Weitere Optionen
Reanimation (U.S. Version)
 
Größeres Bild
 

Reanimation (U.S. Version)

17. Juni 2011 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Auch als CD verfügbar.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:07
30
2
3:45
30
3
3:59
30
4
0:23
30
5
3:31
30
6
4:38
30
7
4:20
30
8
1:49
30
9
3:30
30
10
0:21
30
11
4:12
30
12
0:29
30
13
3:26
30
14
3:13
30
15
4:17
30
16
0:10
30
17
3:42
30
18
2:32
30
19
5:46
30
20
5:40
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 29. Juli 2002
  • Erscheinungstermin: 17. Juni 2011
  • Label: Warner Bros.
  • Copyright: 2002 Warner Bros. Records Inc.
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:00:50
  • Genres:
  • ASIN: B003IOIHGY
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (152 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.378 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

60 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von KillahOnThaRoaD am 2. Mai 2006
Format: Audio CD
Ich besitze das Album seit über 3 Jahren. Damals, als ich es zum ersten Mal anhörte, klang das ganze Album für mich recht komisch. Anfangs war ich davon schwer enttäuscht, da ich mir so etwas wie ein zweites "Hybrid Theory LP" vorgestellt habe.

Die Sache an "Reanimation" ist, dass man sich da erst reinhören muss. Die Platte ist wesentlich HipHop- bzw. Metal-mäßiger gemacht, was eingefleischte Rockfans eventuell abschrecken könnte. Mittlerweile ist Reanimation eines meiner Lieblingsalben und das nicht ohne Grund - denn im Gegensatz zu vielen anderen Platten wird "Reanimation" nach mehrmaligem Hören nur besser. Da weiß man auch diese kleinen Spielerein wie z.b. "Opening" oder "NTR MISSION" zu schätzen.

Das fängt schon beim Cover an. Wer "Hybrid Theory" hat, kennt ja die Gestalt auf dem Cover (die übrigens auch auf allen Singles von "Hybrid Theory" vorkommt). Auf "Reanimation" ist dieses Wesen eben "reanimiert" dargestellt, als würde man es rekonstruiert haben. (by the way, für das Cover war Mike Shinoda zuständig)

1. Opening:

Ein schönes Violinen-Intro, man erwartet danach etwas musikalisch Anspruchsvolles und Melancholisches

2. PTS OF ATHRTY (Points Of Authority):

Der Track ist gegenüber der Originalversion nicht besonders verändert, überzeugt aber mit schönem Bass und ist wie bereits auf dem Originalalbum ein Highlight

3. EN TH END (In The End):

Einer der wenigen Tracks, die wesentlich schlechter als das Original sind. Trotz vieler schönen Cuts & Scratches von Cutmaster Kurt ist der Track in meinen Augen nicht besonders gelungen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von BorgWars am 11. Februar 2007
Format: DVD-Audio Verifizierter Kauf
In meinen Rezensionen schreibe ich nie über den geschmacklich streitbaren Inhalt der Scheiben. Wem's gefällt gefällt's, wem nicht ...

Viel mehr versuche ich auf die soundtechnischen Aspekte, vorallem der Surround-Sounds einzugehen.

Linkin Park ist mir bis auf die Singles nicht weiter bekannt gewesen. Als man aber beschloß, diese Musik in einer Surround-Variante anzubieten dachte ich zuerst an eine Neuauflage von Metallicas Black Album (DVD-Audio). WEIT GEFEHLT !!!

Bis zum einlegen dieser Scheibe war ich von Aufnahmen wie Propaganda - A Secret Wish und FGTH - Rage Hard (beides Multichannel-SACDs, von Trevor Horn abgemischt) sowie Foreigner - 4 (DVD-Audio) surroundtechnisch begeistert, da diese nicht simpel die Stereo-Aufnahme in eine statisch räumliche Umgebung bringen (Fleetwood Mac - Rumours, typische Ambient Surround-Aufnahme), sondern auch Effekte durch den Raum gleiten lassen. Bei solchen Aufnahmen stellt es einem die Haare im Nacken auf !!!

Reanimation ist aber nicht nur eine übliche Verräumlichung der Original-Tapes. Es ist ein echtes Remix-Album. Das heißt, dass hier nicht durch Vorgaben, dem Stereo-Original beim Gesamteindruck so nah wie möglich zu kommen limiterend eingegriffen wurde. Im Gegenteil ! Beim durchhören dieser Scheibe merkt man schnell, dass das Gesamtkonzept für die Surround-Variante neu überarbeitet und abgestimmt wurde.
Und es hat sich absolut gelohnt !!

Den Höhepunkt stellt sicherlich 1STP KLOSR (One Step Closer) dar ! Hier wird beim Intro gezeigt, was mit diesem Medium (DVD-Audio) bei den räumlichen Effekten möglich ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
41 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von anime-fan am 27. Juli 2002
Format: Audio CD
Als ich "Reanimation" das erste Mal gehört habe war ich von einigen Songs wie "ENTH E ND" ein wenig enttäuscht. Mehr Rapp, weniger Rock schien die Deviese, doch nachdem man sich erst einmal die ganze CD angehört hat muss man feststellen, dass man sich geirrt hat.
Besonders angetan war ich von dem Song "1STP KLOSR", bei dem Jonathan Davis mitsingt. Da ich ein Fan von KoRn bin, war ich sehr angenehm überrascht, dass er sich die Ehre gegeben hat. Aber auch "KRWLNG" ist einer der starken Remixes auf dieser CD. Hier hat Staind Frontmann Aaron Lewis mitgewirkt.
Zu dem Album muss man sagen, dass nicht nur alle bekannten Songs von "Hybrid Theory" mit geänderten Texten, neuer Musik und auch neuen Stimmen reanimiert wurden, sondern auch die Songs "High Voltage" und "My December". Zusätzlich sind zwischen manchen Stücken noch kurze Einspieler wie das "OPENING", "[CHALI]", "[RIFF RAFF]" ua.
Kennt man "Hybrid Theory" wird einem das Hören von "Reanimation" wie eine Achterbahnfahrt vorkommen. Manche Songs haben was von ihrem Biss verloren, andere hingegen klingen auch jetzt noch oder erst jetzt richtig gut, dass wird Jeder anders bewerten.
Im Großen und Ganzen haben Linkin Park wieder eine Scheibe kreiert, die ihres gleichen sucht und durch das Gaststaraufgebot wurde den Songs wieder frisches Leben eingehaucht.
Wer Linkin Park Fan ist, kommt an diesem Album nicht vorbei und auch solche dies noch werden wollen, können bedenkenlos zugreifen. Man sollte jedoch schon "Hybrid Theory" kennen um die "original" Songs gehört zu haben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden