Jetzt eintauschen
und EUR 0,35 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Rabengeflüster: DSA-Roman (Nr.82) [Taschenbuch]

Heike Wolf , Alexander Wichert , Anja Jäcke
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

Juli 2004
Personbeschreibung extra, Kurzbiografien der Autor (innen)


Produktinformation

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Ulisses Medien und Spiel Distribution GmbH; Auflage: 1., Aufl. (Juli 2004)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3890645151
  • ISBN-13: 978-3890645155
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11 x 2,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (10 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 882.172 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
4.2 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine Al�Anfa würdige Intrige! 2. September 2004
Format:Taschenbuch
Ein gutes Buch über die Machtkämpfe in der Stadt des Raben. Die Dekadenz der Reichen und Herrschenden (Granden) wird ebenso anschaulich dargestellt wie das Elend der meisten Bürger (Fanas) der Metropole. So sind auch die Beweggründe der Rebelengruppe Märtyrer vom heiligen Berg Visars nachvollziehbar.
Die Charaktere sind sehr ausgefeilt und realistisch, aber da es sich bei den meisten um vom Machthunger zerfressende Granden handelt werde sie auch im Laufe des Buches nicht Sympathischer. Aber auch mit den Rebellen kann man nicht wirklich Mitfiebern da nur der Rebelanführer tiefgehend dargestellt wird während die restlichen Märtyrer zu fast unbekannten Nebendarstellern degradiert werden. Auch wenn dieser Anführer Lucio höhere Ziele hat, kann man ihn wegen seiner Rachegelüste nur schwerlich als Identifikation Figur betrachten.
Nur mit dem aus „Sand und Blut" bekannten Granden Amato war es mir möglich mitzufühlen.
Deswegen fühlt man sich eher wie Betrachter von außen.
Aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt an diesem Roman.

Die Handlung beginnt 1026 BF und Hauptthema ist die Wahl des Hohen Rates der Zwölf, indem durch einen Todesfall ein Platz freigeworden ist. Um die Besetzung dieses Platzes und die Reaktionen anderer Granden spinnen sich die Fäden einer großen Al'Anfanischen Intrige.
Hauptaugenmerk liegt auf den Granden jedoch verwoben den Vorhaben der Rebellen vom Visar Berg.
Die Ziele einiger Intriganten kann das halbe Buch gerätselt werden und erst die letzten Seiten lassen den Vorhang der großen Inszenierung Fallen.
Jeder Freund der Stadt Borons wird eine wahre Freude an diesem Buch haben. Aber auch für Personen ohne DSA Ambitionen ist dieses Buch geeignet.
Durch eine Umfangreichen Glossar plus ein Illustration Text über Al'Anfa wird der einstieg vereinfacht.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Al'Anfa im Intrigensumpf ... 9. Dezember 2004
Von Ein Kunde
Format:Taschenbuch
... könnte man sagen, da es im ganzen Buch um politische Machenschaften und Winkelzüge geht, die den Leser bisweilen auch wirklich versumpfen lassen. Oft wird so viel intrigiert, dass es die Glaubhaftigkeit zu sehr ausreizt. Manche Stellen hätte man auch getrost steichen können, vor allem die inneren Monologe der Sklavin, deren Sohn in Gefahr ist.
Schwung bringen die Rebellen in die Geschichte, auch wenn es ärgerlich ist, dass trotz des großen Attentats alles so weitergeht wie gehabt. Fast hat man den Eindruck, als dulde der Verlag nicht, dass eine wirkliche Größe in Al'Anfa mal das Zeitliche segnen soll. Leider baumeln auch einige lose Enden im Buch herum, so zum Beispiel Amatos Verhältnis zu dem geretteten Gladiator und der Kampf mit der Echse. Erwartungsvoll wartet der Leser auf einen Rückkampf - und dann geschieht nichts.
Auch wenn es einige Ungereimtheiten gibt, so ist das Buch keineswegs schlecht, sondern allenfalls ein bisschen überladen. Aus sprachlicher Sicht würde ich es sogar als einen der besten Bände der DSA-Reihe bezeichenen. Die Beschreibungen, Metaphern und Vergleiche lassen den Leser des öfteren freudvoll mit der Zunge schnalzen.
Alles in allem ist dieses Buch durchaus empfehlenswert, auch wenn es sich nicht in die ganz Großen der Serie einreiht. Trotzdem vier Sterne, weil richtige Langeweile nie aufkommt, was ja das Wichtigste ist.
Für fünf Sterne hätte es wohl ein Autor weniger sein müssen, denn wie heißt es so schön: Zu viele Köche verderben den Brei. Wobei der Brei hier nicht verorben, aber an manchen Stellen eben ein wenig versalzen ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen DIA - DAS ist Al'Anfa... 7. August 2012
Format:Taschenbuch
Rabengeflüster...

Im Rahmen meiner Vorbereitung auf die Rabenblut-Kampagne habe ich mir auch diesem Band gekauft. Ich hoffte, dadurch insbesonders Anregungen für die Darstellung des Grandenlebens zu erhalten, was in dem Abenteuer nur unzureichend behandelt wird.

Ich wurde auch nicht enttäuscht. Sowohl die Denkweisen, als auch der Luxus der Silberberger Familien werden sehr überzeugend dargestellt, ebenso die Kette aus Verpflichtungen und Gefälligkeiten, in denen nicht nur die Fanas verstrickt sind. Auch wurden das Elend der Armen in den Gossen der Stadt und die latente Wut, die sich in ihnen staut, gut beschrieben.

Leider kann die Geschichte selbst nicht wirklich überzeugen. Das liegt vermutlich daran, dass es sich wirklich um "ein Intrigenspiel von höchster alanfanischer Güte" handelt. Denn zwar ist die Qualität des Buches sehr hoch, aber in meinen Augen ist es dann doch zu kompliziert, um angenehm gelesen zu werden. Manche Handlungen der Hauptpersonen wirken dadurch nicht ganz nachvollziehbar. Außerdem schien nur der Handlungsstrang um die Rebellen wirklich einen roten Faden aufzuweisen.

Ebenfalls negativ aufgefallen ist mir, dass man sich ohne Kenntnis der Regionalspielhilfe "In den Dschungeln Meridianas" nicht an diese Lektüre heranwagen sollte. Die ganzen Namen und Verweise sind nur für DSA-Kenner verständlich, da helfen auch das Personenregister und der Anhang nicht viel.

Alles in allem ein Buch, das als Roman eher durchschnittlich, als Nachschlagewerk und Inspiration für Al'Anfa aber unbezahlbar ist. Ich werde das Buch nochmal lesen müssen, um all die Beschreibungen herauszusuchen, die ich beim Meistern einsetzen will - denn es sind sehr viele.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Super Fortsetzung von Sand & Blut
Ein wirklich gut geschildertes Buch über das verwirrente Ränkenspiel der Granden von Al`Anfa.
Veröffentlicht am 12. Mai 2007 von Stefan Schmid
2.0 von 5 Sternen Tiefer Abstieg und kein Ende
Die zwei Sterne resultieren nur aus der Tatsache, dass der Roman in Al'Anfa spielt!!!
Positiv:
-Spielt in Al'Anfa
-Es gibt schöne Intrigen... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 25. Oktober 2005 von Stefan Herms
5.0 von 5 Sternen Typisch Al'Anfa
Dieses Buch handelt von den typischen Intrigen der alanfanischen Granden und den Machenschaften einer Rebellengruppe, die den verhassten Granden den Todesstoß versetzen... Lesen Sie weiter...
Am 2. April 2005 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen politik in al'anfa
das buch schafft es ein lebendiges al'anfa zu schildern, in dem man sich sofort einfindet und als dsa spieler "zuhause" fühlt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Dezember 2004 von "fzi"
5.0 von 5 Sternen intrigant
es gibt macht zu verteilen... ach ja, und es spielt in al anfa. klar also, dass es in diesem buch, neben feiern, vor allem um machtverteilung auf seine feine art geht. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 3. Dezember 2004 von "fzi"
4.0 von 5 Sternen Gut mit Schwachstellen
Ich habe wirklich Spass beim Lesen gehabt, da die Intrigen um die Charaktere sehr lebendig und auch amüsant sind. Lesen Sie weiter...
Am 9. September 2004 veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Eine Al�Anfa würdige Intrige!
Ein gutes Buch über die Machtkämpfe in der Stadt des Raben. Die Dekadenz der Reichen und Herrschenden (Granden) wird ebenso anschaulich dargestellt wie das Elend der... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 2. September 2004 von Amazon Kunde
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar