3 neu ab EUR 19,95
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 8,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Raspberry Pi: Einstieg - Optimierung - Projekte Broschiert – 27. Februar 2013


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 19,95
3 neu ab EUR 19,95

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert: 174 Seiten
  • Verlag: dpunkt.verlag GmbH; Auflage: 1., Auflage (27. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864900328
  • ISBN-13: 978-3864900327
  • Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,4 x 1,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (55 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 41.585 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Maik Schmidt ist Software-Entwickler und Autor und wurde 1972 im Ruhrgebiet geboren. Seinen ersten Computer bekam er 1982 und nutzte ihn erst einmal, um Videospiele zu spielen. Bereits nach kurzer Zeit lernte er BASIC und Assembler, um seine eigenen Spiele zu programmieren. Seit 1993 arbeitet er als Software-Entwickler für mittelständische und Großunternehmen und ist ein großer Fan der Open Source-Bewegung.

Er programmiert auch heute noch so gern wie am ersten Tag und hat vor ein paar Jahren die Liebe zum Schreiben entdeckt. Seitdem veröffentlicht er regelmäßig Buchkritiken und Artikel in internationalen Computer-Magazinen und hat 2005 sein erstes Buch geschrieben. Neben Büchern über die Programmiersprache Ruby ("Enterprise Integration with Ruby" und "Enterprise Recipes with Ruby and Rails") hat er Titel über den Arduino und den Raspberry Pi geschrieben. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt.

Produktbeschreibungen

textico.de

Ruckizucki vom ersten Board-Besitzer zum Surfer: wer gern bastelt, will sich nicht mit langen Texten und Erklärungen aufhalten, sondern los legen. Vor allem, wenn er sein erstes Raspberry Pi Board in den Händen hält, ist der Drang es anzuschließen und auszuprobieren groß. Soll ja auch so sein. Wer sich aber davor noch mal eben knapp 140 Seiten Raspberry Pi: Einstieg - Optimierung - Projekte reinzieht, wird sich fühlen wir Arthur Dent nachdem er "Per Anhalter der Galaxis" gelesen hat: Gut vorbereitet!

Man merkt Maik Schmidt schnell an, dass er ein Bastler ist und Ruby sowie den Arduino mag - mit diesem Autorenmaterial wird das Büchlein nicht zum grauen Fachbuch, sondern zum Yps-Gimmick, bei dem der Spaß an erster Stelle steht und mitmachen die Grundlage ist.

Für Linux-Einsteiger hat Schmidt im Anhang einen kleinen Einsteiger verfasst - empfehlenswert, wenn man wenig Linux Know-How hat oder einfach nur die Besonderheiten des Debian Derivats Raspbian kennenlernen will.

Los gehts mit einem Blick auf die Hardware, die Anschlüsse und welche Hardware man für den ersten Betrieb braucht. Ist die Hardware am Start, kommt das Betriebssystem und nach einem Überblick über die verschiedenen PI-OS eine Schritt für Schritt-Anleitung mit dem Debian-Linux-System. Dann die Konfiguration bis hin zur Grafik. Läuft alles, zeigt Schmidt die Optionen vom Surfen bis hin zum Spielen. Zum Abschluss dann noch die GPIO-Pins, mit denen sich die eigenen Elektronikprojekte mit dem Pi-Board verbinden lassen.

Einfach, konkret und effektiv ist der Einstieg mit Schmidts Raspberry Pi - man braucht nur ein Quentchen Experimentierlust und nen Pi, der Rest ist dann reiner Flow! --Wolfgang Treß/textico.de

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Maik Schmidt arbeitetseit beinahe 20 Jahren als Softwareentwickler für mittelständige und Großunternehmen. Er schreibt seit einigen Jahren Buchkritiken und Artikel für internationale Zeitschriften und hat auch selbst schon vier Bücher verfasst ('Enterprise Recipes with Ruby and Rails', 'Enterprise Integration with Ruby', 'Arduino: A Quick-Start Guide' und 'Raspberry Pi: A Quick-Start Guide'). Gern spricht er auf internationalen Konferenzen und seine besonderen Steckenpferde sind die Programmiersprache Ruby und die Mikroelektronik, speziell der Arduino.

In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Scimitar TOP 1000 REZENSENT am 25. Juni 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Als ITler mit reichtlich Vorkenntnissen war ich auf der Suche nach einem Buch, welches ich als Nachschlagewerk und tiefen Einstieg in die Pi-Welt nutzen konnte. Nach den positiven Kritiken hier und einer Leseprobe habe ich mir das Buch für den Kindle bestellt.

Der Autor deckt in gut lesbarem Stil (und auch in guter Übersetzung) die Inbetriebnahme des Pi, alle Grundeinstellungen, Erweiterungsmöglichkeiten, Grundeinstellungen zu X-Windows und Elektronikbastelprojekte ab. Etwas inkonsequent wird Programmierung nur in Form vorgegebener Quelltexte im Zusammenhang mit den Elektronikprojekten vorgestellt. Um das System in der Basisversion voll zu nutzen und vielleicht auch mal in die Elektronikbastelei einzusteigen ist das Buch sehr gut geeignet, es nimmt viele Hemmschwellen, ist didaktisch gut aufgebaut und behandelt den Leser wie einen Erwachsenen (was ich beim klassischen Einsteigerbuch von Upton beim Stil etwas vermisst habe).

Wenn ich kleinere Mängel finden wollte, dann würde ich mir in einem etwas größeren Umfang das Thema Unix-Basisadministration wünschen. Das wird auch im Heimnetz schnell benötigt und kommt etwas kurz, dafür finde ich das Elektronikthema gerade etwas zu lang - man merkt, dass der Autor hier selbst etwas Kompromisse machen musste. Ansonsten wurden meine Erwartungen erfüllt.

Wer also mit grundlegenden Computervorkenntissen ein breites, gut geschriebenes Einsteigerbuch sucht ist mit dem Pi gut bedient, über die angegebenen Quellen kann man sich dann selbst weiter schlau machen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fabian Beiner am 27. Februar 2013
Format: Broschiert
Raspberry Pi: Einstieg - Optimierung - Projekte sollte beim Kauf eines Raspberry Pi direkt mitbestellt werden. Mark Schmidt hat in seinem Buch alles untergebracht, was es zum Thema zu wissen gibt.

Die ersten Kapitel befassen sich mit grundlegenden Dingen: Was bietet der Raspberry Pi – und was nicht? Welches Netzteil benötige ich? Welche SD-Karte ist zu empfehlen? Brauche ich ein Gehäuse? Danach wird auf die Installation des Betriebssystems und dessen Konfiguration eingegangen. Die Erklärungen sind absolut verständlich und einfach nachzuvollziehen.

Im Kapitel 4 geht es dann um den Kernel und das Aktualisieren der Firmware – ein Thema, welches man gerne mal vergisst bzw. von dem man, ohne dieses Buch, erst mal nichts gelesen hätte.

Kapitel 5 beschäftigt sich mit dem „Kiosk Mode“: Wie wandle ich einen Raspberry Pi in einen Kiosk, für zum Beispiel Bildschirme in Arztpraxen oder andere Firmen, die verschiedene Informationen anzeigen. Danach geht es weiter mit dem Raspberry Pi im Netzwerk, als Multimediacenter oder Spielestation.

Spätestens in Kapitel 9 und 10 kommen auch erfahren Nutzer auf ihre kosten: Dort geht es um die vorhandenen GPIO-Pins. Diese bieten die Möglichkeit, den Raspberry Pi mit anderer Hardware, wie zum Beispiel Sensoren oder LEDs, zu erweitern.

Das Buch ist also sowohl für den Anfänger, der noch gar keine Vorkenntnisse besitzt zu empfehlen, als auch für den Profi, der endlich mal etwas über die GPIO-Pins erfahren möchte. Wer keine Linuxkenntnisse hat, wird auch abgeholt: Im Anhang werden die wichtigsten Befehle ausführlich erklärt.

Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen – die Lesezeit ist gering und trotzdem erfährt man alles, was man wissen muss.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von fribbe am 19. März 2013
Format: Broschiert
Das rund 150-seitige und im dpunkt.verlag erschienene Buch Raspberry Pi: Einstieg - Optimierung - Projekte von Maik Schmidt hält, was der Autor verspricht.

Das Buch beginnt naturgemäß mit der Darstellung der Hardware des Raspberry PI (Modell A und B) und des notwendigen und/oder wünschenswerten Zubehörs. Hier vermisse ich ein oder zwei Seiten zur Entwicklung und zum grundsätzlichen Konzepts des Raspberrys. Ist wohl aber auch Geschmackssache.

Auf den nächsten 10 Seiten wird die Installation des/eines Betriebssystem(s) auf dem Raspby unter Windows, MAC und Linux beschrieben, u.a. natürlich auch die Vorbereitung der SD-Karte, von der der Raspberry das installierte Betriebssystem bootet.

Kapitel 3 beschäftigt sich mit der Konfiguration des auf Debian Wheezy basierenden Betriebssystems Raspbian und der Softwareverwaltung.

Schwerpunkt des 4. Kapitels ist die Aktualisierung des Kernels, der Firmware und die Anpassung des Video- und Audiosystems.

Der Raspberry Pi eignet sich hervorragend zum Aufbau eines Kiosk-Rechners. Die dazu notwendigen Schritte schildert der Autor anhand eine guten Beispiels (Anzeige von Infos aus der Twitter-Live-Suche).

Netzwerken mit dem Pi lautet der Titel 6. Kapitels. Hier geht es um die Installation des Webbrowsers Chromium (nach meinem Kenntnisstand noch nicht stabil) und den Browser Midori, der Arbeit mit Secure Shell(SSH) und VNC am Beispiel von TightVNC.

Es folgt ein Abschnitt über den Raspy als Webserver auf Basis von Lighttpd. Auch hier ist jeder notwendige Schritt gut dokumentiert und leicht nachvollziehbar. Aus verschiedenen Gründen bietet es sich an, den Raspberry WLAN-fähig zu machen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen