Pyramiden: Ein Roman von der bizarren Scheibenwelt und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Pyramiden: Ein Scheibenwelt - Hörspiel. Hörspiel Audio-CD – Audiobook, 8. Mai 2006

42 Kundenrezensionen

Alle 8 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 18,25
3 gebraucht ab EUR 18,25

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Audio CD
  • Verlag: Bastei Lübbe (Lübbe Audio); Auflage: 1 (8. Mai 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785731310
  • ISBN-13: 978-3785731314
  • Größe und/oder Gewicht: 14,2 x 1,4 x 13,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (42 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 211.698 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Die Zahlen sind schier unglaublich: 45 Millionen verkaufte Exemplare der "Scheibenwelt"-Romane, Übersetzungen in 34 Sprachen. Keine Frage, der 1948 in Beaconsfield geborene Terry Pratchett gehört zu den erfolgreichsten Autoren unserer Zeit. Den Grundstein dafür legte er 1983 mit dem "Scheibenwelt"-Erstling "Die Farben der Magie", der ihn quasi über Nacht zum Bestsellerautor machte - eine beispiellose Erfolgsgeschichte begann. Dass ihm sein Ruhm nicht zu Kopfe gestiegen ist und er auch sein Gespür für Komik nie verloren hat, zeigt sein Kommentar zur Ernennung durch die Queen zum "Officer of the Order of the British Empire": Er habe die Nachricht zunächst für eine Zeitungsente gehalten. Aber manchmal klingt die Realität eben einfach wie ein Traum - nicht nur in der Scheibenwelt.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Terry Pratchett, geboren 1948 in Beaconsfield, England, erfand in den Achtzigerjahren eine ungemein flache Welt, die auf dem Rücken von vier Elefanten und einer Riesenschildkröte ruht, und hatte damit einen schier unglaublichen Erfolg: Ein Prozent aller in Großbritannien verkauften Bücher sind Scheibenweltromane. Jeder achte Deutsche besitzt ein Pratchett-Buch. Bei Piper liegen der erste Scheibenweltroman »Die Farben der Magie« sowie die frühen Bände um Rincewind, Gevatter Tod, die Hexen und die Wachen vor – Meisterwerke, die unter den Fans einhellig als nach wie vor unerreicht gelten. Terry Pratchett erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den »World Fantasy Lifetime Achievement Award« 2010. Zuletzt lebte der Autor in einem Anwesen in Broad Chalke in der Grafschaft Wiltshire, wo er am 12. März 2015 verstarb.

Andreas Brandhorst, geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst, zählt zu den erfolgreichsten Science-Fiction-Autoren unserer Zeit. Mit dem »Kantaki«-Zyklus gelang ihm der Durchbruch. Seither sind spektakuläre Zukunftsvisionen zu seinem Markenzeichen geworden. Andreas Brandhorst hat viele Jahre in Italien gelebt und ist inzwischen in seine alte Heimat in Norddeutschland zurückgekehrt. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dominique Brugger am 19. Juli 2004
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Zur Geschichte:
Ptepic, der Sohn und Nachfolger des Pharaos Teppicymon XXVII , der über ein nur noch winziges Reich im Tal des Djel regiert (Das ganze Land wurde verkauft, um den Bau der vielen Pyramiden für die Toten zu finanzieren), beschliesst nach Ankh-Morpork zu reisen um sich dort einer Ausbildung als Assassine zu unterziehen. Nach seiner Abschlussprüfung bringt sich der geistig verwirrte Pharao aus versehen selbst um und Ptepic wird von einer seltsamen Kraft nach Hause geführt, um dort seinen Platz auf dem Thron einzunehmen. Um seinen Vater zu ehren, lässt sich Ptepic von seinem Hohepriester dazu überreden, dass er in der größten und prächtigsten Pyramide die jemals gebaut wurde bestattet wird. Da Pyramiden auf der Scheibenwelt aufgrund der Masse große Auswirkungen auf das Raumzeitgefüge haben, geht natürlich alles schief. Während des Baus der Pyramide verändert sich die Zeit immer mehr, bis sich das Djel-Tal um sich selbst krümmt, sich um neunzig grad dreht und in einer anderen Dimension landet in der die toten wieder zum leben erwachen und die zahlreichen Götter der Pharaonen, die eigentlich gar nicht existieren düften sich gegenseitig bekämpfen. Nur Ptepic und seine Gefährtin, die er kurz zuvor aus den Kerkern befreit hat bleiben davon verschont und versuchen nun, alles wieder ins Lot zu bringen, wobei es natürlich wieder viele Schwierigkeiten und peinliche Situationen zu überwinden gibt.
Fazit:
Meiner Meinung nach reicht diese Geschichte an die meisten anderen Scheibenweltromane nicht ganz heran.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 1. Dezember 1999
Format: Taschenbuch
Das wohl ungewöhnlichste und am meisten verkannteste Buch des Scheibenweltzyklusses. Das siebente Buch der Serie läßt sich einfach als Resonanz auf Ägypten und die Ägyptischen Götter, Bräuche etc. definieren. Dabei erzählt es die Geschichte vom Thronfolger des Landes Djelibeby, genannt Teppic bzw. Pteppic. Teppics Vater stirbt durch einen unglücklichen (und sehr amüsanten) Unfall kurz nachdem Teppic die Ausbildung der Assasinen-Gilde (eine herrliche Parodie auf die englische Führerscheinprüfung) von Ankh Morpork beendet hat. Teppic muß deshalb zurück in sein kleines Heimatland gehen, um dort wie seine Vorfahren die Regierungsgeschäfte zu regeln. Das heißt: Eigentlich hat nie ein König die Regierungsgeschäfte des Landes geregelt. Diese Aufgabe führt seit Ewigkeiten der Hohepriester Dios aus... Und da nun ein Pharao die Geschäfte aus führen möchte, muß es natürlich zu Komplikationen kommen. Speziell wenn der verstorbenen Vater noch als Geist, oder besser als Mumie umherwandelt. Naja aufjedenfall entschließt der Hohe Priester sich die bisher größte Pyramide zu bauen. Da natürlich auch auf der Scheibenwelt die Kostenfalle existiert, helfen die Bauherren beim Bau ein wenig mit Magie nach. Was, wie könnte es anders sein, seine Auswirkungen nachsich zieht. Und zwar eine 180 Grad-Wendung der Realität - d. h. das die ganze abstruse Religion und Glaubensvorstellung von Djelibeby nun der Wirklichkeit entspicht. In 'Pyramiden' stecken viele interessante Ideen und es gibt eine Menge guter Szenen, leider hat das Buch aber auch einige Längen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gerriet Duchrow am 20. Juli 2006
Format: Taschenbuch
"Pyramiden" mag nicht ganz so gut sein wie andere Pratchett-Romane, was die Menge an enthaltenem Humor betrifft, aber wenn man zwischen den Zeilen liest, werden einem tiefgründig philosophische Gedankenspiele auffallen, die gerade diesen Roman im Gegensatz zu anderen Werken des Autors so wertvoll machen - vorausgesetzt, man möchte nicht nur komisch unterhalten werden, sondern sich auch etwas ernsthaftere Gedanken machen.

Humoristisch gesehen ist der Anfang des Buches mit der Assassinengilde und der Ausbildung des Protagonisten am besten (ein Gift namens "Bläher" hat wirklich Stil), dann wird es stellenweise etwas langatmig. Ganz allmählich aber baut sich ein Bild auf, das alles zusammenfügt und immer mehr Spannung und Interesse erzeugt, wie so oft in Terry Pratchetts Romanen. Ich finde "Pyramiden" sehr gelungen und gut, gerade weil es viele interessante Denkanstöße liefert. Jedoch gibt es auch Stellen im Buch, die trotz der interessanten Ansätze leicht verwirrend geschrieben sind - daher nur 4 und nicht 5 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 11. August 1999
Format: Taschenbuch
Daß Pyramiden übersinnliche Bauwerke sind, weiß wohl spätestens seit Erich von Dänniken jeder... Aber erst Terry Pratchett erklärt in diesem Roman aus dem Scheibenwelt-Zyklus wirklich glaubhaft, was es mit den riesigen Bauwerken auf sich hat...
Der Held des Romans Teppic ist ein ausgebildeter Assassine. Und außerdem nebenbei noch ein Gott, denn schließlich ist er mehr oder weniger freiwillig der Pharao von Djellibeby, einem kleinen Wüstenstaat am Ufer des Djel, der nur wegen seiner Pyramiden (und der aus deren Bau resultierenden immensen Staatsverschuldung) bemerkenswert ist.
Teppic gibt den Bau einer riesigen Pyramide für seinen verstorbenen Vater in Auftrag, obwohl der wenig davon begeistert ist und viel lieber im Meer bestattet würde... Aber wer hört schon auf einen (wenn auch sehr lebhaften) Toten? Da aber wohl bekannt ist, daß in Pyramiden die Zeit gefangengehalten wird, kommt es zu einigen äußerst unangenehmen - und für den Leser wirklich komischen - Zwischenfällen.
Außerdem kann man von diesem Roman lernen, warum es überhaupt nicht angenehm ist, wenn die Götter beschließen, zu inkarnieren und ihren Gläubigen einen Besuch abzustatten ;-)
"Pyramiden" ist wie alle Romane von der Scheibenwelt einfach genial! Allen Fans des alten Ägypten gibt dieser Roman Antwort auf die wirklich wichtigen Fragen der Ägyptologie.
Und für alle anderen ist dieser Roman mit seinem Pratchett-typischen Humor einfach superwitzig. Mit anderen Worten: Dieses Buch (und überhaupt alle DISCWORLD-Romane) muß man gelesen haben! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden