Quattro Stagioni: Ein Jahr in Rom und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Jetzt eintauschen
und EUR 3,00 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Quattro Stagioni: Ein Jahr in Rom auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Quattro Stagioni: Ein Jahr in Rom. Lesung [Audiobook] [Audio CD]

Stefan Ulrich , Sabine Stiepani , Christian Schmidt
4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (89 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Taschenbuch EUR 8,99  
Audio CD, Audiobook --  

Kurzbeschreibung

August 2008
»Habt Ihr´s gut ...« ist der Kommentar ihrer Freunde, als für Familie Ulrich endlich der alte Traum von der Dolce Vita in Bella Italia wahr wird. Doch das Leben in der ewigen Stadt erweist sich als alles andere als »dolce«: die Wohnung ist bei der Ankunft in chaotischem Zustand und Tochter Bernadettes Meerschweinchen wird vom Hausbesitzer mit einer Ratte verwechselt. Wichtige Erkenntnisse der Rom-Anfänger: Ein Palazzo ist ein ganz normales  Mehrfamilienhaus, römische Kinder-geburtstage haben es in sich und die Italiener beschweren sich auch bei strahlendem Sonnenschein andauernd übers Wetter. Trotzdem versuchen die Ulrichs, Bella Figura zu machen! Und entdecken doch noch das süße Leben in Rom.
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Der Audio Verlag; Auflage: 1., Aufl. (August 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3898137570
  • ISBN-13: 978-3898137577
  • Größe und/oder Gewicht: 14 x 12,4 x 0,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (89 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 416.101 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

LESERSTIMMEN:

"Sehr geehrte Damen und Herren, ich schreibe Sie an, als Römerin. Ich bin in Prati, Piazza Mazzini 8, geboren und aufgewachsen ... in einem Palazzo ... Ich habe das o.g. Buch von Stefan Ullrich gelesen und ich bin sprachlos. Es war einfach wunderschön meine eigene Stadt von Deutschen Augen gesehen, zu lesen. Ich bin über das Buch so begeistert, dass es mir Leid tut es fertig gelesen zu haben. Einen schönen Tag noch!" (Claudia Ciavardini, Juli 2008)


PRESSESTIMMEN:

"Ein Buch voller Heiterkeit und Liebe zu Italien" (23.05.08/ ORF Vorarlberg)

"Herrlich zu lesen." (15.06.08/ Dresdner Morgenpost)

"Sein augenzwinkernder Bericht ist höchst amüsant zu lesen." (15.06.08/ dpa)

"Ein geistreicher Bericht von den vielen kleine Verrücktheiten des italienischen Alltags und mit höchstem Vergnügen zu lesen." (12.06.08/ Isar-Loisachbote)

"Wunderbare Geheimtipps für Ausflüge in und um Rom, die zum wahren Vergnügen werden können" (25.05.08/ Schleswig-Holstein am Sonntag)

"Sie werde nur noch lachen und Italien lieben" (14.06.08/ Schwanzer Zeitung)

"Sommerleichte Familienkomödie, die dennoch Lust auf Rom macht" (25.06.08/ Wochenblatt Selb)

"Das wirkt in seiner Absurdität manchmal wie erfunden und ist herrlich zu lesen." (DRESDNER MORGENPOST/ 15.06.08)

"Eine Komödie der Irrungen und Wirrungen" (Abenteuer und Reisen/ 7-8/08)

"Stefan Ulrich ist die passende Sommerlektüre für alle Italien-Liebhaber gelungen." (MITTELBAYERISCHE Zeitung/ 02.07.08)

"Ein Erfahrungsbericht und ein Muss für alle Rom-Reisenden, davor oder danach." (STUTTGARTER ZEITUNG/ 16.07.08)

"So vergnüglich wie geistreich." (09.08.08/ Neue Presse)

"Ein absolutes Muss für alle, die Jan Weilers Maria, ihm schmeckt's nicht verschlungen haben." (05.08.08/ Hessische Niedersächsische Allgemeine) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Klappentext

Als die Familie Ulrich von München nach Rom umzieht, sind die Erwartungen hoch: tolles Essen, immer Sonne, gesellige Menschen, Cappuccinoschlürfen auf der Piazza Navona. Doch die Dolce Vita lässt erst mal auf sich warten: Die Wohnung ist bei der Ankunft in chaotischem Zustand, die italienische Bürokratie toppt die deutsche bei weitem, und auch sonst hält das Leben in Italien für die Rom-Anfänger einige Überraschungen bereit. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
70 von 74 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dolce Vita O Potente Catastrofe?! 15. Juni 2008
Format:Taschenbuch
Stefan Ulrich zog im August 2005 für ein Jahr mit seiner Familie von München nach Rom, um als Italien-Korrespondent der Süddeutschen Zeitung von dort zu berichten… und vielleicht auch, um dieses Buch zu schreiben.

„Quattro Stagioni“ begeistert durch seinen hohen Unterhaltungswert und liest sich daher leicht, aber es brilliert auch die sprachliche Eleganz und die Analytik des investigativen Journalisten. Der Autor kennt die Zusammenhänge und Verstrickungen im Gastland Italien, insbesondere in dessen Hauptstadt Rom. Trotz kleiner Seitenhiebe auf die italienische Mentalität und die ungeliebte Bürokratie spürt der Leser, dass Ulrich ein Rom- und Italienliebhaber ist. Trotz Sachkenntnis und korrekter Darstellung der Verhältnisse in Italien, ist dies kein Buch, was informieren will, es ist köstlich amüsante Unterhaltungslektüre.

Der Autor berichtet von skurrilen Erlebnissen und eigenartigen Begegnungen, von den vielen kleinen Kuriositäten des italienischen Alltags. Und er berichtet über das Familienleben eines deutschen Ehepaares nebst zwei Kindern in einem römischen Palazzo, der eigentlich nichts anderes ist, als ein gewöhnliches Mietshaus. Dolce Vita ja, aber nicht nur...

Das Buch ist hochgradig vergnüglich und obendrein noch geistreich. Es beschreibt die italienische Lebensart treffend und äußerst liebenswert. Genau die richtige unbeschwerte Urlaubslektüre für sonnige Tage am Strand oder auch für das ungeliebte Regenwetter auf Balkonien, das Ganze im praktischen Taschenbuchformat.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesen, lachen, wundern 27. Juni 2008
Format:Taschenbuch
Da tun sich einige Dinge auf, die uns schwer verwundern würden, hätten wir nicht die Erklärungen von Stefan Ulrich dazu, die Verständnis wecken:
Warum hängen die Italiener immer am Handy? Wie müssen Geschenke aussehen, die man einem Italiener macht? Wie kommt der Deutsche bei den Italienern an?
Stefan Ulrich schreibt leicht, und immer mit einem Lächeln dabei. Ich genoss das Lesen und hätte Stefan Ulrich noch vom Aufenthalt in anderen Ländern geschrieben, ich würde die Bücher sofort kaufen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich hatte unglaublich viel Freude beim Lesen! 2. Juni 2008
Von Kajika22
Format:Taschenbuch
Ich muss wirklich sagen, dass ich mich selten so amüsiert habe wie bei der Lektüre dieses Buches, denn ich habe es jedesmal wieder gerne in die Hand genommen, wenn ich weiterlesen wollte. Nicht nur, dass "Quattro Stagioni" ungemein witzig und unterhaltsam ist, nein man lernt sogar auch noch eine ganze Menge dabei. Über Rom, Italien, die Italiener und auch eine Prise Italienisch. Für mich als großen Rom-Fan war das Buch einfach ein Must-have und ich habe mir gern den einen oder anderen Tipp geben lassen oder bin in Gedanken wieder bei den Orten gelandet, die ich selber schon gesehen habe. Ich kann mir daher gar nicht vorstellen, dass jemand bei diesem Buch keinen Spaß haben könnte, denn viele Geschichten sind einfach zu komisch. So z.B. die Geschichte der Meersau Jakob Brödler (und seiner drei Verwandten) von Tochter Bernadette inklusive die Suche nach einem Tierarzt, der bereit ist diesen zu kastrieren. Oder der Kampf mit den italienischen Behörden, so besonders mit der Postamtsangestellten des Viertels, sowie das Dealen mit Adventskränzen bei der deutschen evangelischen Gemeinde von Rom und und und. Wie gesagt, ich habe Tränen gelacht. Dennoch hat das Buch auch ein paar ernste Augenblicke, so zum Beispiel wenn die Not vieler Einwanderer geschildert wird, die in sogenannten "Zigeunerlagern" in der Stadt hausen oder wenn erklärt wird, dass Italien bis lange ins 20. Jahrhundert ein sehr armes Land war.
So beschreibt Stephan Ullrich auch sehr anschaulich, dass seine Kinder Rom bei weitem nicht als die glänzende ewige Stadt wahrnehmen und auf Dinge wie brennende Autos in der Nacht, Dreck auf den Straßen und Einbruch empfindlich reagieren.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Calzolaio bleib bei deinen Leisten 26. Februar 2014
Von rasta
Format:Taschenbuch
Rom ist eine meiner Lieblingsstädte und ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut. Aber was für eine Enttäuschung.
Alleien der Schreibstil ist eine Zumutung: Kaum ein Satz in dem nicht ein Wort in italienisch steht, dass auch noch kursiv gesetzt ist, damit es auch der dämlichste Leser merkt - hallo, hier kommt ein italienisches Wort. Was soll das suggerieren? Dass der Autor toll italienisch spricht? Dass er sich toll assimiliert hat? Oder soll das Italienisch-Nachhilfe sein? Nach 2 Seiten nervt es einfach nur. Überhaupt ist der Schreibstil wenig literarisch, wenig inspirierend. Ich muss sagen, dass ich Reportagen sehr gerne mag, wenn sie denn gut geschrieben sind - diese ist es nicht. Auch die Geschichten mit den Kindern in den Bergen und die mit den Etruskern, bei denen Spannung aufgebaut werden könnte, verhallen im Jammertal der Langeweile.
Alles bleibt so sehr an der Oberfläche, wird mit altbekannten Klischees verrührt - auch wenn sie stimmen, muss man sie nicht darstellen, als hätte man sie wie ein Ethnoforscher soeben entdeckt und enthülle der Weltöffentlichkeit ein Geheimnis - und verbreitet nicht ein einzige Mal das Gefühl in römisches Alltagsleben einzutauchen.
Mein Eindruck ist, dass der Autor sich sehr an Peter Mayles "Toujour Provence" orientiert hat (was wirklich ein Lesevergnügen ist). Dieses Buch ist leider nur ein Abklatsch davon. Vielleicht sollte der autore besser bei seinen forma bleiben.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
3.0 von 5 Sternen Naja ...
Ganz nett und hier und da zum Schmunzeln.

Zu mehr reichte es bei mir aber leider nicht.

Der Funke wollte nicht zünden.
Vor 22 Tagen von noho veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Nette Lektüre für Italienurlaub
Nette Lektüre für den Italienurlaub. Vor allem unterhaltsam, aber auch qualifiziert. Nette Lektüre für den Italienurlaub. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Publius Silvanus veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen La Dolce Vita
Der Journalist Stefan Ulrich zieht mit seiner Familie nach Rom, um dort für die Süddeutsche Zeitung zu arbeiten. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von sommerlese veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Humorvoll und unterhaltend
Ein muss für jeden der Rom lieb gewonnen hat. Die Orte sind gut beschrieben und man kann kopftechnisch mit auf Reisen gehen. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von S.P. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Bella Roma
Wer hat sich nicht schon überlegt, wie schön es wäre in und um Rom zu wohnen. Vor allem, wenn man Rom schon einmal besucht hat! Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von J.M. S veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Ich kann den positiven Bewertungen voll zustimmen!
Ist ja schon alles gesagt von meinen Vorrezensenten: Köstlich zu lesen, anschauliche und sehr präzise Beschreibung der italienischen Volksseele und auch wie es uns... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Karin Mager veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen "Einblicke" in die Ewige Stadt
Das Buch las sich, wie die anderen vom Autor, wieder kurzweilig und unterhaltsam.
Ganz nebenbei gibt`s noch italienische Einblicke. Mir hat`s gefallen!!
Vor 5 Monaten von Uta Hermanns veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Dieses Buch macht keine ’bella figura‘
Ein Jahr lang begleitet der Leser den Alltag der Familie Ulrich in Rom, manchmal interessant aber häufig langweilig. Lesen Sie weiter...
Vor 5 Monaten von Glimmerfee veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen ist sehr schön gemacht einfach super tool und mann lacht viel
ist ein super buch , es ist lüstig gemacht und sehr schön zum lesen einfach nur tool A1 einfach kaufen und selber eraus finden
Vor 6 Monaten von filomena manfredi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super Buch,
Kann ich jedem italophilen Leser empfehlen.Ich habe das Buch zum Verschenken gekauft. Der zweite und dritte Band ist eher langweilig.
Vor 7 Monaten von Goerner, Birgit veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar