Menge:1
Rise to Dominate ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von My_Worldwide_Market
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Schrumpffolie wurde erneuert, kein sichtbarer Schaden an der Disk oder Booklet, Jewelcase kann kleine Schoenheitsfehler haben. Aktivierungscodes für Online-Inhalt fehlen.  Postlaufzeit 8-21 Tage.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Rise to Dominate
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Rise to Dominate

3 Kundenrezensionen

Statt: EUR 10,61
Jetzt: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,62 (6%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
29 neu ab EUR 5,18 2 gebraucht ab EUR 5,99

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Rise to Dominate + Path of Fire + Aeons Black
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (7. September 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Metal Blade (Sony Music)
  • ASIN: B000U1XIHG
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 134.607 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
  1. Helel Ben-Shachar 3:29EUR 1,29  Kaufen 
  2. Spreading Their Disease 3:40EUR 1,29  Kaufen 
  3. Living Sin 3:09EUR 1,29  Kaufen 
  4. Hate Them 2:45EUR 1,29  Kaufen 
  5. You Pray To Nothing 4:31EUR 1,29  Kaufen 
  6. Caressed By The Holy Man 3:58EUR 1,29  Kaufen 
  7. House Of Greed 4:47EUR 1,29  Kaufen 
  8. Godless 2:49EUR 1,29  Kaufen 
  9. When The War Comes 4:08EUR 1,29  Kaufen 
10. There Will Be No Heaven For Me 4:40EUR 1,29  Kaufen 
11. Luke 4:5-7 3:49EUR 1,29  Kaufen 
12. No One Escapes Us 3:18EUR 1,29  Kaufen 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von mshannes VINE-PRODUKTTESTER am 29. Oktober 2007
Format: Audio CD
Holla, seit wann liegt New York denn in Schweden??
Die Frage mag anfangs komisch klingen, aber wer dem aktuellen Output von "Aeon" sein Ohr leiht, erkennt schnell den Grund für dieses Erstaunen.
Denn was die fünf Schweden auf "Rise To Dominate" zum Besten geben, ist reinrassiger Death Metal der New Yorker Schule. Keine schwedischen Riffs erwarten den Hörer, sondern typisch amerikanisches "ra-ta-ta-ta Stakkato". Nichts erinnert an Schwedentod der Marke "Dismember" oder "Entombed", nein, die Namen, die sich beim Konsum dieser CD aufdrängen lauten "Malevolent Creation", "Immolation", "Incantation" und auch ein wenig "Cannibal Corpse". Kein Wunder, dass CC-Bassist Alex Webster diese Band in den höchsten Tönen lobt!
Böse klingt sie, die CD, ganz böse. Das sind keine Songs, die hier zu finden sind, das sind ausgespuckte Hassklumpen. Die Lyrics der Band bewegen sich fast schon im schwarzmetallischen Bereich, die einzige Thematik besteht aus heftstiger anti-christlicher Agitation, gegen die selbst Black Metal Combos wie Immortal wie fromme Lämmchen wirken.
Blitz sauber produziert (für Mastering und Mixing war Dan Swanö zuständig), wird dem geneigten Hörer auf einer angemessenen Spieldauer von gut 45 Minuten hier feinstes Können an den Instrumenten geboten: Der Bass verleiht dieser CD eine enorme Wucht, die Gitarren sind ständig präsent und bieten walzende und gleichzeitig messerscharfe Riffs und die Stimme von Sänger Tommy Dahlström bleibt bei allem Gegrunze recht gut verständlich.
Das Songmaterial weist deutlich darauf hin, dass diese Stücke aus einer Hand stammen, sie passen einfach gut zusammen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von NoiseManiac am 30. November 2007
Format: Audio CD
Der Titel meines Beitrags sagt eigentlich alles.. Ich will diesmal auch nicht zuviele Worte verlieren.. ich garantiere jedem Fan der Band Morbid Angel und diverser ähnlicher, dass diese Platte Euch umhaut! Ich habe dich lange erwartet, "Rise To Dominate"! ;)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aloysius Pendergast TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 14. August 2007
Format: Audio CD
Die schwedische Death Metal Band Aeon hat auf ihrem dritten Album "Rise To Dominate" alles was zu einer Death Metal Platte gehört: Ein dunkles, böses Cover mit Kapuzenwesen, markige Titel, mächtiger Sound (Mix: Dan Swanö) und mit Tommy Dahlström einem Frontmann der schon als Kind mit rostigen Nägel gegurgelt hat! Aeon spielen technisch anspruchsvollen Death Metal, wo der Drummer permanent Gas gibt und die Doublebass durchdrückt. Mit Cannibal Corpse waren Aeon auf Europatournee und die Amis stehen auf Aeon. Kein Wunder! Die Schweden klingen so amerikanisch wie es nur geht und geben sich in den 45 Minuten keine musikalische Blöße. Leider haben Aeon das Problem vieler Derath Metal Combos: Die fehlende Abwechslung. Während Genrehelden wie God Dethroned oder Vader es geschafft haben so etwas wie eingängige Refrains zu kreieren, knüppeln sich Aeon zwar auf hohem Niveau aber doch mit der Zeit etwas monoton durch die 12 Songs. Midtempo? Weniger Doublebass? Schleppende Parts? Fehlanzeige! Somit sind Aeon bestimmt nicht übel, aber auch nicht besonders spannend.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen