Gebraucht kaufen
EUR 0,87
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Rafael 2.0 Audio-CD – Audiobook, 14. Januar 2011

3.2 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 1,87 EUR 0,87
21 neu ab EUR 1,87 2 gebraucht ab EUR 0,87

Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag
Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Valentinstag und zu den Bereichen Kinder- & Jugendhörbücher, Romane, Krimis & Thriller und Ratgeber. Hier klicken.

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Hüttngaudi in Österreich
Genießen Sie die Vielfalt und Lebenslust Österreichs mit den passenden Buch-Tipps - Augenzwinkern inklusive. Hier klicken

Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Karl Olsberg, geb. 1960, promovierte über Anwendungen künstlicher Intelligenz, war Unternehmensberater, Marketingdirektor eines TV-Senders, Geschäftsführer und erfolgreicher Gründer zweier Unternehmen in der New Economy. Er wurde u.a. mit dem "eConomy Award" der WirtschaftsWoche ((kursiv)) für das beste Start-up 2000 ausgezeichnet. Vom Autor erschienen bisher: 2057 - Unser Leben in der Zukunft (2007) sowie die Romane Das System (2007), Der Duft (2008) und Schwarzer Regen (2009), alle im Aufbau Verlag, Berlin.

Dirk Steinhöfel, 1964 geboren, machte eine Ausbildung zum Bürokaufmann und besuchte die staatliche Fachschule für Porzellan und Keramik in Selb. Er arbeitete in den Bereichen Messebau, Fahrzeuggestaltung, Werbung, und betreute an Schizophrenie erkrankte Menschen, bevor er sich im Jahr 2000 auf seinen eigentlichen Wunsch besann und Arbeiten als Illustrator annahm. Seitdem arbeitet er als freier Autor, Gestalter und Illustrator für verschiedene Verlage. Er lebt in der Nähe von Marburg. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
3
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Ich bin irgendwie zwiegespalten. Unter dem Klappentext hatte ich mir doch etwas anderes vorgestellt. Ich hatte erwartet, dass sich dieses Buch noch mehr mit dem Thema "Erschaffung einer künstlichen Intelligenz" auseinandersetzt. Rafael 2.0 wurde von seinem Erfinder erschaffen, um für Mike den verstorbenen Zwillingsbruder zu ersetzen. Mike ist damit natürlich überhaupt nicht einverstanden, da eine Maschine ihm keinen Menschen ersetzen kann, setzt sich aber mit Rafael 2.0 auseinander und freundet sich sogar mit diesem an. Nur wenig später wird Mikes Vater entführt und Mike von seinem Onkel in ein Internat verbannt, aus dem er aber fliehen kann. Fortan versuchen Mike und seine Freunde alles, um seinen Vater zu finden, von dem sie annehmen, dass er von einer konkurriereden Firma entführt wurde. Ab hier wird die Geschichte richtig spannend, aber das eigentliche Thema des Buches, die künstliche Intelligenz ' Rafael 2.0 ' tritt etwas in den Hintergrund. Es wird noch einmal darauf eingegangen, als Mike erfährt, dass es eine weitere künstliche Intelligenz, Metraton gibt, die den Menschen jedoch nicht so wohlgesonnen ist, wie Rafael 2.0. Aber auch hier bleibt das Thema recht oberflächlich.

Karl Olsberg hat mit Rafael 2.0 defintiv einen spannenden Roman geschrieben, der aber noch etwas mehr Tiefe in der Auseinandersetzung mit dem Thema hätte bekommen können. So wirkte das Buch doch eher wie ein normaler Abenteuerroman.

Zum Sprecher, Patrick Mölleken, muss ich leider sagen, dass ich mit ihm gar nichts anfangen kann. Zwar hat er eine sehr schöne Stimme, aber eine merkwürdige Art der Betonung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 von 3 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Michael verliert durch eine vererbbare Krankheit seinen Zwillingsbruder und muss nun allein sein Leben im Reichtum seines Vaters fristen, denn dieser ist kaum für Michael da.
Eines Tages aber entdeckt Michael den Grund für den Rückzug seines Vaters: ein Computerprogramm, das wie sein toter Bruder Rafael aussieht, so spricht wie er und seine Erinnerungen besitzt. Michael ist empört, doch als er sich plötzlich in einem Netz aus Intrigen wiederfindet, ist er sogar auf die Hilfe des Programms angewiesen, das nicht das einzige im weltweiten Netz ist, dass immer mehr an Macht gewinnt und für die Menschheit eine Bedrohung darstellt...

Packend beginnt die Geschichte und behandelt rasch die Andeutungen im Klappentext: ist es möglich, einen geliebten Menschen durch ein Programm zu ersetzen und was wäre, wenn ein Computerprogramm so stark wird, dass es die Menschheit zu unterdrücken vermag? Ist sowas in Zukunft möglich?
"Rafael 2.0" bietet hierzu interessante Ideenansätze, die gekonnt in eine verzwickte Geschichte verflochten sind.
Leider verebbt die Aufmerksamkeit auf das Geschehen zu schnell ab und auch so scheinbar Spannungsgeladene Situationen wie die Entführung des Vaters stellen sich als eine lasche Umsetzung heraus, aus der man viel mehr hätte herausholen können. Potential hat die Geschichte auf jeden Fall und unterhält zweitweise durchaus, allerdings ist der Topf der Ideenausreizung hier zu schnell ausgelöffelt. Schade.
Kommentar 2 von 2 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Hinter einem vielversprechenden Titel verbirgt sich nicht zwangsläufig auch eine interessante Geschichte. Das hat hat mir 'Rafael 2.0' bewiesen. Dabei klingt der Rückentext ja durchaus interessant. Allerdings auch nur der. Die Story an sich ist einfach nur mäßig. Im besten Falle. Mäßig interessant, mäßig spannend, mäßig innovativ und -am schlimmsten- auch nur mäßig unterhaltsam.
Es gelingt diesem Blick in die Zukunft einfach nicht, in irgendeiner Hinsicht auf Touren zu kommen.
Gerade vor dem Hintergrund, dass es sich um ein Hörbuch für Jugendliche handelt, ein grobes Manko. Denn für diese Altersgruppe müssen Geschichten irgendwo Schwung haben und cool sein. 'Rafael 2.0' ist genau das leider nicht.
Das einzig Positive, das man der Geschichte abgewissen kann, das ist wohl die Idee. Denn ob es (irgendwann) möglich ist, jemanden wie Rafael zu kreieren, das ist schon ganz interessante Zukunftsmusik. Schade, dass es dem Rest der Story nicht gelingt, dieses Zugpferd am Laufen zu halten.

Etwas Mitschuld am lahmen Tempo der Geschichte trägt auch Sprecher Patrick Mölleken. In den Dialogen konnte er mich durchaus überzeugen. Weniger dagegen in den erzählenden Passagen. Da gelingt es ihm nicht, die jeweilen Stimmungen aufzugreifen und an den Hörer zu vermitteln. Das ist umso erstaunlicher, weil Mike ja aus der Ich-Perspektive erzählt. Da sollte man doch denken, dass ein so junger Sprecher den passenden Ton für einen Teenager trifft.

Das Cover hat mit der futuristischen Gestalt durchaus Hingucker-Qualität. Das Digipack hält ansonsten noch einige Fakten über den Autor -der mir bislang gänzlich unbekannt war- und Patrick Mölleken bereit.

Fazit: Eine interessante Idee, ohne Zweifel. Leider nur ohne jeden Pep umgesetzt.
Kommentar 3 von 4 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden