Jetzt eintauschen
und EUR 0,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Richard Wagner's 'Ring des Nibelungen' und seine Symbole [Taschenbuch]

Robert Donington
4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

1995 3150102588 978-3150102589 4.
Der englische Musikwissenschaftler Robert Donington legt eine Deutung des gesamten 'Ring'-Zyklus vor. Er folgt dem Drama Szene für Szene vom Vorspiel des 'Rheingolds' bis zum Ende der 'Götterdämmerung'. Die Deutung umfasst mehrere Ebenen: die musikalische, die dramatisch-dichterische und die psychologische im weitesten Sinn des Wortes. Der den vier Stücken zugrunde liegende Mythos wird im einzelnen auf seinen Symbolgehalt hin befragt. Mit einem systematischen Noten-Anhang der Motive.

Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 280 Seiten
  • Verlag: Reclam; Auflage: 4. (1995)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3150102588
  • ISBN-13: 978-3150102589
  • Größe und/oder Gewicht: 22,4 x 15,6 x 2,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 524.021 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Eine äußerst genaue, übersichtlich gegliederte Analyse von Richard Wagners Hauptwerk, die gerade auch dem Nicht-Fachmann das Verständnis des musikdramatischen Geschehens erleichtern dürfte." -- Badische Zeitung "Der Komplexität eines Gesamtkunstwerks ist der Autor mit einer umfassenden Kenntnis des literarischen und musikalischen Materials (das in einem Anhang übersichtlich ausgebreitet wird) sowie einem an der modernen Psychologie geschulten differenzierten Einfühlungsvermögen nachgegangen." -- Neue Osnabrücker Zeitung "Donington hat das faszinierende Thema übrigens - und dies last not least - in einer guten klaren Sprache behandelt, und so ist auch die Übersetzung." -- Rhein-Zeitung "Eine enthusiastische, vielseitige, gedankenreiche Darstellung, weit mehr als nur eine Einführung in das Riesenwerk mit dem Bestreben, jeden möglichen Gedanken Wagners zu untermauern." -- Westfälische Nachrichten "Heute noch ein Standardwerk." -- Badisches Tagblatt "Die Darstellung, niemals trocken, ist immer fesselnd, reich an neuen Einsichten. Jeder Wagner-Freund, der die nötige Geduld aufbringt, wird das Buch mit Genuss und Gewinn lesen." -- Das Orchester

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
4.0 von 5 Sternen
4.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wagner von Szene zu Szene nach C.G. Jung 23. Juli 2012
Von amazonmuc
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Der englische Musikwissenschaftler Robert Donnington gibt diesem Buch eine allegorische Deutung des Ring-Zyklus nach Kriterien Musik, Drama und der Psychoanalytik von C.G. Jung. Donnington analysiert und beschreibt den gesamten Ring von Rheingold bis Götterdämmerung. Die dem Ring zugrunde liegende Mythen und Märchen werden dabei auf sehr anregende Weise mit den poetischen und musikalischen Symbolen (z.B. immer wiederkehrende Sequenzen) von Wagner in Verbindung gebracht. Vom symbolischen und künstlerischen Bewusstsein geht es in Richtung intellektuelle und analytische Durchdringung des Stoffes. Ein sehr guter Anhang (Noten der Sequenzen / Beziehungsdiagramm) und Stichwortverzeichnis ergänzen das Buch.

Ich habe das Buch Szene für Szene anhand einer DVD der Bayreuther Aufführung von Wagners 'Der Ring des Nibelungen' aus dem Jahre 1991/92 durchgearbeitet(Kupfer/ Barenboim). Bei der Beschreibung der Vielschichtigkeit und Beziehungsreichtum der musikalischen Partitur beeindruckt das breite und fundierte Wissen des Autors. Ich bin zwar Opern-Fan, aber (war) kein Wagner Fan) und diese sehr systematische Herangehensweise des Buches über gesamthaften Hintergrund und Zusammenhang hat meine Sinne (und Rezeption) entscheidend geschärft.

Ich fühle mich durch die Systematik von C.G. Jung seit langem sehr angesprochen, und halte Robert Donnington's Ansatz diesen bei Wagner zu verwenden, für brillant und alles in allem gültig durchgeführt. Der Komplexität von Wagner wird er mit einer umfassenden Kenntnis des literarischen und musikalischen Materials gerecht. C.G. Jung hat ja sich ja eingehend genau mit dem Archetypen des Helden und Wotan auseinandergesetzt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Verfehlter Ansatz 11. März 2007
Format:Taschenbuch
Robert Donington versucht, in seinem Buch Richard Wagners "Ring des Nibelungen" auf die Archetypen zurückzuführen, die hinter den Symbolen

stecken (sollen). Dabei verzettelt er sich in schwer nachvollziehbaren und meist weder am Text noch an der Musik belegbaren Behauptungen. Er begeht den methodischen Fehler, unbekümmert und kritiklos Konstruktionen

der Psychologie des 20. Jahrhunderts, die ich oft für sehr fragwürdig halte, auf Wagner, einen Künstler des 19. Jahrhunderts, anzuwenden: Wagner war ein Genie aufgrund seiner vielen vermeintlichen oder tatsächlichen Neurosen - so Donington. Dabei flüchtet sich der Autor in die Unbewusstheit: Wagner habe viele Symbole instinktiv verwendet. Die

Unbewusstheit lässt sich natürlich leicht behaupten, da sie per Definitionem nicht widerlegt werden kann.

Insgesamt eignet sich das Buch nicht für einen Einstieg in den "Ring". Dafür verwirrt es zu sehr. Zudem verdunkelt die oft fragwürdige Terminologie der Psychoanalyse den Text. Wenn zudem die Walküren bei ihrem

berühmten Walkürenritt als manisch-depressiv bezeichnet werden, wenn man

lesen muss, dass Siegfried mit dem Drachen seine eigene Mutter-Imago bekämpft und wenn einem solche terminologischen Ungetüme wie "introjizierter Mutteranismus" begegnen, dass ist der Grad zur Lächerlichkeit sehr schmal.

Wer eine gute Einführung zu Richard Wagners Werk, und auch speziell zum "Ring" möchte, der sollte besser zu einem der Bücher Dieter Borchmeyers greifen. Den zweiten Stern gibt es nur für die Notenbeispiele im Anhang.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausgezeichnete Deutung, tiefgründig und spanndend! 18. August 2000
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
Dieses Buch führt nicht nur in die äußere, sondern auch in die innere Handlung des Rings ein - und das mit Bezügen des Archetypus (C.G.Jung) etc.Ausgezeichnet!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar