Rattentanz: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,25 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Rattentanz: Roman - Thriller Gebundene Ausgabe – Ungekürzte Ausgabe, 12. Januar 2010


Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 0,16
1 gebraucht ab EUR 19,99
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 840 Seiten
  • Verlag: Bookspot Verlag; Auflage: 3., Ungekürzte Originalausgabe (12. Januar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3937357378
  • ISBN-13: 978-3937357379
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
  • Größe und/oder Gewicht: 14,9 x 4,7 x 22,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (188 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 387.071 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

(aus MichaelTietz.net) "Michael Tietz ist gelernter Krankenpfleger, er lebt mit Frau, Sohn und Hund im Südschwarzwald." Dieser Text findet sich im Klappentext meiner Bücher und er sagt eigentlich alles, was aus meiner Sicht für die Öffentlichkeit relevant sein sollte. Oder doch nicht? Sollte vor Krankenpfleger vielleicht noch praktizierender stehen? Wäre das Geburtsjahr (1965) noch interessant? Und Chemnitz, mein Geburtsort? Aber nein, all das wird nicht verraten - zu privat ;-).

1989 bin ich zwei Monate vor dem Mauerfall noch durch Maisfelder kriechend über Ungarn und Österreich nach Westdeutschland gekommen. Und bis heute geblieben, der Liebe wegen.

Geschrieben habe ich schon immer gern, egal ob in der Schule oder privat. Aber etwas gern zu tun bedeutet noch lange nicht, dass dies auch zu einer Profession wird, vor allem bei "Mehrfachbelastungen" durch Familie, Beruf und Hobbys. So blieb das eigene Buch über Jahre hinweg nur ein Traum, ein Traum, der immer mehr zu verstauben drohte, an den ich kaum noch dachte. Bis ich eines Tages ...

... einen Stift in der Hand hielt und plötzlich folgende Frage zwischen meinen Ohren fand: Womit schreiben wir eigentlich, wenn es von jetzt auf gleich keine Stifte mehr gibt? Und aus diesem ersten Gedanken und vielen, vielen weiteren Fragen und Was-wäre-wenns entwickelte sich schließlich "Rattentanz".

Heute ist für mich das Schreiben aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken und manchmal frage ich mich, was ich früher eigentlich den lieben langen Tag getan habe? (Ich weiß es: Gartenarbeit, Lesen, Malen, Fotografieren, Kochen ...)

Produktbeschreibungen

Rezension

"... überzeugt mit einer ebenso temporeichen wie hintergründigen Handlung sowie glaubhaften und lebensnahen Charakteren."

Rezension

"Dieses Buch, ein Erstling übrigens, hat mich fast von der ersten Seite an fasziniert. Ich konnte mich von dem über 800 Seiten starken Roman kaum trennen, obwohl ich es auch immer wieder beiseite legen mußte. Beiseite legen, um über das Gelesene, über die Botschaft nachzudenken... Michael Tietz ist ein großer Wurf gelungen und dem Bookspot-Verlag sei gedankt für das Wagnis, dieses Erstlingswerk eines Unbekannten zu produzieren. Ich kann „Rattentanz“ nur wärmstens empfehlen und wünsche diesem Buch weiteste Verbreitung." Siegfried R. Krebs, Rezensent

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

75 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Apicula #1 REZENSENT#1 HALL OF FAME REZENSENT am 22. Juli 2009
Format: Gebundene Ausgabe
(Wem die Rezension zu lange ist, der scrolle ans Ende. Dort ist unter "Kurz und gut" das Wichtigste zusammengefasst was eine Bewertung hier wohl schlussendlich ausmacht. ;-)

Stephen King hat in einer seiner Kurzgeschichten einmal einen Satz geschrieben, der in meinem Gedächtnis haften blieb. "Es ist die Geschichte die zählt, nicht der Erzähler." Um zu Stephen Kings Geschichten-Erzähl-Szenario zu kommen: Bei RATTENTANZ hat man das Gefühl, es mit einer großartigen Geschichte zu tun zu haben; einer Geschichte, die man so schnell - und ich lese viel, müssen Sie wissen - nicht vergisst. Dieser subjektive Eindruck, gepaart mit zig Stunden Lesevergnügen soll Anlass sein für meine Empfehlung.

Doch worum geht's?
Ein beklemmendes und zunächst unbegreifliches Szenario, das sich, je tiefer man sich in das Buch liest, vielleicht ja doch so zutragen könnte:
Eines Morgens kommt es weltweit, aufgrund eines fehlerhaft programmierten Computer-Virus, zu einem Stromausfall - mit verheerenden Folgen. RATTENTANZ handelt, um genau zu sein, von einem nicht endenden Stromausfall, der die Menschen in und um das kleine Dorf Wellendingen (Schwarzwald) vor unlösbare Probleme stellt - und weltweit eine Hungerskatastrophe ungeahnten Ausmaßes auslöst. Ganz abgesehen von vielen anderen kleinen Katastrophen, die ihren Ursprung im Stromausfall haben: Tankerkatastrophen, Flugzeugabstürze, Reaktorkatastrophen ...

Anhand einiger Einzelschicksale werden die jäh auftauchenden und unüberwindbaren Probleme technischer, aber auch menschlicher Art, geschildert.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Joko TOP 500 REZENSENT am 5. August 2009
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Wozu sind Menschen fähig, wenn es ums nackte Überleben geht?Wie weit geht Gemeinschaftssinn und soziales Denken, wenn einem alle Grundlagen unseres geordneten Lebens entzogen werden?
Nach der Lektüre dieses Buches, fragt man sich schon,wie würde ich reagieren?

Die Idee einen fiktiven Roman mit dieser Thematik zu schreiben finde ich einfach klasse. Wir, die Generation, die mit den Annehmlichkeiten des 20.bzw. 21. Jahrhunderts aufgewachsen sind, machen uns keine Gedanken darüber, was passieren würde, wenn es zu diesem Supergau kommen würde. Von jetzt auf gleich keinen Strom mehr zu haben, der uns das tägliche, angenehme Leben ermöglicht.Wir wären darauf angewiesen zu Selbstversorgern zu werden, was uns denke ich schwerfallen würde, denn ein Rückschritt ist immer schwerer zu verkraften als ein Fortschritt.Wer kennt sich noch damit aus Gemüse anzubauen und es ohne Strom,sprich Gefriertruhe ,bzw. Herd haltbar zu machen. Wer kann buttern oder Quark herstellen. Wer kann pökeln ohne Salz zu haben. Fragen, die wir uns in unserer hochtechnisierten Welt nicht mehr stellen müssen, aber vielleicht ab und zu sollten.

Im Mittelpunkt dieses Geschehen, stehen aber eher die Reaktionen der Menschen, die unter dieser Extremsituation zu ihren primitivsten Instinkten zurückkehren.Überlebenskampf mit jeglicher Konsequenz.

Obwohl dieses Buch seine Längen hat, finde ich es dennoch sehr gelungen. Der Schwenk der verschiedenen Handlungsorte unterbricht das manchmal etwas zu lange Festhalten an einer Situation, die Sprache ist flüssig und unterhaltsam.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
62 von 78 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kritikator am 27. Juli 2010
Format: Broschiert
Zugegeben, die Grundidee des Buches ist gelungen, hätte volle 5 Sterne verdient - allein diese Idee ließe sich nutzen, um z.B. einen sehr spannenden Dreiteiler zu verfassen oder auch ein noch umfangreicheres Buch. OK, Zweites ist dem Autor geglückt - oder eben auch nicht - es hat nämlich leider den Anschein als hätte der wehrte Herr Tietz sich zunächst die Aufgabe gestellt, 800 Seiten zu füllen, egal wie. Das merkt man dann auch recht deutlich sobald man das Buch beginnt zu lesen.
Auch auf die Gefahr hin dass eine Vielzahl anderer Interessenten bzw. der 5-Sterne-Vergeber meine Rezension als "nicht hilfreich" ansehen - sei mir aber dennoch die Frage erlaubt: Wie kann man ein solches Buch mit 5 Sternen bewerten ?

Es ist mir einfach ein Rätsel! Es gibt in meinen Augen nur drei Möglichkeiten: Einige der 5-Sterne Bewerter stammen zum Großteil aus dem Bekanntenkreis oder Umfeld des Autors (ich würde auch meinen ganzen Bekanntenkreis mobilisieren um mein Buch zu bewerten), oder 2.: Viele dieser Personen haben bislang keine richtig guten Bücher gelesen. Da ich das aber nicht glaube plädiere ich eher für Variante 1 oder 3. Denn 3.: Viele sind von der wirklich guten Idee fasziniert und sehen dabei über zahlreiche logische, inhaltliche und schreibtechnische Mängel hinweg.

So, viele fragen sich jetzt zur Recht, was die Gründe für meine Meinung sind. Prinzipiell sind in vielen anderen 1-2 Sterne Bewertungen die Grundkritiken aufgeführt worden. Aber ich will es hier noch einmal stellvertretend zusammenfassen. Vorweg möchte ich betonen dass auch ich mich zwingen musste, das Buch komplett zu Ende zu lesen und nicht nach 300 Seiten zur Seite zu legen.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden