Riddick 2013

Amazon Instant Video

In HD erhältlich
(343)
Trailer ansehen

Von seinen eigenen Leuten verraten und zum Sterben zurückgelassen findet sich Riddick (Vin Diesel) auf einem von der Sonne verbrannten Planeten wieder, auf dem jegliches Leben erloschen zu sein scheint. Doch schon bald muss er sich gegen aggressive Aliens zur Wehr setzen, die ihn unerbittlich attackieren. Um der aussichtslosen Lage zu entkommen, sendet Riddick ein Notsignal - mit gemischtem Erf...

Darsteller:
Vin Diesel,Karl Urban
Laufzeit:
1 Stunde, 53 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Science Fiction, Action & Abenteuer
Regisseur David Twohy
Darsteller Vin Diesel, Karl Urban
Nebendarsteller Dave Bautista, Katee Sackhoff, Jordi Mollà, Matthew Nable
Studio One Race Productions/Radar Films
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Sprachen Englisch, Deutsch
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Linden TOP 1000 REZENSENT am 16. Februar 2014
Format: Blu-ray
Nachdem Riddick die Rolle des Lord Marshal zuteil wurde plagen ihn Zweifel an seinem Leben.
Er möchte seinen Heimatplaneten finden und geht einen Deal mit Lord Vaako ein der als einziger weiß wo selbiger zu finden ist.
Doch er wird verraten und schwer verletzt auf einem Öden Planeten zurückgelassen.
Leider stellt sich heraus das der Planet nicht so unbewohnt ist und so muss sich Riddick mit Hunde-ähnlichen Monstern und fiesen, riesigen Wasserscorpionen herumschlagen.
Nach Monaten und in Begleitung eines abgerichteten Hunde Monsters stösst er auf einen verlassenen Außenposten von dem aus er ein Notsignal senden.
Das hat seinen Grund....den eine gigantische Schlechtwetterfront kündigt sich an und Ridick weiß was passiert wenn Regen niedergeht.
Die Wasserscorpione erwachen und töten alles was in ihrer Nähe ist.
Tatsächlich tauchen 2 Kopfgeldjäger-Schiffe.
Ist das Riddick's Rettung?

Nun ja.....eigentlich ist Riddick ein Klon von Pitch Black.
Da die Sonnenfinsternis.....dort die Unwetterfront.
Da die Flug-Monster.....dort die Wasserscorpione.
Da ein Kopfgeldjäger Johns....dort ebenfalls.
Auch die zeitliche Abfolge der Ereignisse ist ungefähr gleich.
Obwohl also nichts wirklich neues geboten wird funktioniert der Mix aus Sci-Fi/Horror und Action ganz gut bis auf die letzten ca. 20 Minuten.
Auch die Dialoge sind schwächer als in den Vorgänger-teilen, aber das ist zu verkraften.
Die Effekte und Actionszenen sind okay.
Atmosphärisch gibt es nichts auszusetzen anders als bei einigen Darstellern.
Zusammengefasst also ein solider Film und somit der schwächste der Trilogie.
Mit dabei sind u.a.: Vin Diesel, Katee Sackhoff, Bokeem Woodbine, Jordi Molla und Matthew Nable.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Orca am 3. Februar 2015
Format: DVD Verifizierter Kauf
ACHTUNG SPOILER !!!

Nachdem Riddick zum Lordmarshall bei den Negromongars wurde, hatte er viele Feinde, die ihn gerne los werden wollten.
Selbst Frauen, die Vargo dem treuesten Offizier, des toten alten Lordmarshalls dienten, versuchten Riddick zu töten. Doch das schafften sie nicht.
So ersann Vargo den Plan Riddick auf eine andere Weise los zu werden. Er berichtete dem neuen Lordmarshall, dass er genau weiß, wo Furia liegt. Den Heimatplaneten von Riddick. Der ließ sich nun darauf ein, den Posten als Lordmarshall aufzugeben, wenn man ihn zu seinem Heimatplaneten bringt.
Doch es war eine Falle. Denn auch Vargo, wusste nicht, wo Furia liegt. So wurde Riddick zu einem Planeten gebracht, der unbewohnt erschien.Als der erste Diener von Vargo mit ein paar Soldaten versuchte Riddick zu töten, misslang das. Riddick stürzte von einem Felsen und der Diener, dachte dass er sein Ziel erreicht hatte und verschwand.
Riddick, hatte ein paar Kämpfe mit gefährlichen Tieren zu bestehen. Ein Tier, das sich wie ein Hund benahm, wurde sein Freund. Dann, landeten Kopfgeldjäger, dessen Anführer Riddick 's Kopf in einer Kiste haben wollte. Als ein weiteres Schiff landete, gab es noch mehr Ärger. Riddick tötete ein paar Männer. Er hatte aber herausgefunden, dass die gefährlichen Tiere, die im Wasser lebten, bald an Zahl sehr zunehmen würden, wenn der Regen, der langsam näher kam, den Boden überschwemmt.
Also, machte er den Kopfgeldjägern ein Angebot.

SPOILER ENDE !!!

Werden die Kopfgeldjäger das Angebot annehmen? Wird der Regen die Entscheidung bringen?
Wer es wissen will, muss sich diesen Film anschauen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
95 von 121 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fred Clever am 1. Oktober 2013
Format: Blu-ray
Enttäuscht war ich von Riddick nicht. Wahrscheinlich auch der vielen negativen Kritiken wegen, die man bereits im Vorfeld hörte. So ging ich schon mit Zurückhaltung ins Kino, aber ich wollte mir den Film keinesfalls entgehen lassen. Außerdem habe ich in letzter Zeit recht viele Low-Budget-Produktionen gesehen, die einfach nur schlecht waren. Gemessen am Bugdet ist es bemerkenswert, was man hier herausgeholt hat. Das ist sicher einmal ein großer Pluspunkt.
Man kann dem Film auch nicht vorwerfen, dass er mit seine Trailer eine falsche Erwartungshaltung geweckt hätte. Indirekt wird ja sogar kundgetan, dass der Film nichts Neues bringt (Zitat des ersten Trailers: „Nichts Neues für mich; Kopfgeldjäger.“). Der Vergleich zu Pitch Black ist jedenfalls in vielerlei Hinsicht zutreffend.
Der Film bringt also nichts Neues, aber er kopiert auch nicht einfach plump von anderen Science-Fiction-Filmen. Vielmehr ist Riddick eine Vorbereitung auf weitere Fortsetzungsgeschichten ohne mit einem offenen Ende abzuschließen. Aber es werden neue Handlungsstränge eröffnet; so könnte der nächste Film von der Suche Riddicks nach seinen Heimatplaneten handeln, oder von der Vernichtung der Necromonger, auch eine Liebesgeschichte mit der Frau aus diesem Film wäre möglich, uvm. Das sehe ich als eine positive Leistung dieses Films.
Nach meinem Empfinden hat der Film auch eine sehr eigentümliche Stimmung. Obwohl ich viele Science-Fiction-Filme kenne, fällt mir keiner mit einer ähnlichen Aura ein (außer Pitch Black). Auch von daher würde ich sagen, dass der Film ein Original ist.
Noch ein Pluspunkt ist, dass dieser Film auch mehr Humor bietet, als die beiden ersten Teile. Es ist aber nicht zu viel.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen