oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Reform School Girl
 
Größeres Bild
 

Reform School Girl

Nick Curran and the Lowlifes
16. Februar 2010 | Format: MP3

EUR 8,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 21,25, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:14
30
2
3:09
30
3
3:53
30
4
3:07
30
5
1:56
30
6
2:58
30
7
2:12
30
8
2:18
30
9
2:52
30
10
4:32
30
11
3:14
30
12
2:31
30
13
2:48
30
14
1:28
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 16. Februar 2010
  • Erscheinungstermin: 16. Februar 2010
  • Label: Eclecto Groove Records
  • Copyright: 2010 Eclecto Groove Records, Inc.
  • Gesamtlänge: 39:12
  • Genres:
  • ASIN: B0035WVVXU
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 94.756 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von theSilentNoirFreak am 22. Januar 2010
Format: Audio CD
Diese völlig irre Scheibe wird jeden begeistern, der Rock'n'Roll und Rhythm & Blues mag und das auch noch/wieder (oder auch überhaupt erst jetzt), gut 5 Jahrzehnte, nachdem diese Musik (bei diesen Begriffsfestlegungen) initiiert wurde. Es schadet allerdings auch nichts, zwischenzeitlich ein wenig Punk und Psychobilly gehört zu haben, denn die Spirits von alledem kommen zusammen, in den überwiegend temporeichen, energiegeladenen 14 Stücken auf der CD "Reform School Girl" von Nick Curran & the Lowlifes. Gesanglich erinnert Curran an Little Richard oder auch Screamin' Jay Hawkins in ihren besten Zeiten - stimmlich, wie auch in seinem Gitarrenspiel scheint es für diesen Mann keine Bremse zu geben und die Bandkollegen halten mit: Neben der Standard Rhythm Section (Bass & Drums) sorgen auch Saxophone und Piano für einen authentischen Sound aus der 50er Jahre Ära. Ausnahme: Titelsong "Reform School Girl" (#3), das den Spirit der frühen 60er ebenso gekonnt reflektiert. Passend zum grandios revitalisierten Sound sorgt hier der Zusatz von weiblichen Background Vocals für den zeitspezifischen Feinschliff, dieses Stück nimmt sich im Tempo auch ein wenig zurück. Die eigentliche, einzige Ruhepause aber gönnt Nick Curran sich (und dem Hörer) auf #10, "Dream Girl", ein Stück, das sich sehr gut auf einem David Lynch Film-Soundtrack machen würde (und das mit 4:33 nahezu mit Abstand das längste auf der CD darstellt). Über diese zwei Stücke hinaus 'fetzt' diese Scheibe fast durchgängig, was das Zeug hält, (Blues-)Rock, Rock'n'Roll und Rhythm & Blues Elemente werden bunt, dabei effizient durcheinander gewürfelt, jederzeit versiert wird der Spirit jener Epoche facettenreich reflektiert.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Doktor von Pain TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 10. September 2010
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Aber hallo, das Album macht ja Laune! Nick Curran & The Lowlifes spielen Rock 'n' Roll im nahezu reinrassigen 50er-Gewand. Sogar der Sound wurde jener Ära angeglichen. Wenn also nicht einige Gitarren so verzerrt und Nicks Texte teilweise so dreckig wären, könnte man meinen, tatsächlich einen Longplayern aus den 50ern zu hören. Durch den Einsatz von Piano und Bläsern werden die Lieder noch gehörig aufgepeppt und klingen dazu verhältnismäßig abwechslungsreich. Meist sind die Stücke kurz und energiegeladen, manchmal wird aber auch glatt die Dreieinhalb-Minutenmarke überschritten und es geht zumindest etwas bedächtiger zu. Schnulzige Balladen oder pseudonachdenkliches Hanfklamottenträgerzeug gibt es zum Glück aber nicht, hier regiert einfach nur purer Spaß. Wer also den guten alten Rock 'n' Roll, Rockabilly oder auch, sagen wir, experimentellen Punk Rock mag, kommt um dieses Album kaum herum.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden