Fashion Sale Hier klicken 1503935485 Cloud Drive Photos Learn More Indefectible Sculpt HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen8
4,1 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
1
Preis:49,88 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

* Seit diesem Jahr wieder vom Indey A verschwunden, und jetzt schon ab 16 Jahren, anstatt mit USK 18 erhältlich. Da kann man nur noch staunen. In 1.2 gehe ich auf die deutsche Indizierungsunart ein, wen das Thema jedoch nicht interessiert, sollte nach 1.1 gleich unter 1.3 weiterlesen!

1.1 Zum Game:

Bevor auf der PS2 Resident Evil 4 , welches zwar gut, aber in der Spielart sich doch ganz erheblich von den Vorgängern unterschied, erschien dieser Teil, der mit Teil 1 und 2 für mich zu den besten der ganzen Serie gehört. Teil 3 Nemesis zähle ich zwar auch dazu, allerdings nur die europäische oder englische Pegi-Version. Nicht die bis zur Unkenntlichkeit verstümmelte deutsche USK/FSK Version, die wahrscheinlich nur um eine breitere Vermarktung des Games einer jüngeren Käufer-Zielgruppe zu ermöglichen, damals eine Freigabe ab 16 erhielt.

Da nicht mehr aus der Schulterperspektive, sondern wie bei den alten PS1 Teilen aus der Third-Person Perspektive, vor den nicht mehr vor gerenderten Hintergründen, sondern vor einer ebenso detailreichen Polygon-Grafik agiert wird, eröffnen sich zumindest in der Spielmechanik neue Möglichkeiten, die man durchweg als positiv bewerten darf. Die Kamera bewegt sich zum Beispiel dynamisch zum Spielgeschehen mit, und die Detailtreue der Hauptprotagonisten (Claire und Chris Redfield, und ihre Gegner) nahm erheblich zu, welches insgesamt einen "runderen" Eindruck macht.

Eine immer passende Musikuntermalung, sowie die Umgebungsgeräusche, und bei Überraschungsaction die passende Effekt-Geräuschkulisse wissen auch in diesem Teil wieder einen Großteil der hervorragenden Atmosphäre zu unterstützen und auch konstant beizubehalten. Licht und Schatteneffekte wurden auch hier hervorragend inszeniert und integriert. All diese kleinen, erst beim zweiten hinsehen erkenntlichen Details, setzen dem ganzen Game das "Sahnehäubchen" auf.

Unterstützt wird Claire Redfield, die auf der Suche nach ihrem Bruder Chris ist, von Steve Burnside der schon relativ früh mit ins Spielgeschehen eingreift. Zudem eröffnet dieser Teil eine ganze Zahl von Antworten um die Umbrella Cooperation, der die Fragen der vorherigen Teile die offen geblieben sind, wenigstens zum Teil beantwortet.

Ansonsten weiß dieses Game alles Gute der Vorgängerteile hier zu einem spannenden Cocktail zu vereinen. Seien es die verschiedenen Gegnertypen (Zombies, Hunde, Spinnen usw,), die zoombare Karte die auch wieder verschlossene und damit nicht erkundete Räume anzeigt, sowie das altbekannte Inventar mit der üblichen Waffenauswahl, vom Messer bis zum Raketenwerfer und auch einigen neuen Waffen. Fehlen darf natürlich auch nicht das Kräutermixen.

Das Game ist auch erheblich größer als seine Vorgänger, und bietet abwechslungsreichere Locations. Zwischen- und Hauptgegner wissen wieder nachhaltig zu beeindrucken, sowie die ein oder andere Schrecksekunde, die einem den Atem stocken läßt.

Das wie Resident Evil-Oldschool üblich, jede Ecke und noch so unscheinbare Kommode abgetriggert werden sollte, versteht sich von selbst, da die meisten Items nicht offen in der Gegend rumliegen. Auch das sammeln von Farbbändern, um dann auf den dafür vorgesehenen Schreibmaschinen seinen Spielstand abzuspeichern, wurde beibehalten.

Im Gegensatz zu den Vorgängerteilen ist hier der Actionanteil ein wenig höher, und man kann sich im Endeffekt fast nie in Ruhe oder Sicherheit wiegen. Rätseleinlagen in Form von bringe Teil A zu Ort B, gelegentlich aber auch ein wenig anspruchsvollere Kopfarbeiten, die allerdings alle ohne größeren Zeitaufwand erledigt werden können, sowie kleine Minigames bereichern das Ganze.

Nach einmaligem durchspielen, stehen einem verschiedene Spielemodi frei. Man kann aber auch zum Beispiel die Ego-Perspektive erspielen und verschiedene Spielcharaktere freischalten.

Ansonsten sollte jeder Oldschool-Residentevilfan diesen Titel in seiner Sammlung haben, und falls noch nicht, jetzt noch schnell zuschlagen, da der Preis in Zukunft wohl eher noch steigen wird. Fans der Teile 5 und 6 sollten sich einen Kauf gut überlegen, da sie imgrunde genommen jedem Ego-Shooter mit guter Grafik den Vorzug geben sollten, da dieser Teil sich von diesen Call Of Duty Resi-Spin-Offs, doch erheblich unterscheidet.

Was hier geboten wird ist eine solide spannungsgeladene, mit Rätseleinlagen gespickte Horrorstory, die ihren Horror nicht aus Massenaufkommen von Gegnern zieht, sondern die Spannung durch ruhige Passagen erzeugt. Da man mit dem Wissen, das mit jedem weiteren Schritt den man tätigt, etwas unvorhersehbares geschehen kann, bleibt eine konstant anhaltende Spannungskurve erhalten.

Bei Resident Evil Code Veronica X im großen und ganzen also eigentlich nichts neues. Wer will das auch schon als eingefleischter Oldschool-Resi-Fan.

Zusatzlich werde ich noch unter den Kommentaren einen Link zu Resident Evil Revelations reinstellen, da dieser Teil, für die PS3, das Spielgefühl der alten Teile noch am besten wiederspiegelt.

1.2 Thematik: Indizierung (wen dieses Thema nicht interessiert, sollte gleich unter 1.3 weiterlesen)

Hoffen wir, daß bald auch andere Spieleperlen wie z.B. Manh... (eines der besten und atmosphärischsten Schleichspiele, wo der sozialkritische Medienhintergrund von der USK/FSK und BPjM nicht anerkannt wurde) wieder vom Index B verschwinden und volljährige Käufer nicht durch die BPjM weiter bervormundet werden. Auf Unterschiede der FSK/USK (Freiwillige Selbstkontrolle der Film-/Medienwirtschaft bzw. Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) und BPjM (Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien), sowie die Indizierung auf A-Liste oder B-Liste möchte ich jetzt nur kurz des Verständnisses wegen eingehen, da daß Thema doch sehr komplex ist. Nur soviel

- Die USK/FSK kontrolliert Spiele freiwillig und gibt sie bei "schwierigen Inhalten" an die BPjM weiter, die dann eine Freigabe prüft. Bestes Beispiel ist Gears of War 3, welches von der USK/FSK auf den Index gesetzt werden sollte, wo die BPjM sich jedoch für eine Freigabe ab 18 entschied.

- A-Liste: Games dürfen nicht öffentlich beworben oder ausgestellt werden, ausgenommen Bereiche die erst ab 18 zugänglich sind. Es gibt kein Verkaufsverbot an Volljährige. Gamebeispiel: Gears of War 1

- B-Liste: Klares Verkaufsverbot.(hier befindet man sich im strafrechtlichen Bereich) Gamebeispiel: Manh... (wobei dieses Spiel in fast ganz Europa verboten wurde, wegen der explizit dargestellten Gewaltexikutionen). Kurzfristig war es allerdings auch in Deutschland käuflich zu erwerben. Allerdings sehr kurz. Glücklich derjenige, der sich in diesen 6-8 Wochen das Game zugelegt hat. Es besteht hier kein Besitz-/Eigentumsverbot, man darf es jedoch nicht vorführen oder anderen zugänglich machen.

Es gibt die Möglichkeit indizierte Spiele als europäische PEGI-Version aus Österreich und der Schweiz zu beziehen, oder sich von seinem vertrauenswürdigen Spielehändler unter der Ladentheke versorgen zu lassen. Für verbotene Spiele erweist sich Italien als sehr tolerant, da es dort fast überhaupt keine Prüfung und Indizierung von Spielen gibt. Unterscheiden muß man auch zwischen der europäischen Pegi-Version, die in der Regel eine deutsche Tonspur besitzt, und der UK-Pegi-Version, die meist nur in englisch zu haben ist.

Hier bestätigen allerdings auch, wie in anderen Fällen, Ausnahmen die Regel.

Man darf mit 18 Auto fahren, wählen und falls man im Schützenverein ist Waffen besitzen, aber die Urteilsfähigkeit über Spiele- oder auch Filminhalte werden einem in Deutschland selbst mit 40 abgesprochen. Ich entschuldige mich an alle, die dieses und folgende Statements in einer Spielerezension für unangemessen halten, rege mich allerdings immer wieder auf, wenn ich Spiele wie Dead Ri...., Condem... usw. bei Amazon.de nicht finde, oder was noch schlimmer ist, das bis zur Unkenntlichkeit geschnittene Spiele, als deutsche Version auf den Markt kommen.

Es gibt bei einigen Spielen z.B. die Unart, das sich Leichen in Luft auflösen (z.B. Resident Evil 3 Nemesis, F.E.A.R. 3), wodurch Resident Evil 3 auch eine Freigabe ab 16 bekam. Wenn man jetzt in einer Location spielt wo sich alle Räume ähneln z.B. ein Gefängnis (F.E.A.R.3) mit lauter gleich aussehenden Zellen, sind die zurückgelassenen Leichen manchmal die einzige Orientierungshilfe, weil man dann weiß "hier bin ich schon gewesen", und muß nicht alles von neuem absuchen. Besonders bei F.E.A.R. 3, welches ja zu den neueren Games zählt, hätte man sich diese Art von Entschärfung eigentlich nicht mehr vorstellen können, da sie in der Form kaum noch vorkam. Ganz zu schweigen vom umfärben roten Lebenssaftes, in neongrüne Grütze. Auch das weglassen des Ragdoll-Effektes, der das sterben eines gegnerischen Avatars realistischer aussehen läßt, wird entweder beschnitten, oder wie schon geschrieben ganz weggelassen, wobei sich der Feind nicht selten mit einem Blitz, oder in Rauch gehüllt verabschiedet.

Ich frage mich jetzt noch, wie es SAW durch die Prüfung der BPjM geschafft hat. Nehme an, da man dort die Opfer- und nicht die Täterolle annimmt. Es spielt natürlich eine große Rolle unter welchem Aspekt man ein Game sieht, oder sehen will. Ob ein ausgeglichener Mittzwanziger oder eine frustrierte 60-jährige ein Game prüft. Über eine Altersklassifizierung von einem Game, oder Film bei der FSK/USK, entscheidet ein Gremium von 5 Personen, welches jedoch nicht einen Querschnitt der Bevölkerung bilden kann, und somit mehr oder weniger willkürlich, aus Bereichen wie z.B. Pädagogik, Politik, oder auch Theologie usw. zusammengesetzt ist.

Manchmal erscheinen mir die Altersklassifizierungen allerdings sehr willkürlich, wenn z.B. das Game "Lollipop Chainsaw" gerade wegen seiner übertriebenen Gewaltdarstellung und der damit einhergehenden Realitätssferne eine Freigabe ab 16 erhält.

Die subjektive Sichtweise des einzelnen Prüfers/-oder Prüferin spielt also eine grundlegende Rolle. Wobei eine Entscheidung (wie schon erwähnt) immer von mehreren Personen der BPjM und USK, mit Hilfe von Politikern (die nicht selten bei den Gamevorführungen des Spieles welches begutachtet und eingeordnet werden soll, einschlafen) getroffen wird. Kriterien wie übertriebene Gewaltdarstellung die nur dem Selbstzweck dient, sowie Selbstjustiz oder die Ästhetisierung der Gewalt durch den Zeitlupeneffekt (Bullet-Time Effekt) wie z.B. in Max Payne 1 werden im nachhinein nicht mehr berücksichtigt, weil die Grafik für heutige Verhältnisse ja unrealistisch sei, und deshalb im Jahr 2012 wieder vom Index gestrichen wurde.

Soll im Endeffekt heißen:

USK, sowie BPjM hinken dem Zeitgeist hinterher, und sind in den meisten Fällen nach ein paar Jahren gezwungen eine Indizierung wieder aufzuheben. Die inhaltliche Begründung für die Indizierung ist aber ja nicht aus dem Raum. May Payne mag zwar nicht mehr so realistisch wie die heutigen Spiele aussehen, trotzdem geht es immer noch um Selbstjustiz und den Zeitlupeneffekt. Das gleiche, so und in ähnlicher Form, auch bei Doom, Prototype, F.E.A.R usw.

Jedem der sich Erwachsenenspiele zulegen möchte, empfehle ich die Webside "Schnittberichte.com". Sie verhindert unangenehme Überraschungen und die damit folgenden spielerischen und finanziellen Einbußen. Ansonsten immer auf die Europäische oder UK-Pegiversion (Englischkenntnisse sind vorteilhaft) zugreifen, obwohl es auch manchmal umgekehrt mit der Freigabe sein kann. Allerdings erheblich seltener.

Wenn Einschnitte am Game in den USA, oder in Australien vorgenommen werden, dreht es sich meist nicht um gewalttätige Inhalte, sondern um erotische Darstellungen, die ein wenig zuviel zeigen. Beispiel: die australische Version von The Witcher, wurde gegenüber der deutschen Fassung um einige Sequenzen entschärft. Diese Problematik bekam auch God of War zu spüren. Von dieser Gameserie existieren mehrere Fassungen der einzelnen Spiele, die im europäischen Raum um gewaltsame, und in Übersee meist um erotische Szenen entschärft wurde.

Wenn Einschnitte am Game in den USA, oder in Australien vorgenommen werden, dreht es sich meist nicht um gewaltätige Inhalte, sondern um erotische Darstellungen, die ein wenig zuviel zeigen. Beispiel: die australische Version von The Witcher, wurde gegenüber der deutschen Fassung um einige Sequenzen entschärft. Diese Problematik bekam auch God of War zu spüren. Von dieser Gameserie existieren mehrere Fassungen der einzelnen Spiele, die im europäischen Raum um gewaltsame, und in Übersee meist um erotische Szenen entschärft wurde.

Das extremste Beispiel ist aber das japanische Strategie-Rollenspiel "Agarest: Generations of War", welches in Deutschland ab 12 erhältlich ist, in Australien aber wegen der doch gelegentlich sehr aufreizend wirkenden weiblichen Protagonistinnen, die höchste Altersfreigabe erhielt, und mit dem zusätzlichen "Strong Sexual References"-Aufdruck" gekennzeichnet wurde. Dabei ist dieses Spiel weit davon entfernt, als Hentai (pornografischer Manga-/Anime Comic bzw. Film, Game) bezeichnet zu werden. Da kann man sich ein Lachen, aufgrund der Prüderie der Australier (wegen ein paar verhüllter, wippender Brüste) eigentlich kaum noch verkneifen.

Für Konsolenspieler gibt es noch eine zweite Hürde. Es werden Games für Konsole als 100% Uncut angepriesen z.B. Dark Messiah, die tatsächliche Uncut-Version gibt es dann aber nur auf PC. Da die Konsolenversion nie als Voll-Uncutversion erhältich bzw. hergestellt wurde, kann man diese auch als ungeschnitten bewerben. Mit Manh...2 das gleiche. Absolut ungekürzt nur auf PC, leicht geschnitten (bzw. Grieselfilter eingesetzt) auf der PS2 und schwer gekürzt auf der WII. Es gibt noch einige andere Beispiele, die ich hier aber nicht alle aufzählen möchte und kann.

Einiges möchte ich zum Ende hin noch klarstellen:

Alle von mir hier kommentierten Games gehören ganz klar nicht in Kinder- oder Jugendhände, und sollten von psychisch labilen Personen (wo hier die Grenze liegt, sollte jeder für sich selbst herausfinden, wenn es nicht vorher schon der Staat für einen gemacht hat), oder von Leuten die virtuelle und reale Welt nicht differenzieren können, gemieden werden. Letztendlich ist jeder für sich selbst und sein handeln verantwortlich. Ich (ü45) nehme jedoch für mich in Anspruch, auch Games spielen zu dürfen die nicht dem Mainstream entsprechen.

Kontroverse Diskussionen über sogenannte Amokkillergames lassen letztendlich ja eher auf ein gesellschaftlich, politisch motiviertes Problem hindeuten. USK/FSK und BPjM sind für den Jugend bzw. Kinderschutz zuständig, welches ich auch generell befürworte, da man dort die Differenzierungsmöglichkeiten der einzelnen Altersgruppen, zu berücksichtigen hat. Dieses macht in jedem Fall Sinn, da jede Altersgruppe mit verschiedenen Sichtweisen, und den eben erwähnten Differenzierungsmöglichkeiten, an ein Medium herangeht. Zudem sind die Altersklassifizierungen vor dem 18 Lebensjahr auch Richtwerte, die für z.B. Eltern wichtig sind, damit bei ihren Kindern eine altersgerechte Medienkompetenz stattfinden kann.

Mit Restriktionen gegenüber erwachsener Mitbürger überschreiten diese Stellen, meiner Meinung nach, ganz klar ihre Befugnisse und Grenzen. Ab 18 ist man in Deutschland volljährig, und setzt dementsprechend auch eine differenzierte Sichtweise auf Geschehnisse, wie die in der einfachsten Form, von Aktion und Reaktion, voraus. Dieses wird einem im Medienbereich jedoch abgsprochen.

Letztendlich geht es hier nur um VIDEOSPIELE, die mit Sicherheit noch kein Grund für irgendeinen Staatsmann oder Diktator waren, Krieg zu führen. Auch die Diskussion um einen Mord in England, wo man einen Zusammenhang mit Manh... herstellte, erwies sich als absolute Presseente, da man das Game nicht beim Täter, sonder beim Opfer fand. Auch Amokläufe lassen mit Sicherheit nicht auf das spielen von Egoshootern schliessen. Wenn dem so wäre, hätten wir allein in Deutschland Millionen durchgeknallter Killer auf den Strassen.

In den 50-igern waren es die Comics, in den 60-igern das Fernsehen, in den 70-igern Gewalt und Zombiefilme, in den 80-igern der Einzug der Homecomputer, in den 90-igern die Games, in den 2000-ern das Internet usw. bis hin zu der Musik die jede Jugendgeneration für sich als Abgrenzung zur Erwachsenenwelt brauchte. Rock, dann der POP, dann Tekkno und jetzt der Rap.

Ganz zu schweigen von den realen Gewaltvideos, die heute unsere Kinder auf dem Schulhof tauschen, wo Menschen auf übelste Weise gequält, gedemütigt und zum finalen Ende hin noch öffentlich enthauptet werden. Der Zeitgeist ist nicht aufzuhalten. Alles was möglich ist, wird auch irgendwann in irgendeiner Form geschehen. Fortschritt, auch in diesem Zusammenhang, läßt sich nicht aufhalten,

Jede Generation von meist älteren Mitbürgern versucht letztendlich ihr eigenes Schuldgefühl des Versagens gegenüber der jüngeren Generationen, oder auch der gesamten sozialen Gemeinschaft gegenüber, damit zu kaschieren, die eigene Hilflosigkeit auf diese äußerlichen Einflüsse zu projezieren (was überhaupt nicht nötig wäre), um sich damit ein besseres Gefühl zu geben, oder um zumindest eine politisch, allgemein korrekte Meinung zu haben. Das allein wäre noch nicht schlimm. Schlimm wird es erst, wenn Presse und danach die Politik auf den fahrenden Zug aufspringen, und durch blinden Aktionismus ihrer zur Schau gestellten Ohnmacht, gegenüber diesen Einflüssen Luft machen.

Vor allen Dingen wird durch die Indizierung oder Verbot eines Games meist genau das Gegenteil erreicht. Besonders bei den Zielgruppen für die diese Spiele nicht geeignet sind, wird durch solche Aktionen, gerade Interesse geweckt. Zumal wir heute im Internetzeitalter leben und es jedem, der es wirklich will, möglich ist besagte indizierte oder verbotene Medien aus dem Ausland zu beziehen. Somit läuft letztendlich fast jedes Gesetz, insbesondere der §131 STGB, der die Gewaltdarstellung in Medien regelt, ins Leere. Hier beißt sich letztendlich der Hund in den eigenen Schwanz.

Man könnte auch mal eine Studie in Auftrag geben, wonach mehr Gewalttaten passieren. Nach dem gamen von Gewaltspielen, oder dem übermäßigem Genuß von Alkohol. Man kann mir jetzt natürlich vorwerfen, ich würde Äpfel mit Birnen vergleichen, letztendlich zeigt es aber nur die Unverhältnismäßigkeit, mit der an dieses Thema rangegangen wird. Dafür bedarf es meiner Meinung nach auch keiner Studie, sondern nur der Vorstellung eines klaren Menschenverstandes.

1.3 Für alle Spieleneulinge:

Die PS3 kann mit dem anlegen einer internen Memorycard PS1 Games abspielen. Bei PS2 Spielen ist dieses nicht möglich, es sei denn, man hat eine PS3 der ersten Generation, die noch die Fähigkeit besaß PS2 Games zu erkennen. Auch die PS4 besitzt bis jetzt noch keine Abwärtskompatibilität. Der Besitz einer PS2 zum spielen dieses Games, mit der Disc als Datenträger, ist also zwingend notwendig. Es sei denn, man hat schon die Nintendo-Version oder man nimmt mit dem Downloadgame für die PS3 vorlieb.

Nachtrag:

Wie ich in einer bekannten und seriösen Spielezeitschrift nachlesen konnte, soll Resident Evil 1 als komplett neu überarbeitete Version für PS3, PS4 und auch XBOX360, XBOX ONE gegen Ende 2014 bzw. Anfang 2015 erscheinen. Für all diejenigen, die mit der unzeitgemäßen Grafik der PS1 nicht leben können, oder sich nicht für ein grafisch besseres Resident Evil 1 einen Gamecube oder WII anschaffen möchten, ist das doch eine wunderbare Nachricht.

Anmerkungen zu einer HD-Fassung von Resi 2 die momentan im Umlauf sind, sollten noch nicht zu ernst genommen werden. Es handelt sich bis jetzt nur um Gerüchte. Die Youtube-Videos, die dieses belegen sollten wurden entfernt, soweit ich weiß. Es gibt also 2 Möglichkeiten. 1.) Jemand hat ein gut gemachtes Fake bei Youtube eingestellt, oder es sind visuelle Informationen nach außen gedrungen, die man verhindern wollte, was für eine HD-Fassung sprechen würde. Offiziell gibt es bis jetzt jedoch zu einer HD-Fassung von Teil 2 noch keine Statements von Capcom.

Es wäre natürlich phantstisch, würde Teil 2 und 3 (ungeschnitten) in HD ein Revival erleben: In Japan gibt es zumindest für die PS3, die Biohazard Hd Revival Collection, mit Resident Evil 4 und Code Veronica X (allerdings geschnitten). Resident Evil 4 alleine als HD-Version erschien nur auf PC. Ist zumindest bis jetzt mein Wissensstand. (Sept 2014)

Wenn das gleiche noch mit Teil 2,3 und Code Veronica X geschehen sollte, würden zumindest für mich Träume wahr werden. Also hoffen und warten!

P.S.

Freue mich über jedes Feedback, und jeden der sich die Zeit genommen hat, diese doch recht ausführliche Rezension zu lesen. Wenn ich damit keinen Erkenntnisgewinn bei Ihnen erzielen konnte, hoffe ich Sie doch zumindest gut unterhalten zu haben.

Ansonsten GOOD GAMING !!!
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2013
Ich als RE Fan erster Stunde habe mir extra für dieses Game vor kurzen noch eine PS2 gekauft, hat sich der Kauf gelohnt? Auf jeden Fall, Rätsel,Horror,Grussel,Sound,Steuerung und eigendlcih alles andere sind hammer geil. Das ist noch feine RE kost und nicht dieser Action Schrott der jetzt raus kommt.

Ich würde mir von Capkom jetzt genau so ein RE Teil wieder wünschen.....Ohh biitttteeee!!
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2015
Mit Resident Evil: Code Veronica X nimmt Capcom den Spieler ein letztes Mal mit auf eine Reise aus Horror, Gewalt, Angst, kniffligen Rätseln und einer spannenden Story. Bis hier hin blieben sich die Entwickler treu und ließen den Spieler in einer trostlosen und düsteren Welt zurück. Auf sich allein gestellt, mit beschränktem Bewegungsfreiraum, sehr kleinem Inventar, noch weniger Munition und jeder Menge grotesker Mutationen aus den tiefen der Umbrella Corporation war dieses Spiel nochmal ein richtiger Höhepunkt der Serie. Hier heisst es ruhig bleiben, Munition sparen, den Kopf einschalten und das ein oder andere mal um sein Leben rennen.
Code Veronica zog den Schwierigkeitsgrad noch einmal gehörig an. Munition und Waffen waren noch rarer gesäht und es gab auch keinen einfachen Schwierigkeitsgrad für Neulinge mehr. Kurz gesagt war und ist dieser Teil nur etwas für Veteranen und RE-Fans erster Stunde, weshalb (und wegen seiner Indizierung) er auch recht schnell von der Bildfläche verschwand.
Spieler, die gern auf alte Zeiten zurück blicken, sollten diesen Teil unbedingt in ihrer Sammlung haben, RE-Fans sowieso. Der Rest wird mit CVX wenig anfangen können, da die modernen Zeiten die Serie längst eingeholt haben und Capcom neue Wege gegangen ist. Mit RE4 teilten sich sowohl die Gemüter, als auch die Kritiker und aus Resident Evil wurde ein Third-Person-Shooter. was sich bis heute nicht mehr änderte. In diesem Sinne, vielen dank für die vielen, vielen grauenerregenden Stunden, Resident Evil :-)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2015
wenn man das Spiel zur Hälfte durchgespielt hat bleibt es an einer bestimmten stelle stehen und geht nicht mehr weiter. Mann muss das Spiel abbrechen und dann auf englisch einstellen und dann kann man weiter spielen. Das Spiel ist somit fehlerhaft
22 Kommentare|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2014
Erstmal muss ich sagen das er der Beste Teil der Serie ist, auch wenn er schon bald 14 Jahre alt ist.
Hab das Game für die Dreamcast (ohne X im Namen), fur die PS2 und den Game Cube.
Was das schöne ist, ab April 2014 steht der Titel nicht mehr auf den Index, danke Capcom.
Das beste an den Game ist das es immer noch super Spielbar ist.
Wer mehr auf Horror steht und mit den neuen Teilen ab Resident Evil 4 nichts anfangen kann, der sollte sofort zu greifen.
Wer das Game hat sollte wissen warum ich Wesker hasse, sage nur Claire.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2015
In der Beschreibung stand das das Spiel NEU ist.
Das ist nicht der Fall: Es waren Fingerabdrücke und Kratzer auf der Disc.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Oktober 2013
Ein Classiker und für Resident Evil fans ein muss! Bekamm auch nicht die Platinium sondern orginal das war natürlich noch besser dafür würde ich sogar noch einmal 5 Sterne + geben Die Cd ist in einem Tadelosem zustand und alles lief schnell ab
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Die ware war schnell bei mir.Der preis stimmt.Eben eifach gut.Ware einwandfrei bekommen.Das Spiel ist eifach super.Kann ich nur weiterempfelen.Werde auch weiterhin dort Kaufen.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Haben sich auch diese Artikel angesehen

20,06 €-129,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)