oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Alle Angebote
Amazon In den Einkaufswagen
EUR 14,27
Fulfillment Express In den Einkaufswagen
EUR 15,92
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Reborn in Fire

Empires of Eden Audio CD
4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 13,95 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch forever_rock-de und Versand durch Amazon.  Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 17. September: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Wird oft zusammen gekauft

Reborn in Fire + Channelling the Infinite
Preis für beide: EUR 31,78

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Channelling the Infinite EUR 17,83

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD (16. Juli 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: 7 Hard (H'ART)
  • ASIN: B003L0XH7E
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (8 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 203.725 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Of light and shadows (feat.Mike Vescera)
2. Enter the storm (feat. Louie Gorgievski)
3. Total Devastation (feat. Sean Peck)
4. Prognatus Ut Obscurum (feat. Zak Stevens)
5. Reborn in Fire (feat. Chris Ninni & Mike Zoias)
6. Beyond Daybreak (feat. Steve Grimmett)
7. Death Machine (feat. Louie Gorgievski)
8. Reach out (feat. Louie Gorgievski)
9. Rising (feat. Carlos Zema)

Produktbeschreibungen

Rezension

Just about when you think that you have heard it all in the Power Metal scene, albums like “Reborn In Fire” can really surprise you.

Empires Of Eden asked 8 singers to take part in this album: Zak Stevens (Savatage, Circle II Circle), Mike Vescera (Loudness, Yngwie Malmsteen), Steve Grimmett (Onlaught, Grim Reaper, Lionsheart,), Carlos Zema (Οutworld), Sean Peck (Cage), and three more who did the vocals on the debut album, as well as a 30 piece orchestra; Stu Marshall, the band’s mastermind, is on the guitars, bass and the production.

Authentic, pure and inspired Power Metal in the vein of Judas Priest and Helloween, very powerful songs, heavy guitars, Malmsteen-like solos in most parts and a thunderous rhythm section overall. Coherence is pretty difficult when there are so many people in a team, nonetheless, Empires of Eden did it just fine and the album is very interesting due to that, actually. Apart from the fact that each singer has left his personal mark with his special performance, the compositions are very good. It’s a great album and I think the band’s future will be even better. -- Metalzone, Juni 16, 2010

Kurzbeschreibung

Reborn In Fire: With a wide selection of powerful new material the album features some of the world’s leading voices in metal. Titled “Reborn in Fire” the album also features the incredible talents of the Australian singers featured on the debut, and incorporating the celebrity guests the album will clock in with 8 singers. The album has features on Zak Stevens (Savatage), Mike Vescera (Loudness), Steve Grimmett (Onlaught), Carlos Zema (outworld), Sean Peck (Cage) and the three incredible voices from the debut that you have. All performances are incredible. This is the first time Zak Stevens has done anything in the power metal style since Savatage and he agree's, Savatage fans will definitely see this as a return to form.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die etwas andere All-Star Band 30. August 2010
Dass Alben mit unzähligen Gastmusikern des Metalbusiness nicht auf Geldmacherei ausgelegt sein muss, haben schon Projekte wie AINA, AVANTASIA oder AYREON bewiesen. Auch EMPIRES OF EDEN, das Baby von Mastermind Stu Marschall aus Australien setzt bei seinem zweiten Album auf dieses Rezept. Stu greift aber nicht auf Helden wie Tim Owens, Jorn Lande oder Michael Kiske zurück, sondern gräbt ein paar unbekanntere, aber nicht minder talentierte Sänger aus.

Debütanten sind aber Sänger wie Sean Peck (CAGE), Carlos Zema (OUTWORLD, VIRUS) oder der wohl bekannteste beteiligte Fronter Zak Stevens (SAVATAGE, CIRCLE II CIRCLE) natürlich nicht.

Sofort wird klar, was hier gespielt wird. "Of Light And Shadows", vorgetragen von Mike Vescera, der schon für LOUDNESS und YNGWIE MALMSTEEN tätig war, geht gleich drückend nach vorne und ruft Power/Heavy Metal aus jeder Pore und jedem Ton, doch trotz der ungemeinen Kraft wird natürlich auch die melodische Seite nicht außer Acht gelassen und lässt einen mit Spannung auf die nächsten Tracks hinfiebern. "Enter The Storm" mit Loui Gorgievski, der als eigentlicher Sänger von EMPIRES OF EDEN angesehen werden kann, da er bisher der einzige Sänger ist, der auf beiden Alben mehrere Tracks einsang, enttäuscht nicht und ballert im gleichen Stile aus den Boxen. Dass "Total Devastation" hingegen anders tönt, ist einem sofort klar, wenn man Sean Peck kennt. Wie auch bei seiner Hauptband CAGE setzt er sein umfangreiches JUDAS PRIEST-ähnliches Organ brutal und melodisch zugleich ein, während im Hintergrund thrashiger Heavy Metal tönt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genialer Melodic Power Metal, 28. August 2010
Von metalman
geil, ich habe schon lange nicht mehr so eine starke Scheibe des melodischen Power Metal gehört.
Hinter diesem Projekt steckt Gitarrenhexer Stu Marshall, der einige namenhafte Sänger für "Reborn
in fire" gewinnen konnte. Mit Michael Vescera wird der Opener "Of light and shadows" eröffnet und
dieser Kracher ist auch maßgebend für das ganze Album. Der Song erinnert entfernt an Loudness, was
natürlich am Gesang von M.Vescera liegen dürfte. Der absolute Hammer ist für mich aber Song Nummer
7 "Death machine", der allein schon das Geld dieser tollen Platte wert ist. Ein Uptempokracher der
Güteklasse A! Louie Gorgievski veredelt diesen Smasher mit seiner starken Stimme, der zugleich auch
die meisten Songs zu diesem super Album eingesungen hat. Sean Peck, Zak Stevens, Mike Zoias, Steve
Grimmett und Carlos Cema haben ebenfalls ihren Beitrag zum Gelingen der Scheibe beigetragen. Bleibt
nur noch Eines zu sagen: Hoffentlich folgen weitere Glanztaten wie diese hier, denn solche Bretter
gibt es leider nicht mehr so oft zu hören. Anspieltipps: "Of light and shadows", "Total devastation",
und "Death machine". Absolute Kaufempfehlung.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von H. Walder
Das Projekt von Stu Marshall kann nicht nur durch starke Kompositionen aufwarten sondern auch durch astreine, mitreißende musikalische Performance und - wie schon in der Headline angesprochen - ein ganzes Bündel an hochkarätigen Vokalisten (z.B. Mike Vescera und Zak Stevens,...). Jede Nummer scheint individuell an die speziellen Stärken des jeweiligen Sängers zugeschnitten zu sein und die gesamte Scheibe strotzt nur so vor dramatischen Stimmungsbildern, angehaucht mit einer gehörigen Prise Bombast.
Powermetalfans, die auf Judas Priest, Iced Earth, Circle II Circle aber auch progressiver angehauchte Bands wie Savatage und ähnliche stehen, wird dieses Teil sicher zu überzeugen wissen.
Auch das Artwork ist recht hübsch und ansprechend ausgefallen - kann man insgesamt also wärmstens empfehlen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Melodic Power Metal Monster Album 2010! 16. Juni 2010
Von Kimmo
Länge: 3:56 Minuten
Fettes Melodic Power Metal Album mit All-Star Aufgebot: Mike Vescara (Obsession, Loudness, Yngwie Malmsteen), Louie Gorgievski (Empires Of Eden, Crimsonfire), Sean Peck (Cage), Mike Zoias (Dune, Transcending Mortality), Chris Ninni, Steve Grimmett (Grim Reaper, Onslaught, Lionsheart, GrimmStine), Carlos Zema (Outworld), Keyboard solo Bobby Williamson (Eumeria) Intro screams by Mike Vescera, Carlos Zema, Toshinori Kamiya, Jasix - Drums, Stu Marshall ' Guitars / Bass / Orchestra (Empires of Eden, Paindivision)!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar