Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Rettet die Rundwelt! Taschenbuch – März 2003


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, März 2003
"Bitte wiederholen"
EUR 3,00
8 gebraucht ab EUR 3,00

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Heyne (März 2003)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453861744
  • ISBN-13: 978-3453861749
  • Größe und/oder Gewicht: 17,6 x 11,4 x 4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 430.570 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Diese eigenständige Fortsetzung des Bands Die Gelehrten der Scheibenwelt versetzt die wohlbekannten Magier der Scheibenwelt-Romane der unsichtbaren Universität schon auf den ersten zehn Seiten ohne viel Aufhebens auf die Rundwelt. Richtig, damit ist unsere Erde gemeint -- oder zumindest eine ihr äußerst ähnliche Version. Schnell richten sich die außergewöhnlich eigensinnigen alten Männer im Labor ihres verhinderten Rundwelt-Kollegen John Dee häuslich ein.

Im ersten Band hatten die Magier noch überrascht festgestellt, dass es im Rundwelt-Universum keinerlei Magie und scheinbar auch keine narrative Kausalität gibt -- alles folgt einigen wenigen langweiligen physikalischen Regeln. Jetzt müssen sie lernen, dass das die Bewohner der Erde nicht daran hindert, an Magie zu glauben. Die Ursache des ganzen Unsinns ist schnell gefunden: Elfen, die unangenehmsten Bewohner der Scheibenwelt, haben die Rundwelt infiltriert. Als die Zauberer sich anschicken, etwas gegen ihre alten Widersacher zu unternehmen, müssen sie jedoch schnell feststellen, dass die Rundwelt ohne Elfen auch nicht besonders gut dran ist.

Diese routiniert-humorvolle Pratchett-Story stellt den Rahmen für die rein textlich überwiegenden populärwissenschaftlichen Kapitel des Buches. Hier verbinden die Koautoren Ian Stewart und Jack Cohen geschickt kultur- und naturwissenschaftliche Perspektiven, um einen Blick auf die Geschichte der Menschheit zu werfen. Ganz nebenbei nehmen sie dabei so manch geläufige wissenschaftliche Wahrheit auseinander. Allerdings lassen sie den Leser nicht mit seinen erschütterten Gewissheiten im Regen stehen.

Stattdessen führen sie als Angelpunkt das Thema des Geschichtenerzählens ein. Durch dieses Thema werden ihre weit greifenden Ausführungen immer wieder miteinander verbunden -- und so erhält die Rundwelt in ihren Ausführungen ihre eigene Version des Narrativiums, der auf der Scheibenwelt den Gang der Dinge bestimmt. Sich Geschichten zu erzählen und sie immer wieder kritisch zu hinterfragen, ganz gleich ob es sich um fiktionale, wissenschaftliche oder religiöse handelt, macht für die Autoren den Menschen zum Menschen. Diese Ansicht können sie nicht nur überzeugend vertreten, sie erzählen dabei auch selbst eine Geschichte, die an Humor und Spannung nicht hinter Pratchetts Romankapitel zurückfällt.

Für Pratchett-Fans ist Rettet die Rundwelt ohnehin unumgänglich. Für Freunde populärwissenschaftlicher Literatur könnte dieses Buch sogar ein Lichtblick im populärwissernschaftlichen Bücherwald sein. --Jakob Schmidt


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peer Sylvester TOP 1000 REZENSENT am 17. März 2003
Verifizierter Kauf
Wer denkt hier liege ein normaler Scheibenweltroman vor, liegt absolut falsch (So wohl auch die Heyne-Leute, die dieses Buch fälschlich in dem Ressort "Fantasy" einsortierten). Genau wie schon beim Vorgänger "Die Gelehrten der Scheibenwelt" dienen die kurzen Passagen von Pratchett mit den bekannten Scheibenweltcharakteren nur als Aufhänger.
Der Vorgänger war ein populärwissenschaftliches Buch über die geographische und evoluitionäre Geschichte des Universums. Dieses Buch beschäftigt sich mit der Entwicklung und Sozialisation des Menschen. Es ist witzig und interessant geschrieben und man lernt viel neues, auch wenn sich gegen Ende einige Wiederholungen einschleichen. Wer gerne solche populärwissenschaftlcihen Werke liest, wird gut unterhalten.
Wer aber auf der Suche nach einem neuen Scheibenweltroman ist, wird zwangsläufig enttäuscht werden (bestenfalls 1/4 des Textes ist die Scheibenweltgeschichte)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Pepe am 1. September 2003
Ein Buch, dass es in sich hat.
Erörterte der 1.Teil eher die Entstehungsgeschichte der Erde, bzw der Menschheit, so kümmert sich der 2.Teil eher mit der menschlichen Psyche und der Entstehungsgeschichte der Kultur.
Es ist kein Buch, dass sich "mal so eben" lesen lässt, da es gerne mit Fremdwörtern um sich wirft, doch ist Pratchett in meinen Augen kein Humorist, sondern eher Satire pur. Je weltgewandter und weltoffener der eigene Geist ist, desto mehr entdeckt man in den Pratchett-Romanen. In diesem Buch bekommt man Denkanstösse, Dinge einmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.
Also, wer sich unsicher ist, sollte auf jeden Fall Probelesen.
Wer sich mit dem verqueren Geist Pratchetts anfreunden konnte und auch noch seinen Horizont erweitern möchte wird mit Cohen und Biggs, die Co-Autoren, eine Erkundungstour durch den menschlichen Geist geniessen können.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Robin Kuschniersch am 1. Oktober 2003
Nun - sicherlich ist auch der zweite Band der Gelehrten der Scheibenwelt kein typischer Scheibenwelt-Roman. Eigentlich ist er gar kein Roman: Die eher kurzen Romanteile dienen wie im ersten Teil eigentlich nur der Illustrierung, Auflockerung und Gliederung der wunderbar und nahezu gänzlich ohne kaum verständliche Fachausdrücke geschriebenen und recht umfassenden Wissenschafts-Abschnitte.
Und hier offenbaren sich die Stärken von Teil 2: Die verbindende Scheibenwelt-Geschichte wirkt insgesamt schlüssiger und weniger aufgesetzt als im ersten Band; die wissenschaftlichen Abschnitte sind alles in allem um ein ganzes Stück witziger geschrieben. Man hat den Eindruck, als hätten sich die Autoren bei Band 2 endlich das getraut, was sie in Band 1 mal angetestet haben.
Und durch den lockeren Schreibstil und die geschickte Verknüpfung von Roman- und Wissenschfts-Part ist dieses Buch sowohl für Menschen geeignet, die eigentlich mit Fantasy nichts am Hut haben, als auch für Menschen, die sonst keine Sachbücher lesen würden.
Das Warten auf einen neuen Scheibenwelt-Roman beendet dieses Buch also nur bedingt - das Warten auf ein tolles Buch aber allemal.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. März 2003
'Rettet die Rundwelt' gibt sehr detaillierte Gedanken und Erkenntnisse der drei Autoren wieder. Sie thematisieren -im Gegeteil zum vorangegangenen Teil "Gelehrten der Scheibenwelt", das sich in weiten Teil mit der Enstehung des Universunms beschäftigt- die Menschheitsgeschichte und geben Ausblick über diverse "Was wäre wenn,... "-Szenarien. Die Theorien, mit denen überwiegend die Co-Autoren argumentieren, sind nicht immer leicht nachzuvollziehen, aber wem es gelingt wird mit weitreichenden Erkenntnissen und Anregungen zum Weiterdenken belohnt.
Sinnvolle Erweiterung des Horizontes, daher allemal kaufenswert!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
36 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 31. August 2002
Endlich wird die Fortsetzung von "Die Gelehrten der Scheibenwelt" in deutsch erscheinen und die Geschichte der Rundwelt weitererzählt. Terry Pratchett und seine Co Autoren Ian Stewart und Jack Cohen verstanden es bereits im ersten Teil auf geniale und verständliche Art und Weise Zusammenhänge der Naturgesetze anhand eines vergleichs der fiktiven Scheibenwelt mit der "Rundwelt" dem Leser näher zu bringen und setzen dies im 2. Teil konsequent fort. Ein absoluter Pflichtkauf für alle Pratchett Fans und jeden der es werden möchte.
defenitiv 5-Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Wer sich bei diesem Buch auf die unnachahmlich geschriebenen Geschichten von Terry Pratchett freut, wird leider nicht ganz auf seine Kosten kommen. Um ein kurzes, 7 Seiten langes Kapitel von Terry Pratchett lesen zu dürfen, muß man sich vorher im Schnitt durch 30 Seiten leider oft sehr trockener und teilweise auch etwas lieblos übersetzter Wissenschaft kämpfen. Diese Kapitel kann man nicht einmal als "populärwissenschftlich" bezeichnen, denn auch Akademikern fällt es hin und wieder schwer, über die Länge des gesamten Kapitels das Interesse und Verständnis wachzuhalten und nicht heimlich mal diese und jene Passage zu "überlesen" nur um schnell wieder etwas von Terry lesen zu können.
Schade, daß die wunderbaren Geschichten von Terry Pratchett hier nur als schwaches Alibi für den Buchtitel mißbraucht werden. Wie wunderbar entspannend war es da doch, "Gevatter Tod" und andere Romane zu lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden