Reamde: A Novel und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 19,84
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Reamde (Englisch) Gebundene Ausgabe – 20. September 2011


Alle 21 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,84
EUR 16,93 EUR 6,61
10 neu ab EUR 16,93 7 gebraucht ab EUR 6,61

Wird oft zusammen gekauft

Reamde + Anathem
Preis für beide: EUR 26,64

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 1044 Seiten
  • Verlag: Atlantic Books (20. September 2011)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 1848874480
  • ISBN-13: 978-1848874480
  • Größe und/oder Gewicht: 15,6 x 6,7 x 23,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 132.308 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Neal Stephenson ist in erster Linie Romanautor. Seine spekulativen Werke wurden mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Zu seinen bekanntesten Büchern zählen Snow Crash, Diamond Age - Die Grenzwelt, Cryptonomicon, Der Barock-Zyklus und Anathem.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“Stephenson’s REAMDE: perfectly executed, mammoth, ambitious technothriller...a triumph, all 980 pages of it.” (Cory Doctorow, boingboing.com)

“Noir futurist Stephenson returns to cyberia with this fast-moving though sprawling techno-thriller...Who’ll prevail? We don’t know till the very end, thanks to Stephenson’s knife-sharp skills as a storyteller. An intriguing yarn—most geeky, and full of statisfying mayhem.” (Kirkus Reviews (starred review) on REAMDE)

“Stephenson...delivers a sprawling thriller that shows him in complete control of his story.” (Publishers Weekly on REAMDE)

“In less masterful hands, this pile-up of implausible coincidences, madcap romance, technological mayhem and nail-biting suspense might have been a train wreck, but Stephenson pulls it off. REAMDE has one of the most satisfyingly over-the-top endings of anything I’ve read in years. ” (Washington Post Book World)

“Nobody else writes like Stephenson” (Press Association (England) on REAMDE)

“Neal Stephenson has guts, a killer story, and—for the first time since Cryptonomicon—a thriller I can thoroughly recommend to any reader....With REAMDE we have a very smart page-turner—a global chess game expertly played.” (Mental_Floss on REAMDE)

“REAMDE is...one big, carefully choreographed, jet-set square-dance of mayhem.” (Bloomberg News)

“Sometimes when you’re reading Neal Stephenson, he doesn’t just seem like one of the best novelists writing in English right now; he seems like the < only one.” (Lev Grossman, Time magazine)

“There’s an intellectual pill buried deep in Mr. Stephenson’s narrative candy, one powerful enough that he deserves to be classified as a major national and international resource.” (Wall Street Journal on REAMDE)

“[Stephenson] makes reading so much fun it feels like a deadly sin.” (International Herald Tribune on REAMDE)

Reamde is an entertainment, an enormous, giddily complex one. There’s no telling what Stephenson might be planning for his next novel, but now’s the time to dive into a first-rate intellectual thriller without fear of being overwhelmed by its virtuosity.” (San Francisco Chronicle on REAMDE)

“Expertly crafted and often gorgeously written.” (Boston Globe on REAMDE)

“Even at a thousand pages, Reamde is sprightly enough to jump between 9 or 10 plot threads without getting tangled up in itself.…[A]n addicitve reading experience. You don’t so much read the book as tear whole hundred-page chunk out of it with your eyes.” (Stranger magazine on REAMDE)

“It’s hard to sum up a 1,000 page tome in a short review, so if you don’t feel like reading this rather long one, I’ll boil it down to three words: I loved it.” (Tor.com on REAMDE)

“After a decade of novels set in 18th century Europe and in alternate universes, Neal Stephenson triumphantly returns as a bestselling author to contemporary America.” (www.fantasyliterature.com)

“Stephenson, best-known for his genre-hopping novels, tackles tech-terrorism in Reamde.” (OakPark.Patch.com)

“A story that, despite its gargantuan heft, speeds along like a bullet train....The depth of the story, the attention to detail, the interlocking narratives and fine characterizations mark REAMDE as an immersive literary experience.” (Pittsburgh Tribune on REAMDE)

“REAMDE combines meticulous observation of the stranger socioeconomic effects wrought by technology with rousing fusillades of adventure.” (The Guardian on REAMDE)

“Stephenson somehow makes his crazy setup entirely plausible and tons of fun.” (Knoxville News-Sentinel on REAMDE)

“[REAMDE] is, without a doubt, one of the smartest, fastest-moving, and most consistently enjoyable novels of the year, a book with the rare distinction of being one this reviewer wishes he had written.” (Irish Examiner on REAMDE)

“[A] rip-roaring race through computer hacking and guns, China and North America, virtual reality and terrorism. ” (Sunday Times (London) on REAMDE) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Buchrückseite

From the extraordinary Neal Stephenson comes an epic adventure that spans entire worlds, both real and virtual.

The black sheep of an Iowa farming clan, former draft dodger and successful marijuana smuggler Richard Forthrast amassed a small fortune over the years—and then increased it a thousandfold when he created T'Rain. A massive, multibillion-dollar, multiplayer online role-playing game, T'Rain now has millions of obsessed fans from the U.S. to China. But a small group of ingenious Asian hackers has just unleashed Reamde—a virus that encrypts all of a player's electronic files and holds them for ransom—which has unwittingly triggered a war that's creating chaos not only in the virtual universe but in the real one as well. Its repercussions will be felt all around the globe—setting in motion a devastating series of events involving Russian mobsters, computer geeks, secret agents, and Islamic terrorists—with Forthrast standing at ground zero and his loved ones caught in the crossfire.

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von I. Alexakis am 27. Juli 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Als Fan der ersten Stunde kaufe ich -und werde es auch weiterhin tun- alles was er schreibt. Doch Reamde ist eine große Enttäuschung. Um dieses Buch zu kompensieren, habe ich gerade zum zweiten mal "Snow Crash", diesmal fürs Kindle, gekauft.
Reamde fängt interessant an, die Charaktere sind zum Teil auch recht interessant, die Einführung der Story ist vielversprechend. Es verkommt, vor allem ab der Hälfte, zu einem Brei. Das Buch ist zu lang für seine dünne Story. Hätte er uns nach Seite 500 oder sogar weniger erlöst, könnte ich mir Gedanken über einen dritten Stern machen, aber die Hälfte des Buches ist unnötig und wenn man schon müde oder gar im Bett ist, unlesbar. Schade. Und, das möchte ich betonen, es mangelt mit nicht an Geduld, ich gehöre zu denen die Anathem gut finden.
Naja, man kann nicht jedes mal ein Meisterwerk erwarten, aber eine Kaufempfehlung kann ich nur für eingefleischte Fans -der Vollständigkeit halber- abgeben.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von srahammer@siebel.com am 23. September 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Well written. Good Plot. Very credible. Parallel tracks are Easy to follow.
Expect surprising twists.
Interesting mix of real life Story and a virtual (MMORPG) universe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jens W. am 26. Januar 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist ein mittelmäßiger Thriller, was vor allem die Leser enttäuschen wird, die Neal Stephenson für seine Cyberpunk Romane gern lesen.

Es fängt erst mal in guter Manier an. Computer, Hacker, Videospiele und auch gern etwas übertriebene (oder in Amerika normale) Waffen-Phantasien sind die Elemente, mit denen Stephenson umgehen kann (siehe SnowCrash - ein Hacker mit einem Schwert...?). Nach dem ersten Drittel artet das Buch aber in einen Thriller/Abenteuer-Roman aus, eher vergleichbar mit Dan Brown oder Tom Clancy. Entführung, Terroristen ... Stephenson verlässt hier sein gewohntes Metier. Vielleicht war das ein Experiment? Computer und Hacking stehen ab hier völlig im Hintergrund, auch wenn gen Ende noch mal eine längere Videospiel-Session erscheint - die bleibt aber eher oberflächlich-lustlos.

So muss man denn auch sagen, dass Dan Brown oder Tom Clancy (um bei diesen Vergleichsautoren zu bleiben) diesen Teil des Buches wahrscheinlich besser beherrscht hätten. Ein Vergleich mit dem ebenfalls eher etwas abenteuerlichen Cryptonomicon verbietet sich leider, denn das hat der Autor deutlich besser im Griff gehabt, und die Handlung basierte auf Verschlüsselungsalgorithmen - eben genau das, was Stephenson beherrscht. Seine detailverliebte Schreibweise nervt hier denn auch eher, vor allem in den Action-Szenen - da kommt keine Fahrt auf, wie die Szene es eigentlich verlangen würde. Z.B. wird inmitten einer solchen Action-Szene auf einmal seitenlang ein neuer Charakter mit all seinem Hintergrund eingeführt. Das ist zu viel an unpassender Stelle.

Später werden Action-Szenen reihenweise mit Cliffhangern unterbrochen und aus verschiedenen Szenen erzählt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von hansch am 9. September 2012
Format: Taschenbuch
Gut möglich, dass es daran liegt, dass ich bisher nichts von Stephenson gelesen habe. Aber: Reamde hat mir viele vergnügliche, unterhaltsame Urlaubsstunden geschenkt. Nachdem man die ersten Seiten etwas verwundert liest ("Wie bitte? Wo will dies Buch hin??") entfaltet sich eine unglaublich spannende, intellektuell anregende, globale Story an verschiedensten, lebendig und anschaulich beschriebenen Schauplätzen. Die Charaktere sind plastisch und überzeugend. Man bekommt neue und interessante Einblicke. Der Mann kann schreiben! Echte Leselust!

Warum nur vier Punkte? Leichen pflastern die Wege der Hauptpersonen. Nebenfiguren werden routinemäßig ratzfatz erschossen, Motto "Starke Männer und ihre Waffen auf hartem Weg". Vielleicht hilft das auf dem amerikanischen Markt. Für mich ein unguter Nachgeschmack.

Trotzdem spannend zu lesen. Bis auf den Schluss. Auf den letzten Seiten geht es nur noch darum, wer wen in welcher Reihenfolge umbringt. Das fand ich langweilig. Denn man ahnt ja, wer überlebt oder kann es schnell nachlesen.

Also: Mit Einschränkungen sehr empfehlenswert! Ich werde auch nach anderen Bücher von Stephenson schauen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Peer Sylvester TOP 1000 REZENSENT am 16. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Reamde ist ein Virus, der alle Daten auf der Festplatte verschlüsselt und sie erst freigibt, wenn ein Lösegeld in einer Onlinewelt (eine Mischugn aus Second Life und WoW) gezahlt wird. Dummerweise werden auch wichtige Daten der russischen Mafia verschlüsselt und so nimmt die Geschcihte ihren Gang...

Reamde ist ein ungewöhnliches Buch für Stephenson. Einmal spielt es ausschließlich in der Gegenwart - in einer sehr aktuellen Gegenwart inklusive Wikipedia, google Maps etc. Zum anderen ist es ein fast schon klassischer Thriller mit viel Action, Feuergefechten und einer langen Jagd auf den Bösewicht. Anders als bei Büchern wie Quicksilver oder Anathem erfindet Stephenson das Gebre nicht neu.
Aber das macht nichts! Zum einen schreibt Stephenson gewohnt spannend. ich kenne kaum einen anderen Schriftsteller, der sich erlauben kann 300 Seiten lange Actionsequenzen zu schreiben, die man auch tatsächlich in einem Rutsch durchlesen will. Zum anderen findet man die üblichen genialen Stephenson-Ideen, bei denen man sich willkürlich fragt, wieso sonst noch niemand auf die Idee gekommen ist (und er versteht es glaubhafte und sehr coole Figuren zu erfinden).

Stephenson-Fans mögen kritisieren, dass das Buch eher konventionell gehalten ist. Dafür ist es auch besonders für Stephenson-Einsteiger zu empfehlen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen