Rachel's Holiday (Walsh Family series) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Rachel's Holiday (Englisch) Taschenbuch – 14. Februar 2011


Alle 21 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 14. Februar 2011
EUR 10,33 EUR 0,01
3 neu ab EUR 10,33 71 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Geschenk in letzter Sekunde?
Amazon.de Geschenkgutscheine zu Weihnachten: Zum Ausdrucken | Per E-Mail

Produktinformation

  • Taschenbuch: 640 Seiten
  • Verlag: Penguin; Auflage: Re-issue (14. Februar 2011)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 0140271791
  • ISBN-13: 978-0140271799
  • Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 3,8 x 19,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (30 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 147.035 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Marian Keyes, 1963 in Limerick geboren, wuchs in Dublin auf und jobbte nach dem Abbruch ihres Jurastudiums einige Jahre in London, bevor sie mit ihrem Debütroman "Wassermelone" einen phänomenalen Erfolg landete. Alle folgenden Romane wurden zu internationalen Bestsellern.

Produktbeschreibungen

Synopsis

"Rachel's Holiday", Marian's classic novel about addiction, is being given a new lease of life with a fantastic new jacket treatment. Here's Rachel Walsh, twenty-seven and the miserable owner of size 8 feet. She has regular congress with Luke Costello, a man who wears his leather trousers tight. And she's fond - some might say too fond - of recreational drugs. Until she finds herself being frogmarched to the Cloisters - Dublin's answer to the Betty Ford Clinic. She's outraged. Surely she's not thin enough to be an addict? Heartsick and Luke-sick, she seeks redemption in the shape of Chris, a Man with a Past. A man who might be more trouble than he's worth.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Marian Keyes' international bestselling novels include Rachel's Holiday, Last Chance Saloon, Sushi for Beginners, Angels, The Other Side of the Story, Anybody Out There and This Charming Man, a number one bestseller. Two collections of her journalism, Under the Duvet and Further Under the Duvet, are also available from Penguin. Marian lives in Dublin with her husband.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Einleitungssatz
They said I was a drug addict. Lesen Sie die erste Seite
Mehr entdecken
Wortanzeiger
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fraggle am 18. Dezember 2003
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Erstaunlich, was Marian Keyes hier fertiggebracht hat! Dies ist nicht ihr witzigstes Buch (das ist meiner Meinung nach "Sushi for Beginners"), aber dennoch sehr beeindruckend. Marian Keyes schafft es, das sehr ernstes Thema "Drogenentzug" so auf den Tisch zu bringen, daß die Lektüre einfach Spaß macht, jedoch ohne daß die Geschichte trivial erscheint oder in's Harmlose abrutscht. Und das muß man erst einmal hinkriegen!
Rachel Walsh, die Titel- und Hauptfigur, ist wie alle Keyes-Heldinnen jemand, mit dem sich wahrscheinlich jede Frau identifizieren kann (emotional, lebenslustig, weder dumm noch Genie, weder schön noch häßlich... ganz normal halt), und mit einem schweren Schicksal geschlagen: Zuerst stolpert sie ohne es zu merken irgendwie in ihre Sucht, dann bringt sie sich aus Versehen und tatsächlich vollkommen unbeabsichtigt fast um, woraufhin ihre Familie (selbst in guten Zeiten bestenfalls schon eine Plage an sich) sie aus trendy New York City zurück nach Dublin beordert und sie dort in eine Entzugsanstalt steckt- die sich nicht, wie angenommen, als angenehmer Wellnesstempel mit lauter Berühmtheiten entpuppt, sondern halt schlicht und ergreifend als ... Entzugsanstalt. Damit nicht genug, macht auch noch Boyfriend Luke mit ihr Schluß, bevor sie NYC verläßt. Was nun kommt, ist eine schonungslose, aber stets sehr humorvolle (Keyes-Style) Beschreibung von Rachel's Weg aus der Abhängigkeit. Ich habe auf Marian Keyes' Homepage gelesen, daß sie selbst einmal einen Alkoholentzug hinter sich gebracht hat, und man merkt ihr ihre Erfahrung auf diesem Gebiet einfach an (übrigens hat sie ihre Kurzbiographie selbst verfaßt- unbedingt lesen, extrem lustig!).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fraggle am 1. Dezember 2003
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist NICHT so komisch wie 'Sushi'- soviel vorweg. Dieses Buch thematisiert etwas, das überhaupt nicht komisch ist- eine junge Frau wird in einen Drogenentzug gesteckt und muß zusehen, wie dort ihr Leben, das sie als normal empfand, erstmal gnadenlos auseinandergenommen wird. Nicht genug damit, zu allem Übel hat Rachel auch noch Liebeskummer und ist mit einer höchst ungewöhnlichen Familie geschlagen (Kenner von Marian Keyes werden sich über das Wiedersehen mit Familie Walsh sicher freuen!). Also keine guten Voraussetzungen für eine Komödie- es sei denn, man heißt Marian Keyes und verpaßt dem ganzen eine extrem großzügige Portion Humor, wie es halt nur Marian Keyes kann. Umso bemerkenswerter ist, daß das Buch auf Erfahrungen der Autorin basiert; auf ihrer offiziellen Website gibt Marian Keyes zu, einen Alkoholentzug mitgemacht zu haben (übrigens hat sie ihre dort zu lesende Kurzbiografie selbst verfaßt, absolut lesenswert). Vor dem Hintergrund: 5 Sterne und ein dickes 'Hut ab'. Vor allem auch deshalb, weil das Thema trotz der witzigen Szenen an keiner Stelle trivial oder banalisiert wird.
Wer 'Sushi for beginners' oder zum Beispiel auch 'Mondscheintarif' mag, dem kann ich auch dieses Buch ohne zu Überlegen uneingeschränkt empfehlen. Es ist ein großartiges, extrem lustiges Buch mit einer 'Heldin', in der man sich sofort selbst wiedererkennt (auch als Nicht-Junkie), das allerdings einen ernsten Hintergrund hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 27. Juli 2000
Format: Gebundene Ausgabe
I thoroughly enjoyed Rachel's Holiday by Marian Keyes. First of all, the depth of information it gave about addiction was astounding -- Ms. Keyes really seems to have done her research. I don't see how anyone could become an addict after reading this book!
What I especially found interesting was the dichotomy of Rachel's viewpoints -- she thought one way while she was still abusing drugs (and when she first started at the treatment center), and a completely different way when she began to recover. There were people she considered "stingy" or "no fun" while she was abusing drugs; she later realized they were only trying to help her. On the other side of the coin, there were people she used to think were almost godlike, and she finally realized that these people were human just like her -- and not really as great as she originally made them out to be.
Above all, though, I found this book entertaining. Marian Keyes has a wonderfully wicked sense of humor that I can truly appreciate. I'm starting to figure out that I really like books told in the first person; this book and Lucy Sullivan is Getting Married (which I read first) both drew me in with their cozy girl-talk style. I know this is a major cliche, but I really did not want to put this book down -- I felt so involved in everything that was happening to Rachel.
The only problem I found with the book is that I thought the ending was a little too convenient and a tad too predictable. Anyone who read it kind of knew how it would end about a quarter of the way through the book. That in itself was not necessarily so bad; to me, a lot of the enjoyment in a book is watching the journey from point A to point B, even if you already know what point B is.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen