Menge:1
Raising the Mammoth ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Raising the Mammoth
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Raising the Mammoth


Preis: EUR 14,51 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Gewöhnlich versandfertig in 1 bis 3 Monaten.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
19 neu ab EUR 9,68 9 gebraucht ab EUR 4,59

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Raising the Mammoth + Age of Impact
Preis für beide: EUR 24,74

Einer der beiden Artikel ist schneller versandfertig.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (26. August 2002)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Mascot Records (rough trade)
  • ASIN: B00005LAO6
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 315.975 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Passage to paralysis
2. Passage to paralysis
3. Passage to paralysis
4. Passage to paralysis
5. Passage to paralysis
6. Passage to paralysis
7. Passage to paralysis
8. Passage to paralysis
9. Passage to paralysis
10. Passage to paralysis
11. Passage to paralysis
12. Passage to paralysis
13. Passage to paralysis
14. Broad decay
15. Broad decay
16. Broad decay
17. Broad decay
18. Broad decay
19. Broad decay
20. Vertebrates
Alle 44 Titel anzeigen.

Produktbeschreibungen

EXPLORERS CLUB Raising The Mammoth (2002 German four song 44-track CD the second album from the progressive metal/rock supergroup headed by the Gardner brothers of Magellan featuring Terry Bozzio Marty Friedman James LaBrie Steve Howe John Myung and more; booklet picture sleeve MAX90462)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Eric Jüttler am 10. Oktober 2002
Format: Audio CD
Ja, was ist denn da passiert!? Zu Anfang dachte ich, nach dem ersten Explorer's Club Album sei vielleicht meine Erwartungshaltung zu gross, aber das Album wurde trotz hartnäckigen Hörens nicht besser und jetzt liegt es doch tatsächlich schon vier Wochen ungehört in Regal. Das hätte man so sicher nicht erwarten dürfen, zumal ja recht lange an dem Album herumgefeilt wurde. Das Problem sind dabei nicht die Musiker. Kann sein, dass ein John Myung einen Billy Sheehan und ein Marty Friedman einen John Petrucci nicht ganz ersetzen können. Die grosse Enttäuschung des Albums sind aber die Songs. Für Progrock-Verhältnisse allenfalls Mittelmass (ein Punkt Abzug, macht 4). Ewig lange Einleitungen, minutenlange langweilige Übergänge, fade Melodien, nur zeitweise ein kurzer Groove, dann schon wieder laaaange Keybordübergänge und so weiter und so fort. Ein Spannungsbogen fehlt gleich ganz, da könnte der erste Song genauso am Ende stehen oder umgekehrt (nochmal ein Punkt Abzug, macht drei). Überhaupt: Songs: Selbige werden hier wahllos in einzelne Teile zerpflückt (siehe auch die obige Liste), den Sinn dieses Unterfangens habe ich bisher nicht verstanden. Das macht es dann gänzlich unmöglich, die einzelnen besseren Songs mittels Programmieren des CD-Spielers herauszupflücken. Dafür gibt es dann auch noch einen Punkt Abzug (macht 2). Tja, ein bisschen traurig ist das schon, aber zur Zeit kann man sich im Progressive Rock ja nicht über Alternativen beklagen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Boris Theobald am 24. September 2004
Format: Audio CD
Zum zweiten Mal schlägt Trent Gardner 2002 mit seiner unkonventionell extravaganten Prog Metal-Schmiede „Explorers Club" zu. Die Starbesetzung liest sich erneut fabelhaft. Gegenüber dem 1998er-Erstlingswerk „Age of Impact" bleiben die Drums in Händen von Terry Bozzio; allerdings wird dieses Mal die Rhythmus- Abteilung durch Dream Theater-Bassist John Myung ergänzt. Die Gitarrenarbeit liefern Marty Friedman (Ex-Megadeth), Gerry Wehrkamp (Shadow Gallery) und Kansas- Mastermind Kerry Livgren. Keyboards spielen Mark Robertson (Cairo) und Generaldirektor Trent Gardner selbst, der auch mehrere Gesangs- und Backing- Parts übernimmt. Äußerst interessant ist die sonstige Besetzung der Vocals mit James LaBrie (Dream Theater), der auch schon bei der Vorgänger-CD mitwirkte, und Steve Walsh (Kansas). Hier treffen zwei Generationen der markantesten Prog- Stimmen aufeinander - nämlich die einer der wichtigsten Vorreiterband des symphonischen Prog Rock der 70er und einer der Vorzeigesänger des heutigen Prog Metal, der sich daraus entwickelt hat.
Natürlich hat Trent Gardner das Album komplett geschrieben und auch selbst produziert - für den Mix war Terry Brown (u.a. Rush) zuständig.
Die musikalische Kost, die Gardner über insgesamt 1 Stunde Spielzeit präsentiert ist schwerer - oder vielleicht langsamer - verdaulich als seine Magellan- Alben oder auch der „Age of Impact"- Vorgänger. „Raising The Mammoth" besteht zur Hälfte aus drei Songs und zur Hälfte aus einem überlangen Instrumentalstück, insgesamt aber aus sage und schreibe 44 Einzeltracks.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Volker Rauch am 4. September 2002
Format: Audio CD
Nach der ersten Veröffentlichung der All-Star-Truppe um Trent Gardner war die Erwartungshaltung natürlich riesig gross - Age of Impact ist für mich eine der besten CDs aller Zeiten. Die Erwartungshaltung wurde durch die famose Leonardo - The absolute man nochmals erhöht, sind doch hier ebenso wie bei Raising the Mammoth Steve Walsh und James LaBrie an den Vocals zu hören. Auch die weitere Besetzung zählt zum besten, was die Prog-Rock-Scene zu bieten hat: John Myung am Bass, Kerry Livgren, Gary Wehrkamp und Marty Friedman an den Gitarren, Mark Roberston an den Keyboards und Terry Bozzio an den Drums. Herausgekommen ist eine CD, bei der man nicht so recht weiß, was man damit anfangen soll. Tolle Übergänge wechseln sich mit eher langweiligen Passagen ab, die furiosen Soli der ersten Explorers Club-CD (überwiegend von John Petrucci) vermisst man. Bei diesen Musikern hätte man etwas mehr erwarten dürfen. Ein Tip an Trent Gardner: Die Stücke werden nicht unbedingt dadurch besser, dass man sie auf eine Länge von fast einer halben Stunde ausdehnt. Jetzt hab' ich aber genug gemeckert, denn im Vergleich mit dem, was sonst noch alles produziert wird, immer noch eine lohnende Anschaffung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen