In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Rabenvieh auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Rabenvieh [Kindle Edition]

Marie Anhofer
5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,90 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,90  
Taschenbuch EUR 12,90  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Basierend auf den grausamen Erlebnissen ihrer Kindheit, beschreibt Marie Anhofer den Leidensweg eines Mädchens, das den psychischen und physischen Misshandlungen ihrer Pflegefamilie
ausgesetzt ist. Für sie ist Marie das Rabenvieh, das man ungestraft halb totprügeln darf. Außenstehende
schweigen - Nachbarn stellen sich taub, Lehrer schauen weg, Ärzte behandeln Wunden, selbst die
zuständige Sozialarbeiterin verwehrt ihr jede Hilfe. Unter der Last des Unerträglichen zersplittert ihre Seele, sie flüchtet in Tagträume, in bessere Realitäten. Sie gibt nicht auf und überlebt - die tiefen seelischen Narben jedoch bleiben. Mit erschütternden Worten erzählt die Protagonistin aus ihrer Perspektive das schier unglaubliche
Geschehen, was unweigerlich zu der Frage führt: Wie lange dürfen wir die Augen vor der Realität verschließen?

Buchrückseite

Basierend auf den grausamen Erlebnissen ihrer Kindheit, beschreibt Marie Anhofer den Leidensweg eines Mädchens, das den psychischen und physischen Misshandlungen ihrer Pflegefamilie ausgesetzt ist. Für sie ist Marie das »Rabenvieh«, das man ungestraft halb totprügeln darf. Außenstehende schweigen - Nachbarn stellen sich taub, Lehrer schauen weg, Ärzte behandeln Wunden, selbst die zuständige Sozialarbeiterin verwehrt ihr jede Hilfe. Unter der Last des Unerträglichen zersplittert ihre Seele, sie flüchtet in Tagträume, in bessere Realitäten. Sie gibt nicht auf und überlebt - die tiefen seelischen Narben jedoch bleiben. Mit erschütternden Worten erzählt die Protagonistin aus ihrer Perspektive das schier unglaubliche Geschehen, was unweigerlich zu der Frage führt: Wie lange dürfen wir die Augen vor der Realität verschließen?

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 710 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: tredition (24. Januar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00IE42IOK
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (12 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #6.366 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
5.0 von 5 Sternen
5.0 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Spiegel 31. August 2012
Format:Broschiert
Sehr geehrte Leser,

ich finde die Autorin hat die Geschichte sehr verständlich und flüssig wiedergegeben. Das Buch ist sehr gut geschrieben, es reisst einem nicht der Faden ab, man kann den Geschehnissen folgen, als wäre man selbst dabei.
Das in vielen Familien solche oder ähnliche Zustände herrschen, das dürfte ja heute kein Geheimnis mehr sein.
Das Buch hält auch vielen "netten Menschen" einen Spiegel vor. Wir leben ja im schönen Österreich mit so vielen
"liebenswerten" Leuten. Wenn ich die Autorin wäre, dann hätte ich die Schweine alle beim Namen genannt. Aber ich
kann trotzdem verstehen, warum sie es nicht gemacht hat. Ich habe mit gelitten; und ich kann einfach nicht verstehen,
dass es Menschen gibt, die wegsehen, wenn jemand gequält und gefoltert wird. Denn die, die wegsehen, sind genauso
schlimm wie Täter. Jeder normale Mensch mit Anstand, Erziehung, Gewissensbildung und Charakter kann so etwas nicht
dulden und auch nicht ertragen. Meiner Meinung nach gehören die Eltern, die Pflegeeltern und so manche Personen, in
dieser Geschichte für viele Jahre hinter Gitter.
Wenn ich heutzutage ein Auto lenken will, dann muss ich einen Führerschein machen. Wenn ich Kinder haben will, dann
brauche ich keine Befähigung vorweisen, auch nicht bei Pflegekindern. Aber der Schaden den solche Leute anrichten,
der ist mehr als enorm, nicht nur für die geschädigten Kinder, sondern auch in Folge für unsere Gesellschaft.
Du bist ein tapferes, braves Mädchen Marie! Du hättest den Rabenmüttern und Rabenvätern auch vergeben, aber nicht
einmal das haben sie zugelassen. Du hast Charakter Marie.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von claudi
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
...konnte nur den Kopf schütteln und mich ständig nach dem WARUM fragen? Dabei hab ich das Buch aber nur GELESEN,die Autorin hat diese - für uns unglaubliche Geschichte - jedoch jahrzehntelang GELEBT bzw.ÜBERlebt. Dafür finde ich keine Worte, am liebsten hätte ich eine E-mail Adresse von dieser, für mich so außergewöhnlichen Persönlichkeit, um ihr einfach ein paar anerkennende Sätze schreiben zu können.
Sie muss sich über all die Jahre hinweg entsetzlich im Stich gelassen, gefühlt haben.
Für mich ist dieses Buch, ähnlich wie der Titel von Dave Pelzer " Sie nannten mich ES", ein Thema dass vermehrt sensibilisiert gehört, wer in diesen Beschreibungen nicht wachgerüttelt wird, der wird es vermutlich nie mehr.
MIt offenen Augen und Ohren in den Tag zu gehen, besser einmal zuviel gemacht, als einmal zuwenig...das würden sich wahrscheinlich viele dieser Kinder von UNS wünschen.
Die erwähnte Sozialarbeiterin.... es fällt mir schwer sie nicht zu bewerten... denn wenn man auch nur ansatzweise einen Hauch eines Gewissens hat, wie kann man dann damit leben mit den leidvollen Ereignissen die ihr mitgeteilt wurden, so umzugehen bzw. diese mitgeteilten Schilderungen für sich selbst zu verarbeiten ohne nicht täglich an dieses arme Mädchen denken zu müssen.

Man darf bei solchen Themen nicht die Augen schließen, man muss sich mit diesen Dingen konfrontieren.
Es heisst oft " befass dich nicht mit solch negativen Büchern", meiner Meinung nach ist das ein VERDRÄNGUNGSMECHANISMUS der Gesellschaft.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur schrecklich und abartig! 4. Juli 2011
Format:Broschiert
Ein erschütternder Bericht, der jeden dazu veranlassen sollte, genauer hinzusehen. Ich habe schon einige Bücher dieser Art gelesen und muss sagen, dass ich immer wieder aufs neue schockiert bin, zu was Menschen fähig sind. Einfach nur schrecklich, was dieses Mädchen bei ihren Pflegeeltern erleben musste. Ganz besonders schlimm finde ich in diesem Fall, die grobe Fahrlässigkeit des Jugendamtes bzw. der Sozialarbeiterin.
Meinen großen Respekt vor Marie Anhofer wie mutig sie sich dieser Hölle gestellt hat.

Was den Stil betrifft: Da hätte ich mir bei manchen Passagen durchaus mehr Tiefe gewünscht und bei manch einer Stelle war es etwas zu holprig geschrieben! Trotzdem, Prädikat lesenswert - für allzu schwache Nerven aber weniger geeignet!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Buchtitel Rabeneltern wäre passender 1. August 2013
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Entsetzlich und erschütternd! Einem Kind derartiges anzutun ist für mich nicht nachvollziehbar und im höchsten Maße abscheulich.
Wie konnten diese verrohten Bestien, über vielen Jahre hinweg, diese kleine Kinderseele dermaßen martern ohne dass jemand einschritt?
Was ist mit den gesundheitlichen Spätfolgen, die bereits bei ein bisschen Verantwortung hätten vermieden werden können? Nicht nur die Pflegeeltern, sondern auch die, die weg sahen und schwiegen sollten auch nach so vielen Jahren noch zur Verantwortung gezogen werden können.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traurig und Wütend 12. April 2013
Format:Broschiert|Verifizierter Kauf
Ich habe dieses Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen weil es mich total gefesselt hat.
Ich konnte nicht aufhören zu lesen weil ich immer wissen wollte wie es weiter geht. Dieses Buch löst unheimlich viele Gefühle aus. Ich war traurig schockiert und wütend. Man hofft immer auf ein glückliches ende aber es gibt keins. Unglaublich das so etwas passieren kann und so viele Menschen weg schauen. Ich habe viele Dinge bei mir hinter fragt und mich gefragt wie ich reagiert hätte.
Sehr spannendes und emotionales Buch!!!!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch und tolle Autorin
Ich habe das Buch gewählt, denn der Titel hat mich sofort angesprochen. Ich habe erst ein paar Zeilen gelesen, und schon hat es mich gefesselt und neugierig gemacht, und ich... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von T.P. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Rabenvieh
Diese Erlebnisse sind bis ins Mark erschütternd, wie bringen “Menschen“ es fertig, einem hilfebedürftigen Kind so zu schaden? Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Rolf Mokros veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Das Buch "Rabenvieh" regt zum Nachdenken an!
Rabenvieh – Marie Anhofer

Inhalt:

Basierend auf den grausamen Erlebnissen ihrer Kindheit, beschreibt Marie Anhofer den Leidensweg eines Mädchens, das den... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Katharina veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ich vergebe: 5 von 5 Sterne
Meine Rezension zu "Rabenvieh" von Marie Anhofer

1. Klappentext

Basierend auf den grausamen Erlebnissen ihrer Kindheit, beschreibt Marie Anhofer den... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von chatty68 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ingrid.ruch
Traurig unfassbar wohl leider war. Mann hört viel nicht immer gutes über solche Themen, die Behörde sollte einfach mehr ein Auge auf so was legen, als Kaffee zu... Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Ingrid.ruch veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen oh mein Gott
wenn man das so liest fragt man sich ob solche Subjekte den Titel Mensch überhaupt verdient haben und wo sind die Behörden, beim Kaffee trinken ???
Vor 7 Monaten von Inge Achatz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Passende Worte für dieses Schicksal sind schwer zu finden
Nicht die an dem Mädchen begangenen Misshandlungen machten mir so zu schaffen, sondern, daß diesem Mädchen n i e m a n d geholfen hat! Unfassbar schrecklich. Lesen Sie weiter...
Vor 8 Monaten von bücherwurm veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden