Jetzt eintauschen
und EUR 0,20 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Reclams Führer zur lateinischen Kirchenmusik [Gebundene Ausgabe]

Michael Wersin
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

September 2006
Alle großen Komponisten seit der Renaissance haben die feststehenden Teile der Messliturgie, Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus und Agnus Dei, vertont. Auch das Requiem, die Hymnen und Sequenzen (darunter Te Deum und Stabat Mater) oder die Karwochenliturgie sind Gegenstand vieler herausragender Kompositionen. Michael Wersin, Musikwissenschaftler, Sänger und Chorleiter, führt in diesem einzigartigen Band mit etwa 400 Werkbesprechungen von über 150 Komponisten in den Kosmos der lateinischen Kirchenmusik ein, der heute im Konzert und auf Tonträgern so präsent wie niemals zuvor ist. Im Anhang: CD-Empfehlungen zu allen besprochenen Werken.

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Englische Fachbücher: jetzt reduziert - Entdecken Sie passend zum Semesterstart bis zum 15. November 2014 ausgewählte englische Fachbücher. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 527 Seiten
  • Verlag: Reclam, Philipp, jun. GmbH, Verlag (September 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3150105692
  • ISBN-13: 978-3150105696
  • Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 10,6 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (1 Kundenrezension)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 585.147 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein solcher Führer war längst überfällig. Denn die Wiederentdeckung dieser Musik ist in vollem Gange, und zwar besonders der entsprechenden Musik vor 1800. Riesenbestände sind noch zu erschließen; wöchentlich erscheinen neue CDs mit einschlägigen Werken. Das Buch liefert einen hervorragenden Überblick über ein riesiges Repertoire und dürfte für einen CD-Sammler äußerst hilfreich sein - auch beim gezielten Anlegen einer einschlägigen Diskothek. (...) Der Anhang liefert Texte und Übersetzungen, CD-Empfehlungen, Fachworterklärungen und ein Register. Besonders gelungen und hilfreich sind die grundsätzlichen Ausführungen zu Beginn der einzelnen Kapitel, in denen die Ursprünge und die gottesdienstliche Bedeutung und Funktion der Einzelliturgien und -gattungen in der übergreifenden katholischen Gottesdienstordnung dargestellt werden." -- Bernhard Morbach im Kulturradio RBB "Der erfahrene Musiker, Musikpädagoge und Musikschriftsteller Michael Wersin bringt selbst für den des Lateinischen nicht mächtigen Leser Licht ins Dunkel des gewaltigen 'Kosmos der lateinischen Kirchenmusik'. (...) Theologisch fundierte Einleitungen zu den einzelnen Textgattungen, ein umfangreicher lateinisch-deutscher Textanhang und CD-Empfehlungen machen das Buch zu einer derzeit einzigartigen Sternenkunde der katholischen Kirchenmusik." -- Rondo "Wersin fängt mit dem überlieferten gregorianischen Ordinarium Missae an und führt uns die ganze Wunderwelt der Messe-Vertonungen vor Augen, um dann zu zeigen, was für großartige Umsetzungen das lateinische Requiem erfahren hat. Wobei zu den Messen die unzähligen Vertonungen von weiteren Vorlagen wie dem 'Stabat mater', dem 'Te Deum' oder der Vesper hinzukommen, deren Sinn und Bedeutung und musikalische Umsetzung Michael Wersin Werk für Werk ohne unnötige Fachsimpelei ganz einfach und plausibel erklärt. Wer die Kompositionen unabhängig von den Zufälligkeiten des Konzertlebens einmal hören will, ist mit den CD-Empfehlungen, die das umfassend orientierende Handbuch im Anhang bietet, bestens bedient." -- Der Bund "Ausdrücklich kein Führer" -- durch Musik, sondern" -- zu ihr: Ins Herangehen und Kennenlernen will der Verfasser musikinteressierte, des Lateinischen aber nicht mächtige Gottesdienst-, Konzert- und CD-Hörer einüben. Das gelingt ihm vor allem durch die Einführungen in die Gattungs-Kapitel. Wiewohl gelernter Musikwissenschaftler, -kritiker und ausübender Musiker, lässt sich Wersin dabei vor allem die Texte angelegen sein. In deren Herkunft, Geschichte, Metarmorphose beschreibt er die Untergattungen, fügt sie allesamt im Originalwortlaut nebst sachlich getreuer Übersetzung an und erkundet so Zusammenhänge, Kontinuitäten, Wandlungen im liturgischen Gebrauch durch die Jahrhunderte. Stets behält er die Kompositionen als gesungenen Gottesdienst im Auge: So verhilft er einer an 'ewige' Worte sich bindenden Tonkunst zu vertiefter Theologie." -- Frankenpost "Michael Wersin merkt man an, dass er nicht nur Musikwissenschaftler, sondern auch aktiver Chorleiter ist, was nachhaltig den Blickwinkel für die Praxis beeinflusst hat." -- Katholisches Sonntagsblatt "Die gut verständlichen, auf viele Details wie Choralvorbilder, Parodievorlagen und Kompositionstechniken, stilistische Besonderheiten, Satzstruktur, harmonische Verläufe und rhythmische Muster hinweisenden Einzelbesprechungen fügen sich zu einem informationsdichten Überblick über die Gattungen, Stationen und Traditionen, über den Wandel der liturgischen Aufführungspraxis lateinischer Kirchenmusik vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart." -- Kirchenmusikalische Informationen "Michael Wersins 'Darstellung der lateinischen Kirchenmusik vor dem Hintergrund ihrer ursprünglichen liturgischen Bestimmung' ist ein wichtiges Buch, das Brücken zwischen der ästhetischen Faszination und dem spirituellen Gehalt geistlicher Werke schlägt. Als Konzertführer der besonderern Art nimmt der Band besondere Rücksicht auf die gottesdienstliche Einbettung der Werke, indem jeweils zu Beginn eines Kapitels die theologisch-liturgischen Grundlinien der Gattung skizziert werden. Dieses Kompendium eignet sich zum einen für Kirchenmusiker und Hörer, die sich einen Überblick über die Kompositionen und Entwicklungsstränge einer bestimmten lateinisch-liturgischen Gattung verschaffen wollen. Zum anderen ist es eine Quelle der Inspiration im Blick auf die Repertoire-Erweiterung und Konzertgestaltung. Bei aller Gerafftheit sind die Darstellungen stets präzise, denn der Autor verbindet musikalische und theologische Kriterien auf hohem Niveau. Bewundernswert ist insbesondere Wersins souveräner Umgang mit der schier unüberschaubaren Materialfülle." -- Musik und Kirche "CD-Empfehlungen, Fachworterklärungen und Register ergänzen den Band, der als Hilfsmittel für Konzertvorbereitung, Chorpraxis und Studium nachdrücklich zu empfehlen ist." -- Musik und Gottesdienst "Mit Reclams Führer zur lateinischen Kirchenmusik wird ein besonders dankenswerter Zugang zur lateinischen Kirchenmusik angeboten. (...) Das handliche Buch könnte für manchen Chorbegeisterten und für viele, die das Glück haben, noch lateinische liturgische Kirchenmusik zu hören, ein nützlicher Helfer sein." -- Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln "Ein großartiger und fundiert gemachter Führer für die Hand des Kirchenmusikers liegt mit dieser Neuerscheinung vor, der alle wichtigen Gattungen der lateinischsprachigen Kirchenmusik berücksichtigt. (...) Eine ausgezeichnete Publikation!" -- Singende Kirche "Der Führer zur lateinischen Kirchenmusik aus dem Verlagshaus Reclam ist durchweg sehr zu empfehlen. Er bietet sich nicht nur als schnell greifbares Nachschlagewerk für Profis, sondern vor allem für den interessierten Laien, Chorsänger oder Konzert- und Gottesdienstbesucher, der sich über ein bestimmtes Werk informieren will, als informatives Kompendium an." -- Kirchenmusik im Bistum Aachen "Requiem, Te Deum, Stabat Mater, Vesper, Lamentationen und Responsorien wurzeln in der Liturgie - und sind unserem heute eher laxen Christsein einigermaßen fremd geworden. Michael Wersin, Musikwissenschaftler und praktizierender Chorleiter, macht uns mit diesen Gattungen nun wieder vertraut. Historisch und theologisch fundiert, mit ausführlichen Textanhängen und repräsentativen Tonträger-Empfehlungen. Ein Vademekum." -- Märkische Allgemeine "Ein wertvolles Nachschlagewerk für Kirchenmusiker!" -- Kirchenmusik im Bistum Mainz "Was früher Allgemeingut der Gläubigen war, ist heute in der Regel nur noch Musikinteressierten gut bekannt: Der Wortlaut des Ordinarium Missae und des Requiem, die Texte von Te Deum, Stabat Mater oder von Vespergebeten. Diesem Mangel schafft Michael Wersin Abhilfe. Jeder der sieben Hauptteile ist eingeleitet durch grundlegende, auf die wichtigsten Aspekte konzentrierten Informationen und Überlegungen zu den Textvorlagen, ihren Quellen, musiktheoretischen und historischen Entwicklungen, der liturgischen Funktion. Die Konzentration auf die lateinische Kirchenmusik (...) ermöglichte es dem Autor, neben dem zentralen Bestand viele Kompositionen weniger bekannter Meister zu berücksichtigungen. Nicht zuletzt die Gründlichkeit und Breite der Darstellung (...) sichert dem handlichen Nachschlage- und Lesebuch Gewicht und Rang. Zudem: Die einlässlichen (...) Einzelbesprechungen fügen sich zu einem informationsdichten Überblick über die Gattungen, Stationen und Traditionen, über den Wandel der Aufführungspraxis lateinischer Kirchenmusik vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart." -- codex flores "Circa 400 Werke von mehr als 150 Komponisten sind erfasst und werden vom Autor Michael Wersin kompetent dargestellt. Dabei werden die Standardwerke der Kirchenmusik- und Konzertpraxis besonders ausführlich besprochen, aber auch ausgesprochene Raritäten vorgestellt. Theologisch fundierte Einleitungen zu den Textgattungen bieten eine Basis für das Verständnis der Vertonungen, und sehr hilfreich sind die im Anhang wiedergegebenen lateinischen Texte samt ihren deutschen Übersetzungen..." -- Mittelbayerische Zeitung "Die Reclam-Führer zur Musik sind seit Jahrzehnten ein Muss für jeden Musikliebhaber. Jetzt ist in dieser Reihe auch ein Werk zur lateinischen Kirchenmusik erschienen. Erarbeitet hat es Michael Wersin. Er ist nicht nur Musikwissenschaftler, sondern auch ein Mann der Praxis. Als Chorleiter und Sänger ist er mit den Aufführungsbedingungen der lateinischen Kirchenmusik bestens vertraut. (...) Im Bereich der lateinischen Kirchenmusik ist in den letzten Jahren vieles neu entdeckt worden, und hier schließt das vorliegende Handbuch eine wichtige Lücke. (...) Wer einen umfassenden Überblick über die lateinische Kirchenmusik bekommen und Hintergründe zu ihrer Entstehung verfolgen möchte, der ist mit diesem Buch bestens bedient. Es bietet neben chronologisch und thematisch geordneten Werkeinführungen auch einen Abdruck der verwendeten Texte auf Latein und mit deutscher Übersetzung. Zu jeder Werkgruppe gibt es theologische Einführungen und einen geschichtlichen Überblick, und das alles in der gewohnt sorgfältigen Reclam-Editierung und im handlichen Format." -- Neue Kirchenzeitung Erzbistum Hamburg "Wirklich Gutes aus dem Bereich der historischen Aufführungspraxis überschwemmte in den letzten Jahren den CD-Markt und popularisierte auch vieles, das eigentlich in der Kirche zu Hause ist. Dies auf der einen Seite, auf der anderen aber auch eine wieder wachsende Begeisterung für sängerische Aktivitäten in Kantoreien und Konzertchören brachte eine weit über das Weihnachtsoratorium hinausgehende Begeisterung für sakrale Musik. Aber die Lösung aus dem sakralen Rahmen bringt auch immer das Problem mit sich, ob man weiß, was da eigentlich gerade gesungen wird. (...) Der Reclam-Verlag legt in seiner Reihe kleiner handlicher Musikführer ein weiteres Nachschlagewerk vor, das sich genau diesem Problem zuwendet. Mit einem guten und informativen Apparat von Register bis CD-Empfehlung und vor allem mit wirklich sinnstiftenden Übersetzungen gängiger liturgischer Texte handelt es sich dabei zweifelsfrei um ein außerordentlich nützliches Werk für La...

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Wersin, Sänger, Chorleiter und Musikwissenschaftler, ist Dozent an der Diözesanen Kirchenmusikschule in St. Gallen sowie am Herzoglichen Georgianum in München. Als Musikjournalist schreibt er für die Fachpresse.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
26 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Reichtum von unschätzbarem Wert 18. Oktober 2006
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch „Reclams Führer zur lateinischen Kirchenmusik“ von Michael Wersin stellt ohne Zweifel das zurzeit beste Kompendium zur katholischen Kirchenmusik dar. Der Autor zitiert zu Beginn seines Vorworts aus der Liturgiekonstitution des II. Vatikanischen Konzils, in der die überlieferte lateinische Kirchenmusik als „Reichtum von unschätzbarem Wert“ bezeichnet wird. Auf gut fünfhundert Seiten geht der Autor der geschichtlichen Entwicklung und dem Bestand dieses „Reichtums“ in bestechender Art und Weise nach.

Besprochen werden die liturgischen Gattungen des Messordinariums (feste Messtexte) und des Messpropriums (wechselnde Messtexte). Vertonungen besonders wichtiger liturgischer Texte (z.B. der Hymnus "Te Deum" und die Sequenz "Stabat Mater"), sowie dem speziellen Messformular des "Requiem" sind dabei eigene Kapitel gewidmet. Besonders erfreulich ist, dass sich der Autor auch tiefgehend der Kirchenmusik des Stundengebets zuwendet. Zwei hervorragende Kapitel befassen sich mit der Musik zur Vesper (inklusive den vielfältigen Magnificat-Kompositionen und Psalmvertonungen) und zu den Karmetten.

Jedes Kapitel wird mit einer profunden Einführung in die Textgrundlage und liturgische Stellung der jeweiligen Gattung begonnen. Theologische Erläuterungen zu schwierigeren Texten (z.B. der Requiem-Sequenz "Dies irae") zeigen, dass der Autor kirchenmusikalische Kompositionen nie nach bloßen musikalischen Kriterien beurteilt, sondern immer im Kontext mit dem ihnen zugrunde liegenden Sinngehalt betrachtet.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar