oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Relations In The Unseen
 
Größeres Bild
 

Relations In The Unseen

7. März 2014 | Format: MP3

EUR 5,00 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 13,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:33
30
2
3:42
30
3
3:02
30
4
4:28
30
5
3:55
30
6
3:20
30
7
3:49
30
8
4:49
30
9
3:52
30
10
3:40
30
11
3:52
30
12
3:45

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 7. März 2014
  • Label: Long Branch Records
  • Copyright: 2014 Long Branch Records
  • Gesamtlänge: 45:47
  • Genres:
  • ASIN: B00HZM8IPK
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.413 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kleinerhobbit33 TOP 500 REZENSENT on 7. März 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
so sieht es zumindest mal aus. Zumindest ist die vierköpfige Band momentan in aller Munde und heimsen mit ihrem neuen Album jede Menge gute Kritiken ein. Und das zurecht.

Schon der Vorgänger, Hold on Liberty, war ein großartiges Stück Musik, allerdings noch ein ganzes Stück vertrackter in den Arangements. Das hat sich bei Relations in the Unseen grundlegend geändert. Die Band kommt in den Songs schneller auf den Punkt, lassen das Progressive aber nicht komplett außen vor. Vor allem sticht nach wie vor die sehr gute Rhytmusarbeit hervor.

Der Opener und Namensgebende Song der Platte lässt sich vielleicht noch am ehesten mit dem Sound des Vorgängers vergleichen und stampft forsch nach vorne. Geile Eröffnung. Und alles was danach kommt kann das Niveau locker halten und die Band um Frontmann Christoph Hessler haut eine schlne Hymne nach der nächsten raus.

Dabei verzettelt sich die Band glücklicherweise nicht, das ist auch der Tatsache geschuldet dass keiner der Songs die fünf Minuten überschreitet, die Truppe es aber schafft dass es trotzdem viel zu entdecken gibt und dadurch auch zu keiner Zeit Langeweile aufkommt.

Und auch die Produktion der Scheibe kann sich hören lassen und ist sehr gelungen. Kritiker werden jetzt vielleicht sagen dass manchmal ein paar Spuren zu viel übereinander gelegt wurden. Klar ist das so, wer die Jungs aber mal live gesehen hat weiß eben dass die Truppe live ne Bombe ist und die Songs auch auf der Bühne in Perfektion dargeboten werden.

Deswegen, wer Lust auf knackige 46 Minuten Rockunterhaltung hat ist bei dieser Platte bestens aufgehoben.

Anspieltipps: der Titelsong, Origin:unknown und die schöne Ballade Golden Mean
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tine on 9. März 2014
Format: Audio CD
Das vierte Album der Mannheimer zeigt wie weit es diese Männer in musikalischer Hinsicht gebracht haben. Verspielte, doch zugleich souverän arrangierte Rock-Songs, welche einerseits stets immer treiben, aber fernab jeglicher Haudrauf-Attitüde agieren und somit auch nicht allen Affen Zucker bieten kann und vor allem auch nicht will.
Streckenweise Breaks, die einem im ersten Moment im Begriff sind einem als Hörer aus dem Arrangement schmeissen, um ihn dann doch sofort wieder mitnehmen zu wollen, womit das als auch nicht als verkopfte Arrangement-Pirouette gedeuten werden kann, sondern nur frische in das Grundgerüst der Songs bringt.

Entgegen dem Album „Atmospheres“, auf dem man manchmal fast, nochmal betont, fast das Gefühl hatte, hier scheint noch minimal Teenie-Charm durch, welchen sie schon damals in den Songs früh genug abwiesen ist jetzt komplett Schluss.
Mit selbst dem größten Abstraktionsvermögen bleibt ein durchweg erwachsenes, sauber, aber niemals glatt produziertes Album, welches immer den Raum für Neuentdeckungen innerhalb der Songs zulässt.
Das schöne an den Album bleibt, dass egal ob kurz nach dem einlegen der CD, oder sogar dem mit heutigen Seltenheitswert auf 45 Umdrehungen spielenden Vinyl, es keine Rolle spielt, ob man als Hörer im Stadium der Anfangseuphorie oder auf dem Stand ist, wo man glaubt schon alle Songs verinnerlicht zu haben, das extrem hohe Niveau wird ohne nur die kleinste Ausnahme vom ersten bis zum letzten Titel gehalten.

Man möge mir aber verzeihen, dass für mich ein Lied einer besonderen Erwähnung bedarf: „Tonight“.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Benne85 on 17. April 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nachdem ich das Vorgängeralbum mir dutzende Male angehöhrt habe und es noch heute immer wieder gern hervorkrame, habe ich der Veröffentlichung dieses Albums lange entgegengefiebert.

Nachdem ich es einige Male durchgehört habe, bleibt ein gemischtes Gefühl.

Das Album startet tongewaltig mit ‚Relations in the Unseen‘. Ein Song der einen packt und geradezu auffordert mitzugehen. Ein gelungener Einstieg.

Die Tracks die folgen sind nicht wirklich schlecht, doch im Vergleich zu den Vorgängeralben muss man sie irgendwo in Richtung Popmusik einordnen. (Eine Einordnung, die nur in Relation Sinn macht!) Die ‚alte Härte‘ weicht einem ruhigeren, melodiöserem Sound, den Fans eventuell vor den Kopf stoßen könnte.

Natürlich kann von keiner Band verlangt werden, jedes Album nach demselben Schema zu produzieren. So etwas will wirklich keiner. Eine Weiterentwicklung ist auch zweifelsohne zu erkennen, doch ist diese in eine andere Richtung gegangen als ich es mir erhofft habe. The Intersphere sind „weicher“ geworden.

Trotz aller Kritik muss festgehalten werden, dass die Jungs wirklich was von ihrem Handwerk verstehen. Das zeigen sie auch auf diesem Album wieder deutlich. Auch live sind sie eine absolute Empfehlung. Es ist also nicht eine reine Studioband, die sich nur auf der Platte gut anhört. Wer die Chance hat sie einmal Live zu erleben, sollte diese Chance wahrnehmen. Es lohnt sich.

Zurück zum Album: Eventuell erhofft sich The Intersphere mit diesem Album neue Fankreise zu erschließen. Mich hingegen hat das Album nicht gepackt und bleibt hinter den Erwartungen zurück.

Aus diesen Gründen kann ich nur drei Sterne vergeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden