EUR 18,95 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Auf Lager. Verkauft von EliteDigital DE

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Reunion Concert Vol.2

4.4 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Preis: EUR 18,95
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 1. April 1999
EUR 18,95
EUR 18,95 EUR 9,99
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch EliteDigital DE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 gebraucht ab EUR 9,99

Hinweise und Aktionen


Everly Brothers-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (1. April 1999)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Elap (Tyrolis)
  • ASIN: B00002DFQV
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.927.286 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Cathy's Clown
  2. Gone,Gone,Gone
  3. You Send Me
  4. So Sad
  5. Baby What You Want Me To Do
  6. Bye Bye Love
  7. All I Have To Do Is Dream
  8. Wake Up Little Susie
  9. ('til) I Kissed You
  10. Temptation
  11. Be-Bop-A-Lula
  12. Lucille
  13. Let It Be Me
  14. Good Golly Miss Molly

Produktbeschreibungen

Reunion Concert - Volume Two by The Everly Brothers

Dieser Titel wird für Sie nach Bestellung auf CD-R Disc produziert, die von den meisten CD-Spielern abgespielt wird. Ob Ihr CD-Spieler das CD-R-Format abspielen kann, entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Ich hab mir bis heute nicht verziehen, dass ich im September 1983 nicht in London war, um wenigstens einem der beiden Reunion-Konzerte der Everlys in der Royal Albert Hall beizuwohnen. Nach dem Opener "The Price Of Love" hieß es im wahrsten Sinn des Wortes "Walk Right Back", und die Everlys spielten fast alle ihre Hits aus den 50`er und 60`er Jahren. Höhepunkt vielleicht das Folksong-Medley aus ihrem Album "Songs Our Daddy Taught Us", oder "Crying In The Rain" oder "Devoted To You/Ebony Eyes/Love Hurts" oder doch "All I Have To Do Is Dream"?? Ich weiß es nicht! Für mich gehört das auf diesen beiden CDs in vorzüglicher Soundqualität eingefangene Konzert jedenfalls zu DEN ultimativen Sternstunden der Musikgeschichte der letzten 50 Jahre!
1 Kommentar 4 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von birddog am 26. Oktober 2009
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
So ganz kann ich die Euphorie der beiden anderen Rezensenten über diese Live-Scheibe der Everly Brothers nicht teilen. Zweifellos haben die beiden eine phantastische Band im Rücken. Hier sind vor allem die beiden ausgebufften Studio-Cracks Albert Lee (Gitarre) und Pete Wingfield (Keyboards) zu nennen. Phil und Don harmonieren stimmlich auch nach zehn Jahren getrennter Tätigkeit prächtig. Daß ihre Stimmen gereifter und etwas tiefer klingen als 25 Jahre früher, kann ihnen niemand zum Vorwurf machen. Im Gegenteil, verleiht dies dem ein oder anderen Titel doch zusätzlichen Charme. Für mich war die Stärke der Everly Brothers immer schon ihr unvergleichlich schmachtender Balladen-Stil. Auch in der Londoner Albert Hall sind es Stücke wie das wunderschöne "All I have to do is dream" oder "So sad", die nostalgische Gefühle wecken. Natürlich dürfen auch "Wake up little Suzie", "Bird dog" und "Bye bye love" nicht fehlen. Bei einigen Cover-Versionen überzeugen mich die Brüder jedoch nicht. Die beiden Little Richard-Titel "Lucille" und besonders "Good golly Miss Molly" klingen lasch. Rhythm & blues getränkter Rock'n Roll liegt dem in der Countrymusik verwurzelten Duo einfach nicht. Ein paar Rockabilly-Songs (Carl Perkins; Johnny Burnette) wären wohl die bessere Wahl gewesen. Auch "Claudette" - ein Roy Orbison-Song - fällt gegenüber dem Original ab. "Gone gone gone" wiederum ist erkennbar von Chuck Berrys "Memphis, Tennessee" inspiriert. Leider reichts für die Comeback-Scheibe der Everly Brothers somit nicht zur Höchstwertung.
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Zweiter und besserer Teil des Mitschnitts vom Reunion-Concert der Everlys am 23.September `83 in der Royal Albert Hall. Besser, weil man hier neben den absoluten Everly-Hits „Bye Bye Love", „Wake Up Little Susie" und "(`Til) I Kissed You" auch Rock`n Roll Standards wie Gene Vincents „Be-Bop-A-Lula" sowie Little Richards „Lucille" und „Good Golly Miss Molly" findet.
Außerdem gibt`s hier noch Versionen von "You Send Me" und Jimmy Reeds "Baby What You Want Me To Do", die man auf anderen Veröffentlichungen des Reunion-Concerts vergeblich sucht!
Mit Hilfe der sehr spielfreudigen Band um Gitarren-Wizzard Albert Lee (der von Claptons „Just One Night") und Keyboarder Pete Wingfield (dazu noch Pedal-Steel-/Gitarrist Martin Jenner, Bassist Martin Griffiths und Drummer Graham Jarvis) haben die Everly-Oldies durchweg mehr Schwung als die alten Studioversionen. Sehr zu empfehlen!
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Der etwas müde Auftakt ihres Comebacks nach zehn Jahren Schweigen zwischen den beiden Goldstimmen erfolgte am 23. September 1983 live in der ehrwürdigen Royal Albert Hall in London. Vor einem teils enthusiastischen und teils gelangweilt vor sich hindösenden Publikum sangen und spielten die Everlys hier ausschließlich ihre Oldies-Goldies aus den 50ern und frühen 60ern.

Ein Jahr später zeigten sie dann, was sie noch drauf hatten: Ihr erster neuer Song seit 1973, das göttliche "On the Wings of a Nightingale", von einem gewissen Paul McCartney speziell für seine langjährigen Helden geschrieben, hätte eigentlich ein Welthit werden müssen. Doch leider fand das Leben auch 1984 nicht im Konjunktiv statt. ;-)
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen