Reflektor
 
Größeres Bild
 

Reflektor

25. Oktober 2013

EUR 8,29 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
  Song
Länge
Beliebtheit  
1
Reflektor
7:32
2
We Exist
5:43
3
Flashbulb Eyes
2:42
4
Here Comes The Night Time
6:30
5
Normal Person
4:21
6
You Already Know
3:58
7
Joan Of Arc
5:24
Disk 2
1
Here Comes The Night Time II
2:51
2
Awful Sound (Oh Eurydice)
6:13
3
It's Never Over (Hey Orpheus)
6:42
4
Porno
6:02
5
Afterlife
5:52
6
Supersymmetry (with Hidden Track)
11:16

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: Vertigo/Capitol
  • Copyright: (C) 2013 Arcade Fire Music, LLC
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:15:06
  • Genres:
  • ASIN: B00G4FWFQW
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (60 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 400 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
58 von 64 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu wahrer Größe 25. Oktober 2013
Von Mapambulo TOP 500 REZENSENT
Format:Audio CD
Okay, die Versuchung war schon groß, im entscheidenden Augenblick einfach die Klappe zu halten, nichts mehr zu sagen zu einem Album, dass wie keines zuvor in den letzten Jahren gepusht worden war, wo jeder noch so kleine Soundschnipsel, jede verschlüsselte Videobotschaft immer wieder auf‘s Neue eine unglaubliche Hysterie auslöste, schon Stunden später wieder getoppt von der nächsten Meldung, dem neuesten Gerücht. Jede, jedes, jeder machte mit: Arcade Fire – Disco? Wahnsinn! James Murphy produziert? Echt? Hammer! Reflektor? Genial! Doppelalbum? O!M!G! Nicht zu fassen, alles am durchdrehen – und morgen ist auch noch ein Tag? Ging natürlich nicht mit dem Schweigegelübde, hatte man ja vorher auch schon zu viel Arbeit reingesteckt, selbst Blog und Tweets gefüttert, jetzt konnte man es auch noch mit Anstand zu Ende bringen.

Und feststellen, dass dieses Album ein wirklich großes, wenn auch sperriges geworden ist, eines, dass den konventionellen Rahmen sprengt, ein Monster, ein Chamäleon, ein Grenzgänger. Irgendwo stand zu lesen, es würden Wetten abgeschlossen, wie lange wohl James Murphy brauche, um das Ende seiner so hymnisch gelobten Band LCD Soundsystem wieder zu kassieren, um abermals in den Ring zu steigen – hört man sich diese Platte, die natürlich auch seine ist, an, muss die Frage vielmehr lauten: Warum in Gottes Namen sollte er etwas derart Vorhersehbares wie den Rücktritt vom Rücktritt verkünden, wenn er doch eine ohnehin schon fabelhafte Band wie Arcade Fire, die mit dem letzten Album „The Suburbs“ schon im Rockolymp angekommen schien, wenn er deren Sound so gnadenlos umkrempeln, sie in Grenzbereiche führen durfte?
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
32 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Achtung Ü-Ei 25. Oktober 2013
Von ROTT TOP 50 REZENSENT
Format:Audio CD
Arcade Fire trauen sich was. Natürlich sind sie noch gut wiederzuerkennen, aber mit neuem Produzent James Murphy (LCD Soundsystem) nimmt das Album auch Kurs in neue musikalische Gefilde. „Reflektor“ ist deutlich rockiger und vor allen elektronischer als die Vorgängeralben. Es ist ein ziemlich mutiges Album geworden, wenn man bedenkt was für eine ruhige Nummer die Kanadier hätten schieben können mit den immensen Erfolg der Vorgängeralben. Es ist aber auch in sich ein überraschendes Album geworden, in dem sowohl textlich fast alle “schweren” Themen rund um Sinn und Leben angegangen werden, als auch musikalische der Horizont deutlich erweitert wird. An manchen Stellen könnte der Sound einige Arcade Fire Fans der ersten Stunden etwas zu sehr erschrecken: viele elektronischen Spielereien, schräge Verzerrungen und vielen Feedbacks, immer wieder Stilwechsel, aber auch immer wieder elektronischen Discorhythmen geben den meisten Songs einen ziemlich klaustrophischen Anstrich. Man wünscht sich dann etwas den vertrauten folkig pastoralen Sound zurück.

Ein paar Beispiele, wenn sich das etwas konfus und wirr in die Stilen und Referenzen anhört, dann ist es mir gelungen, genug den richtigen Eindruck zu vermitteln ;-). Das schrägste Stück des Albums ist vielleicht HERE COMES THE NIGHT. Die ständigen Tempowechsel müden vollkommen unerwartet in einen karibischen Rhythmus. Beim ersten Hören ziemlich überraschend, aber sehr spannend. Und der Song hat einige wunderbare Lyrics zu bieten, "If there's no music in heaven, then what's it for?" Solche Texte tun an manchen Stellen gut, merkt man doch dass die Band auch trotz der ganzen Tiefgründigkeit doch noch etwas Schalk und Humor im Nacken sitzen hat.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Audio CD|Von Amazon bestätigter Kauf
Amazon AutoRip sei dank, dass ich die bezahlte CD zwar erst in ein paar Tagen in der Hand halten (und auch die Lyrics mitlesen werde können, erwarte ich mal), die Musik aber am späteren Abend des Erscheinungstages schon hören kann.
Bei wohl keiner anderen zeitgenössischen Rockband sind die Erwartungen so hoch, wenn es um ein neues Album geht. Das liegt sicher auch daran, dass die Kanadier bis jetzt ihren Drei-Jahres-Rhythmus schön konsequent eingehalten haben, also nach dem Debüt von 2004 die Zweite anno 2007, die Dritte musste 2010 kommen, und die Vierte nicht 2012 oder 2014, sondern eben 2013. Muss eigentlich für die Gruppe selber ein Druck sein, um das einzuhalten. Aber es ist nicht nur der Turnus, bei dem auf die Alben von Arcade Fire Verlass ist: Sie verstehen es auch, sich pro Album sowohl musikalisch als auch optisch neu zu erfinden.

Das 2013er-Werk hat stärkere Dancefloor-Betonung als jede ihrer bisherigen Platten, was schon der siebeneinhalbminütige Titelsong klar macht: Es swingt und groovt, was das Zeug hält, und ist dabei doch nur die Ruhe vor dem Sturm, denn auf dem darauf folgenden "We Exist" rockt die Band los - bohrende Basslinie und ein simples wie klischeefreies Rock-Riff, und ein Refrain wie bei einem Gassenhauer (im guten Sinn natürlich). "Flashbulb Eyes" ist der kürzeste Song der Platte, kinderliedartige Melodie und verspielt wirkende psychedelische Sounds charakterisieren ihn. "Here Comes The Night Time" ist vielleicht der allerstärkste Song des ganzen Albums, sechseinhalb Minuten treibender Rock mit traditioneller Rock'n'Roll-Melodik im besten Sinne, einfach ein fantastischer Song, der in den letzten zwei Minuten förmlich explodiert.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Positive Kritik nicht nachvollziehbar!
Habe die CD aufgrund einer positiven Kritik im DLF-Rundfunk gekauft. Einmal CD gehört und seitdem nicht mehr. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Tagen von Mauser veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Abwertung
Ach, ja die schrammelnden Folk-Nerds entdecken die Soundmaschinen der Loudness-War-Produktion. Sicherlich kreativ bemüht es David Bowie und LCD-Soundsystem gleich zu tun,... Lesen Sie weiter...
Vor 18 Tagen von womp veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Bewertung
Joan of arc und reflector sind die Highlights, in 3 oder 4 andere Lieder kann man sich auch reinhören.
Der Drummer reisst fast jedes Lied aber wieder heraus.
Vor 1 Monat von Rüdiger Polster veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Leider überbewertet
Was habe ich auf diese Platte gewartet. Monate, Jahre. Als ich hörte, dass sich Arcade Fire mit James Murphy von LCD Soundsystem zusammengetan haben, war meine... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Antoine Peters veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Meisterwerk
Unglaublich gute CDs, die Stücke werden mit zunehmendem Hören immer besser. Sehr komplexe Arrangements lösen sich absolut harmonisch auf. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Ronald K. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Was soll man noch sagen?
Das ich nun auch noch eine Bewertung abgebe hat weniger mit Statistik zu tun, als vielmehr dass es diese Scheibe einfach verdient. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Michael Braun veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Arcade Arcade
Nachdem ich im Radio das Lied Ready to start von Arcade Fire zum erstenmal gehört habe, wurde ich auf Arcade fire aufmerksam. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von joshua 45 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bestes Album 2013
Gelungenes Album, freue mich schon sehr auf die Live-Auftritte im Jahr 2014. Geniale Band bringt mal wieder großartiges Album heraus, mehr bleibt hier nicht zu schreiben.
Vor 2 Monaten von Dominik Feiler veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen einfach klasse mucke
mit der Veröffentlichung von Reflektor kam ich wie die Jungfrau zum Kinde.
Eigentlich bin ich doch sehr musikverrückt, doch Arcade Fire gingen in der Vergangenheit... Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von woipe veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gratuliere
ich kann mich den positiven Rezensionen nur anschließen. Rockig punkig kreative Verknüpfungen, eine freudige schelmiche Reise durch die heutige Zeit und die New Wave u. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von alter -nativer Mann veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden

ARRAY(0xa42a74ec)