Gebraucht:
EUR 9,36
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Rekreatur
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Rekreatur Limited Edition, Doppel-CD


Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 31,99 7 gebraucht ab EUR 9,36

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (18. Juni 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Limited Edition, Doppel-CD
  • Label: Nuclear Blast
  • ASIN: B003JR1US2
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 121.396 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Disk: 1
1. In Heiligen Hallen
2. Der ewige Sieg
3. Verbrannte Erde
4. Die Affeninsel
5. Der Wassermann
6. Aus ferner Zeit
7. Fahrtwind
8. Wenn Erdreich bricht
9. Kurzes Epos
Disk: 2
1. Der Ewige Sieg (Acoustic Version)
2. Nach dem Winter (Acoustic Version)
3. Blut im Auge (Acoustic Version)
4. Die Prophezeiung (Acoustic Version)
5. Heimwärts (Acoustic Version)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Doktor von Pain TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 27. Februar 2013
Format: Audio CD
Equilibrium haben sich mit der Zeit durch harte Arbeit von einer kleinen Undergroundband zu einer der größten Pagan-Metal-Bands Deutschlands gemausert. Zwar mag ich den Begriff "Pagan Metal" überhaupt nicht (was sagt der schon über die Musik aus?), aber sei's drum. Die Band verbindet Power-, Death- und Folk Metal mit deutschen Texten über, äh, Saufgelage, irgendwelche Zwerge, die unter Bäumen leben, alte Mythen und ähnliches Gedöns. Kann man doof finden, muss man aber nicht. Tatsache ist, dass Equilibrium in dem, was sie tun, wirklich gut sind. Das Vorgängeralbum "Sagas" ist ein echtes Meisterwerk, das jemandem, der lieber nur grimmig-frostige Musik mit der Thematik "haut alle Christen zu Brei" hört, zurück in seinen finsteren Wald treibt, da es viel zu fröhlich ist. Aber hey, viel besser kann man diese Musik einfach nicht machen, und man kann doch nicht immer nur schlechte Laune haben. Auch der fieseste Pandabär schunkelt gern mal heimlich. Nun geht es hier aber nicht um das großartige "Sagas", sondern um den Nachfolger "Rekreatur". Nur drei Sterne? Warum denn das?
Nein, es liegt nicht daran, dass Helge Stang nicht mehr am Mikro steht. Dieser hat zwar im Gegensatz zum eher todesmetallischen Organ von Nachfolger Robert Dahn eine krächzige Black-Metal-Stimme, doch mich persönlich stört der Wechsel wenig. Die Songs zünden einfach nicht mehr so, das ist das eigentliche Problem. Folgte auf "Sagas" noch Hymne auf Hymne, so will auf "Rekreatur" nicht mehr viel im Gedächtnis hängen bleiben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Blooshed VINE-PRODUKTTESTER am 19. Juni 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ja das sind die Mannen durchaus! Und wie! Rekreatur heißt das (immer als unheimlich wichtig betitetel) Drittlingswerk der ehemals bayrischen Truppe. Mittlerweile sind mit Robse (aus Ostdeutchland) und Hati (Israel) neue Gesichter hinzuegekommen. Im Übrigen: Die Drums hat noch Manuel (vorheriger Drummer) eingespielt, Hati hatte also noch keine Möglichkeit sich im Stduio auszutoben, aber live konnte der neue Mann an den Kesseln durchaus überzeugen. Mit neuem Personal gehts also gleich weiter: Während man über Hati noch recht wenig sagen kann und die anderen Nasen längst bekannt sind, gibt es zwei wesentliche Neuerungen. Die auch direkt auffallen. Zum Einen wäre da Robse als neuer Sänger der aus dem Deathmetal Bereich kommt und man das auch hört. Eher growlig als kreischend präsentiert er uns die Songs. Natürlich gibts auch herrliches Kreischen zuweilen, aber eben nicht genug. Das ist für mich ein Kritikpunkt da das Kreischen - in meinen Augen - deutlich besser zu Equlibrium passt als das growlige. Ganz leichte (!) Abzüge dafür. Der zweite Unterschied wird einem klar, wenn man sich die Texte anhört bzw. liest. Leider sind Equilibrium wieder ein Stück weiter davon entfernt Pagan- bzw. Natur-Metal zumachen. Songs wie "Die Affeninsel" und "Fahrtwind" sind für mich ... einfach irgendwie unpassend. Zumindest textlich. Das ist natürlich nicht Andreas' Schuld, diese Schritt hat die ganze Band unternommen. Generell würde ich der Feder des ehemaligen Lyrikers Helge etwas mehr zutrauen. Aber Andreas wird sich da einfinden und sein Ding machen. Aber auch dafür gibt es ganz leichte Abzüge.
Die Songs selbst sind durch die Bank weg gut bis sehr gut.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 25. August 2010
Format: Audio CD
Im Normalfall schreibe ich ueber Musik keinerlei Rezessionen, denn vor allem im Metal kommen auf 6 Personen 8 Meinungen, aber beim durchlesen der allgemeinen Kommentare hier, lass ich mich mal dazu hinreissen.

Es war auf bekannten Musikkanaele zu sehen und in Foren lesbar, Helge verlaesst die Band und bekam mit Robse einen neuen Saenger. Das dieser aus dem Death Metal kommt, hat (meiner Meinung nach) Equilibrium nur gut getan. Viking/Pagan Metal ist nun mal eine "Abspaltung" aus dem Black/Death Metal und da sind tiefe Growls ueblich, die subjektiv gesehen der neue Saenger einfach besser beherrscht. Wenn ich Probleme mit dem Text habe, lese ich das beigelegte Booklet durch.

Auf Wacken wurden sehr viele alte Lieder gespielt (von der neuen glaub nur 4) und von der Praesentation her, gab es fuer mich ueberhaupt nichts zu meckern. Klar, einen stimmlichen Unterschied bekommt jeder mit, der die Alben wie ich tausende male gehoert hat, aber sonst war es fuer mich ein Gig wie auch mit dem alten Saenger.

Das neue Album reiht sich von mir gesehen nahtlos in die Reihe der anderen beiden Alben ein und ich hoffe es kommen noch sehr viele Scheiben. Ich haette gerne 5 Sterne gegeben, aber wie auch auf der Sagas kam zum Schluss wieder ein knapp 14 Minuten Instrumental und das brauche ich wirklich nicht. Wenn ich nur Instrumente anhoeren moechte, dann geb ich mir klassische Musik, aber leider war das kurze Epos fuer mich zu lang!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Black Rule 1000 am 23. August 2010
Format: Audio CD
Viele Gedanken hab ich mir um dieses Album gemacht.
Neuer Sänger,neuer Drummer,wird Equilibrium ihren gewohnt hohen Standard halten?
Das Debüt-Album Turis Fratyr war einfach klasse,mit Sagas haben sie dann ihren Höhepunkt erreicht... meint man?
Nein ganz und gar nicht!
Equilibrium legen noch eins drauf! Was hier geboten wird ist allerfeinste Metalkost!
Ich hab mich auf mein Bett gelegt,den mp3-player angeschmissen,Augen geschlossen und das neue Album angehört,in vollkommener Ruhe.
Und es war klasse!
Absolut ein klasse Lied nach dem Anderem. Ich wüsste gar nicht welche Lieder ich empfehlen würde,da alle vollkommen überzeugen.
Aber ich versuche es trotzdem. Meine Anspieltipps wären "Der ewige Sieg" , "Der Wassermann" oder " Verbrannte Erde ".
Auch das komplett instrumentale, 13 minuten lange Stück " Kurzes Epos " überzeugt auf voller Linie und stellt sogar fast "Mana" von dem vorigem Album in den Schatten. Ich kann mich nicht entscheiden,welches nun besser ist,aber "Kurzes Epos" hat es auf jedenfall in sich!
Die Bonus-Cd ist auch sehr nett,die akustischen Versionen älterer und neuer Lieder wissen zu überzeugen.
Für mich gibt es eine klare Kaufempehlung,eines der besten Metal-Alben aller Zeiten,ein Muss!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen