ,fakten usw. wäre auch nicht schlecht gewesen.

meine Meinung voll daneben einfach nur sch...... das beste zum Schluss. ich habe das buch postwendend wieder zurück gegeben ( geschickt). das buch muss nach England geschickt werden das kostet 17.- € --der Hammer.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen