Red Riding Hood - Unter dem Wolfsmond 2011 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

(186)
LOVEFiLM DVD Verleih

Die eigensinnige Valerie, der gleich zwei junge Männer den Hof machen, lebt im Dorf Daggerhorn, dessen Bewohner in helle Aufregung geraten, als der seit langem mit Tieropfern besänftigte Werwolf erstmals wieder einen Menschen zur Strecke bringt. Der fanatische Jäger Vater Solomon will ihn töten. Er verdächtigt gleich mehrere Bewohner Daggerhorns, sich nachts in das Monster zu verwandeln. Valerie gerät in höchste Gefahr, weil der Werwolf ihr offenbar zugeneigt ist.

Darsteller:
Gary Oldman, Max Irons
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_12_and_over
Laufzeit 1 Stunde 36 Minuten
Darsteller Gary Oldman, Max Irons, Lukas Haas, Julie Christie, Michael Shanks, Billy Burke, Amanda Seyfried, Virginia Madsen, Shiloh Fernandez
Regisseur Catherine Hardwicke
Genres Fantasy, Horror, International
Studio Warner Home Video
Veröffentlichungsdatum 2. September 2011
Sprache Spanisch, Deutsch, Englisch
Untertitel Isländisch, Finnisch, Spanisch, Norwegisch, Schwedisch, Dänisch, Englisch
Originaltitel Red Riding Hood
Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 36 Minuten
Darsteller Gary Oldman, Max Irons, Lukas Haas, Julie Christie, Michael Shanks, Billy Burke, Amanda Seyfried, Virginia Madsen, Shiloh Fernandez
Regisseur Catherine Hardwicke
Genres Fantasy, Horror, International
Studio Warner Home Video
Veröffentlichungsdatum 2. September 2011
Sprache Italienisch, Spanisch, Deutsch, Französisch, Englisch
Untertitel Finnisch, Spanisch, Norwegisch, Schwedisch, Hebräisch, Deutsch, Dänisch, Niederländisch, Französisch, Englisch
Originaltitel Red Riding Hood

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von butterfly TOP 500 REZENSENT am 16. Februar 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Zu den Schwächen des Filmes ist ja bereits einiges geschrieben worden:

-Make-up, Kleidung und Styling- Frauen leicht bekleidet im tiefsten Winter, Jungs mit gegelten Haaren - Im Mittelalter...
-Lustig fand ich auch die "Quotenschwarzen", die Gehilfen des Inquisiteurs (Gary Oldmann). Wo man die im europäischem Mittelalter herbekommen hat, wird sich der "Durchschnittsami"(für den der Quotenschwarze dabeisein muss) beim Film gucken wohl nicht fragen.

+- Werwolf anstelle echten Wolfes
+- Thema Inquisition und Hexenverfolgung im christlichem Wahnthematisiert

+ Bild
+ unterhaltsam, ohne zu überfordern- was zum abschalten, ohne viel mitdenken zu müssen
+ Auflösung überrraschend. Jeder verdächtigt jeden,- nur der aufmerksame Zuschauer, der wirklich genau hinsieht, wird Schlüsselmomente erkennen, die den Werwolf verraten könnten

Da die Regisseurin ja auch "Twilight" gemacht hat, wird dieser Film oft mit diesem verglichen, was ich jetzt auch mal tue: Vor einigen Jahren von meiner Schwester zum Twilight-gucken gezwungen, kenne ich zumindest den ersten Teil und den zweiten so halb:
"Twilight" fand ich dermaßen langweilig, dass ich ihn freiwillig nie wieder ansehen würde-
"Red Riding Hood" hingegen, habe ich gekauft, NACHDEM ich ihn gesehen habe- und danach noch mehrmals laufen lassen.
Wer leichte Unterhaltung sucht, ohne intellektuellen Anspruch, ist hiermit gut beraten.
Hardcore-Horror-Fans werden nicht auf ihre Kosten kommen. Ich fand manche Szenen darin sowiesoschon Horror genug- ob nun mit physischem Horror (Blut u.Verletzungen, 4-5Szenen) oder mit psychischem Horror(3-4, Handlungen des Inquisiteurs)
Also für Sensible ist "Red Riding Hood" ein "Horrorfilm".
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT am 4. Dezember 2013
Format: DVD
Das Grimmsche Märchengut ist beliebt bei den amerikanischen Filmemachern. So gab es in jüngster Zeit ganz gewagte Neuinterpretationen von Hänsel und Gretel (Hänsel und Gretel Hexenjäger, Tommy Wirkola) oder Schneewittchen und die 7 Zwerge (Snow White and the Hundsman, Rupert Sanders). Und auch das gute alte Rotkäppchen muss mal wieder herhalten. Zuletzt sehr gelungen interpretiert von Neil Jordan als "Zeit der Wölfe" in der 80er Blütezeit des britischen New Cinema, kommt die 2011er Variante dank Regisseurin Chaterine Hartwicke noch viel stärker auf ein jugengliches Publikum konzipiert daher. Kein Wunder, denn die Filmemacherin zeichnete auch für den furiosen Welterfolg "Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen" verantworlich. Robert Pattison, Kristen Stewart und Taylor Lautner wurden damit zu Idolen des Teeniekinos. Leider hat sie zudem auch auch die Vampire etwas entzaubert, ihre Blutsauger sind eher blasse Liebhaber, die sich entschlossen haben nicht unbedingt kraftvoll zuzubeißen. Wenn ich da an früheren Obervampire wie Christopher Lee denke, die noch unerbittlich und teuflich agierten. Daher war auch zu befürchten, dass "Red Riding Hood" ähnlich harmlos und auf Lovestory-Niveau getrimmt ist. Was sich einerseits auch bewahrheitet, andererseits die Macher doch Wert gelegt haben auf eine gute Ausstattung, auf gute Bilder, auf eine märchenhafte Atmosphäre...stellenweise kommt gar etwas Feeling alter Hammerfilme auf und daher ist der Film sicherlich eine positive Überraschung, weil ich gar nicht so viel erwartet habe.
Erzählt wird die Geschichte der jungen Valerie (Amanda Seyfried), die im Dorf Daggerhorn aufwächst.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von rePLAY am 14. Juli 2013
Format: DVD
Rotkäppchen ist zurück, und wieder hat es der große böse Wolf auf das unschuldige Geschöpf abgesehen. In Red Riding Hood, der aktuellen Kinofilm-Interpretation des klassischen Märchenstoffs, ist es nunmehr kein normaler Wolf sondern ein Werwolf, der hinter Rotkäppchen her ist und nebenher schon seit langer Zeit ein ganzes Dorf terrorisiert. Einen fanatischen Widersacher, der gnadenlos Jagd auf die Bestie macht, gibt es selbstverständlich auch. Fertig ist die Grundrezeptur. Doch gute Zutaten alleine zaubern noch kein gelungenes Gericht. Auf die Mischung und das Zusammenspiel kommt es an und genau da hapert es.
Bild aus Red Riding Hood Großmutter, warum hast Du so große Augen...? Großmutter, warum hast Du so große Ohren...? Großmutter, warum hast Du so große Zähne...? Bei wem es bei diesen Fragen nicht gleich klingelt, der bekam wohl nie ein Märchen vor dem Einschlafen vorgelesen. Rotkäppchen und der Böse Wolf gehört zu den populärsten und am weitesten verbreiteten Märchen Europas. Ursprünglich in Frankreich im Jahr 1697 von Charles Perrault unter dem Titel Le Petit Chaperon rouge (zu deutsch: Die Kleine mit dem roten Käppchen) aufgeschrieben, gelangte es in der Folge ins deutsche Erzähl- und Schriftgut und wurde von den Brüdern Grimm im Jahre 1812 in ihrem ersten Band der Kinder- und Hausmärchen veröffentlicht. Seit dieser Zeit unterlief der Stoff unzählige Bearbeitungen und (Neu-)Interpretationen. Dieses Märchen wurde damit über die Jahrzehnte und Jahrhunderte zu einem absoluten Evergreen.

Selbstverständlich existiert auch eine Reihe von Filmadaptionen dieses klassischen Stoffs.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen