Renate Hoffmann und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 9,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Renate Hoffmann ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Renate Hoffmann Taschenbuch – 19. September 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
EUR 9,90
3 neu ab EUR 9,90

Wird oft zusammen gekauft

Renate Hoffmann + 434 Tage + Irgendwo dazwischen
Preis für alle drei: EUR 34,75

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 300 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (19. September 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1484097203
  • ISBN-13: 978-1484097205
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,7 x 20,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (106 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 151.679 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Anne Freytag studierte International Management und arbeitete in verschiedenen Werbeagenturen, bevor sie letztlich den Sprung ins eiskalte Wasser wagte und Autorin wurde. Das mit der Liebe zum Schreiben war nie ein Lebenstraum, es ist ihr einfach passiert und wurde zum Lebenstraum.

Anne Freytag schreibt unter verschiedenen Pseudonymen: Ally Taylor ist die, die sich mal eben mit ihrer besten Freundin Carrie Price (aka Adriana Popescu) malerische Städtchen an der amerikanischen Ostküste erfindet, im Klischee badet, tief ins Drama eintaucht und prickelnde Erotik ihr Handwerk nennt, Anne Freytag ist die fürs Reale, deren Geschichten in München spielen und in der Nachbarwohnung stattfinden könnten, und die liebe Anne Sonntag ist die Unterhaltsame, bei der es kribbelt, knistert und lustig zugeht, sie ist eben irgendwo dazwischen.

Sind Sie auf Facebook? Wenn freytag Literatur Ihnen gefällt, hier finden Sie Anne Freytag (und auch Ally Taylor). Facebook: https://www.facebook.com/freytag.Literatur

Kontakt und Austausch
Hat Ihnen etwas gar nicht gefallen? Oder sehr gut? Ist Ihnen ein logischer Fehler ins Auge gesprungen? Wollen Sie ewtas loswerden? Hier finden Sie die Möglichkeit: kontakt@annefreytag.de.

© Autorenfoto: Studio Tasca.
http://www.michaeltasca.de/

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von beberlin am 22. Mai 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Das ist mein zweiter Roman von Anne Freytag, nach "434 Tage", und auch dieses Buch hat mich gefesselt - was bei einem Menschen, der sich notorisch schnell langweilt, per se eine Leistung darstellt. Erzählt wird die Lebensgeschichte von Renate Hoffmann, einer Frau, die vorhat, vom Balkon zu springen. Warum es nicht klappt, erfährt man relativ schnell, warum sie überhaupt auf den Gedanken kam, dauert dann ein paar Lesestunden. Nach und nach entfalten sich die großen und kleinen Dramen eines Lebens, das Frau Hoffmann sieben Jahren im wahrsten Sinne gut im Griff hatte - mit Zahnputz-, Kleidungs- und Speiseroutinen. Und dann kommt es ganz anders. Nämlich zum Glück.

Das ist auf sprachlich hohem Niveau (sprich: erfrischend schnörkellos und adjektivfrei) erzählt, wenngleich die Nebenprotagonisten in ihrer Charakterzeichnung manchmal ein bisschen eindimensional geraten sind. Dennoch ein Buch, was sich sehr zu lesen lohnt. Diese Autorin werde ich im Blick behalten - das werden sich hoffentlich auch manche Lektoren denken, denen ihre Manuskripte demnächst vorliegen. Die, deren Chance schon vorbei ist, beißen sich mit Sicherheit gerade in ihren Allerwertesten. Weil sie Erzähltalent nicht erkannt haben, als es schwarz auf weiß vor ihrer Nase lag. (Wenn der deutsche Buchmarkt zugrunde geht, ist das sicherlich weder die Schuld der deutschen Autorenschaft noch der deutschen Lesergemeinschaft. Sondern einzig geschuldet der geschmäcklerischen Lebensferne derer, die in den großen Verlagshäusern über Manuskripte entscheiden. Zum Glück brechen digital gerade andere Zeiten an.)

Unbedingte Leseempfehlung.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von sabine creutz von daisyandbooks am 11. November 2013
Format: Kindle Edition
Kennt ihr schon Renate Hoffmann ?

Nein ?
Dann aber schnell , denn Frau Hoffmann hat beschlossen zu sterben ...
Renate Hoffmann von Anne Freytag

** Frau Hoffmann beschließt zu sterben. Doch auch das will gut organisiert
sein.Das Leben trostlos. Die Lösung naheliegend. Der Sprung vom Balkon.
Aber, was so einfach klingt, ist es nicht, denn das Leben schert
sich nicht um Renates Selbstmordpläne. Die neue Vorgesetzte, Herberts Briefe
oder die Erkenntnis, dass sie noch nie masturbiert hat, halten sie immer wieder
davon ab, ihren Plan endlich in die Tat umzusetzen.
Renate Hoffmann hatte nicht immer sterben wollen. Es hatte einmal eine Zeit gegeben, in der sie nicht
nur am Leben, sondern tatsächlich lebendig gewesen war.
Sieben Jahre zuvor schien das Leben noch voller Möglichkeiten. Bis zu jenem verhangenen Tag im November... **

Renate Hoffmann ist eine einfache Frau
Ihr Leben ist einfach - einfach Grau
Grau wie jedes ihrer Kostüme
Grau wie ihr Alltag
Grau wie ihre Wohnung
und Grausam wie ihre Einsamkeit....
Anne Freytag erzählt in ihrerm Buch von einer Frau die einen Gedanken hat ,
ein Gedanke der sie nicht mehr losläßt und durch den sich ihr ganzes Leben verändert .
Frau Hoffmann beschließt zu sterben - einfach vom Balkon zu springen wäre wohl die einfachst Lösung .
Aber nicht gleich , nicht heute .
Denn auch der Tod will organisiert sein und Frau Hoffmann ist wirklich gut im Organisieren .
Aber Frau Hoffmann war nicht immer so , denn früher war sie Renate -die Frau mit Zukunftsträumen,
mit Hoffnungen und Liebe .Renate die gerne lebte und lachte .
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von G. S. am 9. Juni 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Eigentlich regt ein Buch mit dem Titel eines Namens nicht gerade zum Kauf an. Die Inhaltsangabe hat mich dann doch gereizt und in der Geschichte entwickelt sich das langweilige Leben einer unscheinbaren Frau zu einer spannenden Entwicklung, die den Leser nicht mehr losläßt. Frau Hoffmann lebt in einer faden Wohnung, hält sich an selbst auferlegte Regeln und einen straffen Zeitplan. Sie bewegt sich nur zwischen ihrer Wohnung und ihrer Arbeit als Buchhalterin ohne Freunde und Familie. Sie denkt über Selbstmord nach und plant diesen. Die Ungerechtigkeiten ihres Vorgesetzten und die Einstellung einer neuen jungen und attraktiven Vorgesetzten, die sie ebenfalls erniedigt, bringen Renate Hoffmann dazu zu rebellieren und den Kampf aufzunehmen mit inneren und äußeren Konflikten. Ich wünsche mir mehr solcher Bücher.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Vanessa am 24. Januar 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
...und zwar vom ersten bis zum letzten Satz!
Nach "434 Tage" ist dieses mein zweites Buch von der lieben Anne Freytag, und ich bin immernoch (oder schon wieder?) begeistert und gerührt und mitgenommen und aufgewühlt.

Mit dem Sprung vom Balkon will Frau Hoffmann ihrem tristen Dasein ein Ende setzen. Und trist beschreibt es wohl wirklich am Besten. Doch selbst in ihrer stillen Einsamkeit gibt es Dinge, die Frau Hoffmann noch nie getan hat. Und so wird sie Tag für Tag davon abgehalten, sich auf den grauen Betonplatz zu Stürzen.

Man mag vielleicht denken, dass man solche Geschichten schon zuhauf gelesen hat, und doch wird man eines besseren belehrt. Selten habe ich so mitgefühlt mit einer Person wie Renate Hoffmann. Und ständig habe ich mich gefragt, was dieser armen Frau nur Schlimmes zugestoßen sein muss, dass sie den Sprung vom Balkon als letzten Ausweg sieht. Ebendiese Gründe erfährt man im Laufe der Zeit und fast fühlt man sich dabei ertappt, dass man an ihrer Stelle vielleicht sogar genauso handeln würde.

Ich habe Renate Hoffmann mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen. Das Lachende, weil Renate wirklich Zeitweilen zum Schmunzeln ist. Sei es mit ihrer akribischen Ordnung oder ihrer stark ausgeprägten Vorliebe für Regeln. Und das Weinende, weil mich ihre Vergangenheit wirklich sehr berührt hat.

Wie sich Frau Hoffmann entscheidet? Dass sollte man schon selbst herausfinden. Es wäre der Geschichte nicht würdig, sie hier in einem Satz abzufertigen und das Ende herauszuposaunen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden