oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Re-Vision
 
Größeres Bild
 

Re-Vision

28. März 2014 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 10,98, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
2:38
30
2
7:18
30
3
8:35
30
4
1:54
30
5
6:10
30
6
3:55
30
7
2:17
30
8
3:29
30
9
1:22
30
10
1:05
30
11
1:59
30
12
5:23

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 28. März 2014
  • Erscheinungstermin: 28. März 2014
  • Label: Okeh
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 46:05
  • Genres:
  • ASIN: B00J0T88K6
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

31 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von muffy666 on 12. September 2008
Format: Audio CD
Da ist er wieder, der Molvaer, der Nils Petter. Relativ kurze Zeit nach dem vierten Album "ER" legt der norwegische Soundmaler erneut eine Veröffentlichung vor. Dabei handelt es sich um eine Kompilation von Soundtrackbeiträgen zu den Filmen "Frozen Heart", "Edy" und "Hoppet".

Während viele Soundtracks allenfalls im Kontext zum Film funktionieren, wirkt re-vision erstaunlich geschlossen und würde auch locker als fünftes Studioalbum durchgehen.

NPM verbindet einmal mehr die bewährten Zutaten aus Electro, Ambient und Jazz und streut auch hier und da eine Prise Ethno, vornehmlich Klänge aus Nahost, ein.

Während die Amazon Rezensentin dem Werk nur geringe Magie zubilligt, empfinde ich die athmosphärische Dichte so undurchdringlich wie schon lange nicht mehr. Wabernde, sich entwickelnde Soundlandschaften, pointiert durchdrungen von Molvaers klarem, kalten Ton. Dazu gesellt sich die verfremdete Gitarre von Eivind Aarset, hier ein paar Samples, dort ein Dukuk (armenisches Holzblasinstrument).

Auch wenn die Musik überwiegend sehr ruhig, gar esoterisch daherkommt, wird die Spannung über die volle Distanz von über 50 Minuten gehalten. So klar und reduziert und dabei so fesselnd war NPM schon lange nicht mehr.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von apostrophé on 9. Mai 2012
Format: Audio CD
Re-Vision - Nils Petter Molvær

... Soundscapes for Soundboard, Guitar and Trumpet !

Seit Erscheinen von »Khmer« im Jahre 1997 und deren Nachfolger »Solid Ether« (2000) wie »NP3« (2002) gab es eine Reihe Nachzügler, die ein wenig wie die Verrestung vorangegangener Veröffentlichungen wirkten. Das mag an der einladenden Wirkung im Gebrauch stets verfügbarer Elektronik, wie dem seit den 90ern vorhandenem DJ-Equipment liegen, oder - wenn dieser Ausreißer erlaubt ist - an der Verballhornung klinisch austauschbarer Produktionsrichtlinien, wie sie bei ECM (mal zum Segen, mal zum Fluch ...) zur Auflage gehören.

Auf »Re-Vision« allerdings zeigt Molvœr sich weder diesem Label verpflichtet, noch genötigt, aus den Fußstapfen Jon Hassels zu zitieren, oder gar das Wühlen im eigenen Archiv zu bemühen. Einzige Ausnahme: Track 5 (Arctic dub) mit einem all zu bekanntem Thema aus alten Zeiten und deren Remixen. Lumpen lässt sich die hier eingespielte Variante unter den schon veröffentlichten qualitativ jedoch keineswegs und passt sehr homogen ins Konzept.

Ansonsten werden - trotz Molvœr-typischen Stil - hier sehr interessante Soundscapes geboten, die mal nicht austauschbar, sondern sehr professionell erarbeitet daherkommen. Alles zeigt sich um eine Spur echter, leichter, unstilisierter, direkter als unter dem Diktat steriler Spacebox-Finessen eines Manfred Eicher. Die sphärische Interferenz wirkt ungewohnt tiefgründig, ohne einfach dahinzuplätschern. Der rhythmische Aufbau erschließt sich dem Hörer ausgereift und intuitiv vollzogen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Anthropophage on 29. April 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
NPM ist und bleibt der Meister des Crossover. Er ist immer für eine Überraschung gut, mit jedem Stück. Auch nach mehrmaligem Hören kommen immer wieder neue Aspekte zum Vorschein, kann man jedesmal wieder neues entdecken.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden