EUR 12,71 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von -uniqueplace-

Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,61 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Empor In den Einkaufswagen
EUR 12,73
zoreno-deut... In den Einkaufswagen
EUR 12,74
nagiry In den Einkaufswagen
EUR 12,75
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Rigoletto [Blu-ray]

Luciano Pavarotti , Ferruccio Furlanetto , Jean-Pierre Ponnelle    Nicht geprüft   Blu-ray
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,71
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 13 auf Lager
Verkauf und Versand durch -uniqueplace-. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: Dieser Titel ist nicht FSK-geprüft. Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
Mehr Informationen zu Lovefilm
Testen Sie jetzt Prime Instant Video: Genießen Sie unbegrenztes Streaming von tausenden Filmen und Serienepisoden. Sehen Sie Ihre Lieblingstitel werbefrei, unabhängig von bestimmten Sendezeiten und auf vielen kompatiblen Endgeräten wie dem Kindle Fire HD, XBox One, Xbox 360, PS3, PS4 oder iPad. Jetzt 30 Tage testen

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Rigoletto [Blu-ray] + La Boheme [Blu-ray] + Giuseppe Verdi: La Traviata [Blu-ray] [Special Edition]
Preis für alle drei: EUR 45,25

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Luciano Pavarotti, Ferruccio Furlanetto, Edita Gruberova, Ingvar Wixell
  • Regisseur(e): Jean-Pierre Ponnelle
  • Sprache: Englisch
  • Untertitel: Italienisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Nicht geprüft
  • Studio: Universal Music Vertrieb - a Division of Universal Music Gmbh /
  • Erscheinungstermin: 18. Juni 2013
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 116 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B00COYOGCS
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.525 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Amazon.de

Die Operngeschichte Italiens im 19. Jahrhundert ist weitgehend eine Geschichte der Zensur -- so auch im Falle von Giuseppe Verdis Oper Rigoletto. Im Mittelpunkt der Handlung steht ein lüsterner junger Herrscher (im Original war Franz I. von Frankreich gemeint), der allen Schönen des Landes nachstellt, so auch der Tochter seines buckligen Hofnarren.

Bereits das Libretto, das auf dem wirkungsvollen Bühnenstück von Victor Hugos Le roi s'amuse basiert, sorgte für helle Aufregung. Die österreichische Zensurbehörde reklamierte, dass ein regierender Souverän nicht als Wüstling auf der Bühne erscheinen dürfe. Verdi musste demzufolge König Franz I. durch einen Fantasie-Herzog von Mantua ersetzen, zudem Ort und Zeit der Handlung verlegen. Nicht mehr der Fürst, sondern die tragische Gestalt des Hofnarren rückte jetzt in den Mittelpunkt der Oper. Ein Krüppel als Titelheld einer Oper: Auch das war eine Sensation. Nicht ohne Schalk gab der listige Verdi seinem Hofnarren den Namen Rigoletto -- eine lautliche Metamorphose von Triboulet, dem berühmten Narren am Hofe Franz I.. Die Premiere im März 1851 in Venedig wurde ein großer Triumph. Für Verdi war es der Durchbruch zum Weltruhm.

Seitdem hat es etliche Inszenierungen gegeben, wobei die meisten von ihnen dem traditionellen romantischen Milieu verhaftet blieben. Vor etwa 20 Jahren kam es zu einer Neu-Bewertung des Dramas. Die tragische Vater-Tochter-Beziehung rückte in den Vordergrund, die verhängnisvolle Liebe zwischen Rigoletto und seiner Tochter Gilda: Einerseits will er seine Tochter vor dem Verführer beschützen, andererseits trägt er eine Mitschuld an ihrem Untergang.

So auch in diesem für DVD-Technik aufbereiteten Fernsehfilm, der 1983 unter der Regie von Jean Pierre Ponnelle produziert wurde. Ponelle greift zu einem Trick. Er lässt die Geschichte aus der Sicht des alten Rigoletto rekapitulieren und wählt dabei ironischerweise das echte Mantua als Drehort. Nicht immer gelingt es dem Dirigenten Riccardo Chailly, musikalisch das erforderliche Pathos aufzubringen und die tragischen Untertöne des Dramas glaubwürdig zu zeichnen. Er scheint zu mitgerissen von der verdischen Musik, denn die Tempi sind oft zu rasch genommen.

Kompensiert wird dies allerdings durch herrliche Bühnenbilder und fabelhafte Solisten: allen voran Ingvar Nixell in einem vielschichtigen Porträt des tragischen Hofnarren Rigoletto, Edita Gruberova als Gilda und schließlich Luciano Pavarotti als Herzog von Mantua. Sein Auftritt ist wahrlich ein Meisterstück, sowohl stimmlich als auch schauspielerisch gesehen. Anmutig, verführerisch, nonchalant gibt er sich, man sieht ihm an, wie sehr ihm die Rolle Spaß macht. Kurz gesagt: Er ist einfach großartig! --Teresa Pieschacón Raphael

Kurzbeschreibung

"GIUSEPPE VERDI - RIGOLETTO Filmed on location in Mantua Rigoletto...................Ingvar Wixell Gilda.......................Edita Gruberova Duca Di Mantova.............Luciano Paverotti Maddalena...................Victoria Vergara Sparafucile.................Ferruccio Furlanetto Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor Wiener Philharmoniker Riccardo Ponnelle"

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rigoletto - Ein Film von Jean-Pierre Ponnelle. 26. August 2008
Von S. Perez
Format:DVD
Rein musikalisch ist diese Interpretation von Verdis Werk eine Meisterleistung. Ricardo Chailly führt die Winer Philharmoniker und die Sänger zu einem sich gefühlsvoll ergänzendem farbigen Strauss. Edita Gruberova glänzt mit stimmlicher Reinheit und Präzision, auch in dem von Chailly eher schnellen Tempo, dass er in "Caro Nome" anschlägt. Pavarotti wie immer unverwechselbar und nicht zu tadeln. Ingvar Wixell braucht sich neben dem Divo Pavarotti nicht zu verstecken, bringt Rigolettos Drama und Trauer kraftvoll in seinen Gesang.
Szenisch und Darstellerisch kommt diese Inszenierung nur geringfügig schlechter weg. Rigolettos Leiden in Sorge um seine Tochter, seiner Schmach als Krüppel am Hof und die Angst vor dem Fluch des Monterone mimt Ingvar Wixell auf wahrlich beeindruckende Art und Weise und ist deswegen alleine den Film wert. Pavarotti überraschend charmant und jugendlich verspielt weiss ebenfalls zu gefallen. Dann ist da Gilda, die arme Gruberova mit einem entsetzlichen Haarsturm verunstaltet, gibt sich sichtlich Mühe und überzeugt hauptsächlich im dritten Akt. Die Frage nach dem passenden Aussehen für die Gilda stellt sich auf der Bühne grundsätzlich weniger, weil in der Oper natürlich viel mehr mit Ausstrahlung gearbeited wird. In einer Verfilmung aber kann sie durchaus als störend empfunden werden, obwohl sie prinzipiell dem Schönheitsideal der Epoche, in der die Inszenierung angesiedelt ist, entspricht,. Es ist also jedem Zuschauer einzeln überlassen.
In den nebenrollen glänzt einerseits Victoria Vergara als Maddalena (gasanglich und umso mehr darstellerisch als kokette Mördersschwester), sowie die grosse Mezzosopranistin Feodora Barbieri, die in ihrer Glanzzeit - oft neben Maria Callas - zu den grössten Sternen am Opernhimmel zählte. Letztere beweist ihr komödiantisches Talent als Giovanna
War diese Rezension für Sie hilfreich?
59 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einmaliger Opernfilm 25. September 2002
Format:DVD
Diese Opernauffuehrung in Spielfilmform ist ein Genuss besonderer Art, nicht nur was das Orchester und die Saenger angeht, auch die filmische Umsetzung ist ausgezeichnet.
Luciano Pavarotti ist als Herzog von Mantua in absoluter Hochfrom, musikalisch und schauspielerisch kann man unmittelbar erkennen, das er die Rolle nicht nur spielt sondern lebt. Fast noch beeindruckender ist Ingvar Wixell, welcher die zwiespaeltige Rolle des Rigoletto, zum einen als haesslicher und gehaessiger Hofnarr, zum anderen als liebvoller Vater ausgezeichnet herausarbeitet und darueber hinaus mit seinen gesanglichen Faehigkeiten Pavarotti vielleicht sogar ein bisschen ueberbietet. Einen schweren Stand hat unter diesen Umstaenden Edita Gruberova als Gilda, musikalisch schlaegt sie sich wacker, jedoch sind ihre Kleidung und Frisur etwas fehl am Platze. Fuer eine sehr positive Ueberraschung sorgt Victoria Vergara, welche Magdalena, die Schwester des Moerders singt und spielt. Ihr attraktives Auesseres und ihre gesanglichen Qualitaeten fesseln einen geradezu an den dramatischen dritten Akt. Das Duett mit Pavarotti zusammen mit dem vorhergehenden 'La donna e mobile' gehoeren zu den schoensten Operndarstellungen, die ich kenne.
Orchester und Dirigent sind tadellos ohne besonders in die eine oder andere Richtung aufzufallen, die Inszenierung als Film ist erstklassig. Der Drehort Mantua vermittelt eine so authentische und glaubhafte Kulisse, dass man meinen koennte man waere selbst dabei. Insgesamt ist der Film aus einem Guss, die Uebergaenge von einem Akt zum anderen werden optisch tadelos ueberbrueckt.
Von der technischen Seite aus betrachtet ist diese DVD ebenfalls ohne Makel, sehr gute Tonqualitaet, die richtige Abmischung zwischen Stimmen und Orchester und klare helle Bilder machen das Abspielen zu einem rundum gelungenem Opernabend.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial 22. November 2007
Format:DVD
Vielmehr gibt es dazu nicht zu sagen. Die bildliche Umsetzung wirkt in einigen Szenen gekünstelt und überladen. Ich finde jedoch, dass dies sehr gut zu der Oper Rigoletto passt.
Edita Gruberova als Gilda ist eine glatte Fehlbesetzung. Gilda, eine wohl behütete junge Frau, fast noch ein Mädchen, das ihre erste Liebe erlebt und an einen rücksichtslosen Verführer gerät, sollte nicht von einer Frau gespielt werden, die locker als Gildas Mutter durchginge. Gruberova wirkt wie eine auf jung getrimmte Matrone. Warum man dafür nicht eine Schauspielerin engagiert und von Edita Gruberova synchronisieren ließ (was bei Opernfilmen durchaus die Regel ist), ist mir ein Rätsel.
Jetzt aber Schluss mit der negativen Kritik. Die Musik, die Stimmen und die gesamte Inszenierung sind ein Erlebnis erster Güte. Das Finale ist so toll umgesetzt, dass ich jedes Mal eine Gänsehaut bekomme, wenn es beginnt.
5 Sterne sind eigentlich zu wenig für den Film als gesamtes, aber wegen der Besetzung der Gilda doch angemessen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:DVD
Jetzt beginnt die Schwierigkeit: Bei wem anfangen, da Luciano Pavarotti im Jahr 2007 von uns gegangen ist, also dann bei ihm.
Ein wunderbarer Graf von Mantua, der leichtlebig ist, aber dessen große Liebe ja doch Gilda ist;
und diese Gilda ist Edita Gruberova, heute eine der größten Opernprimadonnen, wie sie leicht beginnt und derart entsetzt über ihre Entführung ist (diese Stimme ist einmalig und unverkennbar für Gruberova- Fans), aber umso mehr entsetzt über die Mordpläne ihres Vaters Rigoletto, Ingvar Wixwell.
Das Schurkenpaar herrlich besetzt und was J. P. Ponelle macht, macht er gut, die Landschaft mit dem großen Fluß ist schön und doch schaurig.

Die Schlußszene am Boot, wo der entsetzte Vater merkt, dass Hass nicht zum gewünschten Erfolg führt. "Der Fluch" wie die Oper eigentlich heißen sollte (nach dem 1. Gespräch Giuseppe Verdis, mit Piave, zu Riccordi, seinem Verleger), beginnt in einem Märchenschloß und endet in einem Leben, das für den Herzog weiter leichtlebig sein wird und für Rigoletto irrsinnig traurig.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen gut
kkkkk kkkkkk kkkkkkkkkkkkkkkkkk kkkkkkkkkkk kkkkkkkkkkkkkkkkk kkkkkk k k k kkk kkkkkk kkkkkkkkkkkk kkkkkkkkkkkkkk kkkkkkkkkkk k kkkkkkkkkkkkk kkkkkkkkkkk kk k k
Vor 18 Tagen von Irmengard Pichler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ein Erlebnis!
Kein Verdi- und erst recht Pavarotti-Fan sollte diese wunderschöne Produktion verpassen!
Jede Rolle mit fantastischen Sängern besetzt, sodass Pavarotti hier... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von AGL veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Rigoletto-Produktion der Firma Deutsche Grammophon
Regie und musikalische Leistung aller Ausführenden sind nicht zu toppen! Ich wünsche mir mehr solcher Opern- und Operetten-Inszenierungen auf Blu-ray CD's.
Vor 5 Monaten von Wolfgang Eberhard veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das ist Oper in Reinkultur
Keine Stimme überzeugt so wie diese, Kraft, Anmut, Leidenschaft. es wird wohl nie wieder so eine Stimme geben, die all das vereint. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Martina Galla veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Tolle Besetztung und Gute Regie!
Tolle Besetztung und Gute Regie rund um eine tolle Kulisse! Dazu traumhafte Gesangsleistung aller Beteiligten. Mehr gibt's da nicht zu sagen :-)
Vor 5 Monaten von Harald Peceny veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Aufwendige Verfilmung
Diese Version ist auf jeden Fall besser als die normale DVD was beim Gebrauch mit Beamern deutlich zu erkennen ist. Die Tonqualität ist auch gut. Lesen Sie weiter...
Vor 6 Monaten von klassikfreund veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Sagenhafter Ponelleklassiker
Interpretation: 5
Sound: 4
Zu erwartender nationaler Verkaufserfolg: 4
Zu erwartender internationaler Verkaufserfolg: 4
Genrevielfalt: entfällt
State... Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von R. Hefty veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Der beste Rigoletto auf Platte
sehr schön, aber leider noch im 4:3-Format aufgenommen.
Ponnelle war einer der letzen Regisseure, die noch wussten, wie man Oper macht.
Vor 8 Monaten von Anton Denk veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Rigoletto immer wieder ein Erlebnis
Für Opernfreunde ein Genussl kann man immer wieder ansehen und vor allem hören. Wir sind begeistert und würden wieder kaufen, das Wiedersehen mit Pavarotti und... Lesen Sie weiter...
Vor 9 Monaten von meyermonaco veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ausgezeichnet
Bühnenbild, Darsteller excellent, Kostüme einmalig, sehr empfehlenswert.
Im Gegensatz zu den modernen Darstellungen ist diese Aufführung mit Bühnenbild,... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Haefeli Hansruedi veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa3595960)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar