oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Zum Wunschzettel hinzufügen
Raise Your Fist
 
Größeres Bild
 

Raise Your Fist

19. Oktober 2012 | Format: MP3

EUR 3,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 14,72, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:47
30
2
3:35
30
3
3:02
30
4
4:09
30
5
3:08
30
6
4:57
30
7
5:13
30
8
3:44
30
9
3:14
30
10
4:48
30
11
5:09
30
12
3:11
30
13
4:04
30
14
3:44
30
15
3:33
30
16
5:58

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 19. Oktober 2012
  • Erscheinungstermin: 19. Oktober 2012
  • Label: Nuclear Blast
  • Copyright: 2012 Nuclear Blast GmbH
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:05:16
  • Genres:
  • ASIN: B009NJCO8U
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (42 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.431 in MP3-Alben (Siehe Top 100 in MP3-Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von RJ + YDJ TOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 19. Oktober 2012
Format: Audio CD
Doro Pesch aus Düsseldorf hat mit Sicherheit zu meiner Vorliebe für harte Töne beigetragen. Ihre frühen Alben mit Warlock gehören mit zu den Klassikern im deutschen Heavy Metal. Knapp 30 Jahre ist Doro nun im Metal Geschäft unterwegs und legt nun mit Raise Your Fist ihr 17. Album vor.

Nachdem ich die letzten Alben nicht unbedingt so prickelnd fand, kann ich mich aber mich Raise Your Fist deutlich besser anfreunden als zum Beispiel mit Fear No Evil.
Zusammen mit ihrer Band hat sie ein paar simple aber gute Metalsongs eingespielt. Dabei legt Raise Your Fist den Fokus auf stampfenden Metal und Balladen.
Insbesondere die härteren Songs können überzeugen. "Raise Your Fist In The Air", "Rock Till Death" und das schnelle "Revenge" zünden sofort und zeigen, dass Doro Pesch immer noch weiß wie Heavy Metal zu klingen hat.

Bei den Balladen gibt es ein wenig Licht und Schatten. Das Duett "It Still Hurts", welches mit Lemmy von Motörhead eingesungen worden ist, ist eindeutig die gelungenste Ballade von Raise Your Fist. "Engel" ist mir persönlich doch viel zu schmalzig.

Raise Your Fist ist ein gutes Metal Album geworden. Doro geht keine Experimente ein und macht was sie am besten kann!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Hans on 3. Mai 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Über die CD "Raise your Fist" will ich gar nicht zu viel schreiben weil das schon viele getan haben. Eins ist jedoch wichtig und zwar: Die Bonus Stücke, "Sealed in Blood" und "Strong and Proud" sind NICHT auf der Edition CD ! Evtl sind sie aber auf dem Download Album. Ich denke das sollte jeder wissen der sich das Album als CD bestellt.
Zur Bonus CD: " It still Hurts" mit Lemmy, cool. "Leve ton Poing vers le Ciel" ist die French Version von " Raise your Fist" und war schon auf der Single. Das Stück " Babe im Gonna Leave You " ist im Original von Led Zep und kommt gut. " Nutbush City Limits" von der Tina ist auch gelungen. " Only You" ist ok, aber "Egypt" von Dio ist der Hammer. " Nothing Else Matters" ist auch ok, wenn es auch nicht im Geringsten an Metallica anstinken kann. " Warfare" ist ein Soundtrack Stück das ich sehr gut finde. " NYC Blues" ist für mich etwas der Schwachpunkt der Scheibe. Wenn man das Album schon hat muss man die Edition nicht unbedingt haben aber " Egypt" und " Warfare" sind schon toll.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von TyrsLeftHand on 20. Oktober 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
"Doro Alben klingen doch immer gleich", könnten Kritiker behaupten. Nun, was die letzten Alben anbetrifft könnte das durchaus wahr sein. Doch "Raise Your Fist" ist durchaus für die ein oder andere Überraschung gut und stellt sich als das bisher abwechslungsreichste und innovativste Album der Metal-Queen heraus. Los geht's mit dem umwerfend eingängigen Opener "Raise Your Fist In The Air". Der Titel ist ganz klar eine Live-Hymne und wird auf Doros kommender Tour auf jeden Fall für Stimmung sorgen. "Coldhearted Lover" ist textlich nicht unbedingt kitschfrei, aber kann als rhytmische Midtempo Nummer voll und ganz überzeugen. Es folgt mit "Rock Till Death" mein persönlicher Favorit des Albums, eine klassische Metal-Hymne mit enormem Mitsing-Faktor. Die erste Ballade des Albums "It Still Hurts" wird durch Gastsänger Lemmy von Motörhead veredelt, die Stimmen der beiden passen wirklich super zueinander. Der nächste Song "Take No Prisoners" hört sich dann, wenn man sich Lemmy statt Doro als Sänger vorstellt, wirklich wie ein Motörhead Song an - eine toller rockiger Song, der nach der Ballade erstmal wieder für härtere Klänge sorgt. Bei "Grab The Bull" findet sich dann mit Gitarrenmeister Gus G. der nächste Gast auf dem Album. Doch dieser spielt glücklicherweise keine endlosen Frickel-Solos sondern unterstützt mit seiner technisch grandiosen Gitarrenarbeit den erneut sehr hymnischen Song, der sich immer weiter steigert. "Engel" ist dann der obligatorische Deutsche Song auf dem Album und wie zu erwarten eine Ballade - der Titel ist wirklich schön und schließt an die besten deutschen Songs aus Doros Diskografie wie "Für Immer" oder "Alles Ist Gut" an.Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thorsten TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER on 19. Oktober 2012
Format: Audio CD
Das 12. Studioalbum unter dem Doro Banner hat optisch das gewohnte Bild, ein comicartiges sehr buntes Cover mit Doro vorne drauf und sehr klischeehaften Utensilien. Dazu passt dann auch das nicht sehr originelle Motto "Raise Your Fist". Die Scheibe beginnt mit dem eingängigen, sehr livetauglichen (quasi) Titeltrack "Raise Your Fist In The Air". Doro weiß wie man Stimmung macht! Danach geht es krachend weiter, "Cold Hearted Lover" und "Rock Til Death" ballern richtig gut los. Das sind Uptempokracher wie ich sie mir wünsche. Hier zeigt Doro mit rauer Stimme dass sie noch immer die Metal Queen ist. Geradlinig aber nicht langweilig rocken die Stücke und bestechen durch Abwechslung. Auch Lied Nr. 4, eine Halbballade mit Lemmy namens "It Still Hurts" ist eine richtige Gänsehautnummer im positiven Sinne geworden. In die Kerbe flott, kurz und geradlinig haut auch "Take No Prisoners", was gerade mal drei Minuten dauert. Beim eingängigen "Grab The Bullet (Last Man Standing)" ist ein prägnanter Bass am Start und der Song wurde mit einem Gastbeitrag von Firewind und Ozzy Gitarrist Gus G. veredelt. Coole Nummer! "Engel" ist die obligatorische, deutsche Ballade die man sich aber irgendwie schön hören kann, da nur der kitschige Text etwas nervt. Später auf dem Album folgt mit "Free My Heart" ein ähnlicher Song. "Freiheit ("Human Rights") ist dann keine Ballade, sondern ein zweisprachiger, schleppender Titel den ich so von Doro nicht erwartet hätte. Schön, wenn Musiker auch mal etwas experimentierfreudig sind! Ansonsten wird weiterhin deftig gerockt. "Victory" ist wieder ein schleppender Titel der durch einen simpel-genialen Refrain und geschickte Gitarrenarbeit den Hörer bei Laune hält.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden