EUR 2,46 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von moviemars-amerika
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 2,47
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: nagiry
In den Einkaufswagen
EUR 2,82
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: dodax-online
In den Einkaufswagen
EUR 2,87
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: zoreno-deutschland
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Regression
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Regression


Preis: EUR 2,46
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch moviemars-amerika. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
18 neu ab EUR 2,46 4 gebraucht ab EUR 0,01

3 CDs für 15 EUR
Metal & Hardrock im Sparpaket:
Entdecken Sie eine große Auswahl an Metal & Hardrock zum Sonderpreis: 3 CDs für 15 EUR

Produktinformation

  • Audio CD (4. November 2005)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Dragonhear (Musikvertrieb)
  • ASIN: B000ARCK3S
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 457.168 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

1. I See You Part 1
2. Regression
3. Freedom 2003
4. Smiling
5. Waiting
6. Bad Sensation
7. Dead But Alive
8. Afterlife
9. If You Could
10. I See You Part 2

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Raible am 9. Februar 2007
Format: Audio CD
Über einen Link von Mnemic bin ich auf diese Band aufmerksam geworden. Mnemic's Drummer und Mnemic's Ex-Sänger wirken hier mit. Vorab: Es ist ein echtes Meisterwerk. Sehr melodisch, viele Synthies und andere Effekte. Einziger Kritikpunkt: Der Sound. Zwar sind die Harmonien perfekt inszeniert, doch oftmals vermisst man ein bisschen den Kick in den Songs. Einen Bass- und BD-Sound a la Stone Sour, Mnemic oder auch Nickelback (nur die neuste Scheibe ist gemeint) der einen wegfegt vermisst man leider.
Doch trotzdem verdient die Platte 5 Sterne, da sie trotz bekannter Elemente etwas Neues erschafft und bei der Produktion (die übrigens von einem Bandmitglied fast im Alleingang verwirklicht wurde)wurde wohl einfach mehr Wert auf perfekte Harmonien als auf typisch metalhaftes Gedonnere gelegt.

Smaxone sind nun dabei eine zweite Scheibe einzuspielen, wenn sie dem Sound noch etwas mehr Dampf verpassen, wirds wohl eine neue Referenz! man darf gespannt sein...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Angulus am 24. Januar 2006
Format: Audio CD
Es werden immer mehr Alben, die wöchentliche den Markt überspülen. Da kann es schon mal passieren, dass eine Veröffentlichung untergeht. Für einige Produktionen mag das gerechtfertigt erscheinen, aber hier findet man ein Album, dass zu unrecht vernachlässigt wird. Vorweg möchte ich sagen, trotz Hammeralben von Soilwork, Scar Symmetry oder SYL, hier ist zweifellos das Album des Jahres 2005.
Auf dem ersten Blick scheint das Album der Dänen ein Newcomeralbum zu sein, doch einigen Mnemic-Fans mag die Stimme der "Distortet Vox" bekannt vorkommen. Das Album "Regression" wartet mit einer perfekten Produktion auf und zeigt wohin ein Sound in der Schnittmenge von Devin Townsend und Faith No More führen kann.
Der Opener startet den Reigen mit befremdlich süßen Synthi-Streichern, über die sich ein fast schon zartes Stimmengewirr stapelt, um anschließend in brachialen Soilwork-Grooves zu explodieren. Das anschließende Freedom 2003 ist ein brachiales Cover des bekannten Disco-Hits von George Michael, einfach super und unbedingt zu empfehlen. Die Sänger und Musiker sind Spitzenklasse, weben atmosphärische Soundteppiche und übertreffen sich gegenseitig in wechselnder Perfektion. Harte Metalcore-Parts wechseln mit fast lyrisch balladesken Songs, wie Smiling. Alles Stücke sind hoch melodiös und stürzen den Hörer in einen Taumel zwischen Brutalität und Traum. Nur die manchmal etwas zu "klimprigen" Keybords hätten etwas spärlicher eingesetzt werden können.
Das Album ist ein Hochgenuss im sonstigen Genreeinerlei. Der Stil ist sicher nicht neu. Irgendwo zwischen Helsingborg und Göteborg vermeint man einige Passagen schon mal gehört zu haben, aber das ist nicht nur legitim, sondern verleiht dieser Platte auch diesen ganz einzigartigen Charme.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen