oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 2,40 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Römertopf [Taschenbuch]

Dr. Oetker
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 7,95 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 14 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Montag, 25. August: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 7,95  

Kurzbeschreibung

1. September 2009
Gehört in jede gute Küche

Der besondere Clou beim Römertopf ist das Schmoren und Braten im eigenen Saft. Dabei bleiben Vitamine und Nährstoffe erhalten, Aromen kommen zur vollen Entfaltung und die Zugabe von Fett erübrigt sich meist. Mit den erprobten Rezepten von Dr. Oetker gelingen saftige Braten, leichte Fischgerichte und herrliche Gemüsevariationen ebenso wie Suppen, Aufläufe und Desserts. Und während ein Zitronenhähnchen oder ein Muschelragout leise vor sich hin schmurgelt, kann sich der Gastgeber ganz entspannt auf seine Gäste vorbereiten.


Wird oft zusammen gekauft

Römertopf + Römertopf 140 05 Bräter Jubiläums-Edition, 3,5 Liter + Römertopf (GU Küchenratgeber Relaunch 2006)
Preis für alle drei: EUR 45,66

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Taschenbuch: 144 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (1. September 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453855620
  • ISBN-13: 978-3453855625
  • Größe und/oder Gewicht: 20,8 x 13,8 x 1,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 18.440 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Die Idee ist genial und schon über 2000 Jahre alt - das Garen im RÖMERTOPF. Das Prinzip dieser Garmethode ist ganz einfach: RÖMERTOPF wässern, alle Rezept-Zutaten hinzugeben und ab in den Backofen.
Der Vorteil: Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe bleiben erhalten, der natürliche Geschmack kann sich voll entfalten und die Zugabe von Fett ist fast nicht nötig. All das entspricht einer ausgewogenen, gesunden Ernährung. Für alle Anhänger des Kochens im RÖMERTOPF und alle, die es werden wollen, haben wir eine Fülle von neuen Rezepten zusammengestellt. So können Sie problemlos Genuss und Gesundheit kombinieren.
Alle Rezepte sind von uns, wie immer, ausprobiert und so beschrieben, dass sie Ihnen garantiert gelingen.

Zutaten:
600 g Gehacktes (halb Rind-halb Schweinefleisch) 1 Ei (Größe M) Salz
frisch gemahlener Pfeffer Knoblauchpulver 2-3 EL Speiseöl 1 Dose Chili-Bohnen
(Abtropfgewicht 250 g) 1 Dose Kidney-Bohnen
(Abtropfgewicht 250 g) 1 Dose dicke, weiße Bohnen
(Abtropfgewicht 250 g) 1 TL Paprikapulver edelsüß 1 TL gemahlener Koriander 1 Bund Petersilie 370 g stückige Tomaten (Tetra Pak)

Zubereitungszeit: 30 Minuten Garzeit: etwa 50 Minuten

Hackbällchen in Bohnenragout
Einfach

1 Gehacktes in eine Rührschüssel geben, Ei unterarbeiten und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch herzhaft würzen. Aus der Gehacktesmasse mit angefeuchteten Händen kleine Bällchen (je etwa 30 g) formen.
2 Speiseöl in einer großen Pfanne erhitzen und Hackbällchen darin von allen Seiten anbraten.
3 Chili- und Kidney-Bohnen mit dem Fond und weiße Bohnen ohne Fond in einer Schüssel mischen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika, Koriander und Knoblauch würzen.
4 Petersilie abspülen und trocken tupfen. Einige Zweige zum Garnieren beiseitelegen. Die Blättchen von den Stängeln zupfen und klein schneiden.
5 Tomatenstücke und Petersilie unter die Bohnenmischung rühren und in einen gewässerten Römertopf geben. Angebratene Hackbällchen mit dem Bratfett auf dem Bohnenragout verteilen.
6 Den Römertopf mit dem Deckel verschließen und auf dem Rost in den kalten Backofen schieben. Ober-/Unterhitze: etwa 200 °C (untere Einschubleiste) Heißluft: etwa 180 °C Garzeit: etwa 50 Minuten.
7 Das Gericht mit den beiseite gelegten Petersilienzweigen garnieren.
Pro Portion: E: 46 g, F: 34 g, Kh: 32 g, kJ: 2565, kcal: 611
Tipp: Das Bohnenragout kann mit kleinen Kartoffelwürfeln angereichert werden. Dann verlängert sich die Garzeit um 10-15 Minuten, je nach Größe der Kartoffelwürfel.

Zutaten:
1 kg kleine, festkochende Kartoffeln Salzwasser
200 g kleine Schalotten oder kleine, rote Zwiebeln 4 EL Speiseöl 450 g Schweinefilet 1 großer Apfel (etwa 200 g) 1 kleines Bund Majoran
Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Für den Guss:
200 g Schlagsahne
250 ml (Vi l) Gemüsebrühe
150 g Blauschimmel-Käse,
z. B. Gorgonzola 1 TL Speisestärke

Zubereitungszeit: 50 Minuten Garzeit: etwa 60 Minuten

Herbstlicher Auflauf mit Schweinefilet
Für Gäste

1 Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich abbürsten, abtropfen lassen und längs vierteln. Kartoffelspalten zugedeckt in kochendem Salzwasser etwa 10 Minuten garen. Kartoffelspalten abgießen.
2 Schalotten oder Zwiebeln abziehen und in Spalten schneiden. Etwas Speiseöl in einer Pfanne erhitzen und Schalotten- oder Zwiebelwürfel darin anbraten. Kartoffelspalten hinzugeben und unter mehrmaligem Wenden mit anbraten.
3 Schweinefilet mit Küchenpapier trocken tupfen. Schweinefilet zuerst längs halbieren, dann in 2-3 cm dicke Scheiben schneiden. Restliches Speiseöl in einer zweiten Pfanne erhitzen und die Fleischscheiben darin von beiden Seiten anbraten.
4 Apfel waschen, abtrocknen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Apfelviertel in Stücke schneiden. Majoran abspülen und trocken tupfen. Die Blättchen von den Stängeln zupfen und evtl. klein schneiden.
5 Kartoffelspalten mit den Schalotten- oder Zwiebelspalten, Fleischscheiben, Apfelstücken und Majoran in einer Schüssel mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mischung in einen gewässerten Römertopf geben.
6 Für den Guss Sahne, Gemüsebrühe und zerbröselten Blauschimmelkäse in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen. Speisestärke mit Wasser anrühren, in die Flüssigkeit rühren und unter Rühren aufkochen lassen. Den Guss auf dem Auflauf verteilen.
7 Den Römertopf mit dem Deckel verschließen und auf dem Rost in den kalten Backofen schieben. Ober-/Unterhitze: etwa 220 °C (untere Einschubleiste) Heißluft: etwa 200 °C Garzeit: etwa 60 Minuten.

Pro Portion: E: 39 g, F: 36 g, Kh: 47 g, kJ: 2866, kcal: 688

Zutaten:
400 g TK-Blattspinat
1 Zwiebel (etwa 140 g)
2 kleine Knoblauchzehen 30 g Butter
60 g getrocknete Tomaten 200 g Kochschinken 750 g Ravioli (aus dem Kühlregal)
Salz
frisch gemahlener Pfeffer 300 ml Hühnerbrühe 200 g Schlagsahne 1 Dose Tomatenwürfel mit Fond (Einwaage 400 g)

120 g frisch geriebener Pecorino-Käse

Zubereitungszeit: 40 Minuten, ohne Auftauzeit Garzeit: etwa 50 Minuten

Ravioli mit Schinken und Tomaten
Für Kinder

1 Blattspinat nach Packungsanleitung auftauen lassen.
2 Zwiebel und Knoblauch abziehen, in kleine Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen und Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin andünsten.
3 Getrocknete Tomaten in Streifen, Kochschinken in Würfel schneiden.
4 Ravioli mit Spinat, Zwiebel-Knoblauch-Masse, Tomatenstreifen und Schinkenwürfeln in einer Schüssel mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Ravioli-Masse in einen gewässerten Römertopf geben.
5 Brühe mit Sahne und Tomatenwürfeln mit Fond verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomatensauce auf der Ravioli-Masse verteilen.
6 Den Römertopf mit dem Deckel verschließen und auf dem Rost in den kalten Backofen schieben. Ober-/Unterhitze: etwa 220 °C (untere Einschubleiste) Heißluft: etwa 200 °C Garzeit: etwa 50 Minuten.
7 Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Deckel entfernen. Die Backofentemperatur um etwa 20 °C erhöhen. Die Ravioli-Masse mit Käse bestreuen. Den Römertopf (ohne Deckel) wieder auf dem Rost in den heißen Backofen schieben und Ravioli etwa 10 Minuten überbacken.

Pro Portion: E: 40 g, F: 43 g, Kh: 72 g, kJ: 3555, kcal: 849
Tipp: Die Ravioli können auch unter dem vorgeheizten Backofengrill überbacken werden.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
79 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach, lecker und gut aufgebaut... 28. Juni 2003
Von beatele
Format:Gebundene Ausgabe
Da ich einen Römertopf geschenkt bekommen habe, war ich auf der Suche nach einem Rezeptbuch und da ist mir auch dieses in die Hände gefallen! Es ist gut aufgebaut mit guten Tipps und wirklich einfach nachzukochenden Rezepten, aber auch phantasievolle Abwandlungen zu Altbekanntem! Sehr hilfreich empfand ich auch die Tipps-Seite am Ende des Buches! Alles in allem ein empfehlenswertes Buch, wenn man ernsthaft den Römertopf benutzen will!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbare Gerichte 23. Februar 2010
Von T. Temme
Format:Gebundene Ausgabe
Wir haben nun bereits einige der vorgestellten Gerichte ausprobiert und sind begeistert. Sehr abwechslungsreich (deutsche und internationale Gerichte, verschiedene Fleisch- und Fischgerichte) und gut erklärt. Allerdings ziemlich "fischlastig", wie ich finde. Das liegt aber vielleicht daran, dass man zur Fischzubereitung einen eigenen/speziellen Römertopf verwenden sollte (weil das Aroma im Ton haften bleibt) und wir einen solchen (noch) nicht haben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
45 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Gerichte schmecken hervorragend 12. November 2008
Format:Gebundene Ausgabe
Jedem Rezept wurde eine Doppelseite des Buches gewidmet. Dabei befindet sich auf der linken Seite das Rezept, während auf der rechten Seite eine große Fotografie des fertigen Gerichts den Betrachter zum Nachkochen einlädt. Nett arrangiert und mit kleinen Akzenten überzeugen die Fotografien und lassen dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Auf der linken Seite befindet sich das eigentliche Rezept. Dabei werden Überschriften und Teilüberschriften farblich hervorgehoben. Die Farben sind dabei auf die Fotografien abgestimmt und sorgen für ein harmonisches Gesamtbild. Unter dem Titel befindet sich die Angabe zur Größe des benötigten Römertopfes. Die meisten Rezepte sind bereits mit einem Römertopf machbar, der über ein Fassungsvermögen von drei Litern verfügt.

Unter dieser Angabe folgt die Portionenangabe sowie Informationen zu den Nährwerten, der Zubereitungs- und Garzeit. Darunter teilt sich die Seite in zwei Spalten auf. In der schmaleren, linken Spalte befinden sich die Zutaten, in der rechten Spalte die schrittweise Anleitung zur Zubereitung. Die Rezepte sind dabei so geschrieben, dass sie leicht zuzubereiten sind, auch wenn man sich sonst normalerweise nur von Tiefkühlprodukten für die Mikrowelle ernährt. Die Auswahl an Rezepten ist dabei so, dass man sich die Gerichte mit einer durchschnittlich gefüllten Geldbörse öfters leisten kann. Dies möchte man auch gerne immer, denn die Gerichte schmecken hervorragend!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
35 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts für den Alltag 19. Januar 2011
Von zora
Format:Taschenbuch
Leider bin ich von diesem Kochbuch enttäuscht. Ich hatte aufgrund der hier abgedruckten Gerichte etwas anderes erwartet. Wer glaubt hier ein Kochbuch für die alltägliche Küche zu erhalten, sollte sich lieber nach einem anderen Kochbuch für den Römertopf umsehen. Offensichtlich soll hier dem Römertopf ein gehobenerer Anstrich verpasst werden (was er garnicht nötig hat). Ich denke mir Gerichte, wie um nur einige Beispiele zu nennen, "Auflauf vom Lammhaxenfleisch" "Wildschweinschulter in Burgunder" oder "Rotbarbenfilets auf Fenchel-Oliven-Gemüse" sind nicht jedermanns Sache. Zwei Sterne für die handvoll Gerichte die für mich verwertbar sind.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Rezepte sind geschmacklich nicht empfehlenswert! 15. Dezember 2013
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
habe bereits mehrere Rezepte aus diesem Buch ausprobiert. Einige hörten sich nicht schlecht an, waren aber geschmacklich ein Reinfall. Dieses Buch ist echt nichts besonderes!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Rezepte 10. Juni 2014
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Das genau zum Römertopf passende Buch. Eigentlich braucht wirklich jeder - egal ob neu oder erfahren - diese Fibel zum Kochen mit dem Römertopf.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4.0 von 5 Sternen TOP 7. Januar 2014
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Super Rezepte mit exakten Angaben, welche Topfgröße man benutzen kann und wie der Umgang mit einem Römertopf gestaltet werden soll. Kann ich weiter empfehlen!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Römertopf 27. April 2013
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Sehr schönes Kochbuch mit vielen Rezepten zum Nachkochen. Sehr empfehlenswert auch für Neueinsteiger. Einfach und verständlich geschrieben. Immer wieder gut.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen schön
Da sind schöne Rezepte drin und auch Grundideen und Grundrezepte. Es hat den ersten Umgang mit einem Römertopf erleichtert. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Jana veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen eine Anregung
man bekommt eine Anregung und eben einige Rezepte. Es wäre mir persönlich lieber gewesen, es wären mehr generelle Tipps enthalten: z.B. Lesen Sie weiter...
Vor 17 Monaten von Sisiphus veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Anwendbare Tipps
Super Rezepte, auch für Römertopf- Neulinge sowie für junge Leute mit wenig Zeit aber hohem Anspruch an den Geschmack Viel Spaß beim Kochen und Genießen.
Vor 18 Monaten von A. J. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Leckere Rezepte
In diesem Büchlein werden verschiedenste einfache Gerichte für den Römertopf anschaulich und gut beschrieben. Lesen Sie weiter...
Vor 19 Monaten von Inherr veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Lecker
Enhält schöne, kreative und leckere Rezepte und scheint echt easy zum Nachkochen. Ansprechende Bilder und sehr übersichtlich. Fehlt nur noch der Topf.
Vor 19 Monaten von Sandra F veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen einige gute Rezepte
Alles aus einem Buch kocht man selten. Da es ja auch immer eine Geschmackfrage ist, was einem gefällt. Aus diesem Buch gefällt mir vieles und daher ein guter Kauf.
Vor 21 Monaten von Eleonore 2012 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ideal für 2 Personen
Im Römertopf wird wirklich alles super lecker gegart. Mit dieser Literatur gelingen die tollsten Gerichte. Sensationell.
Wirklich zu empfehlen. Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von mix mikel veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen gutes Buch
Ich finde es ist ein sehr gelungenes Buch.
Die Auswahl ist sehr groß und es ist für jeden etwas dabei.
Veröffentlicht am 30. Januar 2012 von MGS
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar