Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Requiem Doppel-CD


Preis: EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
24 neu ab EUR 9,18 9 gebraucht ab EUR 4,55

Hinweise und Aktionen

  • Mit dem Kauf dieses Produkts können Sie das Weihnachtsalbum "Christmas Classics" für nur €1 statt €5,99 herunterladen. Jeder Kunde kann nur einmal an dieser Aktion teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.de/christmasclassics. Weitere Informationen (Geschäftsbedingungen)

Amazon Künstler-Shops

Sämtliche Musik, Streaming von Songs, Fotos, Video, Biografien, Diskussionen und mehr.
.

Wird oft zusammen gekauft

Requiem + Requiem
Preis für beide: EUR 28,96

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (18. Oktober 2001)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Plg Classics (Warner)
  • Spieldauer: 84 Minuten
  • ASIN: B00005MG6F
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (5 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 72.860 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Messa da Requiem - Angela Gheorghiu,Roberto Alagna,Daniela Bercellona,Guiseppe Verdi,Claudio Abbado,Julian Konstantinov,Berliner Philharmoniker

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Kultivierte Umsetzung der Chorpartie, durchwachsene Leistung des Solistenquartetts -- so lässt sich die vorliegende Neuaufnahme des Verdi-Requiems charakterisieren. Gleichzeitig ist damit schon gesagt, dass es sich auch bei dieser Einspielung nicht um eine wirklich geschlossene Interpretationsleistung handelt; eine solche ist im langen Aufnahmenkatalog dieses Werks nach wie vor schwer zu finden.

Positiv hervorzuheben ist die Qualität des Schwedischen Rundfunkschors, unterstützt vom Eric Ericson Chamber Choir: Endlich einmal ist der Introitus des Requiems nicht ein mulmiges Vorgeplänkel, sondern erhält dank perfekter Intonation und differenzierter Gestaltung die ihm zustehende Aufmerksamkeit. Erfreulich sauber und unverbraucht agiert der Chor auch andernorts: Das "Sanctus" samt der heiklen Fuge gelingt hervorragend, ebenso das "Libera me". An diesem Ergebnis haben die stets dezent begleitenden Berliner Philharmoniker großen Anteil.

Zu einem so wenig opernhaft singenden Chor sollte eine ebensolche Solistenbesetzung hinzukommen. Davon kann allerdings bei dieser Aufnahme nicht die Rede sein. Außerhalb der Diskussion um angemessene Gestaltung steht der Bassist Julian Konstantinov: Die zahlreichen Unsauberkeiten seiner Darbietung lassen nur den Schluss zu, dass er der Partie stimmlich nicht gewachsen ist. Überraschend einheitlich und klangschön präsentiert sich hingegen Roberto Alagna: Sowohl das "Ingemisco" wie auch das schwierige "Hostias" meistert er mit großer Geschlossenheit.

Die rein stimmlichen Leistungen der beiden Damen sind auch höchst akzeptabel, aber spätestens an dieser Stelle muss einmal der grundsätzliche Interpretationsansatz beleuchtet werden: Genügt es, ein Requiem mit ein paar standardisierten Ausdrucksmitteln wie Seufzern, Schluchzern und dunklen Vokalen zu gestalten? Was bringt es, den verzagten, angsterfüllten Schluss des "Quid sum miser" mit opernhaften Portamenti zu verschleiern? Muss man, wenn Chromatik oder Seufzermotivik immanent für Ausdruck sorgen, noch einzelne Silben weinerlich hervorpressen, um Betroffenheit hörbar zu machen? Nein, und vor allem dann nicht, wenn dadurch an A-cappella-Stellen wie dem "Agnus"-Beginn die Intonation aus den Fugen gerät. Kurz: Eine etwas bescheidenere Gestaltung angesichts der Größe von Text und Musik wäre dringend angebracht gewesen. --Michael Wersin


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

29 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 16. November 2001
Format: Audio CD
Für mich ist Abbados Verdi-Aufnahmen eine der besten Aufnahmen dieses Werks überhaupt. Die Solisten werde in jeder Hinsicht dem Stück gerecht. Der Chor ist äußerst präzise. Das Beste an der Aufnahme ist allerdings das Orchester. Die Fähigkeit der Berliner Philharmoniker, leise zu spielen, ist schlichtweg faszinierend. Ganz besonders der letzte Ton des Werkes läßt den Zuhörer ergriffen sitzen. Selten war eine Aufnahme so gelungen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von manuela am 3. Dezember 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
diese aufnahme vom verdi requiem ist eine sehr schöne aufnahme mit hochkarätigen künstlern; angeführt von angela gheorgiu und roberto alagna. auch wer keine kirchenmusik mag, aber verdi liebt, wird von dieser aufnahme begeistert sein. diese musik berührt, wühlt auf und verleitet zum träumen.

diese aufnahme ist auf jeden fall kaufenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von opernfan TOP 500 REZENSENT am 2. September 2012
Format: Audio CD
Zunächst einmal ist für mich das Dirigat von Abbado absolut ergreifend, er vermag in diesem Werk zu erschüttern (und dazu muss man nicht wissen, dass er erst kurz zuvor von seiner Krebserkrankung genesen war). Abbado findet das richtige Maß zwischen Theatralik (sein Dies Irae ist wuchtig, verzweifelt) und Verinnerlichung (welch Innigkeit im Lux aeternam), in diesem Requiem wird gelitten, gekämpft, gehofft. Und er verleitet Orchester und Chor zu Spitzenleistungen. Und an diesen Punkten kann sich die Aufnahme mit den ganz großen Interpretationen des Werkes messen.
Das gilt auch für die Sopranistin. Angela Gheorghiu ist fantastisch, findet den absolut richtigen Ton zwischen Dramatik und Verinnerlichung. Positiv überrascht hat mich R. Alagna, der sonst oft eher Unsitten im Singen (Seufzer, Drücker) hat, hier aber von Abbado zu einem strengen, verinnerlichten Singen angehalten wird und sehr überzeugend ist.
Das gilt jetzt leider nicht im gleichen Maße für die Mezzospranistin, die zwar gut singt, aber den Vergleich mit anderen Interpretinnen nicht ganz standhält. Und der Bass ist leider nur Durchschnitt, schon technisch den Anforderungen der Partie nicht wirklich gewachsen.
Das sind Einschränkungen, die nicht allzu schwer wiegen, aber dazu führen, dass man nicht ganz "im Himmel" ankommt, was alleine durch das Dirigat zumindest möglich wäre.
Es gibt auch eine DVD-Produktion dieser Aufführung, die irgendwie noch mehr Stimmung vermittelt - warum auch immer.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "lars_e_winter" am 23. Februar 2004
Format: Audio CD
Claudio Abbado und die Berliner Philharmoniker! Spätestens nach dieser CD weiß man, warum es die Berliner 12 Jahre (!!!) mit Abbado ausgehalten haben. Und es war wirklich nicht leicht für Abbado, denn er war Nachfolger von Herbert von Karajan. Wenn man sich die Cd anhört, und sich vorstellt, dass 100 Männer und Frauen vor einem stehen und singen und dann das Orchester noch dazu kommt, dann möchte man von dieser Welt garnichts mehr wissen. Diese CD ist einfach spitze von der ersten bis zur letzten Minute.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Andreas Muth am 29. Oktober 2007
Format: Audio CD
diese Aufnahme wurde auch live im TV ausgestrahlt, und war total ergreifend. die CD ist dagegen sehr flach und auch steril geraten.
mein Favorit ist die von Giulini
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Verdis Requiem 2 05.04.2010
Alle Diskussionen  
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden